Merkel sagt die Wahr­heit: „Jähr­lich neue Impfungen erforderlich“

Merkel will vor dem Hintergrund des Coronavirus weitere Disziplinierungsmaßnahmen der Bevölkerung und Wirtschaft verordnen.

Impf­stoffe gegen Coro­na­viren werden wohl regel­mäßig und für eine längere Zeit­dauer erfor­der­lich sein. Das sagte Bundes­kanz­lerin Angela Merkel und wies darauf hin, dass „wir diese Impf­stoffe viel­leicht noch viele Jahre benö­tigen werden.“ Die Covid-Abde­ckung, erklärte sie nach einem Gipfel­treffen zum Impf­plan, sei „ähnlich wie bei der Grippe, wo man jedes Mal gegen neue Muta­tionen nachimpfen muss.“

Quelle: VoxNews


6 Kommentare

  1. Beinahe wäre mein Kaffee auf der Tastatur gelandet, vor Lachen. Der Titel des Arti­kels löste diesen aus. Das gibt Schriften die belegen, das regel­mä­ßiges Inji­zieren geplant ist. ( Ein Browser hilft bei der Suche )
    Ist ein Probant geimpft , wird dieser eine Urkunde erhalten mit den Titel , vorbild­li­cher Mensch. Ich bin kein Vorbild und tausche hiermit mein Impf­termin gegen eine Play Stadion 5.

    45
  2. Das ist ein Dauer­auf­trag für Gates.
    Man könnte auch sagen, der Billy spritzt (uns) ab.
    Na gut, das ist grenzwertig…

    40
  3. Es wird immer offensichtlicher!
    Merkel und Spahn werden von der Phar­ma­in­dus­trie bestimmt. Das Wohl des Volkes ist Nebensache.
    Die Grip­pe­imp­fung war noch frei­willig. Wer glaubt noch daran, daß die Coro­na­imp­fung frei­willig bleibt??!
    Wenn wir nicht bald wieder unsere Grund­rechte zurück bekommen, vor allem freie Meinungs­äu­ße­rung, Demons­tra­ti­ons­recht, Öffnung der Geschäfte, Vereins­treffen u.v.a.m. wird die bestehende Merkel/Spahn Diktatur Bestand behalten! Armes Deutschland!!

    75
  4. Die Impf­stoff­her­steller werden sich freuen, denn jetzt muss sich die Bevöl­ke­rung jedes Jahr bereits zweimal (gegen Grippe und Corona) impfen lassen und zukünftig werden mit an Sicher­heit gren­zender Wahr­schein­lich­keit noch ein paar Dutzend Viren auftau­chen, die gegen beide Impf­stoffe immun sind und für die jeweils ein sepa­rater Impf­stoff entwi­ckelt werden muss. Die Neben­wir­kungen der Impf­stoffe werden dafür sorgen, dass sich die Anzahl der Welt­be­völ­ke­rung auch ohne Gebur­ten­kon­trolle den auf der Erde vorhan­denen, lebens­wich­tigen Ressourcen anpasst.

    87
    3

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here