Luft­an­griffe der Türkei auf Syrien und den Irak

Am 17. August führte das türkische Militär im Irak einen Luftangriff auf ein Krankenhaus in der Provinz Sindschar durch, wo die jesidische Minderheit bereits 2014 einem Völkermord durch den IS zum Opfer gefallen war. Der aus drei Drohnenangriffen bestehende Überfall habe das provisorische Krankenhaus im Dorf Sekaina "total zerstört". Ein Arzt in Sindschar sagte, dass mindestens drei Menschen getötet und fünf weitere verletzt worden seien. · Foto: MilborneOne /wikimedia CC BY-SA 4.0

Von Uzay Bulut

6 Kommentare

  1. ja, klar – da türki­scher MIT einer der mitgründer des ISIL war. dazu: muslim­brü­der­schaft darf in uno sicher­heitsrat mitreden, und werden von eu hoffiert.
    in türk. hysto­ri­schen serien wimmelt es nur von apati­schen natio­na­lismus, dass es augen weh tut.
    der türke will so viel wie möglich von alten osma­ni­schen reich zurück erobern, zurück von alten glanz und einfluss. wollte sogar in lybien gross mitmì­schen, und wurde gestoppt. dann doch aufs balkan, dann teil des alten reiches in syrien und irak. mal freund, mal feind mit putin, mal freund, mal feind mit usa, dann mit israel usw. als „dank“ gab er sogar dem putko “ messer ins rücken“.
    und als putin auf sein verspre­chen ums ildib nach­ging, ( und nachher den enttäuchten spielte), wüsste ich – dass für syrien die würfel gefalen sind – inter­na­tional. kein frieden, nur taktik der verbrannten, ausge­räubten, zerstü­ckelten erde.faselbe folgt den ganzen nahen und mittl. osten. fast ganzen.

  2. Die Familie Erdogan (privat) hat im Syri­en­krieg einen Teil der syri­schen Ölquellen ausbeuten lassen. Mit hunderten Last­zügen (war auf Satelit­ten­bil­dern wie eine große Schlange zu sehen) wurde das Rohöl durch die Wüste kutschiert und in Israel (!) verladen bzw. gleich rafiniert.

  3. Die inter­na­tio­nale Gemein­schaft igno­riert die Unter­stüt­zung der Türkei für isla­mis­ti­sche Terro­risten. Die deut­sche Bundes­re­gie­rung gehört zu den hart­nä­ckigsten Unter­stüt­zern des Isla­mis­ti­schen Erdogan regimes. Mit keinem Staats­chef hatte sich Merkel in ihrer sehr langen Amts­zeit öfter getroffen.

  4. „Die Türkei scheint darauf hinzu­ar­beiten, einen isla­mi­schen Staat in Syrien und im Irak auszubauen.“
    Man sollte nicht den Fehler machen – oder ist es Absicht ? – die Ex Alli­ierten (außer Sowjet­union) und die j*dischen Länder zu unter­schlagen. Einer der „j*dischen Länder“ heißt Saudi Arabien und was die Waha­biten mit Israel zu tun haben, kann jeder selbst recherchieren.

    ISIS ist ein durch und durch west­lich geprägtes Projekt, was auch die vielen Denk­male belegen, z.B. de.wikipedia.org/wiki/Toyota_Isis Alles andere ist Tritt­brett­fah­rerei und das Melken der Kuh des Status quo.

    5
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here