Putins Antwort auf „sein“ Pearl-Harbor der Krim +UPDATE 12:00+ Massive Rake­ten­an­griffe – Luft­ver­tei­di­gung zusam­men­ge­bro­chen (VIDEO)

Ukrainische Städte unter Beschuss

Ange­sichts des jüngsten terro­ris­ti­schen Aktes des Kiewer Regimes gegen die Kertsch-Brücke nach Kiew, musste Russ­land ein Zeichen setzen.

So erklärte Russ­lands Präsi­dent den Rake­ten­an­griff auf Objekte der Infra­struktur der Ukraine für den 10. Oktober 2022. UNSER MITTELEUROPA berichtet laufend mit Updates darüber.

+++UPDATE 12:00+++

Massive Rake­ten­an­griffe in gesamter Ukraine – Luft­ver­tei­di­gungs­sys­teme zusammengebrochen

Die ukrai­ni­sche Luft­ver­tei­di­gung kann den russi­schen Massen­ra­ke­ten­an­griffen nichts entgegen setzen – wie ukrai­ni­sche Quellen berichten: „Unsere Luft­ab­wehr kann mit so vielen Marsch­flug­kör­pern und Kami­kaze-Drohnen nicht gleich­zeitig fertig werden. Die russi­sche Armee über­lastet unser System absichtlich.“

Angriff von Kamikaze-Drohnen auf Ladyzhynska TPP: Es wurde bekannt über Schäden

Kami­kaze-Drohnen laut tsn.ua

Außerdem werden Explo­sionen gegen Infra­struk­tur­ein­rich­tungen aus den Regionen Odessa, Vinnitya, Kiew, Rivne, Ochakov, Niko­laev, Zhytomyr, Dnipro und Krivoi Rog gemeldet.

Russi­sche Rake­ten­an­griffe am 11. Oktober um 8:30 Uhr.

Auch stra­te­gi­scher russi­scher Lang­stre­cken­bomber im Einsatz

Tu-95MS

Die russi­sche Marine hat heute Morgen erneut schwere Kali­ber­ra­keten aus dem Kaspi­schen und Schwarzen Meer abge­feuert. Darüber hinaus betei­ligte sich daran auch das stra­te­gi­sche Flug­zeug TU-95 beim Abschuss der Raketen des Typs Kh-101 und Kh-555 teil. Projek­tile wurden in Zapo­rozhya, Vinnicja, Odessa, Ochakov und Myko­laiv gefunden. Raketen schlugen auch in Kiew, Odessa, Ternopil, Vinnicja, Zapo­rozhya, Ochakiv und Myko­laiv ein.

Nach Angaben von „rbc.ua“ wurden am frühen Morgen 12 Raketen auf Sapo­rischschja (im Bild) abge­feuert. Auch zivile Einrich­tungen sollen getroffen worden sein, etwa Bildungs­ein­rich­tungen, eine Klinik oder ein Auto­haus. Eine Person soll getötet worden sein. „TSN.ua“ berich­tete von Einschlägen verteilt auf wich­tige Zentren im ganzen Land.

Weiterhin höchste Alarmstufe

©

Rake­ten­be­dro­hung in der gesamten Ukraine (tsn.ua)

Die Rake­ten­be­dro­hung ist im ganzen Land nach wie vor sehr hoch. Die Chefs der Mili­tär­ver­wal­tungen fordern die Bevöl­ke­rung auf, sofort an einen sicheren Ort zu gehen.

Im Moment ist die Lage aber unüber­sicht­lich, weil das Internet teils ausge­fallen ist.

ERST-ARTIKEL

Lenk­flug­körper Putins Rich­tung Kiew

Um 13 Uhr Moskauer Zeit hatte Wladimir Putin den öffent­li­chen Teil der Sitzung mit den stän­digen Mitglie­dern des Sicher­heits­rates der Russi­schen Föde­ra­tion eröffnet.  Dabei hatte er den überaus inten­siven Angriff mit Lenk­flug­kör­pern auf Objekte der ukrai­ni­schen Infra­struktur seitens der russi­schen Streit­kräfte bestätigt.

Wladimir Putin erklärte, „wir konnten den Terror­an­schlag gegen die Krim­brücke nicht ohne Antwort lassen“.

Den Grund hierfür habe Kiew mit dem Spreng­stoff­an­schlag gegen die Brücke über die Meeres­straße von Kertsch gegeben, so der russi­sche Staats­chef mit Verweis auf den Vorsit­zenden des russi­schen Ermitt­lungs­ko­mi­tees Alex­ander Bastrykin.

„Daten des krimi­na­lis­ti­schen Amtes und anderer Exper­ten­gut­achten nebst Aufklä­rungs­daten zeugen davon, dass die Explo­sion vom achten Oktober ein Terror­an­schlag ist. Ein Anschlag zur Zerstö­rung kritisch wich­tiger ziviler Infra­struktur Russ­lands. Es liegt außerdem offen auf der Hand, dass die Auftrag­geber, Orga­ni­sa­toren und Ausfüh­rende des Terror­an­schlags die ukrai­ni­schen Geheim­dienste sind“.

„Das Kiewer Regime nutzt schon seit langer Zeit terro­ris­ti­sche Methoden, wie etwa Morde an Personen des öffent­li­chen Lebens, an Jour­na­listen, Wissen­schaft­lern und dies in Russ­land genauso wie in der Ukraine. Da sind auch terro­ris­ti­sche Beschüsse der Städte des Donbass, die seit über acht Jahren fort­ge­setzt werden. Aber auch Akte des nuklearen Terro­rismus, damit meine ich die Raketen- und Artil­le­rie­an­griffe auf das Atom­kraft­werk Sapo­roschje“, erklärte Bastrykin.

Zahl­reiche Beispiele ukrai­ni­scher „Atten­tate“ vorgelegt

Als konkrete Beispiele für derar­tige Vorge­hens­weise der Kiewer Macht­haber gegen­über Einzel­per­sonen ließen sich die Morde am ukrai­ni­schen Publi­zisten und Schrift­steller Oles Busina oder der russi­schen Jour­na­listin Darja Dugina nennen. Doch ein nicht minder schweres Verbre­chen stellen etwa die Anschläge gegen das Kern­kraft­werk Kursk dar, dabei nannte Putin drei.

„Die ukrai­ni­schen Geheim­dienste verübten zudem drei Terror­an­schläge gegen das Kern­kraft­werk Kursk in Russ­land, indem sie mehr­mals Hoch­span­nungs­strom­lei­tungen zu diesem Kraft­werk sprengten. Im Ergebnis des dritten Anschlags wurden gleich drei solcher Leitungen beschädigt.“

Zwar wurden durch recht­zei­tige Maßnahmen die Schäden sehr schnell behoben, so Putin, doch derar­tiger Sabo­tage- und Terror­an­schläge habe es viele gegeben. Als ein weiteres promi­nentes Beispiel nannte Putin einen Versuch, die Erdgas­ex­port­lei­tung Turk Stream zu sprengen.

„Eine ganze Reihe weiterer Anschläge und Versuche derar­tiger Verbre­chen gegen Objekte der Strom­ver­sor­gung und des Erdgas­ver­sor­gungs­netzes unseres Landes wurde begangen, einschließ­lich des Versuchs einer Spren­gung an einer Strecke des Erdgas­trans­port­sys­tems Turk Stream. All dies wird durch objek­tive Daten, aber auch Aussagen der fest­ge­nom­menen Ausfüh­renden dieser Anschläge selbst nachgewiesen.“

An dieser Stelle sparte Russ­lands Präsi­dent nicht mit Kritik, dass russi­sche Spezia­listen nicht an Ermitt­lungen zu den Schäden an den beiden doppel­roh­rigen Erdgas­ex­port­lei­tungen Nord Stream 1 und 2 zuge­lassen würden.

Ukraine als Regime von „terro­ris­ti­schem Format“

„Somit hat sich das Kiewer Regime durch sein Tun faktisch auf das Niveau von inter­na­tio­nalem terro­ris­ti­schem Format begeben und zwar mit den verruch­testen dieser Grup­pie­rungen. Verbre­chen dieser Art ohne Antwort zu belassen, ist mitt­ler­weile schlicht unmög­lich, erklärte Putin weiter.

Die Rake­ten­an­griffe, die seit dem Morgen bis zum Mittag des 10. Oktober 2022 andau­erten, seien in Reak­tion auf den jüngsten, sowie die vorigen Terror­an­schläge und Sabo­ta­ge­akte erfolgt, die das Kiewer Regime in Auftrag gab, erklärte man Seitens Russlands.

„Heute Morgen wurde auf Anraten des Vertei­di­gungs­mi­nis­te­riums und nach Plan des Gene­ral­stabs Russ­lands ein inten­siver Angriff mit Luft‑, See- und boden­ge­stützten Präzi­si­ons­lenk­flug­kör­pern großer Reich­weite gegen Objekte der Ener­gie­ver­sor­gung, mili­tä­ri­sche Befehls­stände und Objekte der Kommu­ni­ka­ti­ons­in­fra­struktur der Ukraine geführt.“

Nach­ste­hend die Auflis­tungen der russi­schen Luft­schläge, nach offi­zi­ellen Angaben des russi­schen Verteidigungsministeriums.

Heute haben die russi­schen Streit­kräfte einen massiven Schlag mit hoch­prä­zisen Lang­stre­cken­waffen auf die Objekte der mili­tä­ri­schen Kommando- und Kontroll­sys­teme, der Kommu­ni­ka­tions- und Ener­gie­infra­struktur in der Ukraine durch­ge­führt – der Zweck des Angriffs wurde erreicht, alle vorge­se­henen Objekte wurden getroffen.

Vorläu­fige Ziele von Rake­ten­an­griffen auf die Ukraine laut OSINT und Telegrammkanälen

Folgende Städte wurden getroffen:

- Kiew

- Dnepro­pe­trowsk

- Charkiw

- Sapo­roschje

- Ternopol

- Odessa

- Kriwoj Rog

- Lemberg

- Schy­tomyr

- Riwne

- Niko­laev

- Krapiw­nizki

- Krement­schug

- Konotop

Angriffe auf kriti­sche Infrastruktur:

- Glavk SBU (Kiew)

- Kraft­werk CHPP‑5 (Kiew)

- Kraft­werk CHPP‑6 (Kiew)

- Heiz­kraft­werk Lwowskaja

- Kraft­werk Burshtynska

- EU-Bera­tungs­mis­sion (Kiew)

- Abtei­lung der Straf­ver­fol­gungs­be­hörden (Kiew) Kiew und Charkow

Totaler Strom­ver­lust:

- Lemberg

- Schy­tomyr

- Sumy

- Charkiw

- Chmel­nizki

- Poltawa

-Ternopl

- Luzk

Wladimir Putin warnte Kiew ebenso nach­drück­lich vor Versu­chen weiterer derar­tiger Aktionen.

„Im Falle, dass Versuche fort­ge­setzt werden, auf unserem Staats­ge­biet Terror­an­schläge zu verüben, werden Russ­lands Antworten hart ausfallen und in ihrem Ausmaß dem Niveau der Bedro­hungen entspre­chen, die der russi­schen Föde­ra­tion entge­gen­ge­bracht werden. Daran sollte niemand irgend­welche Zweifel haben.“

In Russ­land bezeichnet man den Anschlag auf die Krim-Brücke bereits als „russi­sches Pearl-Harbor“.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


 

24 Kommentare

  1. Wird Zeit das Raketen endlich in Moskau, St. Peters­burg, Wolgo­grad etc. einschlagen um die ganze faschis­ti­sche Brut auszu­räu­chern. Und sollte der GRÖFAZ in Moskau sich dazu entschließen die BOMBE zu schmeißen, dann ist es gut so, dann hat Planet Erde endlich Ruhe vom Virus Mensch und die ganzen Freunde von Putin gehen mit und ich kann dann endlich auf meiner Harfe klim­pern. Keine Ironie!!!

    1
    1
    • Sie kommen höchs­tens in die Hölle Kohlen schau­feln fürs Fege­feuer. Dann haben Sie in Ihren Leben wenigs­tens einmal richtig gearbeitet!

      • 🙂 ich habe mehr gear­beitet in meinem Leben als Sie sich das jemals vorstellen können und im Fege­feuer muß ich wenigs­tens das Gas für Putin nicht bezahlen 😉

  2. Bleibt nur ein ironi­scher Kommentar:
    „Und die Moral von der Geschicht, mit ausge­wach­senen Baeren spielt man nicht!“
    Alf v.Eller Hortobagy
    unabh.Politikberater
    und
    Jurist

    5
    2
  3. Es war klar, wenn Russ­land wirk­lich mal Ernst macht und nicht nur ein biss­chen spielt, daß die Ukraine inner­halb kürzester Zeit in zerris­senen Unter­hosen dasteht und es den Clowns die Sprache verschlägt.
    Was mich erschreckt, ist, daß es tatsäch­lich hier Menschen gibt, die dieser ganzen ukrai­ni­schen bzw. NATO-Propa­ganda geglaubt haben.
    Jetzt sollte der Zeit­punkt für Verhand­lungen gekommen sein, dabei müssen alle krimi­nellen Verstri­ckungen, insbe­son­dere die der Clintons/Obamas/Bidens/Timoschenko/Poroschenko/Nuland/Harris/der EU und der Ausplün­de­rung der ukrai­ni­schen Zivil­be­völ­ke­rung durch die Krimi­nellen auf den Tisch. Auch der deut­sche Beitrag zum „Euro­Maidan“ muß lückenlos aufge­klärt und die Verant­wort­li­chen hinter Gitter gebracht werden.

    Und dann schickt die Ukrainer mit ihren Luxus­autos zurück…

    13
    2
    • @ Peter Meyer
      Zum letzten Satz, geht doch nicht , die müssen doch für ihre Rente mindes­tens einen Tag in diesem System nachweisen.

      1
      2
  4. Die Bombar­de­ments auf Kiew waren die ersten rich­tigen Antworten auf die frechen Parolen und Provo­ka­tionen des Komö­di­anten Selenski und seines Stell­ver­tre­ters Melnyk in Deutsch­land. Weiter so Herr Putin, je inten­siver der Beschuss desto schneller ist der Krieg vorbei.

    19
    2
  5. Keine Sorge, Ukies, die west­li­chen Regie­rungen lassen euch nicht fallen. Eher wird die deut­sche Regie­rung ihr Volk barfuß gehen lassen.

    20
    1
  6. Rode­rich Kiese­wetter fordert Auswei­tung des Ukraine-Krieges
    -
    CDU-Poli­tiker fordert, dass die Deut­schen sich auf bis zu zwei Jahre Krieg einstellen
    -
    www.freiewelt.net/nachricht/cdu-politiker-fordert-dass-die-deutschen-sich-auf-bis-zu-zwei-jahre-krieg-einstellen-10091022/#comment-form
    -
    Rode­rich Kiese­wetter (CDU) verlangt von den Deut­schen, dass sie dem Druck hoher Preise und finan­zi­eller Belas­tungen stand­halten, um einen längeren Krieg durchzustehen.
    -
    Kiese­wetter befür­wortet eine Auswei­tung des Krieges.
    -
    »Auch unsere Bevöl­ke­rung muss darauf einge­stellt werden, dass dieser Krieg womög­lich noch zwei Jahre gehen kann und dass er sich ausweitet«, erklärte Kiese­wetter gegen­über der »Welt«.
    -
    »Es wird nicht nur auf ukrai­ni­schem Boden statt­finden, das ist auch ein Krieg gegen uns.« …ALLES LESEN !!

    Lutz kommen­tiert
    -
    Hoffent­lich sorgt der russi­sche Geheim­dienst schnells­tens für klare Verhält­nisse und zieht den größen­wahn­sin­nigen Penis-Clown aus dem Verkehr und schafft ihn nach Den Haag 

    Andere Lösungen sind natür­lich auch vorstellbar; Ceau­sescu hatte 1991 das schönste Weih­nachts­fest seines Lebens !!
    -
    Unseren kriegs­geilen Polit-Fuzzys wünsche ich alle­samt einen netten Aufent­halt in Workuta !!!

    20
    2
  7. Zitat: „Die russi­sche Armee über­lastet unser System absicht­lich“ Kann mir schon vorstellen wie das Rumpel­stilz­chen dabei rumhüpft und ergänzt: „Das ist soooo unfair! Kriegs­ver­bre­chen, Kriegsverbrechen!!“

    Das wirk­lich erstaun­liche ist die Präzi­sion der Angriffe: also wenn nach diesen ganzen Rake­ten­salven von heute wirk­lich erst eine Person ums leben gekommen ist…

    14
    3
    • Das ist deshalb, weil die Ukris – auch die jungen starken kräf­tigen gesunden Männer wie auch die gleich­ge­ar­teten mitt­leren Alters – alle in Teut­scheland sind und sich am sozialen teut­schen Fress­trog laben, während die echten Teut­schen verhun­gern und erfrieren sollen.

      Meines Erach­tens.

      13
      3
  8. Die Inef­fek­ti­vität der west­li­chen Waffenlieferungen
    -
    www.anti-spiegel.ru/2022/die-ineffektivitaet-der-westlichen-waffenlieferungen/?doing_wp_cron=1665485124.5131399631500244140625#comment-110536
    -
    Der Westen hat so viele Waffen in die Ukraine gepumpt, dass die eigenen Arse­nale vieler Länder fast leer sind.
    -
    Im Vergleich dazu war der Effekt der Waffen­lie­fe­rungen ausge­spro­chen gering.
    -
    Bloom­berg meldet, dass viele NATO-Staaten über leere Arse­nale klagen und daher keine Waffen und Muni­tion mehr an die Ukraine liefern können.
    -
    Das Aufsto­cken der Arse­nale wird Jahre dauern, viele Waffen­sys­teme können kurz­fristig gar nicht produ­ziert werden.
    -
    Bevor wir zu der Bloom­berg-Meldung kommen, will ich noch einmal daran erin­nern, was alleine die USA der Ukraine bereits gelie­fert haben.
    -
    Das Pentagon hat eine Liste mit den bisher an die Ukraine gelie­ferten Waffen veröffentlicht.
    -
    Darin erfährt man, dass allein die USA der Ukraine bereits Waffen und Ausrüs­tungen im Wert von fast 17 Milli­arden US-Dollar gelie­fert haben.
    -
    Darunter sind 1.400 Stinger-Flug­ab­wehr­sys­teme, über 8.500 Javelin-Panzer­ab­wehr­waffen und 32.000 andere panzer­bre­chende Waffen, rund 988.000 Haubit­zen­gra­naten, 60 Millionen Schuss Klein­waf­fen­mu­ni­tion, über 150 Artil­le­rie­ge­schütze, 20 Mi-17-Hubschrauber, 200 gepan­zerte Mann­schafts­trans­porter M113, Hunderte von Humvee-Fahr­zeuge, 16 HIMARS-Mehr­fach­ra­ke­ten­werfer, zehn­tau­sende Mörser, Raketen und Granaten und noch vieles mehr.
    -
    Und das ist nur ein Ausschnitt der Waffen­lie­fe­rungen der USA.
    -
    Dazu kommen noch massen­haft Waffen aus anderen NATO-Staaten.
    -
    Russ­land kämpft in der Ukraine faktisch gegen das gesamte Waffen­ar­senal der NATO-Staaten. …ALLES LESEN !!

    12
    2
  9. Die russi­sche Armee sollte also genauso auslö­schend und vernich­tend agieren, wie diese Drecks-Amis samt NATO. 

    Das meint ihr doch. Oder irre ich mich hier?

    Schaut euch den Irak an. Oder Afgha­ni­stan. Oder einfach mal all diese ganzen anderen ameri­ka­ni­schen „Demo­kratie-Kriegs­felder“ weltweit.
    -
    Und dasselbe sollen die Russen nun auch machen??? Direkt vor der eigenen Haustür?

    DIE RUSSEN SIND ABER GOTT SEI DANK NICHT SO GEWISSENLOS WIE DIE USA UND DIE NATO !!
    -
    Und ansonsten – schaut euch einfach nur ein einziges mal mal DIESEN Film an:
    -
    www.youtube.com/embed/ERmabAyg4X0
    -
    Und dann haltet einfach mal einen winzig kleinen Moment die Luft an über die WIDERLICHKEITEN DER USA !!!!

    15
    1
  10. US-Kongress­ab­ge­ord­neter: Die USA schulden Selen­skij „einen Dreck“
    -
    just-now.news/de/deutschland/us-kongressabgeordneter-die-usa-schulden-selenskij-einen-dreck/#comment-5380
    -
    Der repu­bli­ka­ni­sche US-Kongress­ab­ge­ord­nete Paul Gosar glaubt, dass Washington während der anhal­tenden Krise zwischen Russ­land und der Ukraine-Krise nicht im eigenen Inter­esse handelt.
    -
    Auf dem Capitol Hill haben mehrere repu­bli­ka­ni­sche Gesetz­geber das locker sitzende Scheck­buch von Präsi­dent Joe Biden für Kiew verur­teilt. Gosar schrieb am 10. Oktober auf Twitter:
    -
    “Keine Auslands­hilfe mehr, insbe­son­dere nicht, um einen Krieg zu finan­zieren, an dem wir nicht betei­ligt sein sollten.
    -
    Biden und seine krimi­nelle Familie schulden Selen­skij viel­leicht etwas, aber Amerika schuldet ihm einen Dreck.” …ALLES LESEN !!

    10
    1
  11. OT – und während wieder mal alle abge­lenkt sind durch diesen Kr.eg wie auch noch durch die Tante Cörinna, soll ab Juli 2023 die EC-Karte abge­schafft werden und die Dt. Bank schafft als erste das Bargeld ab. Wohin das führen soll dürfte allen klar sein, die 1 + 1 zusam­men­zählen können:

    www.chip.de/news/Wichtige-Info-fuer-Kunden-dieser-deutsche-Bank-Kein-Bargeld-mehr_184459982.html

    www.chip.de/news/Wichtige-Info-fuer-Kunden-dieser-deutsche-Bank-Kein-Bargeld-mehr_184459982.html

    Rennt Euren Haus­banken vor Ort die Türen ein und beschwert Euch.

    Meines Erach­tens.

    11
    2
    • „Wohin das führen soll dürfte allen klar sein, die 1 + 1 zusam­men­zählen können“

      Ja, klar. Aber nicht traurig sein. Auch du kannst dich schlau machen. Bestimmt kennst du jemandem, der dir das erklärt.

      3
      6
  12. Wo waren wir Deut­sche mit unserer verlo­genen US-Soli­da­rität bei folgenden US-ANGRIFFS Kriegen:
    -
    1950 bombar­dieren die USA Nordkorea
    -
    1953 stürzen die USA im Iran die Regierung
    -
    1954 stürzen sie die Regie­rung in Guatemala
    -
    1961 Versuch die Regie­rung in Kuba zu stürzen „Schwei­ne­bucht­in­va­sion“
    -
    1964 beginnen die USA Vietnam zu bombardieren
    -
    1973 Sturz der Regie­rung Salvador Allende in Chile
    -
    1979 Unter­stüt­zung der Mudscha­hidin in Afgha­ni­stan über die gesamten ’80iger Jahre werden die Afghanen mit Waffen versorgt.
    -
    1979 verhilft man Saddam Hussein an die Macht dann unter­stützt man Hussein als er den Iran angreift (1980 bis 1988)
    -
    1983 US-Inva­sion in Grenada. 1986 bombar­diert man Libyen
    -
    1989 US-Inva­sion in Panama, Unter­stüt­zung der Contras in Nicaragua.
    -
    1990 marschiert Saddam Hussein in Kuwait ein, die
    -
    1990 USA bombar­dieren den Irak.
    -
    Seit September 2001 ist der neue Status der Krieg gegen den Terror. Nicht einen Monat später Einmarsch in Afghanistan.
    -
    2003 Irak­krieg mit mehr als 1 Million Toten, Giftgaslüge
    -
    2011 Bombar­die­rung von Libyen durch Sarkozy, Obama, Cameron greifen Libyen an.
    -
    2011 Syrien die CIA hat eine MIlli­arde Dollar inves­tiert um alle Gegner Assads zu bewaffnen um ihn zu stürzen
    -
    2014 Ukrai­ne­krieg, 5 Milli­arden Dollar haben die USA in den Regime­wechsel inves­tier hat
    -
    2016 hat Obama der Frie­dens­no­bel­preis­träger insge­samt 7 Länder bombar­dieren lassen und zwar :
    -
    Afgha­ni­stan, Paki­stan, Jemen, Irak, Somalia, Syrien Libyen.
    -
    DIES SOGAR MIT Agent Orange!!
    -
    (Es stört hormo­nelle Signal­wege und führt zu schweren Fehl­bil­dungen bei Kindern.
    -
    Mehr als drei Millionen Opfer von Agent Orange leiden laut der Viet­na­mese Asso­cia­tion of Victims of Agent Orange an Spät­folgen von Agent Orange, vor allem an Fehl­bil­dungen wie Lippen-Kiefer-Gaumen­spalten und Immun­schwä­chen.), sowie die Atom­bom­ben­ab­würfe auf Naka­saki und Hiro­shima seinen eben­falls noch erwähnt.
    -
    WO WAREN WIR DEUTSCHE HIER SOLIDARISCH MIT DEN ANGEGRIFFENEN ??
    -
    IHR VERFLUCHTEN HEUCHLER und KRIEGSTREIBER !!

    24
    1
  13. Das hat viel zu lange gedauert. Doch der zuge­kiffte Playboy der Ukraine, berich­tete voller Stolz, sicher­lich aus einem Bunker in Polen, man habe die Hälfte der Raketen abge­fangen. Woran ich nicht so recht glauben kann. Denn würde man zugeben, daß die bisher gelie­ferten Systeme des Westens nichts brachten, wäre schlecht fürs Geschäft. Man möchte ja schließ­lich noch mehr und die Lambrecht hat ja auch gleich zuge­si­chert. Nun soll das modernste aus DE zur Erpro­bung in die Ukraine geschickt werden. Wenn ich richtig gelesen haben verfügt nichtmal die Bundes­wehr darüber. Doch käme noch heraus, daß der Mist aus den USA, England oder Frank­reich nur in den armen Ländern die über keine Moderne Bewaff­nung oder Abwehr verfügt, „Erfolge“ erzielt und dann meist auf Zivile Objekte wie im Donbass und Lugansk gerichtet sind, nicht gerade den Umsatz stei­gern würde.

    14
    2
  14. Die Einschläge Rich­tung Berlin und Brüssel müssen besser werden!
    Wir sollten zur Abschre­ckung alle EU unddeut­sche Poli­tiker an die Front schi­cken. Den Nach­schub besorgen dann ihre Sippen! Das wäre für uns eine Win Win Situa­tion! Hier könnten diese Heinis nicht soviel Mist mehr bauen und viele Pensionen könnten wir sparen!

    19
    2
    • Jawoll, asisi1, das ist der rich­tige Wind. Weg mit der Schwei­ne­bande Rich­tung Ostfront, die sie so geil finden! Ich spen­diere, schweren Herzens, noch 2 Paar Gummi­stiefel aus DDR-Zeiten. Vor dem großen Frost wird es erstmal schlammig in UA. Kaputtlach!!!

      5
      1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein