EXKLUSIV: Nächste EU-Provo­ka­tion: Sozia­lis­ti­scher LGBTQ-Früh-Sexua­li­sie­rungs-Akti­vist ist neuer EU-Parla­ments-Vize (Videos)

Von unserem Ungarn-Korre­spon­dent ELMAR FORSTER

Extre­mis­ti­scher LGBTQ-Akti­vist, Ungarn- und Polenhasser

Das EU-Parla­ment hat den vakant gewor­denen Posten (durch Abbe­ru­fung von Eva Kaili, die wegen Brüs­seler Korrup­tion in Haft sitzt) durch einen extre­mis­ti­schen LGBTQ-Akti­visten als EU-Parla­ments-Vize­prä­si­dent ersetzt. Und zwar durch den luxem­bur­gi­schen Sozia­listen Marc Angel: Der durch seine aggres­sive Verur­tei­lung des unga­ri­schen Kinder­schutz­ge­setzes aufge­fallen war. Dieser gewann die Wahl im zweiten Durch­gang mit 307 von 590 Stimmen.

Sozia­list soll größten EU-Sozia­listen-Korrup­ti­ons­skandal aufarbeiten?

Ist doch der Brüs­seler Katar-Korrup­ti­ons­skandal, bis jetzt zumin­dest, ausschließ­lich ein sozia­lis­ti­scher. Stammen doch die Haupt­be­schul­digten aus dieser Partei. Angel antwor­tete darauf ausweichend:

„Unde­mo­kra­ti­scher Wahl-Hinterzimmerdeal“

Der Vorwurf lautet: Angels Wahl sei…

…„in Hinter­zim­mern ausbal­do­vert worden, zwischen SD und den Konser­va­tiven, also der EVP und den Libe­ralen. Die Grünen haben den Vorwurf geäu­ßert: Das bildet ja auch nicht die demo­kra­ti­schen Prozesse ab, weil sie nur einen Kandi­daten haben.“

Angel  antwor­tete darauf auswei­chend ab Marke 4,15.

Brüssel ist „korrupt, kaufbar, mani­pu­lativ“ (Hidvéghi)

Hidvéghi Balázs.jpg

Der unga­ri­sche Fidesz-EU-Abge­ord­nete Balázs Hidvéghi zeigt die wahre poli­ti­sche Dimen­sion des Falls auf:

„Nichts ändert sich. Es ist dieselbe korrupte und poli­tisch mani­pu­lierte Welt in Brüssel.“ (origo)

EU-Abge­ord­nete ließen sich von US-Firma kaufen

So etwa wäre schon unter der Leitung von Eva Kaili im EU-Parla­ment ein bedenk­li­ches Soft­ware-Abkommen mit einer US-Firma (!) getroffen worden: Diese sammelt Daten der euro­päi­schen Bevöl­ke­rung, um Kindes­miss­brauch und Kinder­por­no­grafie anhand bestimmter Schlüs­sel­wörter heraus­zu­fil­tern. Wodurch aller­dings auch die Daten von Dutzenden Millionen euro­päi­schen Bürgern in den Besitz eines ameri­ka­ni­schen (!) Unter­neh­mens über­tragen würden – wie Hidvéghi betonte.

So aber setzt sich die Brüs­seler Korrup­tion weiter fort: Indem ein auslän­di­scher Akteur, in diesem Fall ein großer US-Konzern, poli­ti­schen Einfluss für viel Geld durch gewählte Poli­tiker kauft. Die Brüs­seler Korrup­tion betreffe sowohl das EU-Parla­ment, die EU-Kommis­sion und andere Akteure.

„Deshalb auch greifen sie seit Jahren mani­pu­lativ bestimmte poli­ti­sche Führer Länder und Parteien an, die sich weigern, die Welt in Brüssel zu betreten und alles unkri­tisch akzep­tieren.“ (Hidvéghi)

Linke Double-Measures zur Recht­staat­lich­keit am Beispiel Spanien

Hidvéghi erwähnte dies­be­züg­lich Spanien, wo eine sozia­lis­ti­sche Regie­rung „sehr ernste“ Verfas­sungs- und Rechts­staats­pro­bleme geschaffen hat, welche das Justiz­system betreffen. Trotzdem aber würde die EU dieser linken spani­schen Regie­rung keine EU-Gelder vorent­halte. wie dies aber gegen Ungarn und Polen der Fall ist. Laut Hidvéghi ein „Schul­bei­spiel für Doppel­moral“. Er stellte fest, dass die glei­chen Regeln für alle gelten sollten, auch für die sozia­lis­ti­sche spani­sche Regierung.

erst gestern demons­trierten in der spani­schen Haupt­stadt Madrid zwischen 80.000 – 500.000 Menschen gegen die spani­sche Regierung.

Diver­sity-Minder­heiten-Diktatur: Früh­sexua­li­sie­rung von Kindern

Mit seiner Ernen­nung hält die EU an ihrer Provo­ka­tion im Sinne einer Diver­sity-Diktatur fest: Setzt sich doch Angel ständig fpr Früh­sexua­li­sie­rung von Kinder ein, indem sie so früh wie möglich in Schulen über Trans- und Geschlechts­iden­ti­täten aufge­klärt werden.

Die Ernen­nung des extre­mis­ti­schen LGBTQ-Extre­misten wurde durch eine linke Mehr­heit im EU-Parla­ment (EP) veranlasst.

Agita­tion gegen Polens und Ungarns Kinderschutzgesetze

So ist der luxem­bur­gi­sche sozi­al­de­mo­kra­ti­sche EU-Abge­ord­nete beson­ders stolz darauf, dass er van vorderster Front Brüs­sels Agenda gegen unga­ri­sche und polni­sche Kinder­schutz­maß­nahmen unter der Führung seiner EP-LGBTQ-Lobby steht. Und zeigte sich natur­gemäß erfreut darüber, dass die EU- Kommis­sion Vertrags­ver­let­zungs­ver­fahren dies­be­züg­lich gegen Ungarn und Polen ankün­digte. Hatte doch Marc Angel, Co-Vorsit­zender der EP-LGBTQ-Gruppe, dies wieder­holt gefordert.

Befreundet mit malte­si­schem Verbreiter von Rache-Pornos

CyrusEngerer (cropped).jpg Malte­si­scher sozia­lis­ti­scher EU-Parla­men­ta­rier Cyrus Engerer

Auf seiner Face­book-Seite bekannte der linke Poli­tiker frei­mütig: Mit dem malte­si­schen LGBTQ-Akti­visten Cyrus Engerer, befreundet zu sein. Engerer, Vertreter der malte­si­schen Sozia­lis­ti­schen Partei in Brüssel, wurde auf zwei Jahre Bewäh­rung verur­teilt, weil er mit voller Absicht Rache-Pornos vom des Part­ners seines Ex-Mannes, der sich von ihm getrennt hatte, verbreitet hatte.

Der unga­ri­sche Staats­se­kretär hat darüber berichtet:

„Der sozi­al­de­mo­kra­ti­sche EU-Abge­ord­nete Cyrus Engerer, der von einem malte­si­schen Gericht wegen ‚Rache­pornos‘ verur­teilt wurde, ist jetzt im EP derje­nige, der dafür verant­wort­lich ist, das unga­ri­sche Kinder­schutz­ge­setz in Frage zu stellen?“

Akti­vist gegen Ungarns „Kinder­schutz­ge­setze“

In einem Inter­view mit der unga­ri­schen „Néps­zava“ im Dezember 2021 beklagte er, dass das EU-Verfahren gegen Ungarn „zu langsam“ gehe:

„Aber wir halten den Druck aufrecht: Vor einem Monat besuchte eine LIBE-Dele­ga­tion des parla­men­ta­ri­schen „EU-Ausschusses für bürger­liche Frei­heiten“ Ungarn und das EU-Parla­ment wird ihren Bericht inner­halb einer Woche annehmen. Außerdem wird erwartet, dass sich die für euro­päi­sche Ange­le­gen­heiten zustän­digen EU-Minister bald wieder treffen, um im Rahmen des Artikel-Sieben-Verfah­rens über die Bedro­hungen der Rechts­staat­lich­keit in Ungarn und Polen zu beraten. Das Parla­ment übt Druck auf die Kommis­sion aus, damit sie in diesen Fragen handelt.“

Mili­tanter Pro-Früh-Sexualisierungs-Aktivist

Angel will, dass LGBTQ-Erzie­hung für Kinder sehr früh beginnen soll. In einem großen Inter­view mit dem EP-Präsi­denten sagte er, es sei äußerst wichtig, LGBTQ-Bildung in Schulen in allen Mitglied­staaten zu instal­lieren: Uso m ein umfas­sendes Bild von Trans- und Geschlechts­iden­ti­täten sowie Inter­se­xua­lität zu bekommen. Ihm zufolge sollte dieses Wissen allen Menschen jegli­chen Alters zur Verfü­gung gestellt werden, um LGBTQ-Themen sehr früh in Schulen zu unterrichten.

In seinem Face­book-Post, wo er das unga­ri­sche Kinder­schutz­ge­setz kriti­sierte, prahlte er damit: Dass er ein Video für RTL in Luxem­berg von der Pride-Parade gedreht habe, welches auf einem Kinder­kanal ausge­strahlt wurde.

EU ist LGBTQ-Zone

Somit hält es frei­lich der luxem­bur­gi­sche LGBTQ-Poli­tiker für einen großen Erfolg, dass das EP die EU ur LGBTQ-Zone erklärt hat, was seiner Meinung nach eine starke Botschaft gegen Polen und Ungarn ist. Angel achtet auch darauf, die Regen­bo­gen­ideo­logie mit seinem äußeren Erschei­nungs­bild ständig zu fördern: Er trägt seine LGBTQ-Flagge, welche Trans­ves­titen und Trans­gender-Menschen propa­giert, fast überall bei sich und verkleidet sich sogar mit anderen LGBTQ-Acces­soires. (Origo, hirado, vadhaj­tasok)

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korre­spon­dent Elmar Forster, seit 1992 Auslands­ös­ter­rei­cher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die west­liche Verleum­dungs­kam­pagne vertei­digt. Der amazon-Best­seller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklu­sive Post­zu­stel­lung und persön­li­cher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_​buch@​yahoo.​com>


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


 

18 Kommentare

  1. Kein Problem für CDU-Schulministerin

    Kinder in NRW werden zu Geschlechts­um­wand­lungen gedrängt
    Aufre­gung um Schul­ma­te­rial für Sechst­klässler in NRW. Kinder werden im Unter­richt genö­tigt, sich mit Trans­se­xua­lität und „Panse­xua­lität“ zu beschäf­tigen. Geschlechts­um­wand­lungen werden aggressiv beworben. Die CDU-Schul­mi­nis­terin sieht keinen Handlungsbedarf.
    jungefreiheit.de/politik/deutschland/2023/cdu-geschlechtsumwandlung/

  2. Einfach wider­lich, diese Typen – diese EU ist ein links­grün versiffter korrupter Haufen, viel­leicht wird Putin diesen Laden mal richtig umkrem­peln. Ich könnte mich dann einer klamm­heim­li­chen Freude nicht erwehren.

  3. Ja, wundern wir uns doch nicht!
    In manchen Regionen dieses Protek­to­rats der USA, genannt EU, zwit­schern es die Vögel von den Dächern, daß ein ganz beson­ders begabter Jung­po­li­tiker rasch einen Job braucht, und zwar die Nach­folge der Urschl voll der Lügen. Der verwi­chene Bundes­kanzler Öster­reichs war doch nicht umsonst im lauschigen Berg­dorf der Schweiz, DAWOS die Spit­zen­jobs der Welt zu verteilen gibt. Und wenn im Heimat­land Korrup­ti­ons­er­mitt­lung laufen und „Beidl­gate“ (für nicht-Öster­rei­cher: Austausch von Geni­tal­fotos junger Menschen männ­li­chen Geschlechts) nicht totzu­kriegen ist, wäre doch EU-Präsi­dent der passende Job. Und soviel natio­nale Scheiße hat die Urschl nicht hinbekommen.
    Basti Fantastie macht das besser! Sind alle aktu­ellen Invest­ments (ein Viel­fa­ches seiner bishe­rigen Polit-Einkünfte) doch von den Gelde­liten der USA wohlgeheißen.

    17
  4. Inzwi­schen habe ich Depres­sionen weil ich noch zu den wenigen Normalos gehöre.
    Ich will auch so werden. Gibt es irgendwo Semi­nare auf denen man das lernen kann?

    10
    • Normalos sind viel mehr, als Sie denken.
      Die durch­ge­knallten LGBTQI-Idioten sind eine abso­lute MInder­heit. Nur ihre Klappe ist zu groß…

      10
  5. Die EU gehört unver­züg­lich wegen Gefahr im Verzug aufge­löst und durch eine reine Frei­han­dels­or­ga­ni­sa­tion ersetzt. Die Mitglied­staaten sollen ihre Souve­rä­nität zurück haben. Wenn die Luxem­burger solche Zustände wollen, sollen sie das unter sich so fest­legen, aber den Rest Europas in Ruhe lassen.

    27
  6. Früher hatte ich keine probleme mit schwulen; heute, hasse ich diese leute. Ich bin ihr fort­dau­ernd propa­ganda satt, es wirk­lich um zu kotzen. Es gib genü­gend studien die belegen das die meisten pedo­filen auch schwul sind und es sind sie die alles daran setzen damit pedo­filie als normal betrachtet wird. Leute die das immer nicht reali­sieren sind wirk­lich schwach­sin­nige. Und ausser ihres­glei­chen sind, wie immer, frauen ihre größte anhän­ge­rinnen. Frauen finde schwule männer toll!

    24
    3
      • Genau. Früher als ich auf techno partys ging, und Antwerpen war damals das epizen­trum der welt was techno muziek betrifft, gab es viele schwule leute und das war uns egal; sie machte teil aus der fauna von leute die da herum­lief. Und plötz­lich fing man ständig zu spre­chen über homo­fobie. Sie sollten diskri­mi­niert werden lies man hören, wovon ich kein ahnung hatte. Und durch ihren diskri­mi­nierte status wurden diese leute durch un durch geku­schelt und dermassen als eine privi­le­gierte klasse ange­sehen das man heute sich nicht mehr erwag etwas kritisch ihnen zu sagen.

    • „Frauen finde schwule männer toll!“

      Was für ein Schwach­sinn. Schwule Männer können mit Frauen genauso wenig anfangen wie du, inso­fern seid ihr euch einig. Soll­test erstmal bei dir selber anfangen, bevor du deines­glei­chen hassen willst.

      7
      6
      • „bevor du deines­glei­chen hassen willst“

        Können sie über­haupt erklären woher die aggres­sion? So typisch frau um dich sofort persön­lich angriffen zu müssen. Es ist ziem­lich traurig eine frau zu sein, sie sind immer so vorher­sagbar. Als ob du es nicht wüss­test das oft der beste freund von eine frau ein schwule mann ist. Viel­leicht hast du niemals The diary of Bridget Jones gelesen worin sie erklärt wie frauen die schon ein lieb­haber haben ledige frauen ständig wie eine bedro­hung betrachten usw and über ihr einsames leben schreibt. Ich habe drei schwes­ters. Sie haben alle als beste freund ein schwule mann. Ab einem gewisse alter haben frauen, im allge­mein, noch sehr wenig freunde.

        2
        6
        • Tut mir echt total leid, das Holly­wood-Tage­buch der Bridget Jones hat mit meinem Leben tatsäch­lich nichts zu tun. Ich stelle mir dein künst­lich vorge­täuschtes Nicht­be­herr­schen der deut­schen Sprache ziem­lich anstren­gend vor, viel anstren­gender als bei Ishtar, die das ehrlich absicht­lich wider besseres Wissen betreibt, aus einem Grund, den ausser ihr niemand kennt.

          Aber du bist so dermaßen verkrampft, stopft dich lieber mit Scho­ko­lade voll als hier zu schreiben, denn ich kann dir jetzt schon verspre­chen, dass das sowieso nichts wird mit dir hier und das war dann auch schon meine letzte Antwort an dich, gänz­lich über­flüs­siger „auslända“-Trolli.

          Was für ein lächer­li­cher Versuch!

          4
          2
          • „Was für ein lächer­li­cher Versuch!“

            Diese website geht nicht um ihnen. Deine wert­schät­zung ist mir ganz egal. Wer sind sie über­haupt? Eine häss­liche einsame verbit­terte frau die hier ihrer selbst­hass ausleben kommt. Die wert­schät­zung deut­sche touristen während mein arbeit als stad­führer in Brüssel ist mir wich­tiger als was sie über mich denken können. Können sie das verstehen du intel­lek­tuell beein­träch­tigte frau?

            1
            3
  7. Eine verach­tens­wertes, scheuß­li­ches Indi­vi­duum aber passend zu der über­wie­gend in Brüssel vorhan­denen Mischpoke.

    Danke an Ungarn und Polen zu ihren Kinderschutzgesetzen.

    32
  8. Mich entsetzt diese Masse an Trieb­ge­steu­erten – sehr viele Männer, wenig Frauen – die hier alle zum Vorschein kommen – unfassbar, wie viele das sind.

    Also mal ehrlich – entweder wurde bei der Menschen­ma­chung gew.ltig gepfuscht oder die Menschen­ma­cher haben die Menschen absicht­lich so gemacht – ich tippe ja eher auf Letz­teres und diese sich gegen­seitig in die Macht­po­si­tionen hieven, wo dann eine Krähe der anderen kein Auge mehr aushackt bis in die untersten Schichten.

    Meines Erach­tens.

    21
    3

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein