Museum für Völkerkunde wird umbenannt: „Der Name klingt kolonialistisch“

Von Carol.Christiansen 13:04, 15 May 2007 (UTC) - Selbst fotografiert, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2111113

Das Museum für Völkerkunde, das seit 138 Jahren in Hamburg unter diesem bisher immergleichen Namen steht, soll nun umbenannt werden. Der Grund: Der Name hätte einen kolonialen Klang, und ließe „völkisch-nationales Gedankengut“ anmuten.

„Der Name Museum für Völkerkunde ist für viele junge Personengruppen, Kunstinteressierte und Diaspora-Gemeinschaften, kritische Intellektuelle und Künstler/-innen aus Herkunftsgesellschaften oder lokalen Diaspora-Communitys eine Barriere, da er negative Assoziationen und Emotionen hervorruft“, erklärte die Museumsleitung auf Nachfrage.

Die Kosten für die Umbenennung werden sich auf mehrere Hunderttausende Euro belaufen.