Scott Ritter: „Ist 2023 das letzte Jahr unseres Lebens auf diesem Planeten?“

Schafft die atlantische Kriegsfraktion auch noch das? Quelle: United States Department of Energy, Public domain, via Wikimedia Commons

„Russ­land wird mit niemanden über die Ukraine verhandeln“
 

Von REDAKTION | Nach Ansicht des Ex-Geheim­dienst­of­fi­ziers der US-Mari­ne­infan­terie und ehema­ligen UN-Waffen­in­spek­teurs Scott Ritter sind die Aussichten auf eine diplo­ma­ti­sche Lösung des Krieges in der Ukraine nicht exis­tent: Die Verei­nigten Staaten und der Westen hätten mitt­ler­weile ihre poli­ti­sche Glaub­wür­dig­keit komplett verspielt. Russ­land bliebe keine andere Wahl als auf dem Schlacht­feld zu siegen.

Dies und mehr äußerte Scott Ritter in Zuge eines Gesprächs mit der unab­hän­gigen Kandi­datin für den US-Senat, Diane Sare und der Grün­derin des Schiller-Insti­tuts, Helga Zepp-LaRouche.

Zugleich spart Scott Ritter nicht mit düsteren Prognosen, falls der Westen und die Frak­tion seiner Kriegs­treiber nicht zur Besin­nung kämen und den Kurs ihrer Selbst­ver­nich­tung hinter sich ließen.

Zu Beginn seiner Ausfüh­rungen weist Scott Ritter auf Umstände hin, die den Bevöl­ke­rungen im Westen noch nicht ausrei­chend klar scheinen: Russ­land verfügt gegen­über dem Westen in Bezug auf die Tech­no­logie seiner im Einsatz stehenden Hyper­schall­trä­ger­ra­keten für Nukle­ar­waffen über einen Vorsprung von vielen Jahren: Versierte Analysten schätzen diesen sogar auf zehn Jahre und mehr.

Im Falle des Ausbru­ches eines globalen Atom­krieges hätten die Bevöl­ke­rungen der Kern­staaten des Westens keine Chance: Aufgrund ihres tech­no­lo­gi­schen Rück­stands bei Träger­ra­keten für nukleare Mehr­fach­spreng­köpfen würden sie gleich ausgelöscht.

Man schätzt, dass in den USA 20% und EU-Staaten 10% der Menschen einen globalen nuklearen Schlag­ab­tausch nur über­leben könnten. Die bestehenden russi­schen Hyper­schall­ra­keten würden die rück­stän­digen Abwehr­sys­teme der USA unge­hin­dert zu jeder Zeit durch­bre­chen. Russi­sche Verluste würden sich dagegen nur auf 10 – 20% ihrer Bevöl­ke­rung belaufen. So käme selbst ein atlan­ti­scher Erst­schlag dem Westen noch teuer zu stehen.

Auszug von Aussagen Scott Ritters im Wort­laut auf Deutsch:

Scott Ritter antwortet am 8.1.2023 Diane Sare und Helga Zepp-LaRouche | Quelle: Video Odyssee

Scott Ritter: Helga [Zepp-LaRouche], Sie spra­chen von der Notwen­dig­keit von Gesprä­chen und Verhand­lungen. Warum in Gottes Namen sollte sich Russ­land zum jetzigen Zeit­punkt mit den Verei­nigten Staaten über irgend­etwas zusam­men­setzen? Für was? Wir [der Westen] sind Lügner! Wir [der Westen] sind Betrüger! Uns [dem Westen] kann niemand trauen. Würden wir Europa als Vermittler nutzen wollen? Frank­reich und Deutsch­land kann man nicht mehr trauen. Man kann niemanden mehr trauen: Dem Sicher­heitsrat der Vereinten Nationen kann man auch nicht trauen, denn die Verein­ba­rung von Minsk wurde dem Sicher­heitsrat vorge­legt und vom diesem abge­segnet, doch das alles hat nichts bedeutet.

Mit wem werden die Russen spre­chen? Mit wem wollen die Russen noch spre­chen? Gegen­über wem sind die Russen bereit, ihre natio­nale Sicher­heit auf den Tisch zu legen und zu sagen: „Hier – wir sind bereit, Euch zu vertrauen und X, Y und Z aufzu­geben, um unsere Sicher­heit künftig zu gewähr­leisten.“  Doch, im Tausch wofür?

Verträge bedeuten dem Westen nichts. Sie bedeuten den Verei­nigten Staaten nichts. Sie bedeuten dem UN-Sicher­heitsrat nichts. Der einzige Weg, wie man aus dieser Situa­tion wieder heraus­kommt, ist und das ist eine sehr trau­rige Fest­stel­lung meiner­seits: Es wird keine Verhand­lungs­lö­sung geben!

Helga, ich wünsche Ihnen viel Glück im Hinblick [zu einer Vermitt­ler­rolle] des Vati­kans. Das wünsche ich Ihnen wirk­lich. Und ich hoffe, dass ich mich irre. Ich möchte, mir würde das Gegen­teil bewiesen. Ich möchte, dass eine ange­mes­sene Verhand­lungs­form gefunden würde, die tatsäch­lich funk­tio­nieren könnte. Aber ich bin hier, um Ihnen mitzu­teilen, dass Russ­land niemals – niemals – mit irgend­je­mandem über die Ukraine verhan­deln würde.

Die einzige Verhand­lung wird ähnlich ablaufen wie die in der Bucht von Tokio im September 1945, als die besiegten Japaner an Bord der USS Missouri gebracht wurden und wir [die USA] ihnen sagten, sie könnten das Papier jetzt unter­schreiben oder sterben. Und am Ende wird Russ­land irgend­einer ukrai­ni­schen Regie­rung gegen­über­sitzen und dieser sagen: „Unter­schreibt das Doku­ment oder Ihr werdet sterben!“

Und eine besiegte NATO wird [an der Seite] im Schatten stehen und über keine Marder‑, Leopard‑, Bradley-Fahr­zeuge oder sonst irgend­etwas verfügen, weil all das wird auf dem Schlacht­feld von einer über­le­genen russi­schen Streit­macht vernichtet worden sein, die sich nur auf eine Sache konzen­triert, und das ist die Vertei­di­gung ihrer natio­nalen Sicherheit.

Doch, hier liegt die Gefahr: Es gibt Leute wie Jens Stol­ten­berg [seit 1.10.2014 NATO-Gene­ral­se­kretär] bzw. verschie­dene ameri­ka­ni­sche Poli­tiker und Regie­rungs­be­amte, die sagen, dass dies ein Konflikt zwischen der NATO und Russ­land sei. Zugleich haben sie ihn als exis­ten­zi­ellen Konflikt defi­niert. Doch, die einzige Seite, die vor der exis­ten­zi­ellen Frage steht, heißt Russ­land: Russ­land kann es sich so niemals leisten Verlierer zu sein. Doch, die NATO wird verlieren. Die Frage ist nur, ob die NATO mit Anstand verlieren wird können.

Wir mögen dazu das Gedicht von Dylan Thomas [Wali­si­scher Dichter, Schrift­steller] zitieren:

Is  NATO willing to go gently into the good night
or is NATO going to rage, rage against the dying of the light?

Ist Nato für einen sanften Abgang in eine gute Nacht bereit?
Oder geht NATO gegen das unter­ge­hende Licht in einen Fight?

Das steht zur Wahl! Leider sind wir genau an diesem Punkt ange­langt: Wird sich NATO für Wüten und Rasen entscheiden, um gegen das unter­ge­hende Licht anzu­gehen. Dann, meine Damen und Herren, war es mir ein Vergnügen, Sie kennen­ge­lernt zu haben und 2023 wird das letzte Jahr unseres Lebens auf diesem Planeten gewesen sein!

Über­set­zung aus dem Engli­schen: UNSER MITTELEUROPA


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.

Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


25 Kommentare

  1. Scott Ritter ist ein ernst zuneh­mender, glaub­wuer­diger Warner, habe ihnen vor vielen Jahren in einem Vortrag gesehen, als er durch ameri­ka­ni­sche und cana­di­sche Hoer­saele tourte.
    Er warnte damals die Amis in den Irak einzu­fallen und sagte, dass die Iraker keine Massen Vernich­tungs­waffen haetten.
    Er wurde deshalb massiv angegriffen.

    3
    1
  2. Ob das das letzte Jahr ist? Das hängt allein von unserem Verhalten ab!
    1. wie wir mit unseren Nach­barn, z.B. Russ­land, umgehen. Freund­schaft (win-win) oder Atom-Krieg (loose-loose)?
    2. wie wir mit unseren Feinden umgehen: ob wir sie stärken (dumm) oder schwä­chen (klug).
    3. wie wir mit Mutter Erde umgehen: weiter Uran ausbud­deln und in Akws und Bomben pressen, bis es uns um die Ohren fliegt?
    Erstaun­lich, dass man darüber immer noch diskutiert!
    Das Leben und die Lösungen sind extrem einfach, man muss nur verstehen, wie.
    PS: Uran ist das Gehirn des Lebe­we­sens Erde. Viel Spass beim Ausbud­deln! Ich bin dann mal weg!

    2
    2
  3. Das ist höchs­tens das letzte Jahr, in dem Deutsch­land seinen monu­men­talen Sozi­al­staat für die ganze Welt noch mit Ach und Krach finan­ziert bekommt. 1/3 der Wirt­schafts­leis­tung (Umsatz!) nur für den Sozi­al­staat. Der Sozi­al­staat kostet mit derzeit etwa 1200 Mrd. im Jahr mindes­tens das Fünf­fache der Gewinne aller DAX-Unter­nehmen. Der Sozi­al­staat ist teurer als der Umsatz der gesamten Export­in­dus­trie. Ein alles verzeh­render Lind­wurm, der nun munter an der Substanz knabbert.
    Dieser ausbeu­te­ri­sche Gigant wird fallen und das kommt für uns tatsäch­lich einem Welt­un­ter­gang gleich. Welt­un­ter­gang bedeutet nicht das Ende aller Dinge, sondern eine massive und blei­bende Ände­rung der Lebens­um­stände. Der Welt­un­ter­gang der DDR hatte für die meisten DDR-Bürger sogar gute Wirkungen. Dieser hier wird aller­dings einiges weniger erbau­lich, zumin­dest für die Millionen arbeits­fä­higen Indianer vom Stamme Nimm und den mons­trös aufge­blähten Staat und Sozialstaat.

    11
  4. der scott hat recht!!
    mich würde es gar nicht mehr wundern, wenn bald zur einer atomaren false flag in ukraine kommen würde.
    da wird sich der staub noch gar nicht legen, da wird in uno schon papier flat­tern mit der förde­rung – russ­land raus zu schmeisen und welt­weit zu isollieren
    dass damit aber auch usa und europa drann sind, also geschichte, will noch keiner warnehmen.
    die geschichte der impe­rien hat uns genug beweise geliefert.
    karthago war eine macht, keine feind­liche absichten gg rom aber röm. impe­riun hat keine macht neben sich geduldet, und hat karthago betrogen ( “ vertrag“), und vernichtet. daselbe auch briti­scher impe­rium mit deutsch­land und russ­land, keine konku­renz, also 1 wk und bolsche­wismus mit massen­morde. schon kurz nach wk2 gab es pläne, russ­land in mehrere gebiete aufzuteilen.
    usa in kriegs­lust hat sich immer der false­flag und warnungen vor dem feind bedient, mit falschen anschul­di­gung. so auch mit japan, viet­nahm, irak, syrien, lybien usw. um anzu­greifen. wurst die zerstörten völker u massen­opfer. aber die sind die “ guten“, oder?
    europa ist schon erle­digt und merkt als kollonie noch immer nicht. ukraine eben­falls. es geht gar nicht ums ukraine.
    globall betrachtet, “ die elite“ führt ihren krieg ( I und II wk auch), gegen slawen, dann gegen weise rase, dann gg christen, dann sind alle drann, als blut-opfer ihren gott satan.

    7
    1
  5. So ist offenbar die Lage und wie ich schon öfters sagte: Ru ist ledig­lich in der Vertei­di­gungs­po­si­tion mit alle Recht.

    Meines Erach­tens.

    54
    2
    • Die Lage ist doch etwas anders.
      Ru ist in die Korn­kammer Europas einmar­schiert. Ru will die Ukraine von Schwarzen Meer abschneiden. Damit kann Ru Afrika und Europa erpressen. Lassen die Russen die Neger hungern ist Europa schwarz. Der Einmarsch ist de facto eine Kriegs­er­klä­rung an Europa.
      Der Krieg der Russen gegen die USA (Unipo­lare Welt­ord­nung) ist eine andere Geschichte.
      Putin sagte einmal : er wird den Krieg nach Amerika tragen und nicht in Europa ausfechten. Das hat er wohl vergessen.
      Europa wollte den Handel mit Ru ausbauen.
      Putin sollte zumin­dest mit Europa Frieden schließen.
      Bedin­gung ist wohl: raus aus der Ukraine.
      Was tut Putin ? Er lässt 1,5 Mio Soldaten aufmar­schieren redet aber von Frieden.
      Er miss­braucht den atomaren Schutz­schild für seinen Angriffskrieg.
      Er glaubt Europa darf sich nicht wehren – nur Ru darf kriti­sche Infra­struktur zerstören.

      2
      82
      • Weil die Ukraine eine Korn­kammer ist, haben US-Inves­toren dort seit Jahren land­wirt­schaft­li­chen Boden aufge­kauft. Somit sind die Ukrainer nicht mehr Herr auf eigenem Grund, sondern zu Päch­tern oder Knechten gemacht worden. Es scheint also die Anwe­sen­heit der RU-Armee eine Befreiung zu sein, sofern sie das Land an die Einhei­mi­schen zurückgibt.

        56
        • Die Ukra-Schwörz­erde hat sich die VSA bereits 2014 im Zuge des Maidan unter den Nagel gerissen und an Monsänto und Co. verteilt. Jetzt wollen sie auch noch die ru gute Erde.

          Die frucht­bare Erde wäre im einen Falle und ist im anderen Falle in ru Händen am besten aufgehoben.

          Meines Erach­tens.

          32
          1
      • Ja, das ist natür­lich Voll­quark in der Doppel­dumpf­ba­cken­stufe. Das kommt wohl davon, wenn man zu viel MSM-Propa­ganda konsu­miert. Dann glaubt man eines schönen Tages an diesen abar­tigen Shice den die trans­at­lan­ti­sche Olig­ar­chen­eliten 24/7 unter die EU-Schlaf­schafe blasen.

        Fakt sind viel­mehr folgende, nicht zu leug­nende Tatsa­chen: Die Inter­essen der EU mit Russ­land werden vom (angeb­lich) besten Freund der Euro­päer, den USA, massiv unter­graben und gestört, weil es ihnen wirt­schaft­lich und mili­tä­risch absolut nicht in den Kram passt. Die EU-Bürger werden auch sehr gut und falsch infor­miert von den west­li­chen Leit­me­dien. Es wird gelogen, dass sich die Balken biegen. Höchst bedenk­lich ist die Falsch­in­for­ma­tion der EU-Bürger durch die west­li­chen Medien, denn ein nicht geringer Teil der Menschen glaubt diese verlo­gene Propaganda.

        35
      • Wenn ich Ihren Kommentar lese, denke ich das es gut ist, wenn es so kommt.
        Was braucht Europa schon solche einfäl­tigen und kriegs­geilen Nazi­be­wun­derer wie Sie.

        8
        6
      • @Albert
        Wieso erpresst Russ­land die Welt bei Lebensmitteln?
        Russ­land selbst ist der welt­größte Getrei­de­pro­du­zent und Exporteur!
        Der Anteil des von der Ukraine expor­tierten Getreides an der Welt­pro­duk­tion liegt übri­gens unter 5 %…

        17
        1
        • wieso hat russ­land den intern. getreide-vertrag über­haupt unterschrieben?
          da sie mit grund-nahrung die armen länder der welt, beson­ders afrika damit belie­fern wollte!
          an diese länder sendet sie gratis ihren dünger. und – sind die schiffe nach afrika gefahren? nein, über 80% dieser schiffe sind nach europa gelandet!! also wo ist die erpressung?
          übri­gens, wo werden dünger fabriken und lebens­mittel-lager- fabriken massiv verbrannt? wo werden den bauern ihre felder und tiere, also exis­tenz genommen?
          auf welchen welt leben sie eigentlich?

          5
          1
    • Damit verharrst du unver­bes­ser­lich im Unrecht deines Missachtens. 

      Es sind und bleiben dieselben, die beide Seiten kontrol­lieren und wer sich immer noch unein­sichtig zeigt und frei­willig als Bauer auf diesem Schach­brett zur Verfü­gung stellt, indem er eine der nur vermeint­lich zwei Seiten unter­stützt, die beide dasselbe sind und auf ein- und dieselbe NWO hinaus­laufen, der ist Teil des Problems, nicht der Lösung.

      13
      6
        • Ich weiß, du siehst es falsch und es kümmert dich auch nicht, dass du es falsch siehst, du bist in diesem ganz wesent­li­chen Punkt schlicht fakten­re­sis­tent – wie man das heute nennt – und deswegen kann ich dich auch nicht ernst nehmen.

          3
          1
          • Nun – wir sehen es unter­schied­lich – soll ich Dich deswegen auch nicht ernst nehmen, nur weil Du es anders siehst als ich? – Oder betreibst Du hier Deine eigene Meinungsdüktatur?

            Meines Erach­tens.

          • ich weiss wie du das meinst…@lilly eine sehr komplexe angelegenheit.

            aber putin würde im gegen­satz zu diesen drecks­bän­kern nicht einen seiner soldaten für die drecks_ fed opfern…

            thats for sure

            7
            2
          • Das Holly­wood-Mindset funk­tio­niert, thats for sure und Isthar: Glauben ist keine andere Art von Wissen. „Wir sehen es eben anders“ kannst du einem über­zeugten Masken­träger erzählen, von mir wird auch der nie was anderes zu hören bekommen als dass er einen an der Klat­sche hat und ich das gerne bei Bedarf jeder­zeit nach­weise, falls er selbst etwas daran ändern will.
            Du miss­achtet alle Nach­weise, die deinen Glauben an Putin widerlegen.

            @warren bluf­fett: Putin hat sogar russi­sche Zivi­listen geop­fert, um an die Macht zu kommen, Putin hatte sein 9/11 zuerst.

            2
            3
      • Auf höchster Ebene gesehen haben Sie recht, wenn Sie davon ausgehen, daß die Ausein­an­der­set­zungen zwischen Rußland/China und USA auch diesmal den Inter­essen der immer glei­chen HInter­grund­mächte dienen.

        Aber auf den Ebenen darunter gibt es sehr wohl den Part des Angrei­fers sowie des Ange­grif­fenen. Und hier verdrehen die west­li­chen Poli­tiker und offi­zi­ellen Medien die Fakten, daß sich die Balken biegen.

        Die Befürch­tungen von Scott Ritter bestehen zurecht. Die Hinter­grund­mächte wie auch die Neocons der USA brau­chen einen Welt­krieg (wenn es sein muß, auch mit Atom­waffen), um noch möglichst viele Menschen zu töten und sich anschlie­ßend den geschockten Über­le­benden als Retter in der Not und Garanten eines dauer­haften künf­tigen Welt­frie­dens andienen zu können. Die über­le­benden Menschen werden nach einem solchen Schock alles mit sich machen lassen.

        Derzeit scheint es so zu sein, daß die Hinter­grund­mächte gespalten sind. Die US-Frak­tion scheint derzeit nur für die eigene Welt­macht zu kämpfen, wenn man den Ausfüh­rungen gegen Ende des folgenden Arti­kels glauben darf:

        uncutnews.ch/tschechische-medien-die-globalisten-auf-der-titelseite-von-the-economist-sagen-den-energietod-der-bevoelkerung-bis-2023-voraus-und-noch-einiges-mehr/
        vom 27.12.22

        • Wieso kann ich hier nicht antworten? Habe die Antwort dreimal gespei­chert, kein einziges mal kam die Vorschau mit dem Hinweis auf Frei­schal­tung durch Moderation.

  6. Tibet gehört zu China, Xinjiang ebenso, jeweils berech­tigt und unberechtigt.
    Und die Ukraine? Gehört sie zu den USA wie Hawaii, das bis ins 19. Jahr­hun­dert ein unab­hän­giges König­reich war?

    47

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein