Inter­view mit Migranten: „Ich bin gekommen, um mich auf eure Kosten behan­deln zu lassen, weil ich HIV-positiv bin“

Symbolfoto: VoxNews

„Ich weiß genau, dass ich niemals den Flücht­lings­status bekommen werde, aber in der Zwischen­zeit bean­trage ich die Leis­tungen, die Asyl­be­wer­bern gewährt werden, und bekomme sie auch“, erklärte Mohammed seinen italie­ni­schen Inter­viewern und sah dabei sehr selbst­ge­fällig aus.

Und er erklärte den Inter­viewern auch, dass es genügt, in die Büros der Questura einer italie­ni­schen Stadt zu gehen und die Formu­lare für Asyl­be­werber zu bean­tragen. So verwan­delt man sich von einem ille­galen Einwan­derer in einen „Asyl­be­werber“.

„Dann reichen Sie Ihre Bewer­bung ein. Das war’s. Mindes­tens zwei Jahre lang sind Sie, wenn Sie Glück haben, in einem Hotel unter­ge­bracht, alles inklu­sive: Verpfle­gung, Unter­kunft, Tele­fon­karten, medi­zi­ni­sche Versor­gung, sogar fach­ärzt­liche Betreuung und, wenn Sie keine großen Ausgaben haben, ein dezentes Tages­geld für kleine Laster.“

Mohammed ist zwanzig Jahre alt. Und er ist Alge­rier. Alge­rien ist nicht gerade ein Land im Krieg. Er verließ sein Land und kam nach Italien, um sich kostenlos behan­deln zu lassen. Aufgrund von unge­schütztem homo­se­xu­ellem Geschlechts­ver­kehr – in Nord­afrika häufiger als man denkt – war er HIV-positiv und benö­tigte medi­zi­ni­sche Leis­tungen, die er nicht bezahlen konnte und auf die er keinen Anspruch hätte, die er aber in Italien erhielt. Zum Zeit­punkt des Gesprächs wohnte er auf Kosten der italie­ni­schen Steu­er­zahler in einem Hotel bei Mailand.

Ein Nicht-Flücht­ling, der aus einem relativ wohl­ha­benden Land in Nord­afrika stammt und zur Behand­lung nach Italien kommt. Wo es verboten ist, Blut­tests bei den Anlan­denden durch­zu­führen. Und die zurück­zu­weisen, die infi­ziert sind.

Und es spielt keine Rolle, ob er aus einem Land kommt, in dem kein Krieg herrscht, denn jeder Antrag muss einzeln geprüft werden, und so garan­tiert das Warten auf die Prüfung tausender Anträge, die seit Jahren die italie­ni­schen Asyl­kom­mis­sionen über­schwemmen, Zehn­tau­senden von Auslän­dern – darunter auch Mohammed – die Inan­spruch­nahme von Hotels, medi­zi­ni­scher Versor­gung und italie­ni­scher Wohlfahrt.

Mit den Salvini-Dekreten hat sich vieles verän­dert. Aber Di Maio hat die (das Asyl­recht einschrän­kende) Liste der „sicheren Länder“ noch nicht veröf­fent­licht. Somit hat jeder Asyl­su­chende das Recht, dass sein Asyl­an­trag über­prüft wird.

Und dann ist da noch die Beru­fung: „Und wenn mein Antrag abge­lehnt wird“, grinste Mohammed, „kann ich dank der von der Regie­rung garan­tierten Rechts­hilfe auf Ihre Kosten immer Beru­fung einlegen. Und in zwei Jahren spre­chen wir uns wieder.“

Resümee der italie­ni­schen Interviewer:

Wir verschenken unseren verblei­benden Reichtum an dieje­nigen, die nie dazu beigetragen haben, ihn zu schaffen. Es ist paradox. Wir spre­chen bei der Alters­ver­sor­gung vom Beitrags­system, also der Rente im direkten Verhältnis zu dem, was einge­zahlt wurde. Aber wenn es um Einwan­derer geht, dann werden ihnen Sozi­al­hilfe und Sozi­al­renten gezahlt, ohne dass sie jemals einen Beitrag geleistet haben.

Es ist offen­sicht­lich, dass ein solches System nicht Bestand haben kann. Es ist offen­sicht­lich, dass eine kosten­lose univer­selle Gesund­heits­ver­sor­gung nicht funk­tio­nieren kann, wenn die Italiener zahlen und dann jeder auf der Welt sie nutzen kann. Die Kosten sind einfach nicht tragbar.

Das ist der Grund, warum es in den USA so gut wie keine öffent­liche Gesund­heits­ver­sor­gung gibt: Wenn man eine multi­eth­ni­sche Gesell­schaft und Massen­ein­wan­de­rung in einem konti­nu­ier­li­chen Strom will, kann man sich keine kosten­lose univer­selle öffent­liche Gesund­heits­ver­sor­gung im euro­päi­schen Stil leisten.

Der Wohl­fahrts­staat und ethnisch homo­gene Natio­nal­staaten sind untrennbar mitein­ander verbunden. Wenn letz­teres, kann ersteres nicht existieren.

Quelle: VoxNews

9 Kommentare

  1. So einfach ist das also…
    Der ist aus eigenem Versagen krank geworden, geht in ein fremdes Land und bean­sprucht Leis­tungen, für die andere einge­zahlt haben.
    Wie doof müssen Menschen sein, die das einfach so mitmachen…

    68
    5
      • Mann nennt es Demo­kratie, leider haben sich die Menschen täuschen lassen
        von dem Schau­spiel was uns geboten wird. Wir haben eine Parteien Diktatur
        sonst nichts.

        15
    • Leider sitzen die mit auf dieser absau­fenden Titanic, die all diese ir.en Regie­rungen nebst dieser i.ren EU-Regie­rung nicht gewählt haben und werden eben­falls gezwungen dafür zu bezahlen.

      Die haben alle HIV, weil die damals, als HIV dort aufkam, die kostenlos verteilten Kondome verwei­gert haben nebst kosten­loser Info, wie anzu­wenden. – Es waren die Männer dort, die das verwei­gerten und offenbar bis heute verwei­gern, weil sie dachten, durch Sex mit einer Jung­frau von HIV geheilt zu werden – hoffent­lich denken die nicht genauso und kommen jetzt hierher, weil es bei denen aufgrund­dessen keine Jung­frauen mehr gibt.

      Menschen lernen nicht rich­tiges Verhalten, wenn sie nicht die Konse­quenzen ihres falschen Verhal­tens spüren, sondern noch für ihr falsches Verhalten belohnt werden – und das haben wir bei dieser ganzen M.gr.ntengeschichte.

      Wie sollen die sich entwi­ckeln, wie sollen die ihre Fehler einsehen, wenn sie für ihr Fehl­ver­halten, ihr Verhaf­tet­bleiben in ihren archai­schen Ansichten und Verhal­tens­weisen hier­zu­land fürst­lich und könig­lich belohnt werden – mal davon abge­sehen, dass die offenbar in all den Jahr­tau­senden wenn nicht mehr von selbst nichts dazu­ge­lernt haben und nichts dazu­lernen wollen. – Heut­zu­tage haben die im tiefsten Busch Internet und wer will, kann sich infor­mieren und weiter­ent­wi­ckeln – aber das wie selb­stän­diges Denken ist offenbar zu anstren­gend. – So dumm können sie ja nicht sein, denn wie man ein Smart­phone mit allen Finessen bedient, wie man an die fürst­li­chen Alimente hier­zu­land kommt und wie man sich vor Absch.ebung drückt, dafür sind die keines­wegs auf den Kopf gefallen.

      15
  2. 1994 – Gott­fried von Werden­berg: „Kurz vor Ausbruch des Dritten Welt­kriegs werden Millionen Menschen aus Ost- und Südost­eu­ropa die west­eu­ro­päi­schen Länder über­fluten. Das Chaos beginnt unge­fähr zu der Zeit — oder kurz nachdem — die ameri­ka­ni­schen Streit­kräfte den größten Teil ihrer Truppen aus Europa abge­zogen haben.“
    cordisanima.blogspot.com/2009/02/gottfried-von-werdenberg-1994.html

    19.12.2020 – General Flynn: Trump kann Militär gegen Biden-Sieg einsetzen – Im Ringen um die US-Wahl hat Trumps früherer natio­naler Sicher­heits­be­rater, Michael Flynn, den US-Präsi­denten aufge­for­dert, das Kriegs­recht auszu­rufen. Damit solle ein Biden-Sieg verhin­dert werden. Der US-Präsi­dent feierte seinen Berater öffent­lich als „Helden“.
    www.t‑online.de/nachrichten/ausland/usa/id_89148418/usa-general-flynn-trump-kann-militaer-gegen-biden-sieg-einsetzen.html

    3
    1
    • Also wenn ich mir so das von diesem Gott­fried von Weden­berg durch­lese, dann kann ich nur sagen: es ist ja klar, dass dann Frieden auf Erden herr­schen würde nach all solchem Grauen – es gäbe ja keine Menschen mehr zumin­dest in den ange­ge­benen Gebieten. – Die E.ITEN in ihren tiefen B.nkern könnten das teil­weise über­leben, aber das wären dann nicht gerade die Fried­fer­tigen und Sanft­mü­tigen, sondern gerade die, die das alles insze­niert hätten.

      Also für mich macht das keinen Sinn dieses Harma­geddon. In einem solchen atomaren 3. WK würden wohl außer ein paar von den Genannten kaum bis keine Menschen mehr leben. – Es wäre die Natur verstrahlt, verseucht auf Jahr­zehnte wenn nicht mehr und was soll denn da noch ein „Goldenes Zeit­alter“, wenn kaum noch bis keine Menschen da sind, die dieses leben könnten und würden.

      Ich stehe diesen Vorher­sagen sehr skep­tisch gegen­über – das klingt mir alles sehr nach „sich selbst erfül­lende Prophe­zei­hung“ wie alle diese Prophe­zei­hungen – auch in den alten Schriften der Religionen.
      Wer hat das denn alles geschrieben und den Sehern einge­geben? – Meines Erach­tens dieje­nigen, die das alles von Anfang an, vom Menschen­ma­chen an, so genau vorge­sehen und geplant haben – immer wieder Züch­tung und Zerstö­rung, Züch­tung und Zerstö­rung – warum? Weil diese von dieser nega­tiven schreck­li­chen Energie leben. Weil diese mit diesem stän­digen Massen-Blut­tränken der Erde deren Eigen­schwin­gung auf ihre niederste Schwin­gung herab­zu­setzen versu­chen, um dann die Erde für sich alleine über­nehmen zu können, wenn ihre Schwingung/Frequenz und die der Erde dann in soweit kompa­tibel wären, dass sie hier problemlos leben könnten. – Ich bin über­zeugt, dass das alles außer­ir­di­sches Werk ist – der Gott der verschie­denen Reli­gionen ist ein und derselbe, der diese Reli­gionen erfunden hat, sich unter verschie­denen Namen den jewei­ligen „Gläu­bigen“ als Gott ausge­geben und sie seither in blutigste Kriege gegen­ein­ander aufge­hetzt hat.

      Da das säku­lare Judentum wie auch das Chris­tentum sich von dieser ewigen Metzelei abge­wendet und weiter­ent­wi­ckelt haben, steckt der Isl.m noch voll in diesen archai­schen Glau­bens­mus­tern und in der Metzelei.

      Meines Erach­tens werden diese M.sl.me deshalb jetzt hierher gesteuert, um erneut dann hier in den noch nicht von ihnen eroberten Ländern die nächste Schl.chterei durch­zu­führen – zur Freude dieses sadis­ti­schen narzis­ti­schen falschen außer­ir­di­schen Gottes.

      Lest mal Sure 23,12–14, Schöp­fungs­ge­schichte Koran. Da ist in einfa­chen Worten beschrieben, wie ein ganzes WIR-Team den Menschen aus der Retorte erschafft unter Anlei­tung All.hs als Team-Chef und besten Schöpfer. – Wozu braucht ein allmäch­tiges Gott­wesen ein Assis­ten­ten­team zum Menschenmachen?
      Wozu braucht ein allmäch­tiges Gott­wesen über­haupt Propheten, Priester, etc., die dann in seinem Namen seine Gräu­el­taten hier vollbringen?

      islam.de/13827.php?sura=23

      Ersetzt „Aufent­halts­gefäß“ durch „Petri­schale“ oder „Reagenz­glas“, dann wird klar, dass es sich hier um Gentechnik, Erschaf­fung aus der Retorte handelt. 

      Wenn es einem Gott nicht passt, dass ich nicht an ihn glaube, dann kann er sich auch höchst­per­sön­lich nach meinem Ableben mit mir ausein­an­der­setzen oder mir erscheinen und die Leviten lesen oder mit mir disku­tieren oder was auch immer. – Der bräuchte keine mensch­li­chen Helfershelfer.

      Daher gehe ich davon aus, dass dem M.h.mmed allein in der Wüste so ein mate­ria­li­sierter Außer­ir­di­scher in Gestalt des Erzengels Gabriel erschienen ist und ihm den Dsch.h.d‑Kram ins Ohr gedrückt hat. – Also ein Erzengel Gabriel sollte schon gewusst haben, dass der M.h.mmed nicht lesen konnte – schluss­fol­gernd ist es unlo­gisch, dass der ihn so garnicht erzengel­mäßig ange­brüllt haben soll „LIES“ und ihn gerüt­telt und geschüt­telt haben soll.

      Es macht keinen Sinn, erst alle grausam verre­cken zu lassen und dann das „Goldene Zeit­alter“ für dann wieder nur 1000 Jahre auszu­rufen für die letzten 3 Hanseln, die dann noch irgendwo auf der Erde fix und fertig herumkriechen. 

      Da würde es eher Sinn machen, wenn wir von einem liebenden Gott ausgehen würden, dass der end-lich JETZT ein kollek­tives Erwa­chen initi­ieren würde, wo es allen wie Schuppen von den Augen fallen würde, was Schlimmes sie getan haben und dass sie alle Teil­wesen des einen ALL-WESENS sind, das alles ist, was je war, ist und sein wird.

      An diesen Offen­ba­rungen von Harma­geddon, schlimmster Zerstö­rung und Verseu­chung und schlimmstem Grauen ist meines Erach­tens über­haupt nichts wirk­lich Gött­li­ches, wenn man es mal so ausdrü­cken will. – Das müsste dann schon ein durch und durch boshafter sadis­ti­scher blut­rüns­tiger Gott sein.

      2
      1
  3. Seit die „Große Göttin“ nach brutaler Macht­er­grei­fung des Patri­ar­chats durch den MANN-Gott mit den mehreren Namen in mehreren meines Erach­tens erfun­denen patri­ar­cha­li­schen Reli­gionen ersetzt wurde, geht es mit der Mensch­heit den Bach ‚runter.

    Die nega­tiven männ­li­chen Prin­zi­pien beherr­schen seither links­hirn- und repti­li­en­stamm­hirn­ge­steuert die Mensch­heit mit aller Miss­ach­tung vor allem Weib­li­chen inklu­sive Mutter Natur und Mutter Erde.

    Das heißt nicht, dass alle Männer diesem nega­tiven Prinzip folgen und alle Frauen dem weib­li­chen posi­tiven Prinzip. – Ausnahmen gibt es bei beiden Geschlech­tern, doch mehr­heit­lich folgen nunmal welt­weit Männer dem nega­tiven männ­li­chen Prinzip und Frauen dem posi­tiven weib­li­chen Prinzip.

  4. Bei solchen Typen haben wir früher immer gesagt: „Ein Gesicht wie Romika – ‚reintr.ten und w.hlfühlen.“

    Romika war früher mal eine Schuh­marke für die mit diesem Spruch geworben wurde.

    Der Typ zeigt auch noch den Mittel­finger, was wohl heißt „wir ver.rschen Euch D.mpfbacken nach Strich und Faden und lachen uns in die Faust“.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here