Öster­rei­chi­sche Medi­en­land­schaft und ihre erstaun­li­chen Analysen zur Pandemie

Bild: shutterstock

Von unserem Öster­reich-Korre­spon­denten | Als öster­rei­chi­scher Medien-Konsu­ment kommt man augen­blick­lich aus dem Stauen kaum heraus. Anstatt die momen­tane, welt­weit einzig­ar­tige Situa­tion der Diskri­mi­nie­rung einer Bevöl­ke­rungs­gruppe von drei Millionen unge­impften Menschen vor allem recht­lich zu hinter­fragen, wird man mit haar­sträu­benden Exper­tisen und grenz­wer­tigen State­ments über­flutet und vor den Kopf gestoßen.

Puls 24 schießt den Vogel ab

In der, am 14.11. statt­ge­fun­denen abend­li­chen Corona-Sonder­sen­dung zum Lock­down für Unge­impfte, in dem Anchor­woman Sabine Loho ihre Kollegin Nach­richten Chefin Corinna Milborn zur „Exper­tise“ lud, konnte man nur ungläubig staunen.

Frau Milborn zeigte sich dabei ob der Entwick­lung der Corona-Zahlen sicht­lich erschüt­tert und dementspre­chend angriffig. Meinte sie doch „die Menschen hätten die Delta Vari­ante offenbar nicht ernst genommen und könnten ‚expo­nen­ti­elles Wachstum‘ einfach nicht verstehen“, so Milborn, die damit Öster­reichs Bevöl­ke­rung oder zumin­dest den Unge­impften ein geis­tiges Armuts­zeugnis attes­tiert. Wohl gemerkt als Exper­tise versteht sich.

Dem nicht genug, werde ein Lock­down stets mit Argu­menten der Grund-und Frei­heits­rechte verhin­dert, so Milborn. In China zum Beispiel würde alles funk­tio­nieren, ja, das sei zwar eine Diktatur, kommt dann im Nach­satz von Milborn. Weiter meint sie als Argu­ment, dass so etwas, nur in Dikta­turen möglich sei, führe jedoch unwei­ger­lich in den totalen Lock­down, so Milborn.

Alleine einen solchen Vergleich über­haupt zu thema­ti­sieren, lässt wohl ganz tief in die „Seele“ der öster­rei­chi­schen Medi­en­land­schaft blicken und folg­lich erschaudern.

Cafe Puls 4 am Morgen – wo war Frau Brodnig

In eben diesem TV Format, dem Früh­stücks­fern­sehen von Puls 4 wurde in der Rubrik Netz-News Webflash präsen­tiert von Claudia Sandler in Co-Mode­ra­tion mit Barbara Fleißner das Thema Corona Erkran­kung des FPÖ- Partei­ob­mannes Herbert Kickl thematisiert.
Auf Grund­lage seiner ins Netz gestellten Infor­ma­tion über seine Corona-Erkran­kung betrach­tete man die darauf folgenden Kommen­tare in diversen social media Foren. Dabei wurden auch Kommen­tare gezeigt, die Kickl beispiels­weise einen nicht milden Verlauf der Krank­heit wünschen oder andere Kommen­tare absolut zyni­scher Natur gebracht.
Die Damen versuchte dies dann damit abzu­schwä­chen, indem sie sich einig waren, man möge jemandem doch möglichst keinen schweren Verlauf oder gar einen Kran­ken­haus­auf­ent­halt wünschen.

Die dring­lichste Frage die sich dabei stellt, wo bitte war Frau Brodnig? Die selbst­er­nannte Hass- und Lügen­jä­gerin im Netz, allzeit medial bereit um Hass­kom­men­tare zu jagen und zur Anzeige zu bringen. Nun für Kickl oder die Riege der Corona-Maßnahmen-Kritiker steht Frau Brodnig wohl nicht zur Verfü­gung, wäre für sie wohl ethisch unver­tretbar. Die Jagd nach dem Hass im Netz trägt offenbar bestimmte Farben.

Da geht noch was an „Exper­tisen“

Eben­falls im gest­rigen Früh­stücks­fern­sehen, aller­dings das des Staats­sen­ders ORF, „Guten Morgen Öster­reich“ durfte man heute staunen. Kurz nach 7 Uhr früh war bei Mode­rator Lukas Schweig­hofer die Allge­mein­me­di­zi­nerin Lisa Maria Keller­mayer zu Gast.
Grund der Einla­dung war offenbar die Tatsache, dass Fr. Dr. Keller­mayer vor einigen Tagen in der Tages­zei­tung Stan­dard, ihrem Unmut über die zöger­li­chen Maßnahmen der Regie­rung Luft machte. Man lauscht gespannt den Ausfüh­rungen der Medi­zi­nerin, die vehe­ment für einen allge­meinen Lock­down von vier Wochen eintritt und anschlie­ßend nur noch für Geimpfte öffnen möchte.

Man staunt, ihren strikten Forde­rung verleiht sie in recht einfa­cher, dialekt­be­tonter Sprache Ausdruck, wäre im Insert nicht Name und Titel einge­blendet würde man auch vom Erschei­nungs­bild nicht auf eine rigoros agie­rende Medi­zi­nerin tippen. Eher wohl käme einem die Haus­meis­terin aus dem Wiener Gemein­debau in den Sinn, die da dialekt­ge­waltig in holp­riger Ausdrucks­weise und optisch nicht dem „Diszi­plin fordernden“ Bild eines Medi­zi­ners entspricht.

Wie wir aller­dings bereits des Öfteren fest­stellen konnten, aus allen erdenk­li­chen Ecken und Winkeln des Landes drängen in Zeiten der Pandemie unge­zählte selbst ernannte Experten ans Licht, vor allem ans mediale, das ist höchst lukrativ in Zeiten wie diesen.

35 Kommentare

    • Dumm­heit ist viel­leicht die Basis, um die Demo­kratie auszu­höhlen. Dumme Menschen sind mir auch ein Gräuel. Trotzdem gehört es sich nicht, diese Menschen auszu­beuten wie Vieh. Man selbst hat ja auch ein Gesicht, das man verlieren kann – dieser Verlust ist genau so dumm, wenn nicht sogar noch viel dümer.

        • Falsch Verstanden? Ich glaube, an sagt, der kann sein Gesicht nicht verlieren, weil er keins hat. Das Gesicht verlieren heißt „keine Ehre haben“. Hoffe, dass der Begriff „Ehre“ heut­zu­tage noch einigen Menschen bekannt ist. Ehre ist auch das, was man sich selbst wert ist, und das ist ja schon auch nicht mehr so hoch angesiedelt.

  1. Ich habe jetzt raus­ge­funden, wieso in Öster­reich mehr Einwohner sterben können als da sind: Weil Öster­reich noch 15 Millionen Reverve-Einwohner hat (ca. 150%). Die wohnen in den Höhlen in den Bergen und werden nun Schritt-für-Schritt frei­ge­setzt, um den Corona-Schwund auszu­glei­chen. An und für sich eine gute Idee, die Öster­rei­cher haben wirk­lich was drauf.

    • Irrtum! Nicht in den Bergen.…wir haben unsere Reser­ve­ein­wohner einst­weilen an der polnisch-weiß­rus­si­schen Grenze zwischengelagert.…..ist doch viel prak­ti­scher: da werden sie einst­weilen von anderen gefüttert.…..

  2. (Frühere) Dankes­rede Corinna Milborn (PULS 4), die alle Fragen zu den „freien und unab­hän­gigen“, meinungs­ma­chenden und ‑beherr­schenden Medien „unserer freien west­li­chen Werte-Welt“ beantwortet:
    „Frau Vize­bür­ger­meis­terin, …Herr Staats­se­kretär, vor allem: Liebe Jury vom Frau­en­NETZ­WERK­me­dien… Ich freue mich über diesen Preis ganz beson­ders… in der glück­li­chen Lage, bei PULS 4 in einem sehr jungen Medi­en­un­ter­nehmen zu arbeiten…
    Als ich stv. Chef­re­dak­teurin bei News wurde, gab es nur eine weitere Chef­re­dak­teurin im poli­ti­schen Bereich, und meis­tens war ich bei diesen HINTERGRUNDRUNDEN, in denen sich POLITIK, WIRTSCHAFT und MEDIEN AUSMACHEN, WIE die WIRKLICHKEIT ZU SEHEN UND ZU DREHEN IST, die einzige Frau und einzige Person unter 40.…“ Quelle: „info-direkt“

    6
    1
    • „WIE die WIRKLICHKEIT ZU SEHEN UND ZU DREHEN IST“

      Ja. Und was sich hier noch dreht, ist Sieg­mund Freud in seinem Grab. Baer­bock scheint mitt­ler­weile allge­gen­wärtig zu sein.

      • Das Zitat ist aus 2012 und für das „DREHEN“ im Sinne der Auftrag­geber, ihre „Herr­chen“ und „Frau­chen“ aus Politik und Wirt­schaft, gibt es eine Menge Preise und Auszeichnungen:
        „2006: Aner­ken­nungs­preis im Rahmen des Bruno-Kreisky-Preis für das poli­ti­sche Buch, Gestürmte Festung Europa[3]
        2008: Concordia-Preis für Menschenrechte[4]
        2009: Zweiter Platz des „Euro­pean Jour­na­list Award for Excel­lence in Jour­na­lism“, gemeinsam mit Mary Kreutzer für den Der-Stan­dard-Artikel „Busi­ness mit der Ware Frau“, verliehen von der Deut­schen Stif­tung Weltbevölkerung[5]
        2014: Wiener Journalistinnenpreis[6]
        2016: Huma­ni­täts­preis des Roten Kreuzes aus der Heinrich-Treichl-Stiftung[7]
        2017: Robert-Hochner-Preis[8]
        2017: Jour­na­listin des Jahres (Haupt­preis) und Chef­re­dak­teurin des Jahres[9][10]
        2018: Chef­re­dak­teurin des Jahres[11]
        2019: Medi­en­löwin (Gold)[12]
        2020: Chef­re­dak­teurin des Jahres[13]“
        Quelle: Wiki­pedia zu Corinna Milborn, wo auch andere bekannte Jour­na­listen auftauchen:
        diepresse.com: „ZiB 2“-Moderator Armin Wolf ist Jour­na­list des Jahres… 19. Dezember 2018
        ORF-Anchor Armin Wolf ist Jour­na­list des Jahres – DerStandard.at. 15. Dezember 2020.“
        Nur die Aller­besten verdienen diesen Titel.
        Und Danke an den/die Unbekannte(n) Disliker – „getrof­fene.…. bellen“

  3. Das 21. Jahr­hun­dert ist das Jahr­hunder der Exper­to­kratie geworden.
    Mir sind keine „C‑Experten“ (Außen­seiter) bekannt, die den Mut zur Wahr­heit haben.

    Es reicht wohl nicht, daß die BRD uns seit Jahr­zehnten anlügt ein Staat zu sein und deswegen Kompe­tenz­si­mu­lanten das Wohl der EInwohner zu wahren haben…

    Alles Lüge!
    Der mitle­sende staa­ten­lose verfas­sungs­lose Verfas­sungs- und Land­schutz ist entsetzt…

    War da noch was? Ja, ein PDF Downloadangebot:
    docplayer.org/197695292-Deutschland-verbloedet.html
    Wem nutzt der dumme Deutsche?

    15
    • Das ist viel­leicht gar kein Witz. Wenn wir in 10 Jahren Jahren alles verloren haben, aber glück­lich sind (so Schwab), dann viel­leicht deshalb, weil wir dann alle völlig verblödet sind. „Seelig sind die geistig Armen“. Jeder wird ein Opfer der Schwind­sucht, komish­cer­weise laufen die Experten im Dauer­lauf voran.

      • Sie haben da wohl eine aussa­ge­starke Kommen­tie­rung mit hoher Wahr­schein­lich­keits­er­fül­lung verfaßt, und daß es frag­wür­dige Mitmen­schen gibt, die uns Deut­schen Eigen­schaften neiden, uns hassen, das ist auch kein Geheimnis.
        Dumme Menschen, verzeihen Sie bitte, dümm­lich gemachte Menschen sind leicht zu lenken und wo immer es Fluor gelingt in den Körper zu gelangen, dessen Mensch wird sein Willens­zen­trum geschwächt.
        Wider­stand ist zwecklos, ach ja?

  4. Wer bestimmt eigent­lich in Öster­reich, der Kanzler oder Soros in Gestalt seines Sohnes? Denn einen Tag später werden neue Zwangs­mass­nahmen verkündet, ein Schelm wer böses dabei denkt. Da fragt man sich auch weshalb Kurz abdanken musste, denn auch Teile der Presse werden mit Soros ergau­nerten Geld beglückt , hat er etwa nicht den Willen von den Umstürzler Soros zu 100% umgesetzt.

    17
    • Machen Sie sich nicht selbst was vor, der ist doch immer noch an der Macht. In den USA ist eine Pfege­stufe Präsi­dent geworden, in Deutsch­land ist der Schutz­pate von gewerb­lich orga­ni­sierten Milli­ar­den­be­trü­gern (Wire­Card) der Anwärter zum Amt des Bundes­kanz­lers. Warum soll in Öster­reich dann nicht ein Under­cover-Kanzler regieren dürfen, der sich in einem toten Zweig der Wiener U‑Bahn versteckt hält? Wir müssen doch bitte die Menschen­rechte wahren und auch solchen Menschen achten und ehren, die das Leben nicht mit so viel Ehrlich­keit ausge­stattet hat.

  5. Die Diktatur mit Total­über­wa­chung nach chine­si­schem Vorbild soll 1:1 umge­setzt werden. Was gestern noch als absurde Verschwö­rungs­theorie belä­chelt wurde, ist längst real geworden.
    Was da auf uns zukommt, ist kaum noch zu stoppen. Schuld daran sind die Mitmen­schen, die willig alles mitge­macht haben und immer noch machen, ohne zu merken, wohin es führt. Demnächst dann auch das Sozi­al­punk­te­system, das uns jede Frei­heit nehmen wird.

    21
    • Ich gebe Ihnen voll­kommen recht, was die Schuld der Mitmen­schen betrifft. In den zwei Jahren der soge­nannten „Pandemie“ habe ich jede Menge hane­bü­chenen Blöd­sinn von meinen Mitmen­schen anhören müssen (und habe dadurch einige „Freunde“ verloren). Es ist unglaub­lich, wie auch in älteren Genera­tionen die Fähig­keit, selb­ständig zu denken, abhanden gekommen ist. Sie haben recht: Wir steuern unauf­haltsam auf einen Abgrund zu !

      P.S.: Ich bin Jg.1948, unge­impft und erfreue mich eines ausge­zeich­neten Immunsystems!
      Gruß aus Wien!

      20
    • „Schuld daran sind die Mitmenschen“

      Wir dürfen uns eben nicht mehr alles bieten lassen. Am Montag habe ich so einen Vogel unge­spitzt in den Boden gerammt. Mit bitter­bösem Gesicht und zuckendem Mund­winkel, die kleinen Fäust­chen schon geballt, brüllte er Vorwürfe an die Unge­impften. Nee, das waren schon lupen­reine Belei­di­gungen. Bis mir der Kragen geplatzt ist, hat es nur Sekunden gedauert. Man darf das nicht langsam hoch­kö­cheln, sondern volle Stufe, was der Herd her gibt. Nachdem ich dem Vogel dann gesteckt habe, dass er aus der Nummer nicht mehr raus­käme, wollte er noch wissen: „welche Nummer?“ Ich sagte ihm ganz ruhig aber bestimmt, dass die Plörre in seinem Blut­kreis­lauf drin ist und niemand wüßte, was dadurch entsteht. Und niemand kann helfen, weil das ja edizi­ni­sches Neuland ist. Er sagte, ich hätte keine Ahnung von Medizin. Ich sagte, niemand hier hat Ahnung von Medizin, aber jeder will mitreden. Ich sagte nochmal, dass er aus der Nummer nicht mehr raus­kommt und es unter­lassen soll, andere dafür anzu­plotzen, dass ER keinen Arsch in der Hose hat. Mit einem „Ich wünsche dir trotzdem viel Glück, du wirste es gebrau­chen können“ bin ich gegangen.

      Die Frech­heit der Geimpften den anderen gegen­über darf nicht mehr akzep­tiert werden!

      16
  6. Für die neuen Pharma-Kenner, Viro­logen und Medizin-Gurus, die wie die Schwam­merln aus dem Medi­en­boden wachsen, ist Corona ebenso anzie­hend wie der Gold­rausch am Klon­dike. Jeder Pfer­de­doktor mutiert da schnell zum Gold­schürfer auf der Jagd nach dem Schatz des Coronas.

    14
  7. Mögli­cher­weise ist für die meter­hohen Leichen­berge rechts und links der öster­rei­chi­schen Straßen auch der soge­nannte „Innen­raum­ef­fekt“ verant­wort­lich. Wegen den Bergen rund um Öster­reich kann die Luft nicht richtig zirku­lieren, wodurch eine Art Innen­raum­klima entsteht. Jeder, der nach Öster­reich einreist, betritt daher einen Innen­raum und unter­liegt – natür­lich – den für Innen­räume zutref­fenden Gesetzen. 

    Es kann sich nur noch um wenige Tage handeln, bis einer unserer Poli­tiker (bestimmt ein deut­scher) auf die Idee kommt, dass es nur SO sein kann !

    14
    • Ach ja, die Leichen­berge.….. Durch unsere schnee­armen Winter in Ostös­ter­reich (kommt wahr­schein­lich vom mensch­ge­machten Klima­wandel) haben wir jede Menge freie Kapa­zi­täten an Schnee­räum­fahr­zeugen. Dadurch ist das Coro­na­l­ei­chen­pro­blem sicher leicht zu lösen.….….…

      Gruß von der Kröte !

      12
  8. Und dann hat ja Öster­reich noch ein Problem. In vielen Kliniken sind weniger Betten vorhanden, als da sind. 

    (um das zu verstehen, muss man aller­dings 2x geimpft sein).

    14
  9. Seit Tagen über­schlagen sich die Gescheh­nisse im Seuchen­hort Ober­ös­ter­reich. Links und Rechts der Straßen stapeln sich die Leichen, die Pest ist im Land! Meter­hoch türmen sich die leblosen Körper und jeder, der sie wegräumen will, der sich den Leichen­bergen auch nur nähert, fällt sofort um und ist fortan auch eine Leiche. 

    Ein Hauch des Todes weht durch die Städte. Diesen Eindruck gewinnt man, wenn man derzeit durch Öster­reich fährt. 150% aller Toten sind Corona-Tote, und täglich steigt die Quote. Die Regie­rung rechnet bin Monats­ende mit mit 500% Toten – also 5x soviel tote Öster­rei­cher, wie Öster­reiche über­haupt Einwohner hat. Die Kronen Zeitung befragte Herrn Kurz im Exil, der sich zur Zeit in einem toten Zweig der U‑Bahn Wien versteckt hält.
    „Herr Kurz, was machen die Regie­rungs­ge­schäfte? Jetzt, wo sie draußen sind“
    „Ach, wissen Sie, das meiste habe ich sowieso als Lobbyist gekriegt, und diese Quelle spru­delt natür­lich weiter, auch wenn ich jetzt quasi under­cover regiere“
    „Na dann Herz­li­chen Glück­wunsch. Aber es geht um was anderes. Was halten Sie von den Zahlen der Regie­rung. 5x soviele Tote Öster­rei­cher wie Öster­reich Einwohner hat, das kann sich doch der Laie gar nicht vorstellen“
    „Ach, wissen Sie, Laien verstehen so manches nicht. Wenn wir danach gehen würden, was Laien wollen, wären wir längst am Ende“
    „Zuge­geben, ich bin in dieser Hinsicht auch Laie. Wie ist das also zu verstehen?“
    „Ach, wissen Sie, ich bin Ihnen als Laie nicht verpflichtet. 500% Tote sind 500% Tote. Was bitte an 500% verstehen Sie nicht? Das nennt sich Prozent­rech­nung. Und wenn Sie die nicht verstehen, kann ich ihnen leider auch nicht helfen. Fragen Sie halt Ihren Lehrer, oder gehen Sie besser in die Schule zurück. Und nun entschul­digen Sie mich“.

    www.wochenblick.at/151-corona-tote-medien-erfinden-jetzt-gangleichen-schauermaerchen/

      • Na ja, ich habe etwas über­trieben, im Moment sind es ja erst 150%. Aber jeden Tag werden es mehr. Je mehr Tote es gibt, desto mehr sterben daran.

        Oder so ähnlich. So ganz habe ich die Aussagen von Karl Lauter­bach auch nicht verstanden. Nur soviel, dass in den Zahlen, jeden­falls in den deut­schen, auch die Toten der letzten 20 J. enthalten sind, die es gegeben hätte, wenn Corona da schon bekannt gewesen wäre.

  10. „Nennen Sie ein Produkt, das für sein Versagen dieje­nigen verant­wort­lich macht, die es nicht verwenden“

    A: IMPFSTOFF 

    oder

    ……Glock…..

    18
    • Die Dumm­heit der Menschen ist dermaßen groß, die können das geistig gar nicht mehr nach­voll­ziehen und machen bei den Lügen einfach mit. Der Hass auf Unge­impfte zeigt deut­lich die geis­tige Unfä­hig­keit zu erfassen was wirk­lich läuft. Es ist beängs­ti­gend, zu sehen, wie verblödet die Menschen schon sind. Es wird nicht mehr lange dauern, dann werden die ersten Unge­impften auf der Straße erschlagen und die Justiz macht beide Augen zu, liegt es doch im Inter­esse der Herrschenden.

      19
      • Liebe Ange­lique, DANKE für Ihre Kommen­tare, wie schon einmal erwähnt, nehmen Sie mir regel­mäßig die sprich­wört­li­chen „Worte aus dem Mund“!

      • Das hatten wir doch schon mal im „Tausend­jäh­rigen Reich“.…..aus den tausend Jahren wurden zwar „nur“ zwölf, aber immerhin.….…es kann uns noch Einiges blühen !

      • Wenn man abwartet und den Mons­tern Geimpften weiter die Kontolle über­lässt … wird das auch weiter geschehen. Etwas weniger höflich und etwas mehr „aus dem Leben lernen“ hieße, diesen wirk­li­chen boshaften Menschen erst gar nicht die Kontrolle zu überlassen

        Wehret den Anfängen, lautet die Devise. Scheucht sie von der Bühne, bevor der dumme Mund sich öffnen kann. Vertreibt sie, hängt Spiegel vor ihre monster-grim­migen Gesichter, bedeckt sie in aller Öffent­lich­keit mit Schande und dann habt ihr sie da, wo es ihnen richtig weh tut
        unser-mitteleuropa.com/oesterreichische-medienlandschaft-und-ihre-erstaunlichen-analysen-zur-pandemie/#comment-30795

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here