Spanien: Region Galicia führt Bußgelder für nicht geimpfte Personen ein

Tim Reckmann CC-BY 2.0

Das Regio­nal­par­la­ment von Galicia (deutsch auch Gali­zien) in Nord­west-Spanien refor­miert das lokale Gesund­heits­ge­setz und führt für Impf­gegner und ‑säumige Strafen ein, die bis zu 600.000 Euro betragen können. Die Geset­zes­än­de­rung erfolgte mit allei­niger Unter­stüt­zung der Volks­partei (Partido Popular, PP), berichtet El País.

In Spanien ist die Frei­wil­lig­keit der Covid-Impfung an sich wenig umstritten. Noch bevor die Euro­päi­sche Union den ersten Impf­stoff geneh­migt hatte, erklärte jedoch der dama­lige spani­sche Gesund­heits­mi­nister Salvador Illa, dass die Covid-Impf­pflicht dann als verpflich­tend ange­sehen werden könnte, wenn sie sich als notwendig heraus­stellt, um eine breite Impf­ab­de­ckung zu errei­chen. Doch diese Option wurde bald verworfen. Und auch die wach­sende Akzep­tanz scheint diese Option unnötig zu machen: Acht von zehn Spaniern sind bereit, so schnell wie möglich von der Covid-Impfung Gebrauch zu machen. Ledig­lich die Region Galicia wich an diesem Dienstag von diesem landes­weiten Usus ab. Das Regio­nal­par­la­ment hat mit der abso­luten Mehr­heit der Volks­partei von Alberto Núñez Feijóo eine Reform des lokalen Gesund­heits­ge­setzes verab­schiedet, die Strafen zwischen 1.000 und 600.000 Euro für Personen vorsieht, die sich unge­recht­fer­tig­ter­weise weigern, sich gegen Covid und gegen mögliche zukünf­tige Viren impfen zu lassen.

Schöne heile Welt…


8 Kommentare

  1. Tja, die Krönung (Corona) des Teufels (Satan) läuft global ab, wie von Jesus Christus ange­kün­digt. Ein Blick in die Offen­ba­rung des Johannes zur „Markie­rung durch die Bestie“ könnte hilf­reich sein. Leider gibt es kaum noch Christen, die in einer leben­digen Verbin­dung zum König aller Könige stehen. Lebende Tote geben den Ton an. Die Völker sterben an einem Mangel an Erkenntnis, weil sie dem „Fürsten des Todes“ hörig sind und blind den eigenen Unter­gang beju­beln und beklatschen.
    Bruder Tuck, Orden der Hoff­nung Christi

    110
    3
  2. Das wird auch bei uns soweit kommen, davon bin ich über­zeugt. Die Eutha­nasie wird solange fort­ge­setzt, bis die Menschen sich rapide verrin­gert haben.
    Es ist ein Massen­mord und keine Justiz greift ein, im Gegen­teil, Menschen werden mit Strafen behängt, wenn sie den Gift­cock­tail ablehnen.
    Man wird immer weiter impfen, jedes Jahr mehr­mals, bis das Ziel erreicht ist, und die Reichen die Erde für sich haben. Es ist die Hölle und Satan scheint das Kommando über­nommen zu haben.

    114
  3. Aus den Feld­post­briefen stammt folgender Abschnitt. Wurde chro­no­lo­gisch nach dem 2. WK einge­ordnet. Ist vermut­lich aber nicht korrekt und passt besser in unsere Zeit, da es in diesem ganzen Ausmaß, so nich nicht statt gefunden hat.

    „Das Volk steht auf mit den Soldaten, denn es kommt die ganze Lumperei auf. Man soll in dieser Zeit kein Amt oder derglei­chen annehmen, alles kommt an den Galgen oder wird unter der Haustür aufge­hängt, wenn nicht ans Fens­ter­kreuz hingenagelt.“

  4. Spanien, ein leuch­tendes beispiel einer Euro­päi­sche diktatur. Und da schimpft mann über der Orban. In Spanien gibt es das straf­tat­be­stand der majes­täts­be­lei­di­gung. Der rapper Pablo Hasel wanderte für neun monate im knast für dieser mistat. Die poli­ti­sche führer der Kata­la­ni­sche unab­hän­gig­keits­be­we­gung sind sogar zu 10 jahre haft verur­teilt, obwohl die wirk­lich versucht haben ohne gewalt Ihr demo­kra­ti­sches selbst­be­stim­mungs­recht durch zu setzen. Die wähler würden mit unge­bremmster poli­zei­ge­walt nieder geknüp­pelt. Dann gibt es noch das maul­korb­ge­setz, oder auf Spanish Ley de Mordaza, wo sogar Franco stolz drauf gewesen wahr. Die Partido Popular ist derje­nige die diese extreme gesetze verab­schiedet hat, aber der angeb­lich linker Pedro Sanchez hat nicht ein dieser gesetze gekippt.

    42

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here