Kein Witz – Max-Plank-Institut: „Impfung wirkt schon vor der Impfung“

Bild: shutterstock

Von Redak­tion
Wurde Einsteins Rela­ti­vi­täts­theorie erneut wider­legt und sind Zeit­reisen doch möglich? Nachdem dieses Phänomen bei Flücht­lingen zu beob­achten ist, die als 25-Jährige aus diversen shit­hole coun­tries abreisen, um dann als 15-Jährige in Deutsch­land anzu­kommen, steht die Wissen­schaft erneut vor einem Rätsel: Seit Ende April sinkt die Corona-Inzi­denz in Deutsch­land konti­nu­ier­lich und das, obwohl nicht einmal die Hälfte der Leute bereits zwei Mal „durch­ge­impft“ wurde. Das war zwar letzten Sommer auch so. Da gab’s aller­dings noch gar keine Impfungen, aber das könnte ja ein Zufall gewesen sein. Wie das Leben eben so oft spielt.

Heuer liegt der Grund für das vermeint­lich rätsel­hafte Fallen der Impf­zahlen aller­dings auf der Hand. Auf n-tv.de findet man die Erklärung:

„Zum stetigen Absinken der Infek­ti­ons­kurve hat vor allem die Tatsache beigetragen, dass inzwi­schen 47,5 Prozent der Bevöl­ke­rung mindes­tens eine Impf­dosis erhalten haben. 24,8 Prozent verfügen sogar bereits über einen Voll­schutz gegen das Coronavirus.“

Dass aber jetzt prak­tisch über­haupt keine Corona-Fälle bei uns auftreten, muss somit noch einen weiteren Grund haben. Und das erklärt uns eine Expertin. Wir zitieren wort­wört­lich aus ntv, da der Leser oder die „unab­hän­gigen Fakten­che­cker“ sonst glauben könnten, wir sind völlig übergeschnappt:

„Die Physi­kerin Viola Prie­se­mann vom Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbst­or­ga­ni­sa­tion hat außerdem noch einen etwas unge­wöhn­li­chen Grund für die sinkenden Zahlen ausge­macht. Sie habe bei ihren Prognosen einen Faktor unter­schätzt, der offenbar erheb­li­chen Einfluss habe, sagte sie im Deutsch­land­funk. ‚Menschen, die einen Impf­termin haben, stecken sich schon vor ihrer Impfung ganz wenig an, weil man in den zwei, drei Wochen nicht jetzt auf die letzten Meter noch mal krank werden möchte.‘ Das sei ein Effekt, der in England bereits klar nach­ge­wiesen wurde und ‚der die Fall­zahlen auch zusätz­lich noch mal runterbringt“.

Dass die meisten Menschen, die sich impfen lassen, das nicht aus Furcht vor Corona riskieren, sondern weil ihnen die Obrig­keit dann gestattet ein eini­ger­maßen normales Leben führen zu dürfen, gibt vor diesem Hinter­grund weitere Rätsel auf: Leben die vor der erlö­senden Impf­la­dung dann eben­falls vorsich­tiger? Viel­leicht ist es die Furcht vor der Nicht­furcht, die auch solche Leute auf den „letzten Metern“ vor der Impfung extrem vorsichtig werden lassen. (cf)


Spenden und als Danke­schön Aufkleber erhalten:


18 Kommentare

  1. Aus Feig­heit lassen sich die meisten Menschen impfen! Punkt! Das ist doch keine Frei­heit, wenn ich mich für irgend einen Schmarren, den ich dann wieder machen darf, impfen lassen muss! Das ist doch erbärm­lich und ein Armuts­zeugnis. Hoffent­lich verlangt die Obrig­keit im Herbst nicht, dass man eine Windel­hose gegen eine neue Muta­tion tragen muss. Ich bin mir sogar sicher, dass viele Idio… dem auch noch folge leisten werden.

  2. Zitat:
    >Menschen, die einen Impf­termin haben, stecken sich schon vor ihrer Impfung ganz wenig an, weil man in den zwei, drei Wochen nicht jetzt auf die letzten Meter noch mal krank werden möchte.<

    Was eine Intelligenzbestie !
    Um Dumm­heiten zuver­breiten braucht man nunmal auch Intel­li­genz, in diesem Fall eine niedere Intelligenz.
    Ein bißchen anstecken ???
    So ein Unfug und pole­mi­sches Geseier !
    ;-D

  3. Ich glaube Corona ist eine Mischung aus Bitcoin und stink­normer Grippe. 

    Künst­lich als Biowaffe erzeugt mit insze­nierten auf und abs zur Berei­che­rung der Bankster und ihrer Kabale, hoch­ge­halten durch Panik­mache der big Rest Mario­netten vom Bilderberg.

    Zum Enteignen und Versklaven der Welt­be­völ­ke­rung. Als Vorstufe zu einem Genocid im Sinne der Gate­stones, den nur 500000 Über­leben. Gerade soviel wie die Kabale zur Bereit­stel­lung ihrer Luxus­güter benötigt.

    12
    • @Engelbogen/alle

      Ich lese gerade ein Buch, dass ich vor ein paar Jahren geschenkt bekam, jedoch hatte ich erst jetzt den Impuls es zu lesen. Es heißt „Verschluss­sache Phil­adel­phia Expe­ri­ment“ von Oliver Gerschitz.

      In dem Buch geht es u. a. um das Montauk-Projekt und dessen Opti­mie­rung hinsicht­lich Zeit­ma­ni­pu­la­tionen !, erör­tert von ausge­wählten Spezia­listen auf soge­nannten „Sigma-Konfe­renzen“.

      U. a. geht es darum, dass mittels einer riesigen Delta-T-Antenne eine Art „Loch“ oder „Zeittor“ erschien. Die Forscher nutzten die natür­li­chen, durch den Biorythmus der Erde entstan­denen Ener­gie­wirbel, die alle zwanzig Jahre am 12. August 1903, 1923, 1943, 1963, 1983 usw., auftreten. In Montauk verwen­dete man den 12. August 1983 als Anker­punkt. Auf den 20-jährigen Erdbio­rythmus wir noch im nach­fol­genden Kapitel einge­gangen – da bin ich noch nicht mit dem Lesen.

      Aber was mir hier schonmal zwischen­drin auch in den Sinn kommt, ist, dass der nächste Zeit­punkt für diesen Ener­gie­wirbel dann der 12. August 2023 ! wäre und ist nicht 2023 irgendwie für die Elöten/Illus ein beson­deres, bestimmtes Jahr?

      Auch ging es bei diesem Montauk-Projekt um Bewusst­seins­kon­trolle. – Wenn das, was dort erforscht und entwi­ckelt wurde inzwi­schen perfek­tio­niert und wie auch immer erwei­tert wurde, könnte es durchaus sein, dass diese uns hier so seltsam vorkom­mende offen­bare Gleich­schal­tung, das schein­bare oder tatsäch­liche mind-control der Massen in Sachen Tante Cürina, damit zu tun haben.

      Wer weiß, inwie­weit die Gedanken der Menschen über­haupt noch ihre eigenen Gedanken sind. Gehen wir mal davon aus, dass all diese Ideen all dieser ethik­freien Wissen­schaftler diesen von Außer­ir­di­schen einge­speist und forciert wurden durch deren Bewusst­seins­ma­ni­pu­la­tio­nen­/­Ge­dan­ken­ma­ni­pu­la­tion-/kon­trolle, dann stellt sich wirk­lich die Frage, inwie­weit die Menschen seit ihrer m. E. retor­ten­mä­ßigen Erschaf­fung durch die vermut­lich AN-UN-NAKI über­haupt ihre eigenen Gedanken denken. – Werden sie ausschließ­lich gedacht oder denken sie sie selbst? – Können wir davon ausge­hend „unseren?“ Gedanken trauen als vermeint­lich unseren eigenen Gedanken? – Sind die Gedanken der Menschen über­haupt ihre eigenen Gedanken?

      Und was mag viel­leicht mit Menschen sein, die an diesem jewei­ligen 12. August in diesen jewei­ligen Jahren geboren werden?

      In dem Buch geht es um die Über­nahme der Erde durch die Merka­bianer – ob diese in Wahr­heit AN(UN)NAKI heißen weiß ich nicht – aber wenn ich an AN-NUIT auf dem Dollar­schein denke halte ich es für möglich. Jeden­falls sind die Paral­lelen zu den ANUNNAKI klar erkennt­lich. Jeden­falls ist es Ziel dieser Außer­ir­di­schen, den Planeten am Ende zu über­nehmen und nur noch eine kleine Zahl von Menschen als ihre Diene­rInnen zu behalten (wenn über­haupt). Klingt nunmal sehr nach NWÖ – nach AN-NUIT COEPTIS NOVUS ORDO SECLORUM E PLURIBUS UNUM und dem allse­henden Auge über dem Pyra­mi­den­rumpf schwebend.

      Ich hab‘ auch erst etwa die Hälfte gelese – bin gespannt, was noch kommt, jeden­falls kann ich das Buch nur empfehlen.

      www.amazon.de/Verschlusssache-Philadelphia-Experiment-geheimen-Versuche-US-Milit%C3%A4rs/dp/3981740718/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=verschlusssache+philadelphia+experiment&qid=1623968726&sr=8–1

      Jeden­falls ist die Paral­lele zu dem, was wir zur Zeit alles plötz­lich erleben, m. E. nicht zu leugnen.

      • Gute Idee, aber über den Skla­ven­verein >Amazon< werde ich kein einziges Buch kaufen !
        Gross­kotz-Brazos kann mein Dreck unter den Finger­nä­geln kaufen wenn ich mit meiner Arbeit fertig bin.
        😉

        • @Lothar B.

          Ich bekam das Buch geschenkt. Aber man kann bei amazon dennoch sich mal die Bücher anschauen und die Rezen­sionen, um erstmal zu wissen, um was es geht und dann hat man eine gute Entschei­dungs­grund­lage, ob man sich dann das Buch beim örtli­chen oder nächst­ge­le­genen Buch­handel kauft – die bestellen auch für einen, was sie nicht vorrätig haben.

  4. Da kann man sehen, was man von Wissen­schaft­lern – auch von den Klima­wis­sen­schaft­lern – zu halten hat. Es ist alles Psycho­logie, vor allem Massen­psy­cho­logie, die bei der Impf­kam­pagne wirksam ist. Im übrigen: Die Viren machen zur Zeit Pause – sie sind in „Sommer­schlaf“. Dieses Phänomen ist bei den Grip­pe­viren allge­mein bekannt, bei den Wissen­schaft­lern offen­sicht­lich noch nicht. Der Rück­gang der Inzi­denz­wert hat mit der Anzahl der Geimpften schon deswegen nichts zu tu, weil er in einem Tempo erfolgt, dem das Impfen nicht gefolgt ist. Conclusio: Besser den eigenen gesunden Menschen­ver­stand bemühen als irgen­welche gequälte Erklä­rungen vom Leuten, die sich als Wissen­schaftler bezeichnen, ernst nehmen.

    25
  5. „‚Menschen, die einen Impf­termin haben, stecken sich schon vor ihrer Impfung ganz wenig an, weil man in den zwei, drei Wochen nicht jetzt auf die letzten Meter noch mal krank werden möchte.“

    Hm – also so könnte doch gene­rell jegliche Ümpf. entfallen. – Die Leute machen dann Ümpf-Termine und verschieben die dann jeweils. – So stellen sie sich dann zwar immer wieder auf den Ümpf-Termin ein und bekommen dann nach der von der Wissen­schaft­lerin beschrie­benen Beob­ach­tung keine Tante Cürina und können so per dauernder Termin­ver­schie­bung die Ümpf. vermeiden. Wozu ümpfen, wenn so auch ohne Ümpf. keine Anste­ckung (mal von der Exis­tenz der Tante Cürina ausgehend).

    23
    466
      • @Lothar B.

        Eine gewisse Klientel scheint über einen bestimmten Grenz­wert beim IQ und auch EQ nicht hinaus­zu­kommen. – Das merkt man dann an den Reak­tionen derer. 😉

  6. Das ist der Placebo-Effekt – allein die Aussicht auf eine Impfung hilft schon.
    Oder viel­leicht fürchtet sich der Virus davor der er jemanden befällt der sich impfen lässt und ihn dann in Todes­ge­fahr bringen wird? Das Virus ist ja sehr schlau wie wir wissen und es ist ja auch immer nur zu ganz bestimmten Zeiten und in ganz bestimmten Gebieten und Loca­tions unter­wegs, also wird es sich wohl auch von Personen fern­halten die sich in abseh­barer Zeit impfen lassen. So ein cleveres kleines chine­si­sches Kerl­chen aber auch!

    36

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here