Spahn dreht vor laufender Kamera durch: „Ende des Winters jeder geimpft, genesen oder gestorben“

Jens Spah während seinen wirren Ausführungen Bild: Screenshot YouTube

Bedurfte es eines Beweises, dass die Leute, die jetzt buch­stäb­lich jeden mit aller Gewalt in die Nadel treiben wollen, nicht mehr alle Tassen im Schrank haben, Jens Spahn hat ihn erbracht.
 

Der Gesund­heits­mi­nister sagte im Zuge einer Pres­se­kon­fe­renz wörtlich:

„Am Ende des Winters wird jeder geimpft, genesen oder gestorben sein“.

Leute wie Spahn haben entweder den Bezug zur Realität völlig verloren, oder sie glaube aufgrund der „posi­tiven“ Erfah­rungen der letzten 22 Monaten mit einer weit­ge­hend leicht zu mani­pu­lie­renden Bevöl­ke­rung, es nur mehr mit Voll­idioten zu tun zu haben, denen man jeden Schwach­sinn aufschwatzen kann.
Gabe es das Video nicht, würde man kaum glauben, dass ein Gesund­heits­mi­nister derart Wirres von sich geben kann. Ein erschüt­terndes Zeitdokument:


Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.

71 Kommentare

  1. U. Rings
    3G wird umbe­nannt sagte schon vor Monaten eine ameri­ka­ni­sche Ärztin: geimpft, genesen, gestorben!
    Schwabs „Great Reset“-Allmachtsfantasien werden auch von der EU in den höchsten Tönen gelobt. Etwa von EU-Kommis­si­ons­prä­si­dentin Ursula von der Leyen, der im Januar 2020 im Rahmen einer Podi­ums­dis­kus­sion des Welt­wirt­schafts­fo­rums folgende Aussage entfuhr: „Die Notwen­dig­keit einer globalen Zusam­men­ar­beit und diese Beschleu­ni­gung des Wandels werden beide Treiber des Great Reset sein. Und ich sehe dies als eine beispiel­lose Gele­gen­heit.“ Die erwähnte „Beschleu­ni­gung des Wandels“ dürfen wir alle stau­nenden Auges seit März 2020 miterleben.
    Ich bin dafür, dass man die Aussagen von Klaus Schwab, Dr. Mylo Cande­rian und Jacques Attali veröf­fent­licht, damit jeder Bürger es schwarz auf weiß lesen kann. Nur im Internet bringt nichts. Danach die passenden Aussagen von Dr. Perronne und Nobel­preis­träger Professor Dr. Luc Montagnier.
    Ich wäre gespannt, wie die menschen­ver­ach­tenden Poli­tiker darauf reagieren würden.
    Die AfD hat mir geschrieben: „Es wird höchste Zeit, die Verschwö­rungs­keule stumpf zu machen und die Propa­ganda hinter solchen Etiketten zu hinter­fragen. Vor allem aber wird es Zeit, dass die Corona-Politik zur Frei­heit­lich­keit und Rechts­staat­lich­keit zurück­ge­führt wird. Wir brau­chen Eigen­ver­ant­wor­tung und eine opti­male Ausstat­tung der Kran­ken­häuser mit mehr Personal – aber kein sinn­losen Bürger-Schi­kanen und Impf-Nötigungen“!
    Steht die AfD hinter dem Volk?
    Dann wäre es wenigs­tens eine Partei, denn die anderen hängen mit drin. Kein Schreck bekommen, ich habe den anderen Parteien auch eine Mail zukommen lassen, in dem ich deren Vorge­hens­weise verab­scheue und vorge­schlagen, die Unge­impften zum Stadt­rand zu depor­tieren, es muss ja nicht gleich A… sein!
    Ich habe eine Krank­heits­liste der zu behan­delde Personen: Jens Spahn, Angela Merkel, Kurt Lauter­bach, Emanu­elle Macron, Anna­lena Baer­bock, Frank Ulrich Mont­go­mery Präsi­dent der Bundes­ärz­te­kammer, Markus Söder und Konsorten! Nur die Frage, wann werden sie abgeholt!
    MfG
    U. Rings

  2. Zur aktu­ellen Lage will ich mal etwas sehr altes zitieren. Die Quellen folgen unten (z.B. Öster­rei­chi­schen Natio­nal­mu­seum), also stampft mich bitte nicht in den Boden, ich zitiere nur. Auf die Buch­sta­ben­größe habe ich im übrigen keinen Einfluss.

    In den Frei­mau­rer­logen voll­ziehen wir die Strafen in einer Weise, daß niemand außer den Glau­bens­brü­dern den geringsten Verdacht schöpfen kann, nicht einmal die Todes­opfer selber: sie alle sterben, wenn es nötig ist, scheinbar eines natür­li­chen Todes.

    Text von 1920

    Die Regu­la­torik des auser­wählten Volkes
    oder
    Wie man andere Meinungen abschaltet

    § 1

    Nichts wäre verfehlter und schäd­li­cher für das Heil unseres Volkes, als mit der Vernich­tung eines Gegners zu warten, bis er bei unseren Feinden aner­kannt und berühmt geworden ist, so daß sie auf seine Worte hören und ihm folgen, wenn er zu ihnen spricht.. So müssen wir denn über die heran­wach­sende Jugend unserer Feinde scharf Wache halten und wenn wir einen Keim des Aufruhrs und des Wider­standes gegen unsere Macht erbli­cken, so muß er vernichtet werden, bevor er unserem Volke gefähr­lich werden konnte.

    § 2

    Da wir aber die Presse beherr­schen und Macht haben über den Erfolg, so ist es die wich­tigste Aufgabe, daß gefähr­liche Leute nicht zu den Stellen Zugang finden, von denen sie in lauten Worten und gedruckten Buch­staben aus spre­chen könnten, um Einfluß auf unsere Feinde zu gewinnen. So muß denn völliges Schweigen und Acht­sam­keit herr­schen, wenn sich ein Gefähr­li­cher in der Mitte unserer Feinde erhebt. Die meisten werden schon in frühester Jugend durch die Erfolg­lo­sig­keit ihrer ersten Schritte von weiterem Bestreben abge­halten und müssen, um ihr tägli­ches Brot zu gewinnen, sich einem Berufe zuwenden, der sie von gefähr­li­chen Gedanken und Taten gegen das auser­wählte Volk ablenkt.

    § 3

    Wenn aber doch einer bei schäd­li­chem Tun verharrt, trotz Schweigen und mangelnder Beach­tung, so ist die Zeit gekommen, schärfer auf ihn einzu­wirken, seine Pläne zu verei­teln und sein gefähr­li­ches Werk zu verhin­dern. Dann wollen wir ihm in unseren Kreisen Arbeit bieten und reichen Lohn, wenn er nur von seinem falschen Bemühen abläßt und sich für unsere Sache ablenken läßt. Und wenn er lange einsam war und hat leiden und hungern müssen, so wird das plötz­liche Gold und die schönen Worte, die wir ihm geben, von seinen falschen Gedanken ablenken und hinlenken auf unsere Pfade. Und wenn er plötz­lich Erfolg und Reichtum und Glanz und Ehre sehen wird, wird er seine Feind­schaft vergessen und auf unserer Weide weiden lernen, die wir für alle bereit­halten, die unsere Wege gehen und sich der Herr­schaft des auser­wählten Volkes fügen.

    § 4

    Wenn aber auch das nichts nützt und einer weiter in starrer Aufleh­nung wider unser Gebot beharrt, dann wollen wir durch unsere Leute dafür sorgen, das über ihn überall Böses geredet werden soll, und die, für die er kämpfen will und sich wider uns aufop­fern, sich in Gehäs­sig­keit und Verach­tung von ihm abwenden. Dann wird er einsam werden und die Frucht­lo­sig­keit seines Tuns sehen und am unmög­li­chen Kampf gegen unser Volk verzwei­feln und zugrunde gehen.

    § 5

    Wenn aber auch das nichts nützt und er stark genug wäre, auf seinem Wege zu bleiben und weiter an sein, uns feind­li­ches Ziel zu glauben, so haben wir immer noch ein sicheres Mittel seine Kraft zu lähmen und seine Pläne zu vernichten. Hat nicht Esther den König der Perser gewonnen und nicht Judith das Haupt des Feindes unseres Volkes abge­schlagen? Und gibt es nicht genü­gend Töchter Israels, die verlo­ckend und klug sind, sie auf die Pfade unserer Feinde zu schi­cken, ihr Herz zu gewinnen und ihre Gedanken zu belau­schen, daß kein Wort gespro­chen werden und kein Plan reifen kann, der nicht zur rechten Zeit unserem Volk bekannt würde?

    Und wenn einer Ansehen und eine Stel­lung und das Vertrauen seiner Freunde und die Gefolg­schaft eines ganzen Volkes hat und wir ihm eine der Töchter Israels schi­cken, ihn zu umgarnen, so ist sein Plan in unsere Hand gelie­fert, sein Entschluß aufge­deckt und seine Macht nutzlos geworden. Denn wo die Töchter unseres Volkes als die Frauen unserer Feinde herr­schen, da werden zur rechten Zeit die Pläne durch­kreuzt und die Taten verei­telt werden, noch bevor sie getan sind.

    § 6

    Wenn er aber unser Tun durch­schauen und unsere Schlingen vermeiden sollte und sein wider­spens­tiger Geist in unseren Feinden Anhang und Glauben finden sollte, dann muß er aus dem Leben verschwinden, auf das unser Ziel nicht gefährdet werden sollte. Der Tod aber ist das unver­meid­liche Ziel aller Menschen. Daher ist es besser, dieses Ende für dieje­nigen zu beschleu­nigen, die unserer Sache schaden, als zu warten, bis es auch uns, die Schöpfer des Werkes, trifft.

    In den Frei­mau­rer­logen voll­ziehen wir die Strafen in einer Weise, daß niemand außer den Glau­bens­brü­dern den geringsten Verdacht schöpfen kann, nicht einmal die Todes­opfer selber: sie alle sterben, wenn es nötig ist, scheinbar eines natür­li­chen Todes. Da das den Glau­bens­brü­dern bekannt ist, wagen sie es nicht, irgend­wel­chen Einspruch zu erheben. Mit solchen uner­bitt­li­chen Strafen haben wir inner­halb der Logen jeden Wider­spruch gegen unsere Anord­nungen im Keime erstickt. Während wir den Nichtju.den den Frei­sinn predigen, halten wir gleich­zeitig unser Volk und unsere Vertrau­ens­männer in strengstem Gehorsam.

    § 7

    Da wir aber heute in unsi­cheren Zeiten leben und überall das Land durch Mord und Totschlag, durch Plün­de­rung und Raub unsi­cher gemacht wird, so wird es unseren Brüdern leicht fallen, den gefähr­lichsten Feind durch zufäl­ligen Über­fall aus dem Weg zu räumen. Denn haben wir in unseren Diensten nicht ein Heer von Gedun­genen aus dem Volke unserer Feinde, die bereit sind zu tun, was immer wir wollen, für gutes Gold und gewahrtes Geheimnis? Und wenn wir den Feind besei­tigen wollen, so lassen wir Gerüchte verbreiten, da, wohin sein Weg führt und wo er seinen Wohn­sitz hat, Unsi­cher­heit und Gefahr herrscht, und die Bedro­hung des Lebens ein alltäg­li­ches Ereignis ist. Und wenn wir ihn vernichten wollen, so lassen wir die Tat durch Raub und Plün­de­rung am Orte, wo er wohnt, vorbe­reiten oder lassen die Gerüchte von Gefahr und Über­fall in seinem Bereiche ausstreuen. Und wenn der Tag gekommen sein wird, an dem er verschwinden soll, werden die Leute treff­lich zusam­men­ar­beiten, die wir bezahlen und wenn er getötet werden wird, werden sie ihm das Geld nehmen und die Leiche ausplün­dern und nie soll der Täter gefunden werden, und es soll alle Welt glauben, daß er ein Opfer von Raub und Totschlag geworden ist, wie das Volk sie um die gefor­derte Zeit gewohnt sein wird. Und nie sollen die Feinde erfahren, daß er durch den Willen unserer Brüder entschwunden ist, auf daß der Name unseres Gottes nicht enthei­ligt werde.

    § 8

    Damit aber der Name unseres Gottes nicht enthei­ligt wird, haben die Weisesten unseres Volkes seit Jahr­hun­derten Fürsorge getroffen. Nament­lich unsere russi­schen Brüder haben Mittel gefunden und die Wissen­schaft erforscht, unsere Feinde zu vernichten, ohne daß sie es merkten. Haben sie nicht ein Gas gefunden, das den Feind sofort tötet, und ein zweites Gas gefunden, das dem ersten nach­ge­schickt wird, sich mit ihm verei­nigt und also alle Spuren vernichtet? Und kennen wir nicht die Eigen­schaften der draht­losen Ströme, die die Geis­tes­kraft des Gefähr­li­chen vernichten und die Denk­kraft des Gehirnes zerstören? Und haben unsere Ärzte nicht die Wirkung unsicht­barer Gifte mit dem Mikro­skop erforscht und wissen das Gift in die Wäsche des Feindes einzu­schmug­geln, das ihm zu Gehirne steigt und seine Stirn verei­tert, um seinen Geist zu zerstören? Und können wir nicht selber durch das Amt der Forschung die Unter­su­chung der Leiche des Feindes über­nehmen, damit niemand die Ursache des Todes erfahre? Und haben wir nicht gelernt, ihm durch die Magd, die ihn bedient, nahe­zu­kommen, durch den Nachbar an seiner Mauer und den Gast in seinem Haus? Und sind wir nicht allge­gen­wärtig und allmächtig, mitein­ander im geheimen Einver­ständ­nisse aller Unsrigen bis zur Vernich­tung des Feindes zusam­men­zu­ar­beiten? Und wenn wir kommen mit freund­li­chem Wort und harm­loser Rede, ist es je noch den Völkern der Erde gelungen, unsere Pläne zu durch­schauen und unsere Entschlüsse zu durchkreuzen?

    § 9

    Wenn aber einer immer noch allen Fallen des geheimen Todes und aller List unserer Brüder entgehen sollte, und sollte wissen und unsere Pläne verstehen und das Werk der Vernich­tung zu durch­kreuzen, sollt ihr nicht verzagen und in Angst vor dem hellen Blicke des einen Gefähr­li­chen erzit­tern. Denn wenn er es wagt, zu den Ahnungs­losen im Lande von unserem geheimen Tun und der drohenden Vernich­tung zu spre­chen, ist es nicht unsere alte Kunst, alle Menschen mit denen er spricht zu bewa­chen und seine Pläne voraus­zu­ahnen, wenn er unseren Netzen entronnen ist? Und noch bevor er zu unseren Feinden spricht, werden wir selber durch unsere Leute mit denen spre­chen, die ihm vertraut sind und werden vor der Verstört­heit seines Geistes warnen und der trau­rigen Verwir­rung seiner Sinne. Und wenn er kommen wird, um sein Leid zu erzählen und die über­stan­dene Gefahr zu schil­dern, werden ihm die Gewarnten mit Lächeln und mißtraui­scher Über­le­gen­heit zuhören und werden über­zeugt sein, daß sein Geist verwirrt ist und zerstört seine Seele. Und wir werden mitein­ander Schritt für Schritt arbeiten, bis sich hinter ihm die Pforten des Irren­hauses schließen werden, und wenn er wieder heraus­kommen wird, und versucht weiter zu wirken, und vor unserer Macht zu warnen, werden wir ihm den Glauben der Seinen genommen haben und er wird geächtet sein und verfemt und nutzlos wird das Wort sein, das er spricht und der Gedanke, den er druckt. Und so wird das auser­wählte Volk auch über den gefähr­lichsten Feind Sieger bleiben.

    § 10

    Wenn aber alles nichts nützt und der Feind sich wider den Willen unseres Gottes all diesen Gefahren entringt, dann verzagt noch immer nicht, ihr Kinder Israels, wenn einer machtlos ist und die anderen sind überall um seinen bösen Anschlag zu vernichten und zu verhin­dern, daß die Goyim das Joch abschüt­teln, das ihnen aufer­legt war von unserem Gotte. Haben wir nicht alle Mittel in der Hand, den Schritt des Feindes zu belauern und den Atem seines Mundes wirkungslos zu machen? Und wenn die Seinen an ihn zu glauben beginnen und ihm nahen wollen, werden wir dieses Nahen zu verhin­dern wissen und zerschneiden die Fäden, die sich vom gefähr­li­chen Feinde aus in die Welt knüpfen könnten. Und die Briefe, die ihm geschrieben werden, sollen geprüft und von unseren Leuten gelesen werden, daß ihm keine Aufmun­te­rung und Beja­hung schaffen werden und daß ihm nur falsche Freund­schaft und heim­tü­cki­sche Verbin­dung zustieße; dahinter verborgen stehen die Kinder des auser­wählten Volkes. Und wenn er den Draht verwenden will, der das Wort hinaus in die Welt trägt, so werden wir sein Wort belau­schen und seine Pläne hören, und wenn die Feinde zu ihm spre­chen wollen, werden wir die Wirkung verei­teln oder verhin­dern, da wir den Feind umzin­gelt halten, daß kein Hauch seiner Seele in die Welt dringen kann, den wir nicht belau­schen. Und er wird sich wehren wollen und wird glauben zu wirken und sein Tun wird wie das Laufen des Tieres hinter den Gitter­stäben des Käfigs sein.

    § 11

    Und wenn trotz allem der Glaube bei den wenigen Klugen an den gefähr­li­chen Feind wächst, dann werden wir doch zu verhin­dern wissen, daß seine Macht vordringt und sein Gedanke auf die große Masse der Feinde einwirkt. Und wenn sein Name guten Klang gewinnt, so werden wir einen von unseren Leuten ausschi­cken und ihm seinen Namen geben und der soll entlarvt werden als Feind unserer Feinde, als Verräter und Betrüger und wenn der verhaßte Name genannt werden wird, so werden wir dem Volke sagen, daß er der Verräter ist und das Volk wird unserem Worte glauben und sein Wort wird ins Leere verhallen und sein Gedanke wird verflucht sein durch die Allmacht unseres Gottes. Und wir werden seinen Lebens­wandel verdäch­tigen und nehmen den Kot von der Straße und beschmutzen sein Gewand und die Menschen werden den Kot auf seinem Mantel sehen und den Schmutz auf seinem Kleide und werden sich von ihm wenden und nicht sein Antlitz schauen und nicht auf seine Stimme hören. Und er wird verzwei­feln und am Volke irre werden, das ihm schänd­lich scheinen wird und undankbar und er wird von seinem Werke in Verbit­te­rung und Verzweif­lung ablassen und Israel wird über ihn hohn­la­chen und die Macht unseres Gottes über ihn triumphieren.

    § 12

    Aber es ward prophe­zeit, daß in unserem Volke immer wieder Menschen entstehen werden, die nicht unseres Blutes sein und nicht mit unserem Geiste denken werden. Und sie werden dem Siege unseres Volkes vor allen anderen gefähr­lich sein, denn sie werden die Schliche unseres Volkes verstehen und unsere Netze vermeiden und allen Gefahren entrinnen. Aber fürchtet euch nicht, ihr Brüder, vor diesen Verfluchten, denn wenn sie heute kommen, ist es schon zu spät und zu sehr ist die Macht über die ganze Erde bereits in unsere Hände gegeben, denn wo unsere Feinde beisam­men­sitzen und wider uns beraten, wo wäre nicht mitten unter ihnen einer von unseren Leuten oder aber einer von ihnen, der unser geworden ist, durch den Glanz unseres Goldes und den Reiz unserer Frauen und Über­re­dungs­kunst unserer Leute. Und wenn der Abtrün­nige zu unseren Feinden wird spre­chen wollen, so werden unsere Abge­sandte in ihren Reihen wider ihn das Wort der Entrüs­tung erheben und sie werden Liebe und Vertrauen finden, wenn sie diesen als den geheimen Feind ihres Volkes abweisen. Und wo er mit Liebe und Aufop­fe­rung kommen wird, und wird retten wollen die Feinde vor der Macht unseres Volkes, da werden sie ihn von sich stoßen und seinem Worte mißtrauen und sein Tun wird nutzlos werden und wirkungslos abprallen von dem Mißtrauen und Unglauben, die die Abge­sandten unseres Volkes in den Reihen unserer Feinde zu schaffen wissen.

    Und so wird es unsere Kunst sein und unsere größte Aufgabe, zu verhin­dern, daß von vielen das Wort der Erkenntnis und Aufklä­rung über unsere geheimsten Ziele gehört werde. Denn wenn viele die Stimme der Wahr­haf­tig­keit wider unsere Macht hören werden, dann würde all unsere Abwehr zunichte und die Gefahr wäre nahe, daß alle Völker das Joch unseres Volkes abschüt­teln würden. Darum haltet Wache, ihr Brüder, und wirket allge­gen­wärtig, betöret die Feinde, verwirrt ihren Sinn, verschließt ihr Ohr und machet blind ihr Auge, daß niemals komme der Tag, da das Welt­reich Zi.ons zusam­men­breche, das wir aufge­türmt haben zu Höhe und Voll­endung und das zu spätem Sieg sichtbar ragen soll und endli­cher Rache über den geknech­teten Völkern der ganzen Erde.

    „Der Tele­graf“, Wien, November 1920

    auch in der Wienner Arbeiter Zeitung vom 21. Mai 1920

    Digi­ta­li­sie­rung aus dem Öster­rei­chi­schen Nationalmuseum
    www.anno.onb.ac.at/cgicontent/anno?aid=aze&datum=19200521&query=“Glaubensbrüder„

  3. In meinem Fall wird klar, UNGE­IMPFt, ob genesen vom Global­schnupfen unbe­kannt, ungetestet.…..
    Ungimpft, unerhoert, wie auch die Folgen der Impfstoffkoestlichkeiten!
    Politik durch­ge­knallt hier ein Lehr­buch­bei­spiel, Abhilfe revo­lu­tio­naer empfehlenswert!
    Alf v.Eller Hortobagy
    unabh.Politikberater
    und
    Jurist

  4. Weder Spahn noch Merkel noch Schwab noch Soros sind die Verur­sa­cher der aktu­ellen, später in den Geschichts­bü­chern der ganzen Welt einge­henden Ereig­nissen „Schlimmer als die beiden Welt­kriege zusammen“. Die Dach­or­ga­ni­sa­tion der Prot­ago­nisten ist die Kirche in Rom. Alle anderen Gruppen wie Bilder­berger, Frei­maurer, WEC oder Jesuiten (sogar Rotary, Lions, usw.) sind darunter ange­ordnet. Eigen­ständig zwar, aber nur im Außen­ver­hältnis. In der Innen­struktur sind die Köpfe der Module mitein­ander verbunden und bilden den Kraken (Hillary Clinton: The Craken) : Die Oktopus Verschwörung

    hier noch ein paar Info. Habe keine Lust, alles nochmal zu schreiben
    unser-mitteleuropa.com/eu-parlament-sieht-in-der-aufnahme-von-afghanen-eine-moralische-verantwortung/#comment-24304

    Dass die Nummer weit älter als das Chris­tentum ist, sollte das hier verdeut­li­chen: unser-mitteleuropa.com/september-1939-wer-war-damals-ein-faschist/#comment-23145 Das ist keine Erfin­dung von „VT-Spin­nern“, sondern nieder­ge­schrie­bene Reli­gions- und Mythen­ge­schichte der Mensch­heit. Wir haben es also mit einer sehr alten und großen Macht zu tun (The Craken) und Spahn und seine Schergen sind nichts weiter als billigste „Dämo­nen­knechte“, die sofort entsorgt werden, sobald sie ihre Aufgabe erfüllt haben. 

    Sorry wenn das in die Mystik rein­läuft, aber das ist bei diesen Themen (Reli­gion + Kirche) gar nicht zu vermeiden. Das Ganze läuft an der Grenze zur bekannten Zeit­ge­schichte, und auch darüber hinaus. Gleich­zeitig ist das aber auch eine Chance. Meiner Ansicht nach unsere einzige Chance. Wider­stand bilden! Geis­tiger Wider­stand reicht mitunter schon. Es ist denen ihr Los, dass sie uns zu nichts zwingen können. Sie können uns ANGST machen, ja, und diese ANGST treibt die Menschen massen­weise zur Spritze – aber sie dürfen uns die Spritze nicht gewaltsam verpassen! Daher auch die aktu­elle Aufre­gung in den eigenen Reihen, ihnen läuft die Zeit weg, denn die bekannten Mittel zum Angst-Machen sind bald verbraucht.

    13
    1
  5. Mein Gott, der Mann hat sich halt mal versprochen!
    Er meinte:
    Am Ende des Winters wird jeder Geimpfte gestorben sein.

    22
    • Bei manchen kommt der Tod in Etappen, wie bspw. bei Herrn Spahn. Bei ihm hat es mit dem Gehirn (Gehirn-Tod) begonnen.

      13
  6. hier biegen sich mal wieder die balken und keiner merkt was, schade, denn bei voll­endeter durch impfung werden die g5 antennen mit der rich­tigen frequenz eige­schaltet und die darauf wartenden schwa­chen naiven bequemen keine meinu­nung um nichts habenden dumme­ligen bürger lasen alles mit sich machen, magnet­schen elek­tro­ni­schen eisen­schrott tote føten und andere hoch­ka­ra­tige chem­sche substansen
    lassen sie sich in ihren aller­wer­testen kørper einblasen nur weil es noch mal so wie früher sein soll, tralalala.

    8
    2
  7. „geimpft, genesen oder gestorben“?

    Was würde denn das für diese Rosette selbst bedeuten?
    Eine Impfung ist es nicht – „geimpft“ kann also nicht sein.
    Seinen Zustand sehe ich als unheilbar an – „genesen“ geht also auch nicht.
    …kommt da eine leise Hoff­nung bei mir auf???
    😉

    12
  8. „es nur mehr mit Voll­idioten zu tun zu haben, denen man jeden Schwach­sinn aufschwatzen kann.“

    Da meinen sie garnicht so falsch. – Bei uns quasi das gesamte Kleinst­städt­chen durch­ge­pömpft und in der gesamten Region sieht’s nicht anders aus. 

    Die sind alle­samt von Sinnen m. E. – die Insze­nierer diese m. E. Wöhn­sinns wie die diesem Wöhn­sinn folgenden Gepömpften, die auch zuneh­mend ins selbe Horn blasen.

    Seit der Panik­mache die letzte Zeit sehe ich wieder massen­haft Leute draußen !!! herum­laufen und anderen ausweichen. 

    Wir haben m. E. zwei echte wirk­lich schlimme Pönde­mien und die heißen Wöhn­sinn und Para­noia – wobei vermut­lich die Para­noia zum Formen­kreis des Wöhn­sinns gehört.

    8
    2
    • Viele gehörten schon seit letztem oder gar vorletztem März dazu.
      Zumin­dest wenn man von der ursprüng­li­chen Defi­ni­tion von „Genesen“ ausgeht und nicht der Neusprech-2G(=GehirnGewaschen)-Verarschung ausgeht die diesen Status aber­witzig allein von einem einzigen Test­ergebnis abhängig macht und dann auch noch auf will­kür­liche 6 Monate bar jegli­cher wissen­schaft­li­cher Substanz beschränkt.

      Und bei dem „Gestorben“ fragt sich woran – wenn es an Herz­mus­kel­ent­zü­dung und ähnli­chen „rein zeit­li­chen Ereig­nissen“ liegt dann dürfen sich die billig-willig Gesto­chenen wenigs­tens darauf freuen daß wenigs­tens ihre letzte Reise voll­kommen 2G-konform statt­finden kann.

  9. Ich weiß nicht, was Spahn sich so rein­pfeift – aber kann man mir sagen, was das ist, damit ich es vermeiden kann, damit in Berüh­rung zu kommen.

    Der sollte auf eine Reali­tätskur geschickt werden. Neues Gesicht und dann 5 Jahre als unbe­kannter Hartz IV Empfänger in Deutsch­land leben.

    15
    • Lasst uns erst mal aktiv sein. Was wir uns alle rein­pfeifen. Da wirds euch richtig heiß unter den Füßen äh warm ums Herz. 

      Unsere Meinung steht längst fest. Fakten stören dabei nur. Daher fordern wir den sofor­tigen Ausstieg aus der Realität.

      Freddy 90/Die Krüger
      +++ 2021 von der Mehr­heit aller Deut­schen zur Regier­tung gewählt +++

  10. Jens Spahn sagte: Jeder ist bald „geimpft, genesen oder gestorben“

    Viel­leicht meinen sie mit „gestorben“ auch noch etwas anderes?!
    Viel­leicht Roll­kom­mandos, welche Wohnungen stürmen, danach
    Verschlep­pung und Depor­ta­tion in Sammellager?

    Sie haben im Winter/Frühjahr wohl wieder etwas vor, seid wachsam,
    macht euch bereit! Es geht viel­leicht früher los als erwartet.

    Bald wird es womög­lich von überall her immer mehr Hiobsbotschaften
    geben. Es sind Schwer­ver­bre­cher, sie stehen mit dem Rücken zur Wand,
    ihnen ist alles zuzutrauen!

    22
    1
  11. 1. Wenn alle geimpft, genesen oder gestorben sind, braucht es auch keine Impf­pflicht mehr.
    2. Die Lage an den Kran­ken­häu­sern ist deshalb kata­stro­phal, weil aus Profit­gier Kran­ken­häuser geschlossen und viele Betten und Personal abge­baut wurden. Daran schuld ist die Politik, nicht die Bürger.

    27
    • Zu 1. – EBEN !!! – es braucht aber auch keine Pömpf­pflicht ohne das. – Ein c.-negativ getester Mensch hat kein C. und kann infol­ge­dessen auch niemanden anste­cken – ergo reichen die bishe­rigen Maßnahmen völlig aus. – Möske, Hand­hy­giene, situa­ti­ons­be­dingter Abstand und wo Menschen­an­samm­lungen wie Konzerte statt­finden oder für Disco-Besuche z. B. reichen Tests aus – basta.

      Es gibt null Erfor­dernis für einen Pömpf­zwang für eine Pömp­fung, die eh niemals immun macht.

      Die wollen die Leute ömbringen und damit noch vor dem „Gestör­ben­worden“ noch den großen Reibach machen – machense ja eh schon.

      3
      3
    • Wenn Banken geschlossen sind (Finanz­kol­laps), kann niemand hungernde Menschen stoppen, zumin­dest solange sie Kraft­stoff im Tank haben.

    • Am Ende dieses Jahres wird jeder Bundes­ge­sund­heits­mi­nister in Deutsch­land geteert, gefe­dert und gehirn­am­pu­tiert sein.

      10
  12. Wo bleiben die Rück­tritts­for­de­rungen ? Auch wenn er nur noch amtie­rend im Amt ist, er dürfte keinen Tag länger auf dem Stuhl sitzen. Alles schweigt also kann er auch oder Karl sein Nach­folger, die Lager­hal­tung für Unge­impfte einführen, da würden die Genossen aller Farben noch Beifall klat­schen. Kann auch sein, daß Spahn­innen sich verquascht hat und mehr weiß. Wird der Vierten noch was beigemischt?

    18
    • Wer will denn den Rück­tritt fordern? – Sitzen doch alle mit auf demselben Spahn­kahn und die einzigen, die das viel­leicht fordern würden, sind kaltgestellt.

    • Baer­bock soll Außen­mi­nister, Hofreiter Verkehrs­mi­nister werden.

      Ob Karl Lauter­bach Gesund­heits­mi­nister wird, steht noch nicht ganz fest, aber wahr­schein­lich ja. 

      Also, was soll denn das einzelne Drama mit Spahn? Ist doch nur ein Frame des Grusel­films, der in Kürze Teil unseres Lebens wird.

  13. Hört endlich auf mit der Hetze gegen gesunde Menschen. Versagt hat die Politik und die beste Abwehr ist noch immer das körper­ei­gene System. Warum lehnen Erzeuger und Poli­tiker sämt­liche Haftungen ab? Alleine das sollte alle Alarm­glo­cken läuten lassen.

    37
      • Jeder hat es in der Hand ein Stück weit Held zu sein und zivilen Unge­horsam zu leisten: 3G und Stasi­listen nicht folgen, offen zu sagen was man denkt, unsin­nige Anord­nungen igno­rieren bzw. umgehen,…

  14. Reichs­impf­führer Spahn erzählt in gewissen Abständen immer wieder ähnliche Dinge. Wahr­schein­lich müssen die vom Bund besorgte Spritz-Stoffe baldigst verimpft werden, denn das ein Jahr Notzu­las­sung läuft bald ab. Daher kommt der Druck. Wer sich davon beein­flussen lässt? Viele hoffent­lich nicht.

    29
    1
    • Die Notzu­las­sung lässt sich genau­sogut beliebig wieder­holt verlän­gern wie das Ermäch­ti­gungs­ge­setz – im Zwei­fells­fall wird es eben unter anderem Namen fortgeführt.

    • Wie auch immer. Auf jeden Fall läuft denen die Zeit weg, daran dürfte kein Zweifel mehr sein. Irgend­eine unbe­kannte „Karte“ ist noch im Spiel, und die scheint nicht günstig für die Prot­ago­nisten zu sein. Wer dem (künst­li­chen) Wind stand­hält, dürfte bald schon zu den Siegern gehören.

      • Lieber Abgrund­gü­tiger,
        ja, da ist noch eine unbe­kannte „Karte“. Viel­leicht für einige Menschen auch nicht so unbe­kannt! Und, einige wenige mögen ahnen, da gibt es noch etwas.
        Ihnen und allen hier eine Gute Nacht.

      • Die haben selbst gemerkt, daß sie Zuviele sind, zuviele Nutz­lose und zuviele Schäd­liche. Die putzen bei sich gerade mal wieder aus. Das ist der Staub den wir sehen. Aber das hatten wir seit Anbe­ginn der Zeiten immer schon, alle par Jahr­zehnte. Schaut gut zu, man bekommt es norma­ler­weise nur einmal im Leben über­haupt mit eigenen Augen zu sehen.

  15. Ich fürchte, bei einem Groß­teil der Menschen handelt es sich tatsäch­lich um Voll­idioten, denen man jegli­chen Schwach­sinn problemlos eintrich­tern kann…

    39
    1
    • Die Schul­re­formen der letzten Jahre wirken – das Bildungs­ni­veau ist unter der Schmerz­grenze – und solche Figuren sind in Ämtern und Politik.

      28
  16. Heute früh im Haus­frau­en­radio: 45.xxx neue Infi­zierte (und sie leben doch!)
    Kret­sch­mann labert was von Impf­pflicht. Man möge ihm ein Fisch­bröt­chen reichen, damit er seinen Mund hält…

    Dann sehen mehrere Spaß­ju­risten eine Verein­bar­keit zwischen Impf­zwang und Grundgesetz.

    Was sind das denn für Lügner?
    Die „Reichs­bürger“ sagen, der Wirk­kreis des GG sei nicht vorhanden, weil der Artikel 23 GG erlo­schen sei und kein Deut­scher wäre bei der Rati­fi­ka­tion des Grund­ge­setzes zur Abstim­mung gefragt worden (Hat sich das Deut­sche Volk dieses Grund­ge­setz gegeben–Präambel) und das ist wahr. Kann man selbst über­prüfen, bevor man bestens gehirn­ge­wa­schen mitschreit, daß das nicht wahr sei.

    Ein Impf­zwang ist NICHT durch ein verfas­sungs­mäßes Gesetz gedeckt. Punkt

    Das ganze BRD-Konstrukt ist nicht einmal auf Sand gebaut, sondern auf Schmierseife.

    33
    • „Ein Impf­zwang ist NICHT durch ein verfas­sungs­mäßes Gesetz gedeckt.“

      Das habense jetzt auch geän­dert. – Soll als verfas­sung­mäßig erklärt werden – Gesetzt wird geän­dert oder ist schon geändert.

      Die machen was sie wollen – es sind Dükta­toren – m. E..

      4
      2
  17. Ich weiaa wirk­lich nicht, was Ihr von ihm erwartet habt? Er ist, wie Merkel, Maisch­berger, Kurz, Königin Maxima, Macron, Viktor Oban, Putin u. viele, viele andere – die Liste ist sehrn lang und kann man sie auf der Webseite der WWF sehen – EIN JUNGER (ein Zögling) VOM SCHWAB, und er muss beweisen, dass das, was er gelernt hat auch in Praxis setzen kann. Solche „Posten“ bekommt man nur durch beson­dere „Bezie­hungen“- Er ist, wie alle andere ein Werk­zeug, das die Agenda 2030 ener­gisch voran­treibt. Die braven Deut­schen Unter­tanen wehren sich nicht, und so nimmt das Unheil vom Tag zu Tag zu. Die Deut­schen begnügen sich den Nieder­län­dern zu gratulieren
    Nun bin ich gespannt, ob mein Betrag publi­ziert wird… oder verschwindet in Nirwana…

    23
    • Ich bin kein Fan von Alex Jones, aber einige Teile des Videos (2007 nur auf Englisch und etwas zu lang) sind sehr inter­es­sant (jetzt wissen wir, dass sie wahr sind). 

      Die Bild­e­berger-Gruppe ist nur eines von vielen Gängen in einer langsam laufenden Maschine, die jetzt kräftig beschleunigt. 

      Die Eliten haben Ziele für sich bestimmt. Endgame (globale Vorherr­schaft) oder Tod?
      www.bitchute.com/video/MxdcsNnclBon/

      13
        • Noooo? Wirk­lich?
          Wenn die Wissen­schaft mit etwas in einem Dilemma steckte und zwei Erklä­rungen hatte, ist norma­ler­weise eine einfa­chere Lösung richtig, wie die Geschichte gezeigt hat. Nach 1900 konnte dies auch nicht mehr verwendet werden, weil Sonder­in­ter­essen (Banks­ters und der Mono­po­list) das fertige Ergebnis lieferten und die Wissen­schaft einen Weg dazu erfinden musste.
          Meine Lösung (dafür habe ich einen guten Grund) ist, dass Psycho­pa­then genge­schä­digte Menschen sind. Nicht Halb­götter vom … Mars? Nur ein beschä­digtes Organ und dann die Natur zum Ausgleich, gibt ihnen mehr kalte berech­nende Neuronen. Siehe Stephen Hawkings. Sie betrachten unsere Emotionen als unnö­tigen Müll. Sie sind nicht mit uns oder Mutter Erde verbunden. Am Ende sterben sie wie leere Kisten. Keine emotio­nalen Erin­ne­rungen. Sie sind nie ruhig, und das letzte Feuer in den Adern (Adre­nalin?) ist es, Gott zu sein? Sogar in einem Quazi-Quan­tumm-Compu­ter­chip? Die ersten Computer der Welt wurden für Psycho­pa­then gemacht…. Ich wünschte Bill Gates ist mit Vista Micro­soft Programm verschmolzen. Es kann nicht schlimmer werden als in der Digi-Bitts- MS-Hölle? Und die Hölle ist wirk­lich, für ihn die Inter­net­ver­bin­dung für immer zu unterbrechen….

  18. Diese Volks­ver­hetzer gehören ausnahmslos vor ein Mili­tär­ge­richt ähnlich den Nürn­berger Prozessen. Der Unter­schied zu damals ist aber ein gewaltiger:

    Die damals ange­klagten Deut­schen waren von ihrem Tun absolut über­zeugt. Dafür wurden sie fast alle zum Tode verur­teilt und hingerichtet.

    Die heutigen Poli­tik­lügner sind aber korrum­piert von perversen Eliten namens Roth­schild, Gates, Soros etc. . Warum sind diese Kriegs­treiber, im Übrigen auch die IM ÄRIKA und unzäh­lige andere im sog. BT, zufällig alles jüdi­schem Glau­bens? Späte Rache an Deutsch­land, oder wie?? Bitte bei Theo­dore Kauf­mann in „Gerany Must perish“ nachlesen!
    Der Unter­schied zu den Nürn­berger Prozessen ist offen­sicht­lich der, dass die heutigen Verbre­cher an der Mensch­lich­keit nicht aus Über­zeu­gung, sondern aus Raff­gier handeln. Die Masken­skan­dale, in denen übri­gens auch die Söder- Chimäre verwi­ckelt zu sein scheint, sind dafür nur ein Beispiel. Geschwärzte Doku­mente von „Behörden“ oder der Dreck-am-Stecken- vdLeyen weitere Belege. Und unzäh­lige weitere….

    Diese Lügnerei, Zahlen­ver­fäl­schungen, vorsätz­liche Falsch­be­haup­tungen wegen der Gefahr, die von Unge­impften ausgehen soll, wobei die Unwirk­sam­keit der gentech­ni­schen Corina-Gift­spritzen bewusst totge­schwiegen und ausge­blendet wird, im Zusam­men­hang mit der vorsätz­li­chen Raff­gier der Verant­wort­li­chen recht­fer­tigt m. E. nach die doppelte Todes­strafe! Und danach ab in die Hölle zum Teufel. Zuvor aber noch öffent­lich auf den Markt­plätzen zur Stei­ni­gung präsentieren.
    Meine körper­liche Unver­sehrt­heit, sowie mein natür­li­ches Immun­system gehört einzigst und allein mir, niemand anderem. Auch nicht den DR. Mengeles von heute…

    27
    • Da liegen Sie falsch: Die sind „nicht mehr Juden“ sondern Sata­nisten und Frei­maurer. Ich weiss zwar nicht, wieviel Sie von der Geschichte wissen, aber aus derselben Gruppe waren auch die, die Hitler an die Macht bracxhten (auch wirt­schaft­lich), der für sie ein Mittel zum Zweck war.. Sie hat man nie vors Geericht gebracht, und zwar als Verur­sa­cher des 2. WKs.
      Ob korru­piert, eerpresst oder wie auch immer, das entschul­digt keines­wegs die Regie­renden, die eigene Bevöl­ke­rung ans Messer zu liefern, nur um die eigene Haut zu retten und eigenes Vermögen zu vermehren. Es ist immer dasselbe: Im eigenen Inter­esse geht man skru­pellos über die Leichen, im wahrsten Sinne des Wortes. Und schauen Sie wie Netan­jahu die eigene Bevöl­ke­rung dezi­miert mit dem Vetrag, den er mit Pfizer abge­schossen hat! Die, die zu Versuchs­ob­jekte von eigener Regie­rung verur­teilt wurdenn wurde, sind meines Wissens nach wohl Juden.…Und Soros, der Juden an die Nazis ausge­lie­fert hat und in einem Inter­view seelen­ruhig sagte, er bereut es nicht, ist auch „Jude“.
      Und die Deut­schen merken wiedermal nicht, dass sie ausge­nutzt werden, wie im 1. u. 2. WK. Hat es doch geheissen, sie werden jetzt als Speer­spitze dienen, um „Europa“ vor de russi­schen Inva­sion zu vertei­digen.… Wie hat doch Volker Pisper mal gesagt: „Die Deut­schen vertei­digen ihre Grenze am Hindu­kush…“ Die derut­sche Kriegs­mi­nis­terin droht schon den Russen… Die Geschichte wieder­holt sich und all die, die anfangs mit Hitler paktiert haben, haben danach gesehen, wohin das geführt hat (Polen, Rumä­nien, die balti­sche Länder u. a.).
      Es wäre an diesr Stelle noch sehr viel zu sagen, aber lassen wir’s.
      Für mich sind all diese aktu­elle Regie­rungen einfach Verräter des eigenes Volkes im dieste einiger Wahnsinnigen.

      16
      • „aus derselben Gruppe waren auch die, die Hitler an die Macht brachten (auch wirt­schaft­lich), der für sie ein Mittel zum Zweck war.. Sie hat man nie vors Geericht gebracht, und zwar als Verur­sa­cher des 2. WKs.“
        Diese „Gruppe“ nennt sich Faschisten, im sauberen Kleid­chen der r.k. Kirche in Rom, Rechts- und tatsäch­lier Nach­folger des alten Römi­schen Reichs. Die Fascia ist das Wahr­zei­chen der Römi­schen Reichs, und daher (am Namen unschwer zu erkennen) das Wahr­zei­chen des Faschismus. Wieso das Wahr­zei­chen des Faschismus im Saal des US-Congress steht – und zwar in zwei­fa­cher Ausfüh­rung – können ja andere mal erklären. z.B. die, die mich wegen dieses Faktums immer der „Ahnungs­lo­sig­keit“ bezichtigen …

        Wahr­zei­chen des Faschismus im US-Congress
        upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/fb/Obama_Health_Care_Speech_to_Joint_Session_of_Congress.jpg/800px-Obama_Health_Care_Speech_to_Joint_Session_of_Congress.jpg

          • Wer weiß, viel­leicht können Sie uns erklären, warum die Ameri­kaner mit allse­hendem Auge eine ägyp­ti­sche Pyra­mide auf ihren Bank­noten haben?
            In alten Büchern wurde oft erwähnt, dass viele der ersten ameri­ka­ni­schen Poli­tiker Frei­maurer waren, und dies wird aner­kannt. So viel wie die Hälfte. Die indus­tri­elle Revo­lu­tion begann später in Großbritannien.
            “ Freimaurerei
            1730 oder 1731 wurde Benjamin Fran­klin in die örtliche Frei­mau­rer­loge einge­weiht. Er wurde 1734 Groß­meister, was seinen schnellen Aufstieg zur Promi­nenz in Penn­syl­vania anzeigte. Im selben Jahr redi­gierte und veröf­fent­lichte er das erste Frei­mau­rer­buch in Amerika, einen Nach­druck von James Ander­sons Consti­tu­tions of the Free-Masons. Von 1735 bis 1738 war er Sekretär der St. John’s Lodge in Philadelphia.[39] Fran­klin blieb für den Rest seines Lebens ein Freimaurer.[40][41]”

  19. Frau Spahn hat schon Recht. Sie hat nur die Reihen­folge etwas durch­ein­ander gebracht.
    Richtig müsste es heißen:

    G‑esund —> G‑eimpft —> G‑estorben …

    39
    • Gehirn­Ge­wa­schen – Gehorsam – Geplündert
      Und sie werden glück­lich sein weil sie dann das Klüma schitzen und endlich eine gerechte Gleich­heit – wenn einer alles hat ist das Kapi­ta­lismus, wenn keiner mehr was hat Sozia­lismus – erreicht worden ist.

  20. Jens Spahn! Es gibt Menschen, die können sich aus Medi­zi­ni­schen Gründen nicht Impfen lassen, das wäre ihr Todes­ur­teil. Soll­test du Kröte des Teufels an solchen toten mit verant­wort­lich sein, möchte keiner in deiner Haut stecken. Solche um die Ecke gebrachten Menschen, haben ja auch Ange­hö­rige, vor denen du dich zu verant­worten hast, und auch verste­cken musst. Wir wünschen dir nichts gutes!

    29
    • Ich war schon mal t.t – NTE – und ich kann denen nur sagen, es gibt Rache­geister. – Wenn die die Leute zwangs­weise ermörden mit dieser Plörre und/oder sonstwie, dann können die sich auf was gefasst machen. – Die T.ten sind nicht t.t.

      • Es ist nicht die Zensur, die du fürch­test, sondern du hast Angst vor diesen Rachegeistern!

        Energie folgt immer der Aufmerk­sam­keit. Ausge­spro­chene / ausge­schrie­benen Namen trig­gern, und die Retour­kut­sche setzt sich in Gang. Soweit richtig. Am schlimmsten jedoch ist es, ANGST davor zu haben, dann wird man zum Magneten.

        • Ich werde zu Deinem Rache­geist, wenn Du weiter diesen Schwöchsinn von Dir gibst Du Tröll, als den ich Dich mitt­ler­weile iden­ti­fi­ziert habe.

          • Ach kleine Mona Lisa, willst du mich etwa beein­dru­cken? Du hast mich doch früher schon „als Troll iden­ti­fi­ziert“ … in altge­wohnter Links­grünen-Manier, die Tatsa­chen um genau 180° zu vertau­schen. Mit dir kann man doch gar nicht auskommen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here