Greift der CIA gegen Orban in die unga­ri­schen Wahlen ein ?

dav

Von unserem Ungarn-Korre­spon­denten Elmar Forster
 

Linker Wahl­kampf­leiter Gabor Bruck

Nichts anderes jeden­falls behaup­tete der derzei­tige linke Wahl­kampf­leiter der unga­ri­schen links-rechten Block-Oppo­si­tion, Gabor Bruck…

„Wir wissen nicht, ob Amerika einschreiten wird oder nicht. Sagen wir, das FBI oder die CIA … In den benach­barten Ländern taten sie das jeden­falls in einem ziem­lich guten Rhythmus. Ich habe, ohne es genau zu wissen, den Verdacht, dass sie uns beob­achten. Und wenn die Oppo­si­tion stark genug ist, werden sie einschreiten. Es werden Infor­ma­tionen veröf­fent­licht, die für die jetzigen Macht­haber unan­ge­nehm sind. Vermut­lich  wissen sie viel darüber. Offen bleibt, ob sie alles benutzen sollen oder nicht.“ (Inter­view im links­ra­di­kalen Club­radio, magyar nemzet)

„Konser­va­tive Wähler haben primi­tive Krokodilsgehirne“

Bruck ist auch (wie der derzei­tige Anführer der Block-Oppo­si­tion, Péter Márki-Zay) bekannt für seine allge­meine Verach­tung konser­va­tiver Wähler: „Regie­rungs­freund­liche Wähler haben primi­tive Kroko­dil­ge­hirne, und sieben von der 10 Millionen Ungarn sind unge­bildet, arm, alt oder krank.“ (magyar nemzet, ebda)

Dem blinden Hass gegen tradi­tio­nelle Werte (Familie, Nation oder Chris­tentum) hatte  Bruck bereits 1992 unge­hemmt Ausdruck verliehen (Titel: „The Future of America“): „Die neue Rechte ist in der Lage, Millionen von Mitglie­dern für ihren kultu­rellen und poli­ti­schen Kampf im Namen der christ­li­chen Moral und des Natio­na­lismus zu mobi­li­sieren. Der Kampf gegen die Moderne. Sie sind kultu­rell funda­men­ta­lis­tisch, anti-elitär und der groß­städ­ti­schen Kultur abge­neigt. Sie wollen die Auto­rität der Familie und der Reli­gion wieder­her­stellen. Sie sind auf einem Kreuzzug, um die Familie als Insti­tu­tion zu retten.“ (magyar nemzet)

Ex-kommu­nis­ti­scher Soros-Wendehals

Brucks Biogra­phie liest sich wie ein Nomen-est-omen eines, im dama­ligen Kommu­nismus sozia­li­sierten, unga­ri­schen Wissen­schaft­lers als nach­fol­gender Saulus-zum-Paulus-Wende­halses unter George Soros-Ideen: Studi­um­ab­schluss aus Psycho­logie an der Buda­pester ELTE-Univer­sität 1979, danach bis 1986 Mitar­beiter als Psycho­loge an der unga­ri­schen Akademie der Wissen­schaften. Danach schloss er in New York ein Poli­tik­wis­sen­schafts­stu­dium ab und war von 1988 – 1993 Stipen­diat an der State Univer­sity of New York. Auf alle Fälle tritt er seit 1993 als eine Art unga­ri­scher Inter­pret ameri­ka­ni­scher Außen­po­litik auf.

Eine links-grüne Partei­füh­rerin als Soros-Troll

Aber auch andere unga­ri­sche Linke sollen auslän­di­sche Polit­in­ter­essen vertreten. Dies­be­züg­lich liegt eine anonyme Tonband­auf­nahme (November 2021) von Gyula Gansperger (siehe magyarnemzet.hu) bezüg­lich links-grüner unga­ri­scher Parla­men­ta­rier: Dass sie auslän­di­sche Polit­in­ter­essen vertreten würden, dessen Anführer der sozia­lis­ti­scher Ex-Minis­ter­prä­si­dent (April 2009 – Mai 2020) Gordon Bajnai wäre (aufgrund des Konkurses seines Geflü­gel­zucht­be­triebes begingen neun Land­wirte Selbst­mord) wäre. Hier ist, was Sie auf der Aufnahme hören:

„Jetzt gibt es diese im Ausland ausge­bil­deten Figuren, wie Tímea Szabó, die Rose von Kabul, die draußen in Kabul für die CIA arbei­tete, … eben­falls in New York und Kabul. Es mag zwar nur eine Moment­auf­nahme sein, aber diese Soros-Leute können bestimmte Dinge bewegen. Doch an der Spitze steht Gordon… Denn diese Finanz­kreise, die Euro­päi­sche Bank für Zusam­men­ar­beit und Wieder­aufbau, all diese großen west­li­chen Banken, wollen das Orbán-Regime stürzen.“ (magyar nemzet)

Unser Ungarn-Korre­spon­dent Elmar Forster, seit 1992 Auslands­ös­ter­rei­cher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die west­liche Verleum­dungs­kamp­gane vertei­digt. Der amazon-Best­seller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklu­sive Post­zu­stel­lung und persön­li­cher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_​buch@​yahoo.​com>

 

 


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürger­rechte. Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber porto­frei und gratis! Details hier.
Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.




8 Kommentare

  1. Was Hoff­nung macht: In Belarus, in Kasach­stan, in Hong­kong und jetzt auch in der Ukraine sind die Sturm­truppen der aus Anal­fi­xie­rung, Pädo­philie, Drogen, Fiat Money, Umvol­kung, Selbst­kas­tra­tion, Isla­mo­manie, Melano­dulie, Abschaf­fung der Bildung, Poly­gamie, Desin­dus­tria­li­sie­rung, Dauer­panik, SQL-Diktatur und 24/7‑Clownerie bestehenden sog. Neuen Welt­ord­nung schon krachend geschei­tert – und die Magyaren haben 1956 und 1989 bereits gezeigt, dass sie sich nicht beliebig auf der Nase herum­tanzen lassen.
    Ich vermisse im Übrigen in letzter Zeit den Kommen­tator „István“, der unter Augen­rollen fürch­ter­liche Mären von Massen­morden an unga­ri­schen Transen etc. zu konfa­bu­lieren pflegte. Ich hoffe, es geht ihm gut?

  2. der briti­sche, der ameri­ka­ni­sche und der isrea­li­sche geheim­dienst sind des teufels werkzeuge

    verbannt diese anglo­zio­nis­ti­sche kapi­tal­dik­ta­tur­scheisse von dieser welt und es wird frieden einziehen.

    lieber eine chinesin und eine russin im bett als einen abge­fuckten zines­zinsler an der tür

  3. Den Ungarn sei empfohlen, weiterhin auf den Fidesz und Orban zu setzen. Alles andere wäre der Unter­gang dieses Landes. All die neuen Stimmen west­li­cher Prägung und Aus- oder Einbil­dung haben nur eines im Sinn, Ungarn zu einer abhän­gigen Kolonie der Ameri­kaner zu machen, sei es wegen der Nähe zur Ukraine (um dann hier ameri­ka­ni­sche Raketen zu statio­nieren) oder sei es um auch hier die verwest­lichten Gesell­schafts­normen wie Gender, Früh­se­xua­li­sie­rung, Ändern des Geschlechts nach Belieben und den ganzen Mist von Woke und Cancel Culture in Ungarn einzu­führen. Dank Orban konnten in diesem Land die tradi­tio­nellen Werte beibe­halten werden, zum Wohle aller, wohin die mora­li­sche Verwahr­lo­sung der west­li­chen Länder führt, können wir täglich in den Zeitungen lesen.l

    13
    • Vera Lengger, 100%tige Zustim­mung. Das wäre der Unter­gang von Ungarn, wenn diese Soros-Trolle an die Macht kämen. Dann sehe es bald in Ungarn wie in der BR Deutsch­land aus. Unfä­hige Leute an der Macht und Zustände wie in einer Bana­nen­re­pu­blik !!! Die Ungarn sollten sich das gut über­legen, denn bisher ist es stetig etwas aufwärts gegangen und bei uns abwärts

      12
    • liebe @vera

      wir müssen den ungarn gar nichts empfehlen…

      wir sollten erstmal unsere eigenen haus­auf­gaben erle­digen und dieses angel­sä­chi­sche pack besser gestern wie heute aus unseren wohl­fühl­wohn­zim­mern werfen…

      alleine schon die hinnahme des u.s. kriegs­dreh­kreuzes ramstein oder die u.s. vorge­schrie­bene still­le­gung der russi­schen erdgas­ver­sor­gung sollte jeden von uns bezahlten poli­theini in brüssel wachrütteln…
      aber leider nein.…scheibenkleister…
      wir (alle zudammen) sind doch bitte dümmer wie
      hartes brot

      11
      1
  4. Jedem Krieg oder Schwei­nerei der Amis im Ausland war der CIA/NSA/Pentagon die Vorhut.
    Bei jeder Desta­bi­li­sie­rung und Putschen war der CIA beteiligt.
    Jede Farb-Revo­lu­tion inkl. Wahlen wurden vom CIA gesteuert.
    False-Flag-Opera­tionen, Sabo­tagen sind z.B. eine Spezia­lität von diesen Verbrechern. 

    Doch diesmal ist mit der Ukraine schief gelaufen – der Russe hat die Frech­heiten der Ukraine lange erduldet und die Ukraine bekamen von Deutsch­land und USA zwei­stel­lige Milli­ar­den­be­träge. Ziel: Einen Unru­he­herd zur Russi­schen Grenze zu führen, die Krim zurück erobern ohne das die Auftrag­geber erkennbar sind – schief gelaufen, die Amis haben sich teils selbst verraten.

    Krieg ist die häss­lichste Seite – aber wenn Russ­land sich nicht erwehrt, dann ist Russ­land in ein paar Jahren in den Händen des US-Kapi­tals. Wenn man jetzt die indok­tri­nierten Russ­land-feind­li­chen Idioten in DE erlebt, die psycho­pa­thi­schen Talk­runden der Medien anhört, dann muss man wirk­lich zugeben, die Pest der USA ist weit in die Hirne in DE vorge­drungen. Wenn sich Poli­tiker frech erlauben, die Kosten des Krieges (Ener­gi­preise 40%+) auf die Bevöl­ke­rung umzu­legen, und keiner protes­tiert am Bran­den­burger Tor – dann ist wirk­lich alles kaputt. Das ist das Ergebnis von Merkels Jahre – sie hat den Michel wirk­lich kaputt gespielt…

    18

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein