Gran Canaria am hell­lichten Tag: Migranten­boot landet an der Playa de Amadores

YouTube Screenshot

Am 8. Januar gegen 09:40 Uhr erreichte ein weiteres Migran­ten­boot den Strand von Amadores auf Gran Canaria. Bei den Insassen handelte es sich um 15 Personen aus Ländern südlich der Sahara. Wenn es dieses Boot schon am Tag – unbe­merkt vom Radar – bis an den Strand schaffte, bleibt offen, wie viele Boote errei­chen dann die Inseln erst in der Dunkelheit?

„Descon­trol inmi­gra­torio“ – Es scheint keinerlei Kontrolle mehr zu geben…

Der YouTube-Kanal von Cana­rias Noti­cias fragt nur kryptisch:

„Wo bleibt die Seeüber­wa­chung der Guardia Civil?“

Quelle: Cana­rias Noticias

 

6 Kommentare

  1. Wie lange soll das noch so weitergehen?
    Wir helfen das Ausbluten des afri­ka­ni­schen Konti­nent zu beschleu­nigen. Die Chinesen haben das erkannt, und sichern sich große Teile des Landes dort wo wir die Eliten abgreifen.
    Es ist nicht mehr einsehbar. Dass deut­sche Rentener Leergut sammeln um über die Runden zu kommen, und die Bundes­re­gie­rung riesige Mengen an Migranten ins Land lãst, und dabei straf­fãllig gewor­dene Migranten auch noch im Lande behãlt.
    Schluß damit, die eigene Bevõl­ke­rung geht vor!!!

    • Dann nehmen sie uns alles weg, ziehen in unsere Wohnungen und Häuser und wir können auf der Straße leben und betteln gehen. Es greift ja niemand durch und so ein Zuge­reichter bekommt alles Geld und Rechte der Welt.

  2. Guten Tag ,

    wir wohnen in Argui­ne­guin, es ist uner­träg­lich was sich da abspielt. Wie kann man nur diese Inva­soren in die besten Hotels der Insel unter­bringen , das ist ja so als ob man einen 5 Tausend Watt Strahler in der Nacht anknipst und hofft es kommen keine Motten. Unfassbar.
    Hier muss das Militär eingreifen , die großen Schlepper die die kleinen Bote hierher ziehen gehören fest­ge­nommen und das Boot beschlagnahmt!
    Wir schauen auf die Hotels ; die Immi­granten bekommen dort All inklu­sive, mit Putz­frau , Wahn­sinn was da von der Canaria Regie­rung gemacht wird , so geht die Insel der Tourismus flöten. 

    Unglaub­liche Zustände 

    Mit freund­li­chen Grüßen
    Alex

    11
    • Leider ist das alles so gewollt. Die Welt wird von kranken Zerstö­rern gelenkt, die Freude daran haben, ihre Macht zu zeigen.
      Dazu kommen die vielen Hörigen, die sich da einhängen und glauben gute Menschen zu sein.
      Es fällt mir an manchen Tagen sehr schwer, über­haupt noch an Menschen zu glauben.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here