Durch Flüchtlinge: AIDS-Rate in Schweden um 300% gestiegen

Youtube.com/ RT (Screenshot)

Durch die Überschwemmung Schwedens mit nordafrikanischen Flüchtlingen ist nicht nur die Vergewaltigungsstatistik explodiert, sondern auch die Rate der mit HIV infizierten Personen. Und zwar um ganze 300%, von 1,684 (2006) auf 6,273 (2016).

Trotz des Faktums, dass es sich bei den meisten infizierten Personen um Flüchtlinge aus dem Raum Nordafrika handelt, lautet die offizielle Erklärung: „Durch die bessere Behandlung leben mehr Menschen mit AIDS gleichzeitig.“

Die AIDS Rate Schwedens war seit 1980 konstant geblieben, bis die große Flüchtlingswelle Schweden überrollte.

Quelle: https://samnytt.se/kraftig-okning-av-hiv-fall-harleds-till-invandringen/