Bremen schlägt Alarm: Höchste Corona-Inzi­denz trotz bundes­weitem Impfrekord

Bild: pixapay/montage: unser mitteleuropa

BREMEN – Diesmal kommt die Meldung, dass Gebiete mit einer hohen Impf­quote auch hohe Inzi­denzen aufweisen, nicht von „Verschwö­rungs­theo­re­ti­kern“ – die wieder einmal mehr recht haben – sondern von tagesschau.de. Wir zitieren:
 

„Bremen hat Deutsch­lands höchste Impf­quote – und jetzt plötz­lich auch Deutsch­lands höchste Corona-Inzi­denz. Wie kann das sein?“

Ja, wie denn? Darf das über­haupt sein? Vermut­lich stehen „Exper­tinnen und Experten“ vor einem schier unauf­lös­baren Rätsel“. Lesen wir weiter:

„Die Stadt Bremen weist seit Tagen die höchste Inzi­denz in Deutsch­land auf – laut Robert Koch-Institut (RKI) liegt sie derzeit bei knapp 800. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Bremens Gesund­heits­res­sort rechnet weiter mit sehr hohen Neuin­fek­ti­ons­zahlen. Dabei ist das kleine Bundes­land seit Langem auch bundes­weit Spit­zen­reiter bei der Impf­quote. Wie passt das zusammen?“

Um diese kompli­zierte Frage zu lösen, haben wir nicht nur die Hein­zel­männ­chen befragt, sondern in diesem Fall sogar die Bremer Stadt­mu­si­kanten. Die Antwort hat uns mehr als verblüfft: Uns wurde gesagt, dass die Impfungen bei der neuen Omikron-Vari­ante nicht nur nicht helfen, sondern kontra­pro­duktiv seien. Wer hätte sich das gedacht, außer Covidioten und Corona-Leugner?

Nachdem wir das nicht glauben konnten, setzten wir nach: Der Hahn antwortet mit einem ener­gi­schen Kike­riki, die Katze miaute, der Hund bellte uns ob unserer Ungläu­big­keit verär­gert an, einzig der Esel war bereit uns weiter­zu­helfen. Er meinte zwar, dass er kein begna­deter Epide­mio­loge sei wie Lauter­bach, der die hohen Inzi­denzen in Bremen auf die Nähe zu den Nieder­landen zurück­führt (Anm.: das tut er wirk­lich!), er höre jedoch als Touris­ten­at­trak­tion mitten in Bremen oft Gespräche von Urlau­bern mit. Und da vernahm er von einem Gast aus Irland, der erwähnte, dass die irischen Region Water­ford, wo die Impf­quote am höchsten im Land sei, eben die meisten Coro­na­fälle Irlands aufweise.

Auch von Touristen aus Portugal, wo jetzt wieder Rekor­din­zi­denzen aufscheinen, nachdem die „Pandemie“ dort nach weit­ge­hender Durch­imp­fung uns als beendet erklärt wurde, konnte er Ähnli­ches vernehmen. Dabei liest das kluge Tier nicht einmal die FAZ wo wört­lich drinnen steht, dass „Portugal und Spanien wegen ihrer hohen Impf­quoten als welt­weite Vorbilder“ galten, jetzt „von einer Omikron-Welle über­rollt“ werden.

Dass das aufmerk­same Langohr-Grau­chen sich nicht verhört hat, beweist auch der Artikel unserer Redak­tion über Water­ford „Trotz 99,7 Prozent Covid-Impf­rate: Irischer Bezirk meldet Rekord-Inzi­denzen“.


Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.




16 Kommentare

  1. Man sollte einmal eine Umfrage machen.
    Ob das gemeine Volk einen Fön für 9,99 Euro , bei ALDI kaufen würde, wenn die Gewähr­leis­tung der Hersteller ablehnt?

    • Würde es, denn „Geiz ist Geil“.

      Daß es für die Gratis­men­ta­lität einen hohen Preis zahlt hat auch bei „kosten­losen“ Medien und „sozialen“ Netz­werken die wenigsten gestört. (kleine Moti­va­tion sich ein paar der schönen runden gelben Aufkleber mit dem irren roten Killer­virus drauf zu sichern 😉

    • Bei einem Fön schaut sowieso niemand auf die Garantie und jeder weiß dass es dort eine Soll­bruch­stelle gibt, die genau einem Tag nach Garan­tie­ende kaputt geht.
      Aber hier sollen wir mit einem Reifen fahren, der nicht nur keine Garantie hat sondern auch nur zu ein paar Prozent vor Abrut­schen von der Fahr­bahn schützt, bei feuchter Straße garnicht und der sich zu 10% schon bei Geschwin­dig­keiten zwischen 30 und 100 km/h zersetzt und von der Felge löst. Als zusätz­liche Sicher­heit gibt’s einen Brems­belag, der jede Woche 10% seiner Wirk­sam­keit einbüßt, bis er nach 3 Monaten ganz zerbrö­selt. Dafür würde der gratis abge­geben werden, wenn wir ihn dafür über den Umweg des 10x so teuren Benzin­preises gegenfinanzieren.

  2. Da allge­mein bekannt ist, dass Bremen eine Impf­quote über 100% hat (vom RKI extra noch einmal bestä­tigt!), wundert mich der Artikel schon etwas. Was bitte hat die Redak­tion am Fall Bremen nicht verstanden? (bei eine Quote von > 100% sollten alle anderen „Fakten“ bzw. jede Diskus­sion darüber obsolet/überflüssig sein)

    • Die Stadt­staaten dürften die hohe Stech­quote zu einem guten Teil aus dem Umland erzielt haben – denn ange­sichts der hohen dortigen Gold­stück­quote bezweifle ich daß die lokale Bevöl­ke­rung stärker durch­ge­spritzt wurde als andernorts.

      • Und so kommt man auf über 100% – mehr Leute gespritzt als vorhanden sind ? A ja, danke für die Erklä­rung, in Mathe war ich nie sehr gut.

  3. Ich möchte noch das Schreiben des Uni-Prof. Dr. med. Diether Schö­nitzer (Uni Inns­bruck) an das öster­rei­chi­sche Parla­ment zum Impf­zwang nach­schieben (auf report24.news veröf­fent­licht), weil mich das umtreibt: er sagt mRNA Substanzen sind keine Impf­stoffe, sie zerstören u.a. das Immun­system und die Ärzte, die zur Impfung raten oder gar selbst impfen verraten ihren hippo­kra­ti­schen Eid und bringen sozu­sagen die Leute um!
    Mir bleibt die Spucke weg und ich brauch schon wieder ein Bier!

  4. Irgendein Regie­rungs­chef auf dem Balkan hatte angeb­lich gesagt, dass die „Corona-Pandemie“ ein Intel­li­genz­test ist. Bremen erreicht seit Jahren bei PISA den ehren­vollen 16. Platz – von insge­samt 16. Impf­quote und Inzi­denz sind offen­sicht­lich direkt propor­tional zum „erreichten Platz“ bei PISA.…. wiederum unge­fähr umge­kehrt propor­tional zur Menge der „Spazier­gänge“ und Anzahl der „Spazier­gänger“.

    Unser Immun­system kämpft seit hundert­tau­senden Jahren jeden Tag gegen alle mögli­chen, sich ständig verän­dernden Mikro­or­ga­nismen, wie Bakte­rien, Viren, Pilze. Die wollen ja auch (über)leben. Es hat damit hundert­tau­sende Jahre Erfah­rung, und gegen den Tod durch Genannte, komplexe Abwehr­me­cha­nismen entwi­ckelt, was sich an die hundert­tau­sende (über­le­bende) Nach­kommen vererbt hat. Dabei muss man keine medi­zi­ni­schen und mikro­bio­lo­gi­schen Spezial-Kennt­nisse oder Einzel­heiten haben. Schon der eigene Instinkt/ Unter­be­wußt­sein müsste im Kopf ein Warn­si­gnal wie bei „Star­ship Edel­weiß“ (Raum­schiff Enter­prise) auslösen, an dieser Stelle niemals einen direkten Eingriff in dieses erfah­rene und komplexe Immun­system zuzu­lassen. Wo im aktu­ellen Gen-Versuch noch nicht mal die Neben­wir­kungen, Kurz­zeit und! Lang­zeit, in allen Organen erforscht sind. Insbe­son­dere der Fort­pflan­zungs­or­gane. Niemals. Es hilft nur die Stär­kung mit gesunder Ernäh­rung und möglichst kein Stress. Der Stress durch die poli­ti­schen, medialen und poli­zei­li­chen „Maßnahmen“, wie Angst, soziale Ächtung, Armut… Tod, mißbräuch­liche Verwen­dung von Instinkten wie „Gemein­schafts- und Gerech­tig­keits­sinn“, „Soli­da­rität“ usw., ist gewollt, oder/und wird als Kolla­te­ral­schaden absichtlich/billigend in Kauf genommen. Diese Macht, die sie zur Tarnung und Ablen­kung von ihren Verbre­chen an der Mensch­keit „Demo­kratie“, „Rechts­staat“.… „Werte“ nennen, düften sie kaum frei­willig wieder hergeben. Da steht für sie – „ange­sam­melt“ – zu viel auf dem Spiel. Zu weit aus dem Fenster gelehnt – Absturz droht…

    14
  5. Herz­li­chen Dank für diesen Artikel!
    Selten so gelacht, eine Extra­por­tion Medizin gegen die Pandemiemassnahmen.
    Dabei hatte ich heute schon einen heftigen Lachanfall:
    Nachdem in den letzten beiden Tagen das Märchen von den vollen Inten­siv­sta­tionen wider­legt wurde (AKH Wien und Klinik Florids­dorf zusammen 4 Pati­enten mit und nicht an Corona auf den ICU´s) hat der Gefähr­dungs­mi­nister Mücken­stich flugs diese Zahlen als unge­eignet für die Pande­mie­be­stim­mung erklärt und nimmt jetzt die Normal­sta­tionen, sicher­heits­halber aber gleich von vorn­herein ohne Ziel­vor­gaben bei den Zahlen (als ab 1 Pati­enten in Öster­reich ist die Gefähr­lich­keit der Seuche bewiesen).
    Und die Masken­pflicht wird bis 2025 notwendig sein.
    Hat dieser Heul­boje noch niemand gesagt, dass er 2025 nicht einmal dem eifrigsten Grünen noch in Erin­ne­rung sein wird. Eine Unter­su­chung durch klini­sche Psych­iater wäre höchst angebracht.

    25
  6. Hättet ihr mal die „Braunen Stadt­mu­si­kanten“ gefragt, die konnten das etliche Jahre eher voraus­sagen (Titel „Sonst­was­grippe“)!
    (-;

  7. Wundert mich nicht, in Bremen haben die Sozis in 70 Jahren Bremen völlig ruiniert.
    Das schliesst auch das soge­nannte Bildungs­system ein. Außerdem liegt hier die Masse der Menschen, ca. 66% dem Staat auf der Tasche!

    17
    1
    • Das ist aber erst richtig ernst geworden, als die korrupten Grün­finken m.E. Sich an der Regie­rung betei­ligen durften.
      Vorschlag z. B. von denen Zukünf­tige Paket­zu­stel­lung durch den Fahrer der Stra­ßen­bahnen mit einem Paket­an­hänger. Das ist unge­fähr von solcher Intel­li­genz wie den Vorschlag der A. Bier­bauch m.E. über­schüs­sigen Strom doch einfach in den Leitungen zu Speichern.

      • Seit dir Grünen hier mitre­gieren, gibt es auch überall Verkehrs­schilder die auf schlecht Stra­ßen­ver­hält­nisse hinweisen. Wo die nicht stehen, sind Schilder mit 30iger Zonen, welche auf Kinder­gärten, Alten­heime, Pfle­ge­heime etc. hinweisen. Wo kein Schild steht, sind die Straßen so schlecht, das man sowie so langsam fährt!
        Jetzt gehen aber hier noch die Werften über den Jordan und dann gibt es noch mehr Dumme die zu Hause bleiben können.

  8. Das Robert-Koch-Institut hat die Zahlen gefälscht: wenn ein Geimpfter z.B. Corona und Lungen­ent­zün­dung hat und stirbt, ist er an Lungen­ent­zün­dung gestorben, wenn ein Unge­impfter Corona und Lungen­ent­zün­dung hat und stirbt, ist er an Corona gestorben. Da aber fast jeder, der an C19 stirbt noch 2–4 andere Krank­heiten hat, entsteht der völlig falsche Eindruck, die Impfung würde helfen und die Todes­raten würden zurück­gehen. Sie müßten viel­mehr um den Faktor 10 erhöht werden, da 95% der Toten bei den Geimpften unter den Tisch gekehrt wurden.
    Die Engländer, ein altes Krämer­volk, das noch zählen kann, hat in einer Regie­rungs­studie fest­ge­stellt, dass 82,5 % der auf Inten­siv­sta­tionen an c19 Gestor­benen zwei­fach geimpft waren. Die Geimpften erkranken eben­falls an Corona und haben einen schwe­reren Verlauf als die Ungeimpften.
    Man sollte alle Impfungen sofort stoppen!

    25
  9. Diese Impfungen ruinieren das Immun­system und jetzt haben die Geimpften keinen eigenen Schutz mehr vor jeder Art von Grippe / Grip­pe­ähn­li­chen Viren.
    Viel­leicht schützt die Impfung die X%(vielleicht 1–5%) Prozent derer, die sich mit einer der Vari­anten infi­zieren würden und von denen die 0,0X% die an dieser Vari­ante viel­leicht schwer erkranken WÜRDEN zu 20–60% (je nachdem wie stark die Boos­te­rung /noch/ wirkt, wie lange die her ist…) vor einem schweren Verlauf, der sie in die Inten­siv­sta­tion bringen KÖNNTE.

    Dafür sorgt die Impfung zu 100% dafür dass die eigene Immun­ab­wehr gegen keinen Grip­pe­ähn­li­chen Virus mehr schützt und sich jede Verküh­lung zu einer ordent­li­chen Grippe auswächst und die Betrof­fenen ins Bett prackt. 

    Damit stehen 0,00X% Nutzen der Impfung 90% Schaden den sie anrichtet gegenüber.

    Das dürfte wohl auch der Grund sein, weshalb jetzt alle diese „Omikron-Welle“ fürchten bei der alles zusam­men­bricht, weil so viele erkranken und in Quaran­täne müssen. Weil jetzt auch alle Grip­pe­viren die Leute befallen werden und deshalb so viele und mehr Mitar­beiter ausfallen wie bei jeder alljähr­li­chen Grip­pe­welle. Und das wird so bleiben bis sich die Ange­fixten immer wieder und gegen jede nur erdenk­liche Muta­tion impfen lassen. 

    Von der Phar­ma­in­dus­trie eigent­lich ein genialer Schachzug. Und ein Verbre­chen unge­ahnten Ausmaßes – auch von den Poli­ti­kern die dieses schä­bige Spiel unterstützen.

    40

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here