Nato-Truppen werden auf Krieg gegen Russ­land einge­schworen – selbst mit Atomwaffen

An forderster Front der NATO-"Kriegstreiber" Generalleutnant Gerhartz

Der NATO-Gene­ral­stab ist sich offenbar einig, ein Krieg gegen Russ­land scheint „das Gebot der Stunde“ zu sein. Die Soldaten der NATO-Streit­kräfte werden auf eine krie­ge­ri­sche Ausein­an­der­set­zung mit Russ­land eingeschworen.

 

Der Ton wird rauer

Immer mehr NATO-Gene­räle schwören ihre Streit­kräfte, ange­sichts des Kriegs in der Ukraine, auf einen mili­tä­ri­schen Konflikt des Bünd­nisses mit Russ­land ein. Der Ton wird dabei zuneh­mend rauer.

Während sich junge US-Soldaten nach Meinung des obersten US-Gene­rals Mark A. Milley, auf einen „bedeu­tenden inter­na­tio­nalen Konflikt“ gegen Russ­land und China vorbe­reiten sollten, spricht die mili­tä­ri­sche Führungs­ebene in Groß­bri­tan­nien mit General Sir Patrick Sanders, gar schon von einem Dritten Welt­krieg auch auf euro­päi­schem Boden.

In Deutsch­land geht Gene­ral­leut­nant der Luft­waffe Ingo Gerhartz sogar noch weiter und droht dem russi­schen Präsi­denten Wladimir Putin bereits mit einem atomaren Vergeltungsschlag.

„Wir sind die Genera­tion, die die Armee darauf vorbe­reiten muss, wieder in Europa zu kämpfen“, erklärte General Sir Partrick Sanders, der oberste Heeres­führer des Verei­nigten König­reichs, laut einem Bericht der briti­schen Zeitung The Sun in der vergangen Woche bei seiner Antritts­rede vor Soldaten.

Der von Russ­land begon­nene Ukraine-Krieg habe demnach zu einer „neuen Ära der Unsi­cher­heit“ in Europa geführt. Sanders fordert daher, „es ist nun drin­gend nötig, eine Armee zu formen, die in der Lage ist, Russ­land im Kampf zu besiegen.“

General Sanders

Dabei stellt sich zwangs­läufig die Frage über den jewei­ligen Bildungs­grad der, offenbar ausschließ­lich mili­tä­risch geschulten Herren, die Historie hat demnach klar bewiesen, dass Russ­land nicht zu erobern und daher nicht zu besiegen ist, da ist bereits „so Mancher“ kläg­lich gescheitert.

Ukraine-Krieg „unter­streicht Haupt­auf­gabe“ der NATO

Erst­mals seit 1941 über­nehme ein Gene­ral­stabs­chef das Kommando im Schatten eines Land­krieges in Europa, an dem eine Konti­nen­tal­macht betei­ligt sei, erläu­terte Sanders mit Blick auf den Zweiten Weltkrieg.

„Die Inva­sion Russ­lands in die Ukraine unter­streicht unsere Haupt­auf­gabe, das Verei­nigte König­reich zu schützen, indem wir bereit sind, Kriege an Land zu führen und zu gewinnen“, so Groß­bri­tan­niens oberster General.  Auch geogra­fisch scheint es mit der Bildung nicht weit her zu sein, die angeb­liche Gefahr der Nähe Groß­bri­tan­niens zum Krieg in der Ukraine ist daher ausschließ­lich mit „West-Propa­ganda“ zu begründen.

Der briti­sche General steht aller­dings mit seinen Ansichten schon lange nicht mehr alleine da. Zuvor hatte bereits der rang­höchste General der US-Armee, Mark A. Milley, bei der Abschluss­feier der Kadet­ten­aus­bil­dung an der US-Mili­tär­aka­demie West Point vor einem globalen Krieg zwischen den derzei­tigen Super­mächten gewarnt.

In seiner auf YouTube veröf­fent­lichten Rede forderte er die anwe­senden US-Offi­ziers­an­wärter Ende Mai dazu auf, sich auf einen „bedeu­tenden inter­na­tio­nalen Konflikt“ mit den Super­mächten Russ­land und China vorzubereiten.

„Wir haben eine Revo­lu­tion in Sachen Tödlich­keit und Präzi­si­ons­mu­ni­tion erlebt. Was einst ausschließ­lich dem US-Militär vorbe­halten war, steht nun den meisten Natio­nal­staaten zur Verfü­gung, die den finan­zi­ellen Willen haben, sie zu erwerben“, erklärte der US-General. Zu diesem tief­grei­fenden Wandel habe insbe­son­dere der Fort­schritt im Bereich der Künst­li­chen Intel­li­genz geführt. Diese Entwick­lung ging aller­dings seiner­zeit eben genau von den USA aus, „die Geister die man rief“.

„Die Über­le­gen­heit, die wir, die Verei­nigten Staaten, in den letzten 70 Jahren mili­tä­risch genossen haben, schwindet schnell, und die Verei­nigten Staaten werden in der Tat, in jedem Bereich der Kriegs­füh­rung heraus­ge­for­dert werden, im Welt­raum, im Cyber­space, auf See, in der Luft und natür­lich an Land“, so Milley.

General Milley

Der General erklärte zudem, dass sich die USA als mili­tä­ri­sche Macht nicht länger zurück­lehnen dürften, da „Russ­land mit seiner Aggres­sion in der Ukraine und China mit seinem jüngsten wirt­schaft­li­chen und mili­tä­ri­schen Wachstum weiterhin den Wunsch nach globaler Erobe­rung“ zeigten.

Auch da muss ange­merkt werden, dass vor allem Russ­land histo­risch nie als Aggressor in Erschei­nung getreten war, ganz im Gegen­teil zu den USA, die ihre „Stell­ver­treter-Kriege“ seit über 100 Jahren welt­weit „prak­ti­zieren“. All dies, wie man auch zuzu­geben bereit ist, um die eigene Vormacht­stel­lung gesi­chert zu wissen.

„Wesens­wandel“ des Krieges zum Nach­teil der USA

„In diesem Moment voll­zieht sich ein grund­le­gender Wandel im Wesen des Krieges“, sagte Milley. „Wir haben es mit zwei Welt­mächten zu tun, China und Russ­land, die beide über beträcht­liche mili­tä­ri­sche Fähig­keiten verfügen und die Absicht haben, die derzei­tige, auf Regeln basie­rende Ordnung zu ändern.“ Die Ordnung bestimmten bis dato die USA, in andere Ordnungen ist man da offenbar nicht bereit sich zu fügen (Anm. d. Red.)

Der General erklärte auch im Hinblick auf die Zurück­hal­tung des US-Präsi­denten Joe Biden bezüg­lich des Ukraine-Krieges weiter, dass „Putins Inva­sion der ehema­ligen Sowjet­na­tion“ die Welt gelehrt habe, dass „Aggres­sion, die unbe­ant­wortet bleibt, den Aggressor nur ermu­tigt“, und er ergänzte an die West-Point-Kadetten gewandt, „ihr werdet mit Robo­ter­pan­zern, – schiffen, und ‑flug­zeugen kämpfen.“

Deutsch­land „setzt noch einen drauf“

Der Inspek­teur der deut­schen Luft­waffe Gene­ral­leut­nant Ingo Gerhartz, offen­sicht­lich in voraus­ei­lendem Gehorsam gegen­über den „kriegs­lüs­ternen“ USA,  ging mit seiner Ansprache anläss­lich der Kieler Woche sogar noch einen Schritt weiter.

„Putin, leg dich nicht mit uns an“, drohte der General in Rich­tung Kreml vorige Woche auf dem „Kiel Inter­na­tional Seapower Sympo­sium“, das alljähr­lich von dem so harmlos klin­genden Institut für Sicher­heits­po­litik der Chris­tian-Albrechts-Univer­sität zu Kiel veran­staltet wird.

Bis 2030 würden die Euro­päer demnach über „600 moderne Kampf­jets im Ostsee­raum“ zur Abschre­ckung gegen Russ­land verfügen. „Dazu kommen noch die Flug­zeuge der Ameri­kaner“, so Gerhartz.

Ganz im „Sinne“ von Bundes­ver­tei­di­gungs­mi­nis­terin Chris­tine Lamprecht (SPD), erklärte Gerhartz, „die NATO-Staaten sollten sich zudem darauf vorbe­reiten, im Ernst­fall auch Atom­waffen einsetzen zu müssen“. „Für eine glaub­hafte Abschre­ckung brau­chen wir sowohl die Mittel als auch den poli­ti­schen Willen, die nukleare Abschre­ckung nöti­gen­falls umzusetzen.“

Beim poli­ti­schen Willen, quer durch die Frak­tionen im Bundestag muss man sich ja wohl keine Sorgen machen, hatte doch bereits die ehema­lige Bundes­ver­tei­di­gungs­mi­nis­terin Anne­gret Kramp-Karren­bauer, in einem Inter­view mit dem Deutsch­land­funk bereits im Oktober 2021 den Einsatz von Atom­bomben zur Abschre­ckung gegen Russ­land gefordert.

„Wir müssen Russ­land gegen­über sehr deut­lich machen, dass wir am Ende, und das ist ja auch die Abschre­ckungs­dok­trin, bereit sind, auch solche Mittel (Nukle­ar­waffen) einzu­setzen, damit es abschre­ckend wirkt und niemand auf die Idee kommt, etwa über die Räume im  Baltikum oder im Schwarz­meer, NATO-Partner anzugreifen.

Das ist der Kern­ge­danke der NATO, dieses Bünd­nisses, und das wird ange­passt auf das aktu­elle Verhalten Russ­lands“, so die verlaut­barten Ziel­set­zungen der NATO in Gestalt eines ihrer Sprach­rohre, Gene­ral­leut­nant Gerhartz.

Bei all diesen „ethik-und scham­be­freiten“ Ankün­di­gungen bleibt man schlichtweg sprachlos und „zorn­er­füllt“ zurück und so Mancher mag sich fragen, welche „Geister man da in der Wahl­urne wohl rief“.



Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




35 Kommentare

  1. Die Angel­sachsen haben bereits vor 2–3 Jahren erklärt, wohin die Reise geht. Die EU und der Euro werden an wirt­schaft­lich und ökono­misch massiv an Bedeu­tung global gesehen verlieren. Denn der Euro und der EU Raum hatten schon vorher die wirt­schaft­liche Stel­lung der USA als Nr.1 und den US Dollar als Welt­re­ser­ve­wäh­rung bedroht. In Zukunft soll den Welt­han­dels und die Welt­wirt­schaft der Trans-Pazi­fi­sche Wirt­schafts­raum domi­nieren. Diese Ziel haben die US Ameri­kaner vor ca. 3 Jahren formu­liert. Die USA haben bereits ein Frei­han­dels­ab­kommen mit einigen Staaten des Tran­spa­zi­fi­schen Raumes unter­schrieben und wollen ihren Handel mit diesen Staaten noch weiter ausbauen.
    Die Briten werden sich wirt­schaft­lich, ökono­misch und handels­mäßig voll­ständig auf ihr Common­wealth of Nations konzen­trieren und ihre wirt­schaft­liche Zusam­men­ar­beit auf diese Staaten ausrichten.
    de.wikipedia.org/wiki/Commonwealth_of_Nations

    DIe EU wird zu einem Angel­säch­si­schem mili­tä­ri­schen Verwal­tungs­ge­biet umge­baut. Alle anderen Groß­un­ter­nehmen in der EU werden früher oder später von Konzernen und Big Tech aufge­kauft und voll­ständig unter die Angel­säch­si­sche Kontrolle gebracht. Die EU wird voll­ständig unter die Kontrolle der NATO gebracht. Als Vorwand dient natür­lich die Bedro­hung durch Russ­land, China und Iran!

    Das alles wurde von langer Hand vor vielen Jahren so geplant. Die Angel­sachsen wollen Europa wirt­schaft­lich kaputtmachen,degradieren, zersetzen .
    Und der Euro? Der verliert massiv an Wert. Auch das war von den US Ameri­ka­nern schon vor über 10 Jahren so geplant gewesen! Es läuft alles nach Plan für die Angelsachsen.

    Der Euro hat in den letzten 4 Monaten massiv an Wert verloren
    www.heise.de/tp/features/Der-Euro-faellt-und-faellt-und-faellt-7080515.html

    • DIe USA werden mit Latein­ame­rika einen Staa­ten­bund gründen bzw. den gibt es schon.
      Vorbild ist die EU.
      Die USA brau­chen die EU nicht. Die EU ist nur ein unlieb­samer wirt­schaft­li­cher Konkur­rent und für die USA und der Euro bedroht den US Dollar als Welt­re­ser­ve­wäh­rung. Deshalb planen die USA schon schon seit mehr als 12 Jahren eine Zerset­zung und wirt­schaft­liche Zerstö­rung der EU. Die EU wird nur als NATO Vorposten für die Abwehr aus dem Osten benö­tigt. Die EU wird in ein US Ameri­ka­nisch geführtes mili­tä­ri­sches Verwal­tungs­ge­biet komplett umgebaut.Daher auch die Ankün­di­gung der EU für massive Aufrüs­tung. Scholz als Vasall der Amis will in Deutsch­land die größte NATO Armee aufbauen.Gestern kam diese Meldung! Es läuft alles haar­genau nach Plan für die Sata­nisten aus dem Angel­sachsen Imperium.

      Die Euro­krise wurde auch von den US Ameri­ka­nern mit verur­sacht, die mit ihren Wetten und CDS Deri­vaten auf den Absturz des Euros gewettet hatten. Einige Hedge-Fonds konnten bei ihren Wetten auf den Zusam­men­bruch des Euros während der Euro­krise Renditen von ca. 500% erzielen.
      Was glaubt ihr denn, warum die USA schon seit Obama’s Amts­zeit einen Wirt­schafts­krieg gegen die EU führen? Und ständig Strafen gegen EU Banken und EU Konzerne verhängen ? Etwa nur zum Spaß?

      Mehr dazu hier. Das Ziel wurde bereits von dem Neocon-Faschisten George Bush Senior im Jahre 1991 formu­liert und es gab bereits damals schon erste Verhandlungen.
      de.wikipedia.org/wiki/Amerikanische_Freihandelszone

      Und hier
      de.wikipedia.org/wiki/Organisation_Amerikanischer_Staaten

  2. Freunde von mir sind seit vielen Jahren in Costa Rica und berichten das seit der Pandemie extrem viel Urwald abge­holzt wird 800‑1000 Jahre alte Bäume um dann das Land als Bauland an euro­päi­sche Flücht­linge zu verkaufen. Wenn man dann hört wie gegen Russ­land agiert wird könnte man auf die Idee kommen das die geis­tes­kranken Europa beer­digen wollen , um sich dann in die Para­diese dieser Erde abzusetzen .

  3. „Dritten Welt­krieg auch auf euro­päi­schem Boden“ Auch der dama­lige Verdei­ti­gungs­mi­nister der USA, Casper Wein­berger hat vor 35 Jahren betont: ein begrent­zter Atom­krieg ist möglich, aller­dings ausschließ­lich auf euro­päi­schen Boden!
    Wer jedoch an eine Bevöl­ke­rungs­re­du­zie­rung durch: Spritzen, Viren, Black­outs, verhun­gern, einge­schränkte medi­zi­e­ni­sche Versor­gung, Liefer­ket­ten­pro­bleme bei Medizin, usw. glaubt, der
    glaubt nicht unbe­dingt an einen Atom­krieg sondern eher weiter an Biologische(Viren) und Chemische(Gas) Kampf­stoffe. Diese Kampf­stoffe sind über­wie­gend biolo­gisch abbaubar(Nachdem die Leichen verscharrt sind geht für die Über­le­benden das Leben weiter wie bisher). Einen fingierten Krieg mit Atom­bomben zur Bevöl­ke­rungs­re­duk­tion hätte man schon früher haben können. Obwohl man skep­tisch sein kann, was ein Atom­schlag angeht, ist es nicht ganz auszu­schließen, dann wird aber nicht Europa getroffen sondern nur Deutsch­land. Das wird dadurch deut­lich, dass fast jeder „Arch­loch­staat“ versucht Deutsch­land in den Ukrai­ne­kon­flikt hineinzuziehen!

    12
    • „Das wird dadurch deut­lich, dass fast jeder „Arch­loch­staat“ versucht Deutsch­land in den Ukrai­ne­kon­flikt hineinzuziehen!“
      Richtig, die Nacht­gaber in diesen ‚Arsch­loch­staaten‘ sind nur die Erfül­lungs­ge­hilfen der Angel­sachsen GB & USA. Beide sind seit mehr als einhun­dert Jahren heftig­be­müht, Deutsch­land kaputt zu machen. Bei der Gele­gen­heit Russ­land gleich mit, weil ein – wie auch immer gear­tetes – Bündnis zwischen diesen beiden Ländern, die Hege­monie der Angel­sachsen massiv einschrränken, mögli­cher­weise beenden könnte. Dazu folgendes inter­es­sante Fund­stück im Netz: „Das vorran­gige Inter­esse der Verei­nigten Staaten – um das wir ein Jahr­hun­dert lang Kriege geführt haben, den Ersten, den Zweiten und den Kalten Krieg – war die Bezie­hung zwischen Deutsch­land und Russ­land. Denn vereint sind sie die einzige Kraft, die uns bedrohen könnte. Und um sicher­zu­stellen, dass das nicht passiert.” George Friedman, Gründer und Vorsit­zender des US Think-Tanks „Stratfor“ im Februar 2015 in einer Rede beim „Chicago Council on Global Affairs“ Im Original: “The primor­dial inte­rest of the United States – over which for a century we have fought wars, the first, second, and Cold War – has been the rela­ti­onship between Germany and Russia. Because united they are the only force that could threaten us. And to make sure that that doesn’t happen.”

  4. Stellen wir uns vor in den 30er Jahren hätte einer von diesen „bphösen“ Naso Gene­rälen / Admi­ralen etwas ähnli­ches losge­lassen wie dieses Lw – gene­ral­leut­nant­chen … Hätte er den Krieg über­lebt wäre er in Nürn­berg wegen „Anzet­te­lung eines Angriffs­krieges“ von unseren Freunden (egal welcher Couleur) hinge­richtet worden. Einfach nur ein Gedanke zur Zeit – und zum Nachdenken.

  5. Aufge­bla­sene unifor­mierte Dummschwätzer.
    Vor Kadetten, auf Podien und Messen kommen sich diese Leute, mit „markigen Stan­dard-Reden“ endlich einmal unheim­lich wichtig vor… In meiner Welt werden Figuren mit derar­tigen Ideen nicht gebraucht. Sie sind unerwünscht.

    18
  6. Der Westen lebt im falschen Film. Man denkt, plant und handelt, wie man es tat, als man noch ein paar kleine Bana­nen­re­pu­bliken, oder Ölländ­chen, gewaltsam unter­werfen bzw. kolo­ni­sieren wollte. Wie eben es früher üblich war. Täglich wird auf die unge­heure Macht der elf US-Flug­zeug­träger und auf tausende von NATO-Kampf­bom­bern verwiesen. Doch die Russen zittern und erblei­chen nicht in Ehrfurcht, sondern sie lächeln nur matt. 

    Der poli­ti­sche Stra­tege Fürst von Bismarck soll gesagt haben: „Gegen Russ­land kann man nicht gewinnen; aber man kann gute Geschäfte mit Russ­land machen.“

    Die USA haben in Europa nur ein Bestreben. Russ­land und West­eu­ropa zu spalten. Das ist nicht erst heute so, sondern schon seit über hundert Jahren. Ein Frieden, eine Koope­ra­tion oder gar der Beitritt Russ­lands zur EU würde die USA als Welt­po­lizei und globale Wirt­schafts­macht entthronen. Ein von Putin in zwei Reden (vor der Münchner Sicher­heits­kon­fe­renz und im Bundestag, ja das gab es mal), ange­bo­tene Wirt­schafts­zone von Wladi­wostok bis Lissabon ist für die USA ein Horror­vor­stel­lung, die es mit allen Mitteln, ich wieder­hole: mit wirk­lich allen Mitteln, zu verhin­dern gilt. Um dies zu errei­chen, werden sie auch nicht davor zurück schre­cken, einen NATO-Krieg in Europa anzu­zet­teln. An dem dann natür­lich Russ­land die Schuld trägt. Wer sonst? «WIR» sind ja die Guten!

    28
    • Guter Beitrag, Kommentar & Analyse.

      Der poli­ti­sche Stra­tege Fürst von Bismarck soll gesagt haben: „Gegen Russ­land kann man nicht gewinnen; aber man kann gute Geschäfte mit Russ­land machen.“

      o. „Deutsch­land kann nur mit einer freund­schaft­li­chen Bezie­hung zu Russ­land existieren.“

      Also nur mit Russ­land hat Deutsch­land Fort­be­stand, solange der deutsch­freund­liche Putin im Kreml sitzt, sollte man folg­lich die Chance & weisen Worte nutzen!

      13
      • @M.S aus BS

        „… solange der deutsch­freund­liche Putin im Kreml sitzt, sollte man folg­lich die Chance & weisen Worte nutzen!“

        Dieser Zug ist wohl abge­fahren. Deutsch­land und die EU haben sich mit Russ­land bereits alle Chancen vertan. Der russi­schen Parla­ments­prä­si­dent Dmitri Peskow hat es dieser Tage auf den Punkt gebracht: „Russ­land wird dem Westen nie wieder vertrauen.“

        Dazu passend folgende Weis­heit aus China:
        „Drei Dinge, die sich nicht mehr ändern lassen: das gespro­chene Wort, der abge­schos­sene Pfeil, die verpasste Gelegenheit.“

        11
  7. Was würde wohl passieren, wenn der Ami und der Westen seine Spio­nage Satel­liten verliert, sie sind blind wie ein Nashorn. Die wie wir bei der NVA gedient haben, wissen das die Russen­technik einfach und ohne viel Schnick­schnack auskommen. So werden auch dessen Raketen fliegen, wenn dem Ami seine wegen magne­ti­sche Störungen von Himmel fallen. Das sich das groß geän­dert hat, kann ich mir nicht vorstellen. Was den General betrifft, so scheint er nicht der hellste zu sein und wer weiß wie er zum General gekommen Partei­buch oder ist er einer von denen die abge­schrieben haben. Sowas von über­heb­lich bei so einer Gurken­truppe zeigt schon wie weit er schon von der Realität sich entfernt hat. Wie weit werden, die deut­schen Flug­zeuge mit einer Atom­bombe wohl kommen, bis Polen oder schießt man sie über Berlin schon ab. Ansonsten wird es keine Gewinner geben auch nicht bei der Insel mit den Affen­po­cken oder bei den Amis.

    22
  8. Dieser Krieg ist doch herz­lich will­kommen, um veral­tetes Gerät zu verschrotten. Wieviel Geld kostet es in D, einen Panzer zu verschrotten? Also auf die Bahn und ab damit in die Ukraine!
    Und noch ein Vorteil: Daheim kann man dann beklagen, dass man unter­be­waffnet sei, und damit „frisches Geld“ erpressen. Siehe hierzu die 100Mrd für die F35- jene Flug­zeuge, die „Atom­waf­fen­fähig“ sind. Da wir keine solche Waffen haben, sind sie nutzlos für uns. Sie werden daher in Büchel statio­niert- einen Katzen­sprung entfernt von den in Ramstein gebun­kerten Nukle­ar­waffen der Amis. Also eine „triple-win-situa­tion“: D kriegt neues Gerät, USA haben wieder einen Gross­auf­trag für ihre Flug­zeug­bauer, D spart sich Verschrottungskosten.

    15
    • Sind die F‑35 nicht die Kriegs­ge­räte mit den mehr als 800 Fehl­funk­tionen ? Noch nicht behoben, aber wir arbeiten dran.

  9. Erst wenn die soge­nannte Elite das welt­liche verlassen hat, wird es wieder Frieden geben können. Die Schwab-Connec­tion muss weg!

    28
  10. Mit wem und mit was, wollen die Trans­gen­der­ar­meen mit Schmink­spiegel gegen Russ­land Kaempfen. Noch haben die Russen die Hand­bremse ange­zogen, wehe sie loesen sie.

    25
  11. Wenn Putin schlau ist, und das hoffe ich, bringt er ein paar Waffen schwarz nach Deutsch­land. Dann beginnt hier die Zerset­zung von Innen !
    Ich habe jetzt die Schnauze voll. 55 Jahre gear­beitet, immer mehr Steuern wurden mir abge­presst, meine KK Beiträge wurden wegen Schwulen, Lesben, Geschlechts­um­wand­lungen, Kinder, welche durch Ausländer Drogen­ab­hängig gemacht wurden, Faulen die sich ausleben wollen, siehe Spahn, Ausländer mit 4 Frauen und 25 Kindern, Verletzte durch auslän­di­sche Mörder und Verge­wal­tiger, Miss­bil­dung von Verwand­ten­ehen, Betrug von Ausländer, Betrug von Poli­ti­kern und Beamten, Aufblä­hung des Staats­ap­pa­rates durch Inkom­pe­tenz der Regie­renden. usw. Jetzt noch die Blöd­heit für die krimi­nelle Ukraine zahlen zu müssen. Der ganze EU Rotz muss weg!

    45
    • Ich frage mich, wieso er das noch nicht gemacht hat in früheren Zeiten.
      Auf der anderen Seite: Wenn es rund­geht, bin ich dafür, dass alle Kriegs­treiber in der ersten Reihe stehen.
      Ich hab nicht vor, für die zu sterben.

      21
  12. Den da oben juckt das Fell und das Volk soll wieder einmal als Kano­nen­futter dienen.
    Sollen die das Gewehr in die Hand nehmen, die große Klappe haben, aber die lassen Krieg führen, wie schon immer in der Geschichte der Menschen.

    27
    • Er ist für mich zu zurück haltend.
      Ich hätte am Anfang eine A‑Bombe auf Berlin und die zweite auf Brüssel.
      Wir hätten heute Ruhe, denn der Ami würde absolut nichts tun. Siehe Ausspruch von Newland „Fuck the EU!

      15
      1
  13. nur noch erbärm­lich wie weit sich diese
    frie­dens eu den angel­sachsen vor die füsse wirft.

    das zeit­alter des anglo­im­pe­riums läuft ab und
    west­eu­ropa findet keinen eigenen plan.

    man stürtzt sich lieber mit den *brex­it­lern*
    über die klippe des wahnsinns.

    37
  14. Welche „Geister man da in der Wahl­urne wohl rief“?

    Die deut­sche Regie­rung ist nicht gewählt, sondern durch eine Kombi­na­tion von Betrug und Kungelei ins Amt gekommen.
    Der EU und NATO gebricht es von vorn­herein an jeder demo­kra­ti­schen Legitimation.

    39
    • In Öster­reich nennt es sich „Exper­ten­re­gie­rung“ – im Klar­text: Wählen war gestern, heute haben wir „Experten“.

  15. Bismarck nannte Frank­reich in seinen „Gedanken und Erin­ne­rungen“ den „fest­län­di­schen Degen Englands“. Dieser „fest­län­di­sche Degen Englands“ ist heute die Ukraine, um das Fest­land West­eu­ropas in den dritten Welt­krieg gegen Russ­land zu treiben ‑natür­lich ohne Gefahr für das perfide Albion. Rechnet London wirk­lich damit, dass Moskau es im Falle eines großen Krieges mili­tä­risch verschonen wird, oder ist es den angel­säch­si­schen Kriegs­trei­bern gleich­gültig, das Russ­land die engli­sche Mutter­insel mit Hyper­schall­ra­keten errei­chen könnte?

    27
    • hyperschallnuks…was heisst errei­chen könnte)))

      und die ukraine ist nie und nimmer deren degen…
      der ist heute viel­mehr in brüssel als deren
      nato kriegs­ein­heit plaziert.

      mit dem komplett korrupten ukra­clown wird
      der nächste welt­krieg nur ange­füt­tert, ganz egal
      wieviele seiner lands­leute dafür ins gras beissen.

      aber wie sie sagen…überaus erstaun­lich wie sich
      eu europa von den drecks­anglos die welt erklären lässt.

      16
      • @close ramstein.

        Falls Sie das noch lesen sollten, es ist für den Ernst­fall besser sie fiehen nach Däne­mark, bleiben sie halb­wegs im Seiten­wind des Flücht­lings­stroms, sollten Sie südlich von Ramm­stein sein, versu­chen Sie es Rich­tung Italien, Schweiz.
        Für die im Norden von Ramm­stein immer nach Skan­di­na­vien, an der Nordsee (Westen) wird sich nur das blanke entsetzen wiederfinden.

        Ist nur so eine Theorie. Je nach Ausgangs­lage. Verbrannte Erde.

        Sehr viel Glück.

  16. Ein Schlag auf Ramm­stein und der Hägemon verliert die mili­tä­ti­sche Remote controle über den Rest
    der Welt,
    na macht nix, dann wird aus Stars und Stripes eindach „gegen­derter“ Striptease.

    Respekt muß man sich verdienen, Mitleid wird verschenkt.

    Quote:
    „They can also choose the gender-neutral prefix “Mx”, which is listed along­side “Mr,” “Mrs” and “Ms”.“

    Bye Bye USA:
    www.pinknews.co.uk/2021/01/20/white-house-website-contact-form-pronouns-trans-joe-biden/

    14
    1
  17. Der Nato Trüm­mer­haufen wird schön zerlegt werden, damit von denen nicht nochmal 500.000 Kinder wie im Irak ermordet werden. Also Herr Putin, immer schön mit dem ganz großen Stahl­besen Europa von Ost nach West brutalst­mög­lich durch­fegen. Berlin, Brüssel, Paris und London als die zu vernich­tenden Wasser­köpfe, Vatikan dann als Endpunkt. Denke die russ. Armee hat das locker drauf!

    28
    1
    • Immer nur mit den Kindern zu argu­men­tieren ist Blöd­sinn. – Auch die Erwach­senen Ermör­deten haben Schmerzen, sterben qual­voll und was sollen die Kinder tun, wenn die Eltern sterben?

      Es geht um alle unschul­digen Menschen – auch hier­zu­land – überall.

      Die Menschen auf der ganzen Erde müssen endlich begreifen, dass sie alle auf der totalen finalen Menschen­op­fe­rungs­liste SAT-ANs stehen und das wird jetzt mit Vollgas voran­ge­trieben, denn wie Phil Schneider es sagte: „Die Alien-Agenda 2029 und die NWÖ sind ein und dasselbe.“ – Und was er sagt, ist, dass die Alien­agenda 2029 die Über­nahme der Erde durch die Aliens – ich sage eben die AN-UNNA-KI, sh. ANNUIT = AN und NUIT auf dem Dollar­schein – beinhaltet – und zwar ohne Menschen m. E..

      www.youtube.com/watch?v=o5JNQuLdsIc

      Hört Euch das an – erfasst, dass die Schat­ten­mächte und vermut­lich auch einige oder etliche ihrer Vasallen an den höchsten Stellen nicht­mensch­lich sind. 

      Meines Erach­tens.

      2
      1
      • Gehört ja zum größeren Ganzen das Thema Kinder (-mißbrauch, ‑handel, ‑pornos, ‑organ­ent­nahme, ‑mord, -…), von daher ist das mitnichten „Blöd­sinn“ werter Ishtar. Dass dort unten und in allen anderen US-NATO-Angriffs­kriegen Millionen Menschen getötet wurden, das setze ich halt auch einfach mal voraus. Aber gut dass Du nochmal darauf hinge­wiesen hast. MSM-tech­nisch wird ja seit Beginn der Spezi­al­ope­ra­tion in der Ukraine der Eindruck erweckt als wären US-NATO Waisenknaben…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein