Impres­sionen einer „bunten“ Berei­che­rung: Nafri-Horde schlägt und tritt Weißen zusammen (Video)

Im Prinzip ist es nichts Außer­ge­wöhn­li­ches, dass krimi­nelle Migranten eine hohe Gewalt­be­reit­schaft aufweisen. Das Video hier zeigt jedoch in beson­ders „schöner“ Ausfüh­rung genau das, was in euro­päi­schen Städten immer öfter vorkommt und Leute, die noch gera­deaus denken können zuneh­mend irri­tiert. Irri­tiert ist man deshalb, da der „Nach­schub“ solcher Typen nicht nur nicht gestoppt, sondern sogar noch geför­dert wird.

Mit „Huma­nität“ hat die „Will­kom­mens­kultur“ für derar­tige Figuren in etwa so viel gemein, wie die Prima­donna des Bolschoi-Thea­ters mit einem Elefanten. Hier wird eine Agenda mit dem Endziel durch­ge­zogen, Europa in ein „buntes“ Amerika-Duplikat umzu­mo­deln. Mit all den Problemen, die wir bisher hier nicht kannten und die Amerika nicht in den Griff bekommt.

Wem diese Entwick­lung nicht passt, wird von der Linken Kama­rilla als „Rassist“, „Auslän­der­feind“ oder gleich als „Nazi“ beschimpft. Die Initia­toren dieser Entwick­lung sind von den Folgen ihres Tuns natür­lich nicht betroffen. Die sitzen abge­schottet in Nobel­be­zirken west­li­cher Groß­städte, oder in vornehmen Land­gü­tern – falls sie nicht gerade im Privat-Jet zu einer (Klima)Konferenz unter­wegs sind, wie gerade in Ägypten.

Über­set­zung des Tweets:
Schön und so modern dieses Brüssel. Ärzte und Inge­nieure in Aktion ist es das, was wir in Polen wollen oder geht es Tusk nur um diese Art von Demokratie.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


 

16 Kommentare

  1. Das ange­rich­tete Chaos kann auch wieder rück­gängig gemacht werden, wenn wir wieder eine deut­sche Regie­rung hätten. 14 Tage, um die Sachen Rich­tung Heimat zu packen, danach gehts gleich von der Straße weg Rich­tung Süden. Ist doch gar nicht so schwer.

    34
  2. Wir müssen den bisweilen ausufernden Übermut unserer neuen Mitbürger, auf deren oft unge­wohntes Sozi­al­ver­halten wir viel zu oft mit über­raschtem Unver­ständnis reagieren, als kultu­relles Angebot, als Berei­che­rung und vor allem als Chance begreifen. Im gegen­sei­tigen Austausch der Viel­falten sollte unser Angebot ein „in Liebe aufein­ander Zugehen“ sein. Lasst uns das Zusam­men­leben neu denken. Lasst uns im Fort­schritt nach vorn schauen. Nach den Jahr­hun­derten der kultu­rellen Aneig­nung sollten wir jetzt nicht wieder den Fehler kultu­rellen Zwanges nach unserem Muster begehen.

    17
    19
  3. Ein weiterer Beweis für die Aussage, dass die nord­afri­ka­ni­schen Länder ihre Gefäng­nisse in Rich­tung Europa entleert haben und zwar mit der Auflage, sich daheim nie mehr blicken zu lassen.
    Span­nen­der­weise fehlen in der deut­schen Krimi­na­li­täts-Statistik für Marokko die Jahre 2016 bis 2018, denn die Krimi­na­lität ist in der Zeit dort deut­lich gesunken. Anstatt Rake­tenLGBT-Inge­nieuren kommen Verbrecher!
    In wenigen Jahren haben wir hier einen Bürger­krieg, spätes­tens wenn die Sozi­al­staaten zahlungs­un­fähig werden, was nur noch eine Frage kurzer Zeit ist. Die EZB kann noch ein paar Kröten drucken, aber das wird nur die Aufprall­ge­schwin­dig­keit erhöhen.

    38
  4. Je mehr von solchen Menschen ins Land kommen, desto schwie­riger wird die Situa­tion insgesamt.
    Inte­gra­tion kann nur gelingen, wenn die Zahl der neu zuge­wan­derten nicht zu hoch wird.
    In unserem „Noch Deutsch­land“ wird es zu einem massivem Aufwa­chen kommen, leider ist es dann zu spät.
    Mir tut es leid, für jeden anstän­digen Menschen, egal ob Ausländer oder Deut­schen, was aus unserer schönen Heimat mittel-lang­fristig wird.
    Ein poli­ti­scher Rich­tungs­wechsel, der längst drin­gend notwendig wäre wird nicht kommen, und ist auch nicht erwünscht.
    Im Gegenteil.

    29
    2
  5. Wird Zeit diesen über­quel­lenden human­ge­ne­ti­schen Schrott da abzu­laden wo er hinge­hört: In die Bionade- und Rotwein­ghettos in denen Poli­tiker, Richter und Beamte residieren.

    41
  6. „Wer sich solche Subjekte ins Land holt, darf sich nicht wundern wenn die auf alles losgehen, was in die Quere kommt.“
    Der vermö­belte junge Mann wundert sich ganz sicher.…nur wird er mal auf die Gräber seiner Eltern pissen, die das damals alles zuge­lassen haben.

    56
  7. Inter­nazis führen globale Multi­kriege; ein schlechtes Vorbild und mögli­cher­weise auch ein Grund für Geschä­digte, sich auch an den Falschen zu rächen. So oder anders sind die Völker und einzelne Menschen die Opfer der Internazis.

    8
    27
    • Wenn Nazi sein bedeutet, noch nicht voll­kommen verblödet zu sein und solche Multi-Kulti Berei­che­rungen auch noch herbei­zu­ju­beln, dann bin ich gerne Nazi.

      30
  8. Juei-min Huang: „Mein Deutsch­land – Besorgnis eines Außenbeobachters“ :

    „Juei-min Huang, Jahr­gang 1960, ein Jura­pro­fessor der Provi­dence Unver­sity, Taiwan (Repu­blik China). Er kam 1986 nach Deutsch­land, um Jura zu studieren, und kann seitdem die teuto­ni­sche Seele nicht mehr loswerden. Der sieben­ein­halb­jäh­rige Aufent­halt in Tübingen und anderswo hat ihn verdammt, lebens­lang ein Lieb­haber der deut­schen Kultur zu bleiben. Außer Fußball inter­es­siert er sich seit über 30 Jahre lang für fast alles, was das “Schland” an-belangt. Das macht ihn oft germa­no­philer als die wasch­echten Germanen.“
    Der 5. September 2015, als Angela Merkel die vorbe­halt­lose Einreise der Flücht­linge zuließ, markiert eine Zäsur in seinem Verständnis zu Deutschland…“

    ISBN: 9783869940519

    www.schildverlag.shop/de/mein-deutschland.html

    31
  9. Wer sich solche Subjekte ins Land holt, darf sich nicht wundern wenn die auf alles losgehen, was in die Quere kommt. Von zivi­li­sierten Menschen kann man da nicht reden.

    109
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein