Kein „Hitler­gruß“: Staats­an­walt­schaft blitzt mit irrer Anschul­di­gung gegen Petr Bystron ab

Dem baye­ri­schen AfD-Bundes­tags­ab­ge­ord­nete Petr Bystron wurde vorge­worfen, den soge­nannten „Hitler-Gruß“ gezeigt zu haben, obwohl ein Video eindeutig belegte, dass dem so nicht war. UNSER MITTELEUROPA berich­tete ausführ­lich über den kuriosen Fall mit einer Reihe von Video- und Bild­ma­te­rial. Die Anschul­di­gung, die so lächer­lich ist, dass selbst der ewig AfD-hassende SPIEGEL schreibt: „Der Fall ist alles andere als eindeutig.“
Nun obsiegte der AfD-Bundes­tag­ab­ge­ord­nete über die Staats­an­walt­schaft. Sehen Sie hier das aktu­elle Inter­view Bystrons mit Oliver Fleisch:

Hier der Link zu unserem Erst­ar­tikel über diesen Fall:

„Viel­zweck­waffe ‚Hitler­gruß‘ gegen AfD-Oppo­si­ti­ons­po­li­tiker Bystron +UPDATE 12.07.2022 (VIDEO)+ System­presse diffa­miert weiter“ vom 12.07.2022.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


 


.



18 Kommentare

  1. Alles ist lächer­lich was von einem sata­ni­schen Welt­be­trüger-System kommt,
    auch der Gaga Thunf… Schick­lgruber ~ Hitler,
    DISTANZIERT EUCH ! KLIPP UND KLAR ! von geis­tes­ge­störten Verbrechern,
    wie auch Hitler einer, von vielen, war mit seinen ___ IMPFVERBECHEN.
    Der Nürn­berger Kodex wurde damals für die Zukunft geschrieben,
    achtet auf die Anfänge und wehret den Anfängen!

    2
    1
  2. Ich gründe jetzt eine neue Bewe­gung, deren Gruß darin besteht, zum Zeichen des Respekts vor George Floyd, Pol Pot, A.C.A.Bärbock, der Tran­sen­be­we­gung usw. bei ange­win­keltem Arm die Spitze des rechten Zeige­fin­gers bei einge­klappten übrigen Fingern zwei Sekunden lang an die rechte Schläfe zu halten und dabei eine leichte Dreh­be­we­gung des Unter­arms hin und her um die Längs­achse zu voll­ziehen. Wer macht mit?

  3. Die Staats­an­walt­schaft ist Weisungs­ge­bunden in Deutsch­land ! Waren die Ermitt­lungen aus eigenem Antrieb oder von der Politik beauf­tragt ? Sollte ersteres sein zeichnet sich eine zukünf­tige staat­liche Verfol­gung Anders­den­kender ab !

    5
    1
    • Wieso das? Die Staats­an­walt­schaft leitet immer Ermitt­lungen ein, wenn ein Anfangs­ver­dacht für eine Straftat vorliegt. Nun haben genau diese Ermitt­lungen ergeben, dass der Verdacht sich nicht bestä­tigt hat. Wäre die Staats­an­walt­schaft poli­tisch ange­wiesen gewesen, dann wäre es wohl nicht zu einer Eistel­lung gekommen.

  4. Adolf war LINKS, mehr LINKS geht nicht. Aber es war NATIONAL. Heute ist es INTERNATIONAL LINKS. Und unsere Frei­heit! verlieren wir auch immer mehr. Der Rest ist bekannt. Das Ganze wird solange laufen, wie die Deut­schen bereit sind, DAS hinzunehmen.

    34
    1
    • Wer sich durch „Mein Krampf“ von Adolf durch­ge­kämpft hat weiß, daß er schrieb:
      „Wir sind eine linke Arbei­ter­be­we­gung gegen die verhasste rechte Bürgerschaft“.
      Und die Sozis die uns zum „Unter­haken“ auffor­dern sind die wahren Nach­folger Adolfs.

      • „„Wir sind eine linke Arbei­ter­be­we­gung gegen die verhasste rechte Bürgerschaft“.
        Und die Sozis die uns zum „Unter­haken“ auffor­dern sind die wahren Nach­folger Adolfs.“

        Welch ein Unsinn. Die Sozia­listen, die Sozi­al­de­mo­kraten und die Gewerk­schaften gehörten mit zu den ersten Opfern des natio­nal­so­zia­lis­ti­schen Terror-Regimes.
        Sie haben anschei­nend zu viel rechte US Propa­ganda gelesen.
        FÜr die rechten in den USA sind sogar ultra-radi­kale Neoli­be­rale wie Biden Marxisten.
        Dabei ist Biden alles andere als ein Marxist. Biden war nie ein Marxist, sondern eher eine Mario­nette der Super­rei­chen, der aus Dela­ware als Senator eine Steu­er­oase für Super­reiche gemacht hat udn zum Sitz für zehn­tau­sende Brief­kas­ten­firmen aus aller Welt in Delaware.
        Biden ist wohl eher ein wahrer neoli­be­raler Kapi­ta­list, statt Marxist!

    • Eben – und Sözi.lismus war und ist nunmal l.nks – ob lokal, regional, national oder inter­na­tional – es ist nicht die Ausbrei­tung, sondern die Ideo­lögie und deshalb sollten die Leute sich alle mal den ursprüng­li­chen P.rteinamen ausge­schrieben anschauen, wo klar drin­stand, dass es Sözi­alüsten waren und die waren noch nie räääääächts, sondern schon immer l.nks. – Auch N.z. braucht man nur ganz auszu­schreiben, auszu­spre­chen, dann weiß man doch Bescheid, wenn man noch 1 + 1 zusam­men­zählen kann. – Es gibt noch mehr bekannte Nach­weise dafür, beschränke mich aber gerade mal nur auf die klaren Aussagen der Bezeichnungen.

      Mich wundert nur, dass die Konser­va­tiven als die vermeint­lich rääääääächten das damals wie heute immer noch geschluckt haben und schlu­cken, dass die N.z.s und damit sie selbst rääääääächts sein sollen.

      Meines Erach­tens.

      5
      2
    • Die Nazis haben die Linken (Kommu­nisten, Sozi­al­de­mo­kraten etc.) bis aufs Blut bekämpft, in’s KZ gesperrt und ermordet. Die Nazis waren noch rechter als es die AfD heute ist.

  5. Wann ist ein Hitler­gruß ein Hitler­gruß? — Nur der junge Hitler benutzte den „Römi­schen Legio­närs­gruß“ — Es folgte die Spastik!

    Dabei grüßte Hitler nicht wie ein gesunder Legionär, sondern wie ein Behin­derter, der den Arm nicht stre­cken kann. Hitlers Unterarm wurde nicht nach vorne, von der Brust weg gestreckt, sondern nach hinten Rich­tung Schlüs­sel­bein gebogen. 

    Zum Thema: Der Begriff Hitler­gruß wurde wie der Begriff Endlö­sung von der „Umer­zie­hung erfunden! Man findet das Wort Hitler­gruß in keinem offi­zi­ellem deut­schen Pres­se­me­dium, welches vor der bedin­gungs­losen Kapi­tu­la­tion im Deut­schen Reich erschien. Die Propa­gan­da­ab­tei­lung der NSDAP hatte Nach­hilfe von den Faschisten aus Rom erhalten, die ihr Impe­rium Romanum zurück haben wollten. Und wo immer es möglich war, vor allem in den Zügen, hatte Benito Musso­lini seine gewünschte zukünf­tige Grenze markiert. West­lich vom Rhein und südlich vom Limes, da wurde der „Römi­sche Legio­närs­gruß“ verlangt. Im übrigen Deut­schen Reich hieß diese neue total unger­ma­ni­sche „Sekun­den­gym­nastik“ schlicht „Deut­scher Gruß“

    19
    1
  6. Für unsere restlos vertrot­telte Regie­rung, samt ihrer Justiz­la­kaien kann man sich nur noch in
    Grund und Boden schämen.
    Selber würden’s ja das nicht mal schaffen.

    36
    2
  7. Schlimmer kann ein Regime nicht sein. Wenn es ums Arm heben geht, so gibt es viele Kandi­daten, denen man den Hitler­gruß unter­stellen könnte, allen voran K. Lauter­bach, wie man auf vielen Videos selbst sehen kann.
    Warum werden die Grünen, wie eine Roth, die hinter einem Schild herlief, auf dem „Deutsch­land du mieses Stück Scheiße stand, nicht vom Verfas­sungs­schutz beob­achtet? Weil sie natür­lich den Groß­teil dieses Regime stellen und das ist alles andere als harmlos. Was Merkel begann, führen die Grünen zur Voll­endung; den Tod Deutsch­lands und das ist sehr bedenk­lich. Die überall so tun als seien sie Anti­fa­schisten, sind die wahren Faschisten in einem rot-grünen mantel gehüllt.

    42
    1
    • Für die wisch­datsch­taschen­wanz­ende­ge­ne­rierte Links­grün­ver­si­f­fung ist doch jede Armbe­we­gung über Schul­ter­höhe ein Führergruß.

      Egal ob mit linkem oder rechten Arm, denn lechts und rinks können die nach heutiger Schul­ver­bil­dung auch nicht mehr sauber auseinanderhalten.

      24
      1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein