Stra­ßen­aus­stel­lung in Berlin über Corona-Impf­schäden sorgt für Betrof­fen­heit (Video)

Screenshot Video AUF1.TV

Jeweils rund 76 Prozent der Deut­schen und Öster­rei­cher haben sich nach amtli­chen Angaben seit Anfang des letzten Jahres die gefähr­li­chen Genspritzen setzen lassen. Doch wie stehen sie heute zu ihrer Entschei­dung?
 

BERLIN – Unter dem Twitter-Hashtag „Ich bereue die Impfung“ gehen viele Betrof­fene nun an die Öffent­lich­keit. Kritiker behaupten jedoch, dass es sich dabei um getarnte Impf­gegner handeln würde. Auf dem Alex­an­der­platz in Berlin konnten sich gestern Passanten in einer Ausstel­lung über die Folgen des ange­ord­neten Menschen­ver­suchs infor­mieren. Martin Müller-Mertens von AUF1.TV war vor Ort und hat die Aktion beobachtet.



Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


14 Kommentare

  1. Wo keine freie Presse ist, bleibt nur die Straße. Wo keine Regie­rung mehr ihen Diensteid befolgt, bleibt nur die Straße.
    Die Straße ist das neue Parla­ment. Also los, wir können nur gewinnen.

  2. Dabei darf es aber nicht bleiben! Die Verant­wort­li­chen für diesen Massen­mord sind ding­fest zu machen, abzu­ur­teilen und hinzurichten!

    23
    1
  3. In Öster­reich hat man die Regie­rungs­pro­pa­ganda in den Zeitungen einge­stellt, die da lautete: DIE IMPFUNG WIRKT . Tatsäch­lich, nämlich todsi­cher wirkt sie

    23
  4. Bei uns hier in der Groß­stadt, rollt der Groß­raum-Leichen­wagen (ohne dass ein größeres Unglück passiert ist).…scheint mit der Zeit effi­zi­enter geworden zu sein.

    Immer öfter höre ich hier und da – z.B. beim Bäcker – schon Getu­schel hinter vorge­hal­tener Hand, dass mit den „Impfungen“ wohl irgendwas sei, da derje­nige vorher gesund war und nun nicht mehr ist.

    31
  5. Tolle Aktion, müsste in vielen deut­schen und öster­rei­chi­schen Städten verbreitet werden, dass die Schlaf­mützen der Nation endlich einmal munter werden.

    56
  6. Allein die Tech­niker Kran­ken­kasse hat unter ihren Mitglie­dern über 450.000 zuge­geben, die wegen schwer­wie­gender Auswir­kungen der Genspritze ärzt­liche Behand­lung nötig hatten.
    Und das waren nur dieje­nigen, wo der Arzt mutig die Code­zif­fern für „Impf­schäden“ einge­trateg hatte. Viele Ärzte trauen sich garnicht und versu­chen die Impf­schäden unter anderen Codes abzurechnen…

    46
  7. Uner­hört. Was sagen jene so genannten „Faktenchecker:Innen“ dazu? Das darf ja nicht sein, das mensch­li­ches Leid, das die kräftig unter­stützt haben auf einmal öffent­lich ausge­stellt wird.

    40

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein