Russ­land schlägt zurück +UPDATE 23.11.+ EXKLUSIV: Erneut schwere russi­sche Angriffe im Gange (VIDEOS)

UM berichtet in einem Live-Stream, auch zurück­grei­fend auf Info-Kanäle, die ansonsten von Main­stream-medien zurück­ge­halten werden oder dort aufgrund der EU-Zensur nicht mehr abrufbar sind.
Zwei Tage nach Explo­sion auf der Krim-Brücke, die von Russ­land als kriti­sche Infra­struktur betrachtet wird hat Russ­land mit der Bombar­die­rung Kiews scharf reagiert. Zwar hat Ukraine offi­ziell nicht die Verant­wor­tung für den Angriff über­nommen, obwohl bereits die New York Times unter Beru­fung auf unge­nannte ukrai­ni­sche Quellen behaup­tete, jener wäre vom ukrai­ni­schen Geheim­dienst mit einer in einem Last­wagen versteckten Bombe ausge­führt worden. Der russi­sche Präsi­dent Wladimir Putin beschul­digte gestern Nacht eben­falls die Ukrainer und bezeich­nete die Explo­sion als einen Terroranschlag.

 

+++ UPDATE 23.11.2022 +++

EXKLUSIV: Erneut schwere russi­sche Angriffe im Gange

In der ganzen Ukraine gilt erneut Flug­alarm. Die Bevöl­ke­rung wurde aufge­for­dert, sich in Schutz­bunker zu begeben. Die Lage ist unübersichtlich:

Einhei­mi­sche berich­teten unter anderem von Explo­sionen in der Region Cherson, im Bezirk Krement­schuk. Sie sollen vom Schwarzen Meer aus abge­feuert worden sein.

Karte der russi­schen Raketenangriffe

Auch Kiew wurde von einer Rakete getroffen:

Auch der ukrai­ni­sche Außen­mi­nister Kuleba bestä­tigte dies: „Weitere Raketen fliegen auf Kiew zu. Kriti­sche Infra­struk­tur­ein­rich­tungen werden angegriffen.“

Hier fliehen die Menschen aus Kiew in die U‑Bahn-Stationen:

In der Zwischen­zeit war die gesamte Region Kiew ohne Strom.

Auch soll eine  ukrai­ni­sche/US-ameri­ka­ni­sche Luft­ab­wehr eine zivile Einrich­tung im Raum Kiew getroffen haben. Es gibt Opfer…

Während des Rake­ten­starts über­prüfte der russi­sche Minis­ter­prä­siden tMed­wedew persön­lich, ob es noch russi­sche Raketen gab:

„Der Feind zählt weiterhin sorg­fältig unsere Starts und Vorräte. Sie hoffen vergeb­lich, dass sie unsere Fähig­keiten erschöpfen werden. Die Fort­set­zung folgt. Jeder versteht es!“

 

+++ UPDATE 17.11.2022 +++

EXKLUSIV: Schwere russi­sche Vorwinter-Offen­sive gestartet

Wie bereits von UM berichtet hat sich die Vermu­tung bestä­tigt, dass Russ­land zeit­lich um den G20-Gipfel in Bali (15. – 16. November 2022) herum eine Vor-Winter-Offen­sive durch­führt. Auch heute wurde erneut kriti­sche ukrai­ni­sche Infra­struktur ins Visier genommen. Luft­ge­stützte Kh-101-Marsch­flug­körper schlugen in der gesamten Ukraine an. Es herrscht im ganzen Land die Luftangriffs-Alarmstufe.

Ukrai­ni­scher Minis­ter­prä­si­dent: „Gasför­de­rung im Visier“

Laut Denis Anatoly Smihal wären die neuen russi­schen Rake­ten­an­griffe  „auf die Gasför­de­rung ausge­richtet“. So habe Russ­land das südliche Maschi­nen­werk in Dnipro und dortige Gasför­der­an­lagen ange­griffen: „Während Raketen über Kiew fliegen, wird jetzt unsere Gaspro­duk­tion bombar­diert, unsere Unter­nehmen in Dnjepr, Juschmas, werden bombar­diert“ – fügte er hinzu. In diesem Werk werden vor allem Raketen hergestellt.

Mig-31K-Kampfjet mit Kinzsal-Hyper­sonic-Raketen aufgestiegen

Bereits am Morgen berich­teten ukrai­ni­sche Medien – teils panik­artig: „Ein Kampfjet MiG-31K der russi­schen Luft­waffe ist in Weiß­russ­land gestartet. Dessen Kinzsal-Raketen sind von unserer Luft­ver­tei­di­gung schwer abzufangen.“

Auch die Schwarz­meer-Region Odesse wurde schwer getroffen. Dasselbe betrifft die Haupt­stadt Kiew mit dem Beschuss von Kamikaze-Drohnen.

Auch Lemberg geriet unter Beschuss:

Andere Zielen wurden mir Marsch­flug­kör­pern angegriffen;

 

 

+++ UPDATE 07:51 +++

Strom- und Wasser­ver­sor­gung in mehre­rern Regionen zusammengebrochen

Neueste offi­zi­elle ukrai­ni­sche Medlungen zeugen von einer drama­ti­schen Lage: „In Kiew sind Explo­sionen zu hören. In verschie­denen Teilen der Stadt sind die Lichter ausge­schaltet… Mindes­tens fünf Explo­sionen waren im Bezirk Visgo­rodsky zu hören“ –  TSN via Tele­gram-Kanal berichtete.

Strana.ua erwänte etwa zehn Explo­sionen in der Region Kiew sowie den Zusam­men­bruch der  Strom- und Wasser­ver­sor­gung  in den Vororten der ukrai­ni­schen Haupt­stadt. Auch Kiews Bürger­meister Witali Klitschko bestä­tige das auf Tele­gram: „Ener­gie­in­ge­nieure arbeiten daran, die Strom­ver­sor­gung wieder­her­zu­stellen, nachdem ein Kraft­werk beschä­digt wurde, das etwa 350.000 Haus­halte in Kiew versorgt.“

Rauch­wolke in Charkow

Dasselbe Bild in Charkiw, wo Explo­sionen gemeldet wurden: „In einigen Teilen der Stadt verschwand das Licht. Die in der Stadt durch­ge­führten Angriffe wurden vom Leiter der regio­nalen Mili­tär­ver­wal­tung, Oleh Sine­gubov, bestä­tigt“, berich­tete TSN.

Laut Igor Terehov, dem Bürger­meister von Charkiw, betrafen die Angriffe zwei auf eine kriti­schen Infra­struk­tur­ein­rich­tung an. Der U‑Bahn-Verkehr wurde eingestellt.

Auch in in der Nähe von Svet­lo­vodsk „trafen Raketen eine der Ener­gie­an­lagen“ – wie  Andrij Raiko­witsch, Leiter der Mili­tär­ver­wal­tung im Gebiet Kiro­wo­grad, auf Tele­gram berichtete.

Auch in Sapo­rischschja wurde kriti­sche Infra­struktur schwer getroffen, als Foge: Strom­aus­fall in der Stadt – wie zitierte der Strana.ua den Sekretär des Stadt­rates, Anatoli Kurtev zitierte

Explo­sionen wurden aus den Regionen Schy­tomyr, Riwne und Hmel­nyzkyj gemeldet. Der stell­ver­tre­tende Leiter des ukrai­ni­schen Präsi­di­al­amtes, Kiylo Timo­schenko, sprach von außer­ge­wöhn­li­chen Strom­aus­fälle aufgrund von Angriffen auf kriti­sche Infra­struktur. (vadhaj­tasok)

Außen­mi­nister Kuleba bestä­tigte Explosionen

Der ukrai­ni­sche Außen­mi­nister Dmitri Kuleba bestä­tigte ohnmächtig:

„Eine weitere Charge russi­scher Raketen hat die kriti­sche Infra­struktur der Ukraine getroffen Anstatt auf dem Schlacht­feld zu kämpfen, kämpft Russ­land gegen Zivi­listen. Niemand sollte diese Angriffe recht­fer­tigen, indem er sie als ‚Antwort‘ bezeichnet. Russ­land tut dies, weil es immer noch seine Raketen und den Willen hat, die Ukrainer zu töten.“

+++ UPDATE 31.10.2022 / 07:51 +++

Ukrai­ni­sches Vertei­di­gungs­mi­nis­te­rium zeigt Angriffe im ganzen Land

Laut einer Online-Karte des ukrai­ni­schen Vertei­di­gungs­mi­nis­te­riums sind derzeit wieder in der gesamten Ukraine russi­sche Luft­an­griff im Gange.

Luft­alarm gab es in der Haupt­stadt und den Regionen Kiew, Schy­tomyr, Winnyzkyj, Tscher­kassy, Czer­no­witz und Czer­no­witz. Lokale Behörden der regio­nalen Mili­tär­ver­wal­tung bestä­tigten die Angriffe.

„Es gibt Infor­ma­tionen über den Massen­start russi­scher Raketen. Wir bitten alle, in Notun­ter­künften oder sicheren Orten zu bleiben“, sagte Wjat­scheslaw Chaus, Leiter der Mili­tär­ver­wal­tung von Tscher­nihiw, auf seinem Tele­gram-Kanal. Auch die ukrai­ni­sche Ausgabe von TSN berich­tete heute von Explo­sionen sind in Kiew und Charkow.: „In Kiew sind Explo­sionen zu hören. In verschie­denen Teilen der Stadt sind die Lichter ausge­schaltet… Mindes­tens fünf Explo­sionen wurden im Bezirk Visgo­rodsky der Region Kiew gehört“, sagte TSN seinem Tele­gram-Kanal. Die ukrai­ni­sche Ausgabe von UNIAN wiederum berichtet von einer Rauch­säule in Kiew.


Nach Angaben des ukrai­ni­schen Ener­gie­mi­nis­ters Herman Galu­schenko zerstörten allein die Rake­ten­an­griffe vom 10. und 11. Oktober etwa 30 Prozent der Ener­gie­in­fra­struktur des Landes.

+++ UPDATE 17.10.2022 / 16:40 +++

Exklusiv-Videos – Massiver Droh­nen­an­griff auf Kiew

Obwohl Kiew heute Morgen das Haupt­ziel der Russen, wurden massive Drohen­an­griffe auch gegen Miko­lajiw, Poltawa, Charkiw, Tscher­kasi, Odessa, Sumi, Dnipro­pe­trowsk mit Explosionen.

Es sind Bilder aus wie aus einer Star-Wars-Verfil­mung – wie die Aufnhamen eines AFP-Foto­grafs von einer Shahed-136 Kami­kaze-Drohne beweisen:

Kiew heute Morgen

Zivi­listen und Ordnungs­kráfte verste­cken sich vor den vorbei­zie­henden Drohnen. Kurz danach sind im Hinter­grund  Schüsse und Explo­sionen zu hören. Militär und Polizei versuchten, die Drohnen abzuschießen.

Droh­nen­an­griffe treffen Büro von „Ukrenergo“

In diesem Büro befindet sich der zentrale Dispatch-Zentrale des natio­nalen Ener­gie­sys­tems der Ukraine.

„Für dein Belgorod“

Die Drohen­an­griffe waren eine Reak­tion auf die ukrai­ni­schen Schláge gegen die russi­sche Stadt Belgorod: Demgemäß trug eine Drohnen gegen Kiew o.g. Aufschrift.

Hier einigen Morgen­auf­nahmen aus der ukrai­ni­schen Hauptstadt:

Die russi­sche Armee führte weiterhin Angriffe gegen die ukrai­ni­sche Mili­tär­ver­wal­tung und die Anlagen des Ener­gie­sys­tems durch, sie trafen alle Ziele – wie das russi­sche Vertei­di­gungs­mi­nis­te­rium mitteilte. (Vadhaj­tasok)


+++ UPDATE 10:21 +++

Wieder Luft­an­griffe in Kiew

Auch heute am frühen Montag­morgen gab es Luft­alarm in Kiew, wo es zu Angriffen im Bezirk Schewt­schenko, dem Zentrum der ukrai­ni­schen Haupt­stadt, kam – wie Bürger­meister Witali Klitschko berich­tete. (Unian) Die Bevöl­ke­rung wurde ersucht, in Luft­schutz­kel­lern Unter­schlupf zu suchen.


Andrii Yermak, Leiter des Büros des ukrai­ni­schen Präsi­denten teilte mit: Die Haupt­stadt sei mit Kami­kaze-Drohnen ange­griffen worden: „Die Russen glauben zwar, dass dies ihnen helfen wird. Aber solche Aktionen sind eine Qual. Wir brau­chen mehr Luft­ver­tei­di­gungs­sys­teme, und zwar so schnell wie möglich. Wir haben keine Zeit für lang­sames Handeln. Mehr Waffen, um den Himmel zu schützen und den Feind zu zerstören“ – erwi­derte Yermak.

Auch Angriffe auf Infra­struktur in anderen Regionen

Parallel zum Massen­droh­nen­an­griff auf Kiew wurden zudem auch Angriffe auf die Ener­gie­in­fra­struktur durch­ge­führt. In den Gebieten Sumi und Dnje­pro­pe­trowsk liegen bereits Infor­ma­tionen über Schäden an kriti­schen Einrich­tungen vor.

+++ UPDATE  13.10.2022 / 13:10 +++

Erneut Luft­an­griffe im Raum Kiew

Laut ukrai­ni­schen Angaben wurde heute morgen kriti­sche Infra­struktur durch russi­sche Luft­an­griffe in der Region Kiew getroffen. Wieder hätte es sich um Angriffe mit irani­schen Kami­kaze-Drohnen gehan­delt – teilt der stell­ver­tre­tende Chef des ukrai­ni­schen Präsi­di­al­amts, Kyrylo Tymo­schenko, via Kurz­nach­rich­ten­dienst Tele­gram mit. Rettungs­kräfte waren im Einsatz.

+++U PDATE  12.10.2022 / 18:40 +++

Russi­sche Streit­kräfte greifen Haupt­quar­tier der Neonazi-Orga­ni­sa­tion „Rechter Sektor“ bei Sapo­roschja an

Laut dem Pres­se­dienst des russi­schen Vertei­di­gungs­mi­nis­te­riums hat die russi­sche Luft­waffe das Haupt­quar­tier der ukrai­ni­schen Neonazi-Orga­ni­sa­tion Rechter Sektor sowie den Kommu­ni­ka­ti­ons­kno­ten­punkt des rechts­ra­di­kalen Asow-Regi­ments in der Nähe von Sapo­roschje ange­griffen. In einer Erklä­rung vom Mitt­woch hieß es:

„Das Haupt­quar­tier der natio­na­lis­ti­schen Gruppe Rechter Sektor, das Kommu­ni­ka­ti­ons­zen­trum des natio­na­lis­ti­schen Asow-Regi­ments und zwei vorüber­ge­hende Stel­lungen auslän­di­scher Söldner wurden in der Nähe der Stadt Sapo­roschje getroffen.“

+++ UPDATE  12.10.2022 / 08:50 +++

Erneut Artil­le­rie­be­schuss gegen Saporoschja

Gestern, am Diens­tag­abend, sollen bei einem Angriff auf das Gebiet von Sapo­rischschja mindes­tens 7 Menschen getötet worden sein – berichtet Index. Laut Kirilo Timo­schenko, stell­ver­tre­tender Leiter des ukrai­ni­schen Präsi­di­al­amtes, sollen die Russen die Stadt mit Artil­le­rie­ge­schützen und MLRS-Rake­ten­wer­fern beschossen haben. (Index)

+++ UPDATE  11.10.2022 / 18:05 +++

Neueste Aufnahmen der zerstörten Krim-Brücke

Das Film­ma­te­rial zeigt deut­lich, dass die Explo­sion von Tankern fast voll­ständig von den Gelän­dern der Brücke riss und der Zug und das Gleis­paar an mehreren Stellen von der Hitze geschmolzen sind, berichtet das Port­folio. Moskau hat die Explo­sion auf der Brücke als terro­ris­ti­sche Opera­tion bezeichnet.

+++ UPDATE  11.10.2022 / 14:25 +++

Face­book-Tochter-Gesell­schaft „Meta“ gilt Russ­land als „terro­ris­ti­sche Organisation“

Russ­land nimmt Zucker­bergs „Meta“, die Mutter­ge­sell­schaft von „Face­book“ und „Insta­gram“, in seine Liste der „terro­ris­ti­schen und extre­mis­ti­schen Orga­ni­sa­tionen“ auf –   staat­liche Medien berichten.

+++ UPDATE  11.10.2022 /13:00 +++

Massive Rake­ten­an­griffe in gesamter Ukraine – Luft­ver­tei­di­gungs­sys­teme zusammengebrochen

Die ukrai­ni­sche Luft­ver­tei­di­gung kann den russi­schen Massen­ra­ke­ten­an­griffen nichts entgegen setzen – wie ukrai­ni­sche Quellen berichten: „Unsere Luft­ab­wehr kann mit so vielen Marsch­flug­kör­pern und Kami­kaze-Drohnen nicht gleich­zeitig fertig werden. Die russi­sche Armee über­lastet unser System absichtlich.“

Angriff von Kamikaze-Drohnen auf Ladyzhynska TPP: Es wurde bekannt über Schäden

Kami­kaze-Drohnen laut tsn.ua

Außerdem werden Explo­sionen gegen Infra­struk­tur­ein­rich­tungen aus den Regionen Odessa, Vinnitya, Kiew, Rivne, Ochakov, Niko­laev, Zhytomyr, Dnipro und Krivoi Rog gemeldet.

Russi­sche Rake­ten­an­griffe am 11. Oktober um 8:30 Uhr.

Auch stra­te­gi­scher russi­scher Lang­stre­cken­bomber im Einsatz

Tu-95MS

Die russi­sche Marine hat heute Morgen erneut schwere Kali­ber­ra­keten aus dem Kaspi­schen und Schwarzen Meer abge­feuert. Darüber hinaus betei­ligte sich daran auch das stra­te­gi­sche Flug­zeug TU-95 beim Abschuss der Raketen des Typs Kh-101 und Kh-555 teil. Projek­tile wurden in Zapo­rozhya, Vinnicja, Odessa, Ochakov und Myko­laiv gefunden. Raketen schlugen auch in Kiew, Odessa, Tern­opil, Vinnicja, Zapo­rozhya, Ochakiv und Myko­laiv ein.

Nach Angaben von „rbc.ua“ wurden am frühen Morgen 12 Raketen auf Sapo­rischschja (im Bild) abge­feuert. Auch zivile Einrich­tungen sollen getroffen worden sein, etwa Bildungs­ein­rich­tungen, eine Klinik oder ein Auto­haus. Eine Person soll getötet worden sein. „TSN.ua“ berich­tete von Einschlägen verteilt auf wich­tige Zentren im ganzen Land.

Weiterhin höchste Alarmstufe

©

Rake­ten­be­dro­hung in der gesamten Ukraine (tsn.ua)

Die Rake­ten­be­dro­hung ist im ganzen Land nach wie vor sehr hoch. Die Chefs der Mili­tär­ver­wal­tungen fordern die Bevöl­ke­rung auf, sofort an einen sicheren Ort zu gehen.

Im Moment ist die Lage aber unüber­sicht­lich, weil das Internet teils ausge­fallen ist.

+++ UPDATE 20:30 +++

Von der Leyen mutig an estnisch-russi­scher Grenze „entsetzt, schockiert“

Die estni­sche Minis­ter­prä­si­dentin Kaja Kallas und EU-Präsi­dentin Ursula von der Leyen, zeigten sich heute in einem gemein­samen Video „entsetzt und scho­ckiert“, aber doch voller Mut, indem sie sich direkt am Grenz­über­gang Narva zwischen Estland und Russ­land aufstellten. In dem Clip sagt Von der Leyen: Sie wäre „scho­ckiert und entsetzt über den brutalen Angriff auf Kiew und andere ukrai­ni­sche Städte. Russ­land hat der Welt wieder einmal gezeigt, wofür es steht: Terror und Bruta­lität. Die Verant­wort­li­chen müssen zur Rechen­schaft gezogen werden. Wir trauern um die Opfer und spre­chen unseren ukrai­ni­schen Freunden mein aufrich­tiges Beileid aus. Ich weiß, dass die Ukrainer nicht einge­schüch­tert sind, sie wissen, dass wir ihnen so lange wie nötig zur Seite stehen werden.“

+++ UPDATE 19:47 +++

Ukraine stellt ab Dienstag Strom-Export nach Europa ein

Der heutige russi­sche Rake­ten­an­griff gegen Ener­gie­an­langen sei der Grund dafür – wie das ukrai­ni­sche Ener­gie­mi­nis­te­rium heute mitteilte.

In der Erklä­rung, die vom Nach­rich­ten­portal „Ukra­jinska Pravda“ verbreitet wurde, sprach das Minis­te­rium davon, dass Russ­land „Ener­gie­terror“ sowohl gegen die Ukraine als auch gegen die EU einsetze: „Der ukrai­ni­sche Strom, den wir expor­tiert haben, hat Europa geholfen, russi­sches Gas zu ersetzen und die Stabi­lität des euro­päi­schen Ener­gie­sys­tems zu unterstützen.“

Denn bisher hätte trotz sieben­mo­na­tiger russi­scher Beset­zung des ukrai­ni­schen AKWs Sapo­rischschja, die Ukraine immer noch seine Verpflich­tungen gegen­über seinen euro­päi­schen Part­nern beim Strom­ex­port erfüllt. Das habe sich jetzt aber geän­dert: „Die heutigen Rake­ten­ein­schläge, welche die Wärme­er­zeu­gung und die Umspann­werke betreffen, zwingen die Ukraine jedoch nun, den Export von Strom ab dem 11. Oktober 2022 einzu­stellen, um ihr eigenes Ener­gie­system zu stabi­li­sieren“, erklärte das Ministerium.

Euro­päi­sche Ener­gie­krise verschärft sich weiter

Dadurch gerät auch die ohnehin schon ange­spannte Ener­gie­lage in der EU weiters unter Druck: „Der Export von Strom aus der Ukraine hat Europa geholfen, den Verbrauch russi­scher Ener­gie­quellen zu redu­zieren, und das ist der Grund, warum Russ­land unser Ener­gie­system zerstört und es uns unmög­lich macht, Strom aus der Ukraine zu expor­tieren“, sagte Ener­gie­mi­nister Herman Khaluschenko.

+++ UPDATE 16:35 +++

„Rotes Kreuz“ zieht sich aus Ukraine zurück

Wie SkyNews berich­tete, stellt  das „Inter­na­tio­nale Komitee vom Roten Kreuz“ seine Akti­vi­täten in der Ukraine aus Sicherheitsgründenen

+++ UPDATE 13:15 +++

Ukrai­ni­scher Luft­waf­fen­spre­cher: Mehr als 100 russi­sche Raketen auf mindes­tens 15 Städte

„Die Russen verwen­deten Kh-101, Kh-555-Marsch­flug­körper, die von stra­te­gi­schen Bombern aus der kaspi­schen Region abge­feuert wurden, sowie Kalibr-Marsch­flug­körper aus dem Schwarzen Meer, Iskander-Raketen, S‑300- und Tornado-Raketen.“ – so der Spre­cher (vadhaj­tasok)

Putin droht mit weiteren „ange­mes­senen Reaktionen“

„Wenn die Versuche von Terror­an­schlägen auf russi­schem Terri­to­rium fort­ge­setzt werden, wird die Reak­tion hart und dem Grad der Bedro­hung ange­messen sein“, sagte Putin.

Laut dessen Angaben hätte Kiew außerdem versucht, die türki­sche Gaspipe­line Stream in die Luft zu sprengen, und der SBU hätte bereits drei Terror­an­schläge auf das Kern­kraft­werk Kursk verübt.

Putin weiter:

„Heute Morgen wurde auf Vorschlag des russi­schen Vertei­di­gungs­mi­nis­te­riums ein mäch­tiger Schlag mit Lang­stre­cken-Präzi­si­ons­waffen gegen die Energie‑, Militär- und Kommu­ni­ka­ti­ons­ein­rich­tungen der Ukraine gestartet.“

Weiß­russ­land bald Kriegspartei?

Zuvor hatte der Vorsit­zende der bela­rus­si­schen Grenz­kom­mis­sion behauptet, die Ukraine habe fast alle Brücken an der ukrai­nisch-bela­rus­si­schen Grenze gesprengt.

Die könnte eine Reak­tion auf Luka­schenkos Ankün­di­gung sein, dass Russ­land und Weiß­russ­land als Reak­tion auf die Eska­la­tion an den West­grenzen des Landes eine gemein­same Truppe aufstellen sollen. – wie Reuters berichtete.

Laut Luka­schenko soll die Regio­nal­truppe vor zwei Tagen nach der Explo­sion der Krim­brücke aufge­stellt worden sein. Aus Luka­schenkos jüngster Ankün­di­gung geht aber noch nicht hervor, wo diese gemein­same Truppe statio­niert sein und die weiß­rus­sisch-ukrai­ni­sche Grenze über­queren wird. Wenn ja, würde es in eine neue Phase des Krieges eintreten, in der Belarus jetzt eine direkte Kriegs­partei wäre.

+++ UPDATE 13:05 +++

Russi­sche Raketen über­flgen Luft­raum Moldawiens

Laut Twitter-Angaben des moldaui­schen Außen­mi­nister Nicu Popescu sollen russi­sche Raketen den Luft­raum der Repu­blik Moldau über­flogen haben, um ukrai­ni­sches Terri­to­rium zu erreichen.

+++ UPDATE 12:45 +++

Ukrai­ni­sche Medien: Büro von Selinsky getroffen

+++ UPDATE 11:30 +++

Kadirov schickt Drobot­schaft: „Lauf, Selen­skyj, laufe nach Westen und schau nicht zurück!“

Auch der tsche­tsche­ni­sche General meldete sich nach dem Rake­ten­an­griff auf Kiew zu Wort und sandte eine Droh­bot­schaft an den ukrai­ni­schen Präsidenten.

„Selen­skyj beschwert sich über den Angriff auf Kiew und andere Groß­städte“, begann Ramsan Kadyrow seine Tele­gramm­nach­richt: „Was hast du gedacht, du Pali­bird? Dass du frei bist, andere nicht?“

Kadirov verwies dearauf: Die ukrai­ni­sche Seite habe „acht Jahre lang Zivi­listen bombar­diert, die Infra­struktur der Städte des Donbass zerstört, auf Atom­kraft­werke geschossen, Brücken gesprengt“. Dann folgt eine expli­zite Drohung: „Wir haben dich gewarnt, Selen­skyj. Wir haben Ihnen gesagt, dass Russ­land den Kampf noch nicht einmal begonnen hat, also beschweren Sie sich hier nicht. Lauft in den Westen, ohne zurückzuschauen.“

+++ UPDATE 12:35 +++

Auch andere Städte bombardiert

Neben Kiew wurden am Montag­morgen mehrere ukrai­ni­sche Städte von den Russen erschossen. Explo­sionen wurden auch aus Schy­tomyr, Dnipro, Tern­opil, Myko­lajiw und Hmelnitsky und sogar aus Lviv in der West­ukraine gemeldet.

Laut BBC sind bei dem Rake­ten­an­griff auf Kiew bisher acht Menschen getötet und 24 Menschen verletzt hat. Dies habe ein Spre­cher des Innen­mi­nis­te­riums bekannt gegeben.

Hier ein Live-Einschlag auf einer Fußgän­ger­brücke in Kiew:

+++ UPDATE UPDATE 11:30 +++

KIEW: Raketen treffen deut­sches Konsulat

Bei den Rake­ten­an­griffen auf Kiew ist die Visas­telle des deut­schen Konsu­lats getroffen worden.Hier ein Tweet des Ex-Vorsit­zende der Hein­rich-Böll-Stif­tung vor Ort, Sergej Sumlenny:

Erst­be­richt:
+++ 10.10.2022 +++ 

Von unserem Auslands-Korre­spon­denten ELMAR FORSTER

Explo­sionen erschüt­tern Kiew

Mindes­tens zwei Explo­sionen erschüt­terten die ukrai­ni­sche Haupt­stadt am Montag­morgen – wie „Asso­ciated Press“ berich­tete. Nach deren Angaben bestä­tigte auch der Kiewer Bürger­meister Vitaly Klichko die Explo­sionen im Stadt­zen­trum. Todes­opfer bekannt, vermut­lich könnten Raketen einge­schlagen sein.

„Open Source Intel­li­gence“ (OSINT) über­mit­telte ein Video, auf dem zu sehen ist, wie  dicker Rauch vom Ort der Explo­sionen aufsteigt:

Hier an der Aufnhamen eines Kriegs­be­richt­erstatter über erste Panik:

Ziel: Selenskis Büro?

Gerüchte machen die Runde, dass auch das ukrai­ni­sche Präsi­di­alamt von einer Rakete getroffen wurde, eine offi­zi­elle Bestä­ti­gung steht aber noch aus. Laut einem Berater des ukrai­ni­schen Innen­mi­nis­te­riums soll aber eine Rakete tatsäch­lich nur einige hundert Meter von dessen Büro entfernt in der Nähe eines Denk­mals einge­schlagen ist – wie die unga­ri­sche „Index“ berichtete.

________________________________________________________________________

 

Das Buch ist zum Preis von 17,80.- (inklu­sive Post­zu­stel­lung und persön­li­cher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_​buch@​yahoo.​co



Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


 

179 Kommentare

  1. Selenski deine Zeit ist vorbei. Warum herrscht Panik bei den Ukrai­nen­azis, sie sind doch „überall beim Siegen‘. Verstehe ich nicht.

    19
    1
  2. Tja, Russ­land hat in Marsch­flug­körper inves­tiert, der Westen nur noch in Arsch­flug­körper, das rächt sich irgend­wann *natür­lich*…

    12
    4
  3. Russ­lands Soldaten opfern sich für die Befreiung russi­scher Volks­an­ge­hö­riger aus trans­at­lan­ti­scher Finanz­skla­verei und mili­tä­ri­schem Miss­brauch für fremde Interessen. 

    Wie beenden wir die Bedro­hung Deutsch­lands durch fremde trans­at­lan­ti­sche Atom­waffen auf deut­schem Boden, welche Atom­schläge gegen die USA auf Deutsch­land lenken?

    16
    3
    • Viele Gründe deuten auf propa­gan­dis­ti­sche Falsch­in­for­ma­tion hin! 

      1. Der Staats­funk Tagesschau/Investigativ/Kontraste gehört zu der Phalanx bundes­deut­scher Fake-News-Outlets.
      2. Nicht einmal in Russ­land ist man mit 26 Jahren fertig ausge­bil­dete Human­me­di­zi­nerin geschweige denn apro­bierte Ärztin mit 5 Jahren Berufs­er­fah­rung, was Voraus­set­zung für eine Anstel­lung beim FSB ist.
      3. In Russland’s Sicher­heits- und Nach­rich­ten­diensten kann man zwar mit 26 ange­stellt werden, wird aber in der Regel für 10 Jahre im Verwal­tungs­ap­parat beschäf­tigt werden, bevor man in den opera­tiven Sektor wech­seln kann, zu dem auch psycho­lo­gi­sche und psycha­t­ri­sche Abtei­lungen gehören. Die angeb­liche Behand­lung, sei es inter­nis­tisch oder psycho­lo­gisch, von ausge­rechnet Dienst- oder Burnout­ge­schä­digten Ange­hö­rigen des FSB durch diese junge Dame ist höchst unglaubwürdig.
      4. Die Angabe, seit 2016, also ab dem Alter von 26 für zwei Sicher­heits­dienste und schließ­lich für den FSB gear­beitet zu haben, ist vor dem Hinter­grund wider­sprüch­lich, dass der FSB genauso wie alle anderen natio­nalen Nach­rich­ten­dienste den Werde­gang und das psycho­lo­gi­sche Profil eines jeden Anwär­ters genau­esten unter­su­chen, bevor er auf Probe ange­stellt wird. Eine so steile Karriere wie sie von dieser Dame ange­geben wird, insbe­son­dere ihre angeb­liche Befugnis andere FSB-Ange­hö­rige, also Geheim­nis­träger, behan­deln zu dürfen, deutet eher auf eine ausge­wach­sene Profil­neu­rose hin.
      5. Jedem Ange­hö­rige eines Nach­rich­ten­dienstes, der aus mora­li­schen Gründen sein Aufga­ben­profil nicht mehr erfüllen kann oder will, steht es frei seinen Dienst zu kündigen ohne Repres­sa­lien befürchten zu müssen. Abge­sehen von der Unter­zeich­nung einer strikten Geheim­hal­tungs­er­klä­rung über alle dienst­li­chen Vorgänge, Infor­ma­tionen und Erfah­rungen wird dem Kündiger nichts in den Weg gelegt, sein Leben neu zu gestalten. Er behält sogar seine Pensionsansprüche.
      Die angeb­liche Flucht dieser Dame aus Russ­land, also weg von ihrem letzten Arbeit­geber, konter­kar­riert den modus operandii einer Kündi­gung beim FSB.
      Falls sie wirk­lich beim FSB ange­stellt war, was eher unwahr­schein­lich ist, liegt die Vermu­tung nahe, dass sie aufgrund eines Dienst­ver­ge­hens recht­liche Konse­quenzen zu erwarten hatte und deshalb floh.
      6. Jeder auslän­di­sche Nach­rich­ten­dienst hätte nach Vorlage ihres Dienst­aus­weises die Dame sofort unter „Exil­schutz“ gestellt um Infor­ma­tionen über den FSB zu erhalten. Allein schon aus Sicher­heits­gründen hätte sie danach für mehrere Jahre kein Inter­view führen dürfen. Edward Snowden lässt grüßen! 

      Dieses ARD Inter­view ist west­liche Kriegs­pro­pa­ganda auf höchstem Niveau!

      13
      2
  4. Dem Komiker aus Kiew ist der Spass vergangen..Er hat die Ukraine auf dem Gewissen und ist ein Massen­mo­erder. Das Land hat er auch verklei­nert, frieren, hungern werden die Ukraine fuer das „Liebes­paar“ VdL- Selenski

    24
    6
    • Hi Ohrfei­gen­ma­schi­nen­be­sitzer,

      hat dir deine Ohrfei­gen­ma­schine mal wieder kräftig auf’s Ohr gehauen?

      8
      2
  5. Noch gilt § 130 ja nicht. Weshalb alles versucht werden sollte, bis dahin den Menschen klar­zu­ma­chen, dass es die USA sind, die die Mensch­heit bedrohen – nicht der Krieg in der Ukraine.
    -
    Mit der Spre­nung der Nord­stream2-Pipe­line ist den USA ein Coup gelungen: beide Gegner, sowohl Russ­land als auch Deutsch­land, wurden mit einem Schlag getroffen.
    -
    Und die Bundes­re­gie­rung trabt mit, jeden Hieb brav einsteckend.
    -
    Was für ein erbärm­li­ches Schauspiel!
    -
    Das Mittelmaß und die Feig­heit, die derzeit Deutsch­land unter die Knute der USA zwingen, ist für jeden Menschen, der bis 3 zählen kann, eigent­lich unvorstellbar.
    -
    Nun wird in Deutsch­land immerzu von der Freund­schaft zu den USA gespro­chen, sie sozu­sagen beschwörend.
    -
    Nach dem Motto „Amis, wißt doch, wir wollen euch nichts Böses“.
    -
    Für Deutsch­land steht das Über­leben auf dem Spiel.
    -
    Die EU und vor allem Deutsch­land haben mehr­mals Versuche gemacht, ohne die Ober­auf­sicht der USA zu einer selbst­stän­digen Rolle im inter­na­tio­nalen Geschehen zu finden.
    -
    Es gibt auch heute noch Gespräche mit Russ­land, auch wenn die Anti-Russ­land-Propa­ganda hochkocht.
    -
    Derzeit fetzt sich die EU mit den USA in Afrika – gegen Russ­land, das seine Bezie­hungen zu Afrika ausbaut. Das darf nicht sein.
    -
    Da sind sich die beiden impe­ria­lis­ti­schen Räuber USA und Deutsch­land wieder mal einig.
    -
    Und trotzdem, es ist ein Hüh und Hott in den Bezie­hungen zu den USA. Deutsch­lands Rolle dabei ist ambivalent.
    -
    Einer­seits wissen die deut­schen Größen genau, dass Deutsch­land an Russ­land gebunden ist, ohne Russ­land ist Deutsch­land ein Nichts !!
    -
    Weshalb hinter den Kulissen immer wieder Versuche gemacht werden, Russ­land zu besänftigen.
    -
    Ande­rer­seits fürchtet sich Deutsch­land vor der US-ameri­ka­ni­schen Brutalität !!
    -
    So ist es gezwungen, sich in einem stän­digen Balan­ceakt zwischen USA und Russ­land zu bewegen.
    -
    Was aber nun den Ukrai­ne­krieg angeht, so spielt er auch für Deutsch­land keine Rolle.
    -
    Und was die Baer­bock, die Außen­mi­nis­ternde, da veran­staltet, ist das Aushän­ge­schild für die USA. Ich nehme an, sie weiß es nicht.
    -
    Inso­fern hat sie tatsäch­lich eine „dienende“ Funk­tion. Im Grunde eine Schande, dass Deutsch­land gezwungen ist, die Dumm­heit dieser Person für seine Zwecke zu nutzen.
    -
    Aber der Zweck heiligt die Mittel. So schäbig sind die Bezie­hungen zwischen den Imperialismen.

    13
    3
    • Hallo Walter,

      Ihre Ausfüh­rungen sind im Ansatz richtig aber im Kern falsch. 

      Was wir in ganz Europa, insbe­son­dere in Deutsch­land beob­achten können ist der poli­ti­sche Gleich­schritt, mit dem schnur­ge­rade die EU und vorn­dran Deutsch­land in die Bedeu­tungs­lo­sig­keit marschiert. 

      Die USA unter ihrer jetzigen Führung spielen bei diesem Prozess nur die zweite Geige. 

      Was gerade in der EU und in Deutsch­land passiert ist ein Vorgang, dessen Planung und Ursprung viele Jahr­zehnte, genauer gesagt ca. 130 Jahre zurück liegt. Zu dieser Zeit erblickten die geheimen Proto­kolle der Weisen von Zion aufgrund eines Blitz­schlages, der den Kurier­reiter mit den Proto­kollen tötete, das Licht der Öffentlichkeit. 

      Tenor dieser Proto­kolle war die Errich­tung einer zionis­ti­schen Welt­herr­schaft nach der Verskla­vung der Gojim den Ungläu­bigen, wie in erster Linie die Christen bezeichnet wurden. 

      In Folge der Wirren nach den beiden Welt­kriegen und der Welt­wirt­schafts­krise gerieten die Pläne scheinbar in Verges­sen­heit, wurden aber nach mehreren geschei­terten Anlauf­ver­su­chen nun ziel­strebig und koor­di­niert aufge­nommen und mit der Grün­dung des WEF durch Klaus Schwab in eine zentrale Exeku­tiv­hand gegeben. 

      Als neue Ziel­set­zung wurde der Weg in den Trans­hu­ma­nismus durch poli­ti­sche Weichen­stel­lung defi­niert. Dazu bedurfte es einer durch MK-Ultra hörig gemachten „Poli­telite“, den sog. „Young Global Leaders“, die inner­halb der letzten 30 Jahre nach und nach in den euro­päi­schen Natio­nal­staaten instal­liert wurden. Zu der ersten Genera­tion gehörte A. Merkel, Theresa May und Dalia Grybau­skaite. Alle drei verbrachten als Teen­ager einen gemein­samen Aufent­halt in dem einschlägig bekannten südeng­li­schen Tavistock Institut. Als weitere YGL wurden Emma­nuel Macron, ein Zieh­sohn von Rocke­feller und Justin Trudeau, ein Sohn von Fidel Castro identifiziert. 

      Vertreter der jüngsten YGL-Genera­tion tummeln sich nun im Kabi­nett der Bundes­re­gie­rung und geben unserem Land gerade den wirt­schaft­li­chen Todesstoß. 

      „Von nun an ging’s bergab“, wie Hilde­gard Knef einst in visio­närer Voraus­schau sang. 

      Nur am Rande, nach der Errich­tung des Inter­nets in den 80er Jahren und seinem Ausbau in den 90er Jahren gab es keine unbe­ein­flussten Wahl­er­geb­nisse mehr in Deutsch­land, England und Frankreich.

      9
      1
      • Nachdem wir Kommen­tare grund­sätz­lich nicht zensieren, muss zu den im Kommentar erwähnten „Proto­kollen“ ange­merkt werden, dass diese selbst in einschlä­gi­scher „original“ Nazi­li­te­ratur aus dem Dritten Reich deren Ursprung nicht zuge­ordnet werden konnte. So bezeich­nete etwa der SD (Sicher­heits­dienst) diese als „Quatsch“.
        Man rätselte selbst damals, wer wohl der Autor dieser „Proto­kolle“ gewesen sein könnte. Ein Programm, dass da „zufällig“ ans Tages­licht kam, war es wohl mit Sicher­heit nicht. Die Verfasser waren wohl extrem schlau und alles andere als töricht. Mehr ist dazu nicht zusagen.
        Uns wäre es lieb, diese nicht als „Quelle“ zu zitieren. Das macht wenig Sinn.

        3
        1
        • Geehrte UM-Redak­tion,

          vielen Dank für Ihre prompte Reak­tion, was mir zeigt, dass Sie tatsäch­lich zumin­dest die zeit­ak­tu­ellen Kommen­tare lesen. Sicher­lich haben Sie auch meinen an Sie gerich­teten Kommentar zu Ihrem Artikel „Dnipro-Stau­damm vor Total­spren­gung?…“ gelesen, zu welchem die Beant­wor­tung meiner an Sie gerich­teten Frage aller­dings noch aussteht. 

          Mir ist durchaus bewusst, dass ich in meinem obigen Kommentar mit der Erwäh­nung der „Proto­kolle der Weisen von Zion“ ein ‚heißes Eisen‘ behan­delt habe, zumal Selbige aus dem Wort­schatz der „poli­tisch korrekten“ Bericht­erstat­tung gestri­chen wurden und nach moderner Lesart nach­haltig und sogar als „Krone“ der Verschwö­rungs­theo­rien bezeichnet wurden.
          Aufgrund der Brisanz ihres Inhalts ist dies durchaus verständ­lich, wenn man berück­sich­tigt, dass diese Proto­kolle eben eine berei­nigte Mitschrift einer konspi­ra­tiven Versamm­lung der Hoch­fi­nanz in Frank­furt im ausklin­genden 19. Jahr­hun­dert darstellte und einem hoch­ran­gigem Mitglied ‚in absentia‘ zuge­stellt werden sollte und wenn man ferner berück­sich­tigt, dass die Mitglieder der dama­ligen Versamm­lung durch „Amts­über­gabe“ bis heute die Geschicke aller Natio­nal­staaten aus dem Hinter­grund durch Steue­rung der Finanz­ströme über deren Execu­tiv­or­gane „FED“ und „City of London“, letz­tere mutierte sui generis zu einem exter­ri­to­rialen Staat, leiten.
          Bezüg­lich Ihrer obigen Anmer­kung, wonach diese „Proto­kolle“ selbst in der einschlä­gigen „Original“ Nazi­li­te­ratur ihrem Ursprung nicht zuge­ordnet werden konnte, darf ich wie folgt richtig stellen.
          Die erste Veröf­fent­li­chung der „Proto­kolle der Weisen von Zion“ erfolgte bereits im Deut­schen Kaiser­reich noch vor der Jahr­hun­dert­wende, nachdem der Blitz­schlag-Unfall des Kurier­rei­ters seiner­zeit in einer Zeitungs­mel­dung erwähnt wurde. Da ich aus Gründen des Quellen- und Doku­men­ten­schutzes die Zeitung und das Datum dieser Meldung nicht bekannt geben kann, stelle ich Ihnen anheim, dies­be­züg­lich in den umfang­rei­chen Quellen selbst zu recher­chieren und insbe­son­dere die erste Veröf­fent­li­chung dieser Proto­kolle zu lesen.
          Nachdem der Ursprung dieser Mitschriften teil­weise kryp­tisch und teil­weise direkt aus deren Texten selbst hervor­geht, bestand folg­lich für die von Ihnen so bezeich­nete „Nazi­li­te­ratur“ gar keine Veran­las­sung, deren Ursprung durch Recherche zu hinter­fragen. Viel­mehr griffen die dama­ligen Ideo­logen dankbar die internen Infor­ma­tionen aus diesen Proto­kollen auf um sie in deren Sinne zu verwerten. 

          Im Übrigen dürfte wohl Konsens darüber bestehen, dass der inhalt­liche Bezug dieser Schriften zu sozialen, kultu­rellen und poli­ti­schen Vorgängen und Ereig­nissen im dama­ligen Kaiser­reich viel zu komplex und detail­liert war, um als Prosa hypo­the­ti­scher Verfasser, die „wohl extrem schlau und alles andere als töricht“ waren, umge­deutet zu werden.
          Ich teile auch nicht Ihre Meinung, dass es dazu nicht mehr zu sagen gibt. Falls Sie jedoch die „poli­tisch korrekte Ausdrucks­form meiner Kommen­tare bevor­zugen, dürfen Sie mir jeder­zeit Ihre Sicht­weise mehr detail­liert über e‑Mail mitteilen, was dann viel­leicht mehr Sinn macht.

          5
          1
    • „Für Deutsch­land steht das Über­leben auf dem Spiel.“

      Für Deutsch­land stand das Über­leben auf dem Spiel, wir haben den Kampf 2015 und 2014 (EU-Nieder­las­sungs­frei­heit im deut­schen Welt­so­zi­alamt für Rumänen, Bulgaren und Albaner) verloren.

      3
      1
  6. Frieden als Bedro­hung … des aktu­ellen Systems
    -
    qpress.de/2022/10/29/frieden-als-bedrohung-des-aktuellen-systems/#comment-77112
    -
    Man kann es nicht oft genug wieder­holen – auch wenn es noch so banal klingt: Krieg ist keine Alter­na­tive zum Frieden.
    -
    Und trotzdem wird nach wie vor vom Westen der Frieden kate­go­risch abge­lehnt, wenn er dabei nur mit einer Spur von Zuge­ständ­nissen für Rußland verbunden ist.
    -
    Aber so funk­tio­niert weder das normale Leben noch inter­na­tio­nale Politik. Diese Logik ist zum Schei­tern verurteilt.
    -
    Daß der Frieden als Bedro­hung für die Durch­set­zung der einschlä­gigen US-Inter­essen ange­sehen wird, ist unter diesem Aspekt verständlich.
    -
    Wer Aber­mil­li­arden in einen Stell­ver­tre­ter­krieg hinein­pumpt mit dem Ziel, Rußland zu isolieren, mili­tä­risch und wirt­schaft­lich zu ruinieren, der muß zwangs­läufig jeden Anschein eines Teil­sieges des Ukrai­ne­krieges durch Rußland boykottieren.
    -
    Freund oder Feind
    -
    Ehrlich gesagt, wenn ich zwischen Freund und Feind unter­scheiden sollte, dann kommt mir zu aller­letzt der Gedanke, daß Amerika der Freund ist.
    -
    Putin wird nach allen Regeln der Propa­ganda und Diffa­mie­rung ange­feindet und verteufelt.
    -
    Aber wer sich mal in den letzten 20 Jahren umschaut und sich die Verlaut­ba­rungen und ehrli­chen Ange­bote Putins vor Augen führt, der weiß, daß er ein Deutsch­land­freund ist und sich immer für eine über­grei­fende poli­ti­sche und wirt­schaft­liche Zusam­men­ar­beit ausge­spro­chen hat. …ALLES LESEN !!

    11
    2
  7. Putin mit einer im Westen sehr aufmerksam beach­teten Rede
    -
    »Wir brau­chen keinen Atom­schlag gegen die Ukraine«
    -
    www.freiewelt.net/nachricht/wir-brauchen-keinen-atomschlag-gegen-die-ukraine-10091241/#comment-form
    -
    In seiner Rede bei der Moskauer Valdai-Konfe­renz spricht der Kreml-Chef vom »baldigen Ende der Vorherr­schaft des Westens« und verspricht »andere gesell­schaft­liche Modelle, die effek­tiver und attrak­tiver sind«.
    -
    Einem Atom­krieg gegen die Ukraine erklärt er eine deut­liche Absage. …ALLES LESEN !!

    16
    2
  8. Typisch USA: Beim Zerbomben vorneweg, bei Flücht­lingen und Wieder­aufbau abwesend
    -
    opposition24.com/politik/typisch-usa-beim-zerbomben-vorneweg-bei-fluechtlingen-und-wiederaufbau-abwesend/#comment-5562
    -
    Der Ukrai­ne­krieg und der Krieg gegen Serbien in Sachen Kosovo wurden von den USA und ihrer Nato ange­bahnt respec­tive vom Zaun gebrochen.
    -
    Der Koso­vo­krieg 1998 war ein gravie­render Völkerrechtsbruch.
    -
    Nach dem bekannten US-Muster aus Vietnam bombar­dierte die Nato knapp ein Vier­tel­jahr lang die gesamte Infra­struktur Serbiens und des Kosovo.
    -
    Genau das wirft der Westen heute den Russen in der Ukraine als kriegs­ver­bre­che­risch vor.
    -
    Zum Wirken von USA und Nato auf dem Balkan 1998 schreibt die BZ:
    -
    “Die Nato zerstörte oder beschä­digte 60 Brücken, 110 Kran­ken­häuser, 480 Schul­ob­jekte, 365 Klöster, das Fern­seh­zen­tren, die Strom- und Wasser­ver­sor­gung, 121 Indus­trie­be­triebe. 2500 Menschen fanden den Tod.
    -
    Als beson­ders zyni­sches Kriegs­ver­bre­chen gilt bis heute neben dem Einsatz von über 30.000 Uran­ge­schossen an über 80 Orten die vorsätz­liche Bombar­die­rung der großen Chemie­zen­tren in Pančevo, Novi Sad und Bor”. Zitatende.
    -
    Die riesige Menge an Radio­ak­ti­vität, Bomben und Zerstö­rung ist seit Jahr­zehnten die Visi­ten­karte der USA, über­steigt das Vorstel­lungs­ver­mögen und wird bis heute beschwiegen. …ALLES LESEN !!

    18
    2
  9. Der Baer hat sein Gutmü­tig­keit aufge­geben. Die Sata­nisten aus dem Westen haben es als Schwaeche aufge­fasst, dabei hat ihnen Russ­land nur etwas Zeit zum nach­denken gegeben. Russ­land kann 1 Jahr lang, 24 Stunden Bomben werfen und sie haben Muni­tion fuer noch 1 Jahr. Der Westen hat nicht mal Muni­tion fuer 2 Tage, Deutsch­land nicht mal 2 Stunden . Russ­land, zeig keine Gnade und bitte einige Raketen in Berlin, Brüssel, Paris, London, Warschau. Danke

    33
    7
  10. Eine jüdi­sche Stimme der Vernunft gegen Hasar­deure der Ampel
    -
    just-now.news/de/deutschland/eine-juedische-stimme-der-vernunft-gegen-hasardeure-der-ampel/
    -
    Aus bekannten Gründen haben Stimmen jüdi­schen Mitbürger zu poli­ti­schen Ereig­nissen ein gewisses Gewicht in unserem Land.
    -
    Dafür sorgen schon unsere selbst­er­klärten “Quali­täts­me­dien”, aber meist nur, wenn diese Stimmen konform mit der herr­schenden Regie­rungs­po­litik und der dahin­ter­ste­henden US-geführten “Kriegs­ord­nung ohne Regeln” sind.
    -
    Wird jedoch grund­sätz­liche Kritik übt an den aktu­ellen krie­ge­ri­schen Mitteln der NATO-Politik und der Propa­gan­da­schlacht des Westens, einschließ­lich der Ampel-Regie­rung, die auch von CDU und Linke unter­stützt wird, dann wird auch eine zwei­felnde jüdi­sche Stimme, wie so viele, in den Massen­me­dien stand­fest ignoriert.
    -
    Wolf­gang Herz­berg wurde 1944 in Leicester als Sohn jüdisch-deut­scher Emigranten geboren, die vor den Nazis nach England fliehen mussten.
    -
    1947 kehrte die Familie nach Berlin-Steglitz zurück. Er studierte Kultur­wis­sen­schaft an der Humboldt-Univer­sität zu Berlin.
    -
    Nach­fol­ge­blatt von Ossietzkys berühmter “Welt­bühne”), unter dem Titel “Zum Schei­tern verur­teilt” erschienen ist.
    -
    Auszüge aus dem Text:
    -
    “Der Westen dürfte sich (in Bezug auf die Ukraine) zudem, in jeder Hinsicht, finan­ziell durch die gigan­ti­sche Mili­ta­ri­sie­rung und Ener­gie­kos­ten­ex­plo­sion, sowie mora­lisch-poli­tisch völlig über­nehmen, um dieses ‘Fass ohne Boden’ des Ukraine-Krieges trotz eigener gigan­ti­scher Staats­schulden weiter zu füllen.
    -
    Diese erfolg­lose kontra­pro­duk­tive Kriegs­po­litik wird die west­li­chen Bestre­bungen und ihre verlo­genen Selbst­täu­schungen hoffent­lich alsbald immer mehr entlarven.”
    -
    “Selenskij und die ukrai­ni­schen Natio­na­listen wären längst Geschichte, wenn die USA-NATO nicht von Anfang an eine Regime-Change- und Kriegs­partei gewesen wären, um ihr eigenes Gesell­schafts­system immer weiter nach Osten auszudehnen.
    -
    Dabei wird rück­sichtslos in Kauf genommen und durch Demagogie verschleiert, dass sie damit die Mehr­heit ihrer eigenen Bevöl­ke­rung ökono­misch, sozial und ökolo­gisch fort­lau­fend und immer schmerz­hafter zur Kasse bitten, um ihre verlo­genen west­li­chen Frei­heits­werte, primär zugunsten wohl­ha­bender Ober­schichten, durch­zu­setzen.” .…ALLES LESEN !!

    14
    5
  11. Irgendwas stimmt mit Eurer Über­set­zung von Herrn Yermak nicht, im Zusam­men­hang ergeben die ersten beiden Sätze nicht viel Sinn. Oder er hat es tatsäch­lich so sinnlos gesagt, ich kann leider weder Russisch noch Ukrainisch.

    5
    1
  12. Echt klasse, wieviele SPD Mitglieder hier zu finden sind die genauso wie unser Ex-Bundes­kanzler Schröder Putin die Stange halten und ihn als „lupen­reinen“ Demo­kraten bezeichnen :-). Fast hätte ich es vergessen, wo treibt sich denn die glor­reiche Schwarz­meer­flotte herum von den Russ­kies? Man hört ja gar nix mehr von denen? Haben den Schwanz einge­kniffen und sind heulend in den Schoß zu Mütter­chen Rußland zurück oder 😉

    5
    40
    • Ich frage mich immer, weshalb Dumm­heit nicht schmerzt? Wäre es nämlich so, gäbe es wesent­lich weniger dämliche Kommentare.

      15
      4
    • Die Amis haben in den letzten 100 Jahren bestimmt 80 Kriege ange­zet­telt und anschlie­ßend durften die über­fal­lenen Staaten noch dafür zahlen. Deut­sche Sklaven machen das schon seit 100 Jahren! So blöd ist nur der Michel!

      20
      4
    • @thomas,
      meinen sie viel­leicht diese, aus vielen Ländern bestehenden „Atlan­ti­ker­ver­band“ nicht vor langer Zeit aus dem Afgha­nen­land flohen,…? (Schwänze wohl einge­kniffen. Oder,..?
      Kleiner Troll, go Home!

  13. „Spaß bei Seite, Ernst kommt rein.“
    Die Selin­skys müssen beschäf­tigt werden sonst fangen sie wieder an zu träumen und öffnen das Maul zu weit auf.

    32
    4
  14. In der Ukraine lebten mindes­tens so viele Russen wie einst Deut­sche in der DDR. Wenn den Deut­schen eine Wieder­ver­ei­ni­gung möglich war, muss das auch Russen erlaubt sein. Das hätte man im Westen seit vielen Jahren sagen und sogar fordern können. Schlimm, wenn es mili­tä­risch gegen den Wider­stand von einigen US-Kreisen und Grünen erkämpft werden muss. Noch nicht einmal die AfD sagt es. Undank­bar­keit ist der (west­li­chen) Welt Lohn, wird man vermut­lich in Russ­land über die Deut­schen denken.

    28
    4
  15. Das muss konti­nu­ier­lich weiter gehen, bis Selen­skyj, Klitschko, Melnyk & Co nicht mehr lebend zum Klo kommen oder sich frei­willig mit ihrem Schmu­se­freund Antony Blinken dem Russi­schen Tribunal stellen. Dann ist sofort Waffen­ruhe und die Russen ziehen sich zurück.
    Solange werden die Nadel­stiche weiter erfolgen und kommen immer dichter.

    51
    4
  16. Vom Geschlecht abge­sehen, gibt es zwischen Uschi und dem ukrai­ni­schen Playboy nur einen Unter­schied, die Haar­frisur. Ansonsten die Glei­chen Lügen, Hetze, Heuchelei und die Liebe für krumme Geschäfte bei Uschi sein an die Pfizer­ver­träge erin­nert. Ich bin mir sicher der tiefe Fall von der Heuch­lerin wird noch kommen, leider werden sich die Konsorten nicht mit Impf­plörre thera­pieren lassen, dann wird sie mit eines Kondes­streifen in die USA düsen. Deutsch­land hat jetzt das modernste Flug­di­engs­bums an die Ukraine über­geben und dort wird erstmal getestet, denn es ist noch nirgends im Einsatz. Zum Glück hat die Bundes­wehr dies noch nicht, spart man sich dann das Geld, falls es nicht funk­tio­niert und das deut­sche Unter­nehmen bleibt dann auf diese Dinger sitzen. Doch so wie es ausschaut wird das Bedien­per­sonal mitge­schickt oder man schon Monate vorher mit der Ausbil­dung von Ukrainer begonnen.

    56
    3
    • Häufige Ursa­chen der Aggres­si­vität bei alternden Weibern sind Liebes­entzug, sexu­elles K.o., egoma­ni­sche Triebe, grau­sames Geltungs­be­dürfnis oder fort­schrei­tende Geis­tes­krank­heit infolge Vererbung.

      31
      4
      • Sehe ich genauso. Vorallem der Sexf­rust macht diese Damen aggressiv. Darum sind sie ja oft beim Playboy Selenski, aber der will nur das Geld.

        19
        4
      • „fort­schrei­tende Geis­tes­krank­heit infolge Vererbung“.
        Zur Erin­ne­rung, Ernst Albrecht Exlan­des­chef von Nieder­sachsen, der Vater von „Röschen“, alias Kano­nen­u­schi, ist in geis­tiger Umnach­tung gestorben…

        25
        2
        • Und nicht die ober­häss­liche kriegs­drecksau Strack- Zimmer­mann zu vergessen. Die haben wir alle irgendwie nicht so recht auf dem Schirm, ist aber brand­ge­fähr­lich, dieser alte Kothaufen!
          Was famd dazu sagt, trifft auf diese entar­tete Kreatur 100%ig zu.

          20
          3
          • Für die opti­sche H.sslichkeit ‑ihrem Gatten scheint sie ja zu gefallen- kann sie nix – für den Rest schon.

            Und wenn ich mir so einige ml. Adäquate anschaue, dann frage ich mich, warum immer nur bei den Frauen das Äußere thema­ti­siert wird.

            Wie die aussieht ist mir gera­dezu wurscht oder käse – was sie tut, wie sie tickt ist das Problem.

            Meines Erach­tens.

            8
            2
        • Hat also mit dem Geschlecht nix zu tun. – Dass hier immer dieser Macho­män­ner­sprüche kommen, die aus ihren m. E. kranken Phan­ta­sien herrühren und die mögli­cher­weise von denen kommen, die selbst keinen mehr h.ch bekommen ‑muss ich mal so sagen- und sich dann solche Phan­ta­sien machen.

          Muss ich mal so sagen, denn bei aller Kritik an diesen m. E. instal­lierten weib­li­chen P.litmarionetten sollten solche söxua­li­sierten Vermu­tungen und Unter­stel­lungen hier ausbleiben. – Wer weiß, was bei deren männl. Adäquaten unten­herum los ist – aber immer hier diese weib­lich­keits­feind­li­chen dummen söxua­li­sierten Sprüche von Männern hier.

          Die Bär Böck ist glaube ich verhei­ratet und noch jung, die vdL hat 7 Kids gew.rfen und ist verhei­ratet – also ich fände es besser, sich auf ihre m. E. p.litische und geis­tige m. E. Inkom­pe­tenz und die ihrer gleich­ge­ar­teten ml. Kollegen zu konzentrieren.

          Meines Erach­tens.

          5
          4
          • Isthar,
            Die Uschi­mu­schi hat 7 Kids geworfen? Das klingt aber auch nicht gerade biolo­gisch korrekt! Sollte es nicht heißen, sie hat 7 Kinder geboren? Nur mal so ne Frage.
            Was die Ehren­dame Strack- Zimmer­mann betrifft:

            Glauben Sie allen Ernstes, die hat einen? Einen an der Waffel, ja, aber doch nicht einen Mann! Viel­leicht ist die ja selbst einer/ eine/ eins?
            Die ist frus­triert, grund­böse, kriegs­geil, volks­ver­het­zend und sicher­lich auch raff­gierig- korrupt.
            Recht gebe ich Ihnen, Ishtar, dass wir nicht nur auf böse Frauen oder Männer schauen schimpfen sollten. Es gibt genug Unrat auf beiden Seiten. Erleben wir ja aktuell.
            Ich bin aber froh, dass wir uns einig sind, dass es nur Männ­lein und Weib­lein aus biolo­gi­scher Sicht in der Spezies Mensch gibt. Dazwi­schen nix, wenn auch so oft anders propa­giert. Das zieht nicht bei mir. Nur Schne­cken können sich selbst…
            Bleibt die Frage: warum ist eine „Frau“ Strack- Zimmer­mann derart böse und Kriegsgeil?

          • Hier die Biografie von Strack-Zimmermann:

            de.wikipedia.org/wiki/Marie-Agnes_Strack-Zimmermann

            Verhei­ratet und 3 Kinder. 

            Also bei Tieren sagt man zum Gebären „die haben Junge geworfen“ und bei manchen Menschen scheint mir ab und zu solcher Ausdruck auch eher tref­fend zu sein – aber gut, kann jede/r sehen wie er/sie will.

            Es gibt noch wenige Menschen, die zwei­ge­schlecht­lich geboren werden, die nix dafür können, aber auch deren ange­bo­rene Zwei­ge­schlecht­lich­keit besteht eben auch nur aus der Kombi­na­tion der beiden natür­li­chen Geschlechter.

            Warum solche Weiber so böse und kr.egsg.il sind – viel­leicht hat in ihrem Vorleben als Mann die m.litärische Karriere nicht geklappt und jetzt starten sie dann getarnt in der Gestalt von Frauen durch.

            Weiß der Geier – Fakt ist es, dass eben nicht nur solche Frauen so böse und kr.egsg.il sind, sondern eben auch gleich­ge­sinnte Männer – daher sollten wir uns eher auf ihre jewei­lige Gesin­nung und ihre Kompe­tenz oder in diesen Fällen m. E. eher Inkom­pe­tenz beziehen als auf ihr jewei­liges Geschlecht.

            In Alberta muss es jetzt eine echt vernünf­tige toughe Frau an der Rägie­rung geben und auch in einer teut­schen Partei sind sowohl vernünf­tige top Frauen wie vernünf­tige top Männer zu finden – leider wegen jahre­langer erfolg­rei­cher Diskre­di­tie­rung von der m. E. SAT-AN-isch gesteu­erten Seite nur in der Opposition.

            Meines Erach­tens.

            3
            1
        • Na, wenn die vdL dann noch eine Weile so weiter macht, kann Europa ja noch etwas blühen. Dann wird man sie wegen Unzu­rech­nungs­fä­hig­keit nicht mal belangen können.

          10
  17. Warum hört man denn im Main­stream nichts mehr von den Pipe­lines??? Es wird Zeit, die Kriegs­treiber zu stoppen (Selensky und vor allem auch der mitt­ler­weile senile J. Biden). Putins Geduld und seine Reak­tionen verdienen meine Hochachtung!!!

    62
    6
    • Putin? Wer in Dresden ohne Schutz durch die Gassen rennt, nimmt die Ukraine auf Lunge.Sagen wir so unter uns Rauchern.:-) voller Respekt!

      2
      3
  18. Putin scheint wirk­lich das Konzept des Schach­spiels zugrun­de­zu­legen: Zuerst werden die Bauern losge­schickt, dann kommen die wert­vol­leren Stücke. So werden vorher die gegne­ri­schen Arse­nale geleert – eine hoch­mo­derne Panzer­ab­wehr­ra­kete mit einge­bauter Gesichts­er­ken­nung und Face­book-Anbin­dung ist, wenn sie auf einen WK2-„Stalin“ abge­schossen wird, genauso weg und verbraucht, wie wenn der Schuss einem modernen „Armata“ galt. Umge­kehrt geht das nicht so leicht, weil Russ­land jahre­lang Muni­tion vorpro­du­ziert hat und über­dies sehr kurze Nach­schub­wege hat.

    32
    5
  19. Es gibt keine lächer­li­chere Witz­figur als VdL. Sie hätte ja einmar­schieren sollen wie ihre Vorfahren. So nah ist die russi­sche Grenze, aber ihr werdet sie lebendig nie betreten

    35
    8
    • Ich möchte hier lieber meine Fanta­sien gegen diese blonde alte Barby nicht so kund tun, aber eines ist gewiss, ich möchte diese Putz­lumpe 8h in meinen Hobby­keller haben und ihre meine Werk­zeuge vorführen. Ich denke mal, der Reini­gungs­dienst fällt in Ohnmacht.

      14
      3
  20. Komisch, dass sich dort die Klima„aktivisten“ nicht auf die Strassen kleben. Scheint als würde man dort alles umwelt­freund­lich, Co2 neutral in die Luft sprengen. Da klat­schen sogar gewisse Grüne im Westen.…oder? Da können natür­lich die bösen Auto­fahrer im Westen (die „geflüch­teten“ ukrai­ni­schen SUV Fahrer natür­lich ausge­nommen) nicht mithalten und schon gar nicht die Rinder in Neuseeland!!

    46
    3
    • Es sind keine wasser­festen Kleber!
      Die haben sie irgendwo mitgehen lassen, denn wovon sollen sie diese denn kaufen? Sie arbeiten doch Alle nicht!

      21
      2
  21. Witz­fi­guren wie VdL und ihre balti­sche Hofdame sind vom Mut über­wäl­tigt. Wenn die Nazis die russi­sche Zivil­be­völ­ke­rung Abschlachten und Verbrennen ist es wohl ok. Die Uhr tickt gegen Euch, wider­liche Nazis

    58
    10
  22. Russ­land schlägt zurück ? Wie bitte? In den Nach­richten jammert man über 10 Tiote und drei Kinder, die getötet wurden, Das ist für die Betrof­fenen natür­lich schlimm, aber wirk­li­cher Krieg und wirk­li­ches Zurück­schlagen sehen anders aus.

    43
    4
    • In Deutsch­land wurden ca. 3.000 Deut­sche von den Zuge­reisten bestia­lisch ermordet!
      Und kümmert es einen Poli­tiker oder die Schwanz­luxxx der GEZ Sender? Nicht die Bohne!

      64
      4
    • Gestern Nach­mittag im Zweiten Desin­for­ma­tions Fern­sehen ( kurz ZDF genannt): Ankün­di­gung einer Sonder­sen­dung – Vergel­tung der Russen.….…..
      Diese Knall­tüten sind der Sprache nicht mächtig, sonst wäre ihnen klar, daß einer „Vergel­tung“ ein offen­sicht­lich gravie­rend unfreund­li­cher Akt eines Anderen vorausgeht.
      Diese hirn­losen Hetzer sind zu blöd, ein Glas Wasser umzukippen.

      34
      3
    • Was ein wirk­li­cher Krieg ist, das haben uns die Ameri­kaner in dutzenden von über­falls­ar­tigen Kriegen im Nahen und Fernen Osten oder in Jugo­sla­wien vorge­macht. Erst über­säen sie das Land mit einem Bomben­tep­pich und anschlie­ßend kommen die Soldaten und „erle­digen“ den Rest.
      Im Irak haben die Amis 500.000 Kinder auf diese Weise umge­bracht, aber niemanden im so genannten „Werte-Westen“ hat es gestört. Jetzt wird gejam­mert, weil 20 oder 30 Personen in der Ukraine gestorben sind (es ist schade um jedes Lebe­wesen, das auf diese Weise ausge­löscht wird). Die Amis haben mit ihrer brutalen Taktik ein Beispiel gelie­fert und müssen sich nicht wundern, wenn Russ­land ähnlich agiert. M. E. war diese Taktik der Russen schon längst fällig, je eher die Ukraine am Boden liegt, desto früher beginnen die Frie­dens­ver­hand­lungen, die der Komö­diant Selenski bis heute ablehnt.

      36
      4
      • Zelinsky, lehnt nicht nur ab. Er hat Frie­dens­ver­hand­lungen per Dekret verboten.
        Die Oppo­si­ti­ons­par­teien und regie­rungs­kri­ti­sche Ukri Presse, hat er bereits vor einiger Zeit verboten und e plaettet.

        12
        1
  23. Ich bin entsätzt und scho­ckiert über die dreiste Heuchelei und Lüge der Albrecht Tochter. Die legt mal woieder eine schein­hei­lige Show hin, dass sich die Balken biegen.

    59
    2
    • Hat Putin eigent­lich schon die Adresse dieser Tusse bekommen?
      Er könnte dann gezielt auf einen Haus­be­such vorbei kommen! Aller­dings müsste er vorher den Weg ebnen!

      28
      3
      • Der Präsi­dent Putin ist soweit :

        ***HAZIN: Putin hat beschlossen, die EU aufzu­geben – die Union wird wie die NATO verschwinden
        15:56 Eintritts­datum 12.10.2022. 0
        Der Wirt­schafts- und Poli­tik­wis­sen­schaftler Mihail Khazin erklärte, wie Russ­land die NATO leicht zerstören kann.
        Mögli­cher­weise hat Russ­land die Idee einer Erneue­rung der Zusam­men­ar­beit mit der Euro­päi­schen Union bereits aufge­geben und sich an die Umset­zung des Szena­rios seiner Besei­ti­gung gemacht. Wenn dies der Fall ist, wird diese Entwick­lung ein vernich­tender Schlag für die NATO sein und zu ihrem Zusam­men­bruch führen.

        Diese Meinung wurde von Mikhail Khazin geäu­ßert, als er darüber disku­tierte, ob Russ­land die Gaspipe­lines Nord Stream und Nord Stream 2 wieder­her­stellen wird.

        Erin­nern wir uns daran, dass Ende September drei von vier Gaspipe­lines, die von der Russi­schen Föde­ra­tion nach Deutsch­land auf dem Grund der Ostsee verlegt wurden, gesprengt wurden, weshalb die euro­päi­schen Verbrau­cher sogar die theo­re­ti­sche Möglich­keit verloren haben, Gas aus dieser Rich­tung zu beziehen .

        Laut Mikhail Hazin beinhalten die Pläne Russ­lands mögli­cher­weise nicht die Wieder­her­stel­lung zerstörter Gaspipe­lines. Denn die Nord Streams wären nötig, wenn Russ­land weiter hoffen wollte, dass Europa seinen anti­rus­si­schen Kurs aufgibt und zumin­dest in einen neutralen Staat zurückkehrt.

        Die Ereig­nisse der letzten Monate scheinen die Führung der Russi­schen Föde­ra­tion jedoch davon über­zeugt zu haben, dass Brüssel völlig verhand­lungs­un­fähig ist und als Ganzes keinen neutralen Kurs gegen­über Moskau aufrecht­erhalten kann.

        „Das Vorgehen der letzten deut­schen Regie­rungen und die massive russo­phobe Propa­ganda in der EU haben gezeigt, dass dies höchst­wahr­schein­lich unmög­lich ist.“ Und wenn das nicht möglich ist, dann wird das „Schuld“-Szenario zum Stan­dard-Szenario. An dieser Stelle werden wir uns wahr­schein­lich der Posi­tion Groß­bri­tan­niens anschließen müssen: Wir zerstören die Euro­päi­sche Union. Denn jedes EU-Land einzeln ist ein viel unge­fähr­li­cherer Gegner als alle zusammen“, erklärt Hazin.

        Und obwohl im Falle eines Zusam­men­bruchs der Euro­päi­schen Union der west­liche Mili­tär­block NATO formell weiter­be­stehen werde, bedeute dies nicht, dass das Bündnis nicht dem Unter­gang geweiht sei, fügte der Experte hinzu. Da die wirt­schaft­li­chen Ressourcen Amerikas weiter schwinden (was in einer Krise unver­meid­lich ist), wird auch der Mili­tär­block nicht in der Lage sein, seine Inte­grität aufrechtzuerhalten.

        In dieser Situa­tion prüft der russi­sche Präsi­dent Wladimir Putin verschie­dene Optionen für das weitere Vorgehen Moskaus und verhan­delt in verschie­dene Rich­tungen, auch im Westen, bemerkte Michail Khazin.

        Ein charak­te­ris­ti­sches Merkmal des russi­schen Führers ist, wie er sagte, dass Wladimir Putin sich immer an der Regel „77 Mal messen, einmal schneiden“ orientiert.

        Daher kann vorerst niemand ahnen, welche Entschei­dung der Kreml am Ende über die künf­tigen Bezie­hungen Russ­lands zur Euro­päi­schen Union treffen wird. Aber mögli­cher­weise hat Brüssel das Urteil bereits unterzeichnet.

        „Aus der Perspek­tive meiner Analyse ist es möglich, dass in den letzten Monaten, viel­leicht in den letzten sechs Monaten, eine Entschei­dung getroffen wurde, von dem Szenario „Wir sind Freunde der Euro­päi­schen Union“ zu der Logik „Wir sind Freunde“ über­zu­gehen Zerstö­rung der EU, wonach wir beginnen, die Bezie­hungen zu ihren einzelnen Ländern zu verbes­sern“. In diesem Fall wird „Nord Stream“ für uns zur Belas­tung – viel­leicht wollen wir jemandem konkret helfen, viel­leicht nicht einmal Deutsch­land“, betonte Mihail Hazin am Ende.

        10
        1
      • Putin unter­hält sich nur mit Menschen auf geis­tiger Augen­höhe… da gehören diese Kita-Barby und Kohorten aus dem BT nicht dazu aus Mangel an Qualifikation.

        19
        1
      • Glaub‘ mir, auch die ist „nur“ eine Mario­nette der m. E. nicht­mensch­li­chen SAT-AN-ischen Schat­ten­mächte im Hinter­grund und m. E. weiß das auch P.t.n ganz genau.

        Meines Erach­tens.

  24. Zum Aufma­cher­bild: Der schwere Schlag gegen eine kriti­sche Versor­gungs­in­fra­struktur der Krim wird durch schweren Beschuß einer rein deko­ra­tiven Fußgän­ger­brücke im Stadt­park pariert?
    Da wird der Klitschko aber sauer sein!

    23
    4
    • Diese Klitschko Arsch­lö­cher leben in Hamburg an den Landungs­brü­cken . Ganz weit obern! Hier spucken sie große Töne.

      45
      2
  25. Abschaum der Menscheit erkennt man unter anderem daran, dass er sich über dieje­nigen beklagt und sie verur­teilt, die ledig­lich zurück­ge­schlagen haben und damit signa­li­sierten, dass sie sich den Terror dieses Abschaums nicht mehr gefallen lassen.

    42
    5
    • Wie wahr…
      Die am lautesten schreien, haben immer den dicksten Dreck am Stecken und die immer Nazi, Nazi schreien, sind die wahren Nazis.

      48
      3
    • Wer verur­teilt hier wen vorschnell ?
      Die Ukrai­ni­sche Regie­rung hat den Vorfall mit der Krim Brücke nicht offi­ziell bestätigt.
      Heißt für mich es könnte sich auch um einen Unfall gehan­delt haben. Nach­schub für das Militär auf der Krim ? Der Last­wagen fuhr auf der Brücke in eine Stei­gung – kurz danach erfolgte die Explo­sion. Dies ist ein Hinweis auf eine nicht ordent­lich gesi­cherte Ladung. Leicht­sin­niger Reser­vist bei der Arbeit ?
      Wurde Putin von seinem eigenem Militär ange­logen um seine Unfä­hig­keit zu vertuschen ?

      2
      29
      • wer bitte hat bis dato noch nicht gelernt, dass die ukraine weder etwas zugibt noch in irgend­einer Weise die Wahr­heit sagt, im Gegen­teil ihre eigenen Angriffe auf die Bevöl­ke­rung schien sie nach­weis­lich auf die Russen.…

        25
        3
    • Tref­fend ausge­drückt. „Austeilen, aber selbst nicht einste­cken wollen“ – kann man dazu auch sagen. – Das ist typi­sche SAT-AN-ische Manier.

      Meines Erach­tens.

  26. Es wird keine NWO (Neue Welt­ord­nung) geben, sondern eine NW UNO (Neue Welt UNOrd­nung) und: wie es so tref­fend heißt–> „Kein Rebell ist mehr über­rascht als einer gegen den rebel­liert wird“. Die Möch­te­gern­gött­lein werden verdat­tert glotzen.

    40
    3
  27. US-Colonel Black am 27. Juni 2022:

    „Es kümmert uns nicht. Die USA und die NATO kümmert es nicht, wieviele Ukrainer ihr Leben verlieren. Nicht Frauen, nicht Kinder, nicht Zivi­listen, nicht Soldaten.“ – Kein Wunder. Bereits Made­leine Albright, die frühere US-Außen­mi­nis­terin, hatte kalt­schnäuzig kund­getan, der Tod einer halben Million iraki­scher Kinder aufgrund der per Sank­tionen verfügten Medizin- & Nahrungs­man­gel­lage sei die Sank­tionen wert gewesen. Richard Black weiter: „Es kümmert uns nicht. Es wurde ein großes Foot­ball-Spiel. Die haben ihr Team, wir haben unseres, wir wollen die höchste Punkt­zahl errei­chen. Es kümmert uns nicht, wieviele Spieler auf dem Feld verletzt werden solange wir gewinnen. Wir verschiffen phan­tas­ti­sche Mengen an Waffen. Das hat dazu geführt, daß die Akti­en­kurse von Raytheon und Northrop Grumman, die Flug­zeuge und Raketen herstellen, durch die Decke gehen…“ :

    journalistenwatch.com/2022/10/05/hubertus-knabe-putin/

    40
    2
  28. „Putin hat über lange Jahre eine Engels­ge­duld gegen­über Kiew prak­ti­ziert. Er hat gewarnt, dass diese ein Ende finden würde. Niemand hat ihn ernst genommen. Das war ein Fehler, denn ich bin über­zeugt, dass Putin und seine Mann­schaft jetzt wirk­lich grantig sind und nicht mehr zurück­kehren werden, zu ihrem zurück­hal­tenden Vorgehen. Wie Putin richtig sagte, ist es völlig gleich­gültig, was Moskau tut, denn der Westen wird so oder so nicht einmal daran denken, das Sank­ti­ons­re­gime gegen Russ­land zu beenden. Man muss es sich noch­mals ins Gedächtnis rufen: Nicht nur die deut­sche Außen­mi­nis­terin hat das Ziel offen formu­liert, man wolle Russ­lands Wirt­schaft zerstören, um eine neue Regie­rung in Moskau instal­lieren zu können. Was ist das anderes, als eine nur leicht verklau­su­lierte Kriegserklärung? “

    www.anderweltonline.com/kurz-buendig/klartext/klartext-20222/kiew-hat-zu-intensiv-um-vernichtung-gebettelt/

    57
    4
  29. Als ich das laß „Russ­land schlägt zurück“ mußte ich unwill­kür­lich an „The empire strikes back“ denken und wie das damals ausge­gangen ist wissen dieje­nigen die die Film­reihe gesehen haben ;-). Rußland kann demzu­folge einpacken 🙂

    5
    54
  30. Ich hab mich lange gefragt , was die Russen da machen. Es war ein „gebremster Krieg“ unter Scho­nung der Zivil­be­völ­ke­rung, so gut wie es ging. Und ja es gab Kolle­te­ral­schäden, die ange­sichts anderer Bombar­de­ments relativ gering waren.
    Sie haben sich ganz lange provo­zieren lassen. Die Krim Brücke war ihr WTC, ihr 11.September., ange­kün­digt. Bten wir heute, das es „nur“ ein Gegen­schlag ist

    44
    5
    • Von der Leugenn ist deut­lich eine Russen­hasser. Und Warum?
      Die Russen haben sie in ihr schönes Leben doch nichts angetan?
      Sie ist noch nicht mal vor oder im WWII geboren. Sie hat alles was ihr Herz begehrt.
      Die Deut­sche Armee hat nur WWII verloren. Das kann es doch nicht sein, oder?

      Was die Frau Europa antut ist nicht zu fassen. Erstens fährt sie die euro­päi­sche Öcono­mien zum Abyss, schneidet Europa ab vom Russi­sches Gas was die Euro­päer schon seit siebzig Jahren zum volle Zufriend­heid von Russ­land einkaufen, program­miert die Euro­päer sollen keinen Diesel und Öl mehr kaufen dürfen von Russ­land, die Euro­päer durfen keinen Ferti­liser von Russ­land mehr kaufen, Deutsch­land darf unter kein Beding Nord Stream 1&2 benutzen.
      Alles scheint Jahren vorab schon bespro­chen (UN,USA,UK,EU,NATO,WEF etc.) und als Auftrag an Europa weiter­ge­leitet. MAGA! Kennen Sie die Spruch noch?

      Wenn man dass alles so aufstellt ist es nicht Russ­land aber Europa dass sich total kaputt fahren lässt. Mit Absicht. In Auftrag von WEF, UN, NATO, EU und alles mit Regie­an­wei­sung von The Pilgrims Society.
      „Europa soll nichts mehr besitzen und nur glück­lich sein“.

      MMn arbeitet Frau Von der Leugen schon über unseren Rücken zur ihr nächsten Posi­tion, die von Secr.-General der UN. Ange­nommen die Welt exis­tiert noch und schafft es bis die nächste UN Selektion.

      Mein Vertrauen in Russ­land nehmt täglich zu. Und Überzeugt.
      Nur Russ­land kann uns (West­li­ches Eura­sien) noch von der Dunkel­heit retten. 

      Gott ist mit Russ­land und Russ­land ist das Licht und Gott gewinnt immer.

      33
      5
    • Und nicht zu vergessen, was die Ami Verbre­cher hier in Deutsch­land ange­richtet haben!
      Es sind die größten Verbre­cher auf der Welt! Ohne diese Lumpen hätten wir hier Ruhe, Frieden und 75% der Welt­be­völ­ke­rung würde es gut gehen!

      13
      2
  31. Einfach irre.….
    Entzünden ein riesiges Feuer ohne Hirn und jetzt schreien „diese“ das es BRENNT. In welcher abge­drehten Welt lebe ich,…?

    48
    2
  32. Bin echt erstaunt, wieviele Russ­land Freunde hier auf „unser Mittel­eu­ropa“ zu finden sind.
    Scheint, das die 5. Kolonne aktiv ist ;-).
    Oh Ihr Klein­gläu­bigen, warum zwei­felt Ihr, euer „Füher“ Putin wird seine gerechte Strafe noch bekommen, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche, und all seine gläu­bigen Anhänger werden ihm folgen, wie damals als das deut­sche Volk auch seinem Führer gefolgt ist bis in den Untergang…

    4
    82
    • herr­lich diese Verzweif­lung, Danke @Redaktion dass ihr die Selbst­hasser auch zu Wort kommen lasst, wirk­lich geil haha

      25
      5
      • Den USAtrollen steht die Verzwei­fe­lung ins Gesicht geschrieben. Der Terror­staat USA schickt keine Truppen für seine Vasallen. So blöd sind sie nun auch wieder nicht. Die Ohnmacht gegen Russ­land dieser Kriegs­treiber ist besser als der beste Orgasmus

        19
        4
        • und warte nur was da noch kommt werter @Kostas…deren Verzweif­lung wird Ausmaße annehmen, von dem wir nicht mal wussten dass es so was über­haupt geben kann!

          9
          2
    • Wer hatte doch gleich die bislang zwei einzigsten Atom­bomben auf Menschen geworfen? Das war nicht Russ­land, lieber Thomas! 

      25
      3
  33. Es ist nicht mehr auszu­halten. Man sollte diese ganzen kriegs­geilen Weiber an die vorderste Front schi­cken damit sie mal tüchtig durch­ge­rüt­telt werden. Solange deren Frisuren noch sitzen geben die keine Ruhe

    74
    3
  34. Ich bin garan­tiert kein freund von Zelensky und hasse die Heuchelei die von dem Westen und ganz voran von der US ausgehen. Aber es muss gesagt werden das Rusland genau das gleiche tut wenn es die Zerstö­rung der Krim Brücke einem Terror Akt nennt, oder statt der Krieg einem Krieg zu nennen es vor zieht es ein spezi­eller Mili­tä­ri­schem Opera­tion zu nennen. Die Krim Brücke ist ein legi­times Ziel da diese der zufuhr von Russi­sches Gerät und Mann­schaften nach dem Kriegs­ge­biet dient. Auch soll Mann die dingen beim Namen nennen. Krieg ist Krieg, es gibt kein biss­chen schwanger und genau so wenig gibt es ein biss­chen Krieg. Auch in Sachen Zensur steht die Russi­sche Fede­ra­tion dem Westen in nichts nach. Ich war vehe­ment dagegen das RT und Sputnik im Westen komplett boykot­tiert würden, aber auch RT zensiert ganz extrem Beiträge die nicht in ihr Sinne sind. Die jetzige Situa­tion ist zwei­fels­frei von Westen verur­sacht, und die ist damit in Mein Auge genau so verant­wort­lich für das leid was jetzt die Menschen in der Ukraine erleben. Leider bin Ich zu die Konklu­sion gelangt das Putin genau so ein Förderer von der neue Welt Ordnung ist wie das von das WEF von Klaus Schwab gewünscht wird. Es sind Warhaft sehr Schwarze Zeiten worin wir leben.

    13
    39
    • Sie tragen nicht den geringsten Funken von Gerech­tig­keits­emp­finden in sich und haben keine Ahnung von Notwehr und Nothilfe! Wer zurück­schlägt oder seinen Lands­leuten hilft, weil diese seit 8 Jahren mit schweren Waffen atta­ckiert werden, handelt in Notwehr und in Nothilfe.
      M e r k e n Sie sich das gefälligst!

      29
      6
    • Es spricht für Intel­li­genz und Umsicht, wenn sich ein Staats­mann einmal an einem Treffen des WEF betei­ligt. Schließ­lich muss er wissen, was sich dort zusam­men­braut, um gegen­steuern zu können. Putin und Orban haben diesen Schachzug gewagt und wissen heute, was sie nicht wollen.

      21
      2
  35. Russ­lands Antwort auf die Pipe­line- und Brücken­zer­stö­rungen dürfte auch nach Haager Land­kriegs­ord­nung völlig in Ordnung sein. Danke

    53
    3
    • Gott sein Dank, das die Russen entlich das Werfen mit Watte­bällen einge­stellt haben und jetzt mal richtig auf den Busch klopfen!

      43
      5
  36. Die Ukraine verbal­lern ihre Menschen­ver­til­gungs­mittel schneller als sie Nach­schub bekommen aus dem Westen, der irgend­wann blank dasteht. Übrig bleibt in jedem Fall ein rauchender Trüm­mer­haufen im Südosten Europas, die frühere Ukraine. Die Über­le­benden fluten und ruinieren Mittel­eu­ropa. Die Amis sind weit weg, und die Russen rüsten auf was das Zeug hält. Was dann kommt ist nach­zu­lesen in den Berichten über A. Irlmaier. Alles ist perfekt im Plan.

    35
    2
    • Und Putin macht genau das, was sich die NATOd-Terror-Orga­ni­sa­tion wünscht:
      Er reagiert härter und kriegerischer.
      Er kann nicht so dumm zu sein, um nicht die plan­volle Absicht hinter dieser NATOd-Taktik zu erkennen. Also spielt er, ‑ob er will oder nicht‑, dass „Spiel“ der Globa­listen der „Neuen Welt­ord­nung“ mit !

      5
      23
      • Denke er tut das mittelbar, also nicht gewollt, sondern der Situa­tion geschuldet, daß er sein Vater­land und dessen Bevöl­ke­rung endlich vom Druck der ‚ange­säch­si­schen‘ Unter­wer­fungs­ab­sichten endgültig befreien will. Ich habe mich eh gewun­dert, wie lange er und seine Gefolgs­leute sich diesen, seit Jahr­zehnten repres­sive und offen aggres­sive Verhalten des sog. Westens, bieten ließ. Als Privat­person hätte solchen Drang­sa­lie­rern – bitte um Nach­sicht für diese strengen Worte – längst die Fresse poliert, und zwar nachhaltig.
        Mein Vater sagte mir als Kind immer: Fange nie einen Streit an, wenn es denn andere mit dir tun, dann handele nach dem Motto: Wie du mir, so ich dir.

        17
        3
      • Manche Talking Heads im Westen, wie etwa Danisch, meinen, Putin hätte sich „nicht provo­zieren lassen dürfen“, als ob es um einen Streit um die Förm­chen im Sand­kasten ginge. Ich für meinen Teil sehe nicht, dass Putin nach 2014 („Euro­majdan“) noch irgend­einen realen Gestal­tungs­spiel­raum gehabt hätte. Spätes­tens als die wandelnden intel­lek­tu­ellen Verzichts­er­klä­rungen Truss und Baer­bock bei ihm aufschlugen, dürfte ihm klar geworden sein, dass die Sache stra­te­gisch gelaufen war und es nur noch um Taktik geht („Do it to them before they can do it to you“).

        14
        2
      • Ja, Putin(oder auch Biden)-Anhänger, gebt ruhig noch 100 „Daumen runter“. Ihr kapiert UMS VERRECKEN einfach nicht, das WIR HIER IN ZENTRALEUROPA VERHEIZT WERDEN – einem Biden ist das genauso scheiss­egal, wie einem Putin, wenn wir hier krepieren !! Kapiert das endlich !!

        7
        7
        • Näää – bei P.t.n sehe ich das eher nicht. – Das alles hat insbe­son­dere einen spiri­tu­ellen geis­tigen Hinter­grund, um den P.t.n weiß. R.ssland wie Teutsch­land sind in Wahr­heit Mutter­länder – Teutsch­land das Herz­land der Erde und R.ssland das Seelen­land der Erde und die jewei­ligen echten V.lker entspre­chen diesem.

          Ich denke nicht, dass P.t.n das echte teut­sche V.lk aufzu­geben beab­sich­tigt und das Herz­land Teutsch­land dem SAT-AN zu über­lassen gedenkt.

          Nicht ohne Grund tun die Amis seit langem alles, um R.ssland und Teutsch­land ausein­an­der­zu­halten. – Jetzt wollen sie Teutsch­land und mit ihm ganz Kern­eu­ropa (Peri­pherie des Herz­landes) vern.chten und R.ssland wegen seiner Ressourcen erobern und sich einverleiben.

          Meines Erach­tens.

      • Die Menschen in Europa haben anschei­nend vergessen, das sich die Ami Brut hier zweimal ausge­tobt hat und jetzt tut sie es ein drittes Mal!
        Was haben diese Lumpen in Europa zu suchen. Schon 1914–1918 wurden sie nicht ange­griffen, sondern sie stiegen in den Krieg ein um ihre Wirt­schaft flott zu machen, die überall danieder lag!

        15
        2
  37. Endlich Putin geht doch.Und glaube nie mehr an die dummen Deutschen.Wo waren wir Deut­sche mit unserer verlo­genen US-Soli­da­rität bei folgenden US-ANGRIFFS Kriegen: 1950 bombar­dieren die USA Nord­korea. 1953 stürzen die USA im Iran die Regie­rung. 1954 stürzen sie die Regie­rung in Guate­mala. 1961 Versuch die Regie­rung in Kuba zu stürzen „Schwei­ne­bucht­in­va­sion“ 1964 beginnen die USA Vietnam zu bombar­dieren. 1973 Sturz der Regie­rung Salvador Allende in Chile 1979 Unter­stüt­zung der Mudsch­a­hidin in Afgha­ni­stan über die gesamten ’80iger Jahre werden die Afghanen mit Waffen versorgt. 1979 verhilft man Saddam Hussein an die Macht dann unter­stützt man Hussein als er den Iran angreift (1980 bis 1988) 1983 US-Inva­sion in Grenada. 1986 bombar­diert man Libyen. 1989 US-Inva­sion in Panama, Unter­stüt­zung der Contras in Nica­ragua. 1990 marschiert Saddam Hussein in Kuwait ein, die 1990 USA bombar­dieren den Irak. Seit September 2001 ist der neue Status der Krieg gegen den Terror. Nicht einen Monat später Einmarsch in Afgha­ni­stan. 2003 Irak­krieg mit mehr als 1 Million Toten, Gift­gas­lüge 2011 Bombar­die­rung von Libyen durch Sarkozy, Obama, Cameron greifen Libyen an. 2011 Syrien die CIA hat eine MIlli­arde Dollar inves­tiert um alle Gegner Assads zu bewaffnen um ihn zu stürzen 2014 Ukrai­ne­krieg, 5 Milli­arden Dollar haben die USA in den Regime­wechsel inves­tiert hat. 2016 hat Obama der Frie­dens­no­bel­preis­träger insge­samt 7 Länder bombar­dieren lassen und zwar : Afgha­ni­stan, Paki­stan, Jemen, Irak, Somalia, Syrien Libyen. DIES SOGAR MIT Agent Orange!! (Es stört hormo­nelle Signal­wege und führt zu schweren Fehl­bil­dungen bei Kindern. Mehr als drei Millionen Opfer von Agent Orange leiden laut der Viet­na­mese Asso­cia­tion of Victims of Agent Orange an Spät­folgen von Agent Orange, vor allem an Fehl­bil­dungen wie Lippen-Kiefer-Gaumen­spalten und Immun­schwä­chen.), sowie die Atom­bom­ben­ab­würfe auf Naka­saki und Hiro­shima seinen eben­falls noch erwähnt.

    76
    2
    • Ich würde mit keinem west­li­chen Staat oder Poli­tiker je ein Vertrag unter­schreiben. Der ist nach der Unter­schrift schon nicht mehr gültig. Diese Poli­tiker halten sich selbst an kein Gesetz!

      45
      2
  38. Schon merk­würdig, in so einer Fakten­lage merkt man, wer in Wahr­heit welcher Seite steht und bis zum Unter­gang zensiert?

    36
    2
  39. Die zweite Jahres­hälfte von 2022 und wir haben nur noch ein primäres Thema, den Krieg der vor den östli­chen Grenzen Europas tobt. Aus dem eins­tigen „nie wieder!“, wird der Ruf nach Liefe­rung schwerer Waffen, um den Kriegs­ver­lauf zu beein­flussen. Zugunsten der USA, die sich als Brand­stifter und lachender Dritter, als größter Profi­teur des Krieges, freudig die Hände reibt.
    Es schien als ausge­schlossen, daß die uralten geostra­te­gi­schen Pläne der USA, jemals Wirk­lich­keit werden könnten, nämlich in böser Absicht einen Keil zwischen Russ­land und Deutsch­land treiben zu können, schon gar nicht durch einen krie­ge­ri­schen Konflikt, bei dem es am Ende keinen Sieger geben wird. Russ­land war stets ein zuver­läs­siger wirt­schaft­li­cher Handels­partner und wenn es zu Unstim­mig­keiten kam, regelte man mit Diplo­matie und Nach­sicht, jegliche Probleme. Umgangs­sprach­lich sagt man dazu wohl „läuft“, Heute jedoch wohl eher „lief“, bzw „läuft nicht mehr“, denn Deutsch­land hat seine Maske fallen lassen, zeigt nun völlig unver­blümt, wessen Knecht und Vasalle es ist.
    Der ganze Sermon, von Demo­kratie und Souve­rä­nität, nur Augen­wi­scherei, das reiche Deutsch­land am Boden, verfallen in Agonie. Das einst so stolze Volk, eine Bande von Idioten, die selbst die Chancen unge­nutzt verstrei­chen lässt, sich legitim von der so unta­len­tieren Regie­rung zu befreien. Wer noch nicht voll­ends durch Indok­tri­na­tion verblödet ist, noch einen Hauch von gesundem Menschen­ver­stand besitzt gilt als Rechts, wird auf die Art verächt­lich gemacht, dämo­ni­siert und krimi­na­li­siert, vor allem aber, als größte Gefahr darge­stellt. Ja Rechte sind gefähr­lich, sie gefährden nämlich die mühsam errich­teten Futter­tröge, der links-grünen-Einheits­front, deren einziges Inter­esse darin besteht, dieses Land nach ihren Dünken zu verän­dern, im Wider­sinn zu dem was das eigen Volk braucht.
    2022 und wir schauen tatenlos zu, wie eine Bande von Berufs­ver­bre­chern, uns vor die Hunde gehen lässt. Mit Papp­sch­li­dern, singend, tanzend und klat­schend durch die Strassen zu ziehen, sich mit Parolen die den eigenen Unmut bekunden Luft zu machen, mag ein bissel das Gemein­schafts­ge­fühl sugge­rieren, doch die an die der Protest gerichtet ist, zeigen sich wenig davon beein­druckt. Während man bei queeren Schwulen- und Lesben­pa­raden, anim­miert fühlt, seine Zustim­mung in jede Kamera zu bekunden und diese dann noch mit dem Slogan „wir sind mehr“ unterstreicht.
    Gott sei Dank ist ja Krieg und wir müssen uns ja um rein gar nichts kümmern, es läuft ja

    72
    2
  40. Es müsste doch möglich sein, die ukrai­ni­schen Städte so herzu­richten, wie es die Anglo­ame­ri­kaner ab 1943 mit den deut­schen Städten taten.

    52
    5
    • Wich­tiger ist, die Schwuchtel Selen­skyj zu fangen, der FSB sollte parallel dort auf Jagt gehen und dann diesen Mist­kerl und CO-Opera­teur der Schlampe Blinken vor ein Russi­sches Gericht stellen – ab nach Sibi­rien, lebens­lang unter Mördern.

      46
      2
    • Das war unge­ahn­deter Völker­mord. Hunderte Städte mit zig Millionen unschul­diger Zivi­listen und am Beispiel Dresden machen Deut­sche demü­tige Idioten Rech­nungen auf, nachdem angeb­lich dort „nur“ 25 000 tote zu beklagen wären. Tatsäch­lich war es weit über eine halbe Million. Eine Groß­stadt, in die sich etwa 600 000 Flücht­linge aus dem Osten gerettet hatten. Mensch und Tier zur Unkennt­lich­keit verbrannt und in den beiden Folge­tagen noch Beschuß durch Tief­flieger in den Elbwiesen. Norma­ler­weise hätte man diesen Harris hängen müssen. Er hat mit seinen Aktionen bei ehrli­cher Berech­nung mehr Menschen umge­bracht als angeb­lich in den Konzen­tra­ti­ons­la­gern „ermordet“( Termi­no­logie seit den 1990ern) wurden. Der Tod ist ein Meister aus England, würde ich behaupten.

      42
      1
      • Selbst die Taliban haben die Amis aus dem Land vertrieben. Aber der deut­sche Michel fühlt sich seit 80 Jahren wohl in seiner Haut als Sklave!

        9
        1
    • Hm, die Erfül­lung des Wunsches setzte voraus, „daß der Russe genau solch ein mora­li­scher Strolch wie der Angel­sachse (Ami und Tommy)“ wäre. Länder und Menschen zu bombar­dieren ist deren oft ange­wandte Spezia­lität. Auf den sehr guten Beitrag @Kinskis (s.o.) sei hingewiesen.

      11
      2
  41. Selen­skyj bekommt nun einen „kleinen“ Vorge­schmack als Antwort auf seinen bishe­rigen Terror und Provo­ka­tionen und seine Lügen – die Krim-Brücke war seine letzte Frech­heit und der Gipfel. Noch sind es kleine Nadel­stich, die Spreng­kraft der Raketen sind relativ klein – die ganz Großen könnten aber noch kommen und ganze Stadt­teile werden zu Staub. Kiew – die Zentrale des Nazi-Terrors muss fallen!
    Kiew wurde bisher verschont, symbo­lisch sollte es als Gegen­schlag wegen der Krim-Brücke ausge­löscht werden. Selen­skyj wiegte sich in Sicher­heit und dachte, er könne Russ­land mit Hilfe der USA unge­schoren pausenlos demü­tigen. Ich hoffe, Russ­land hört mit den Nadel­sti­chen nicht auf und beendet erst wenn Kiew und die USA kapitulieren.
    Endlich ein guter Tag für Russ­land – und noch nach­träg­lich beste Wünsche zum Geburtstag an Wladimir Putin.

    77
    6
    • Auch von mir nach­träg­lich herz­lichste Glück­wün­sche zum 70. Geburtstag am 07.10.2022. – Die 7 gilt als Zahl der Heilung, die 10 ist das Eine Ewige, die 20 aus 2022 ist im Tarot die Karte des Gerichts und die 22 aus der 2022 ist die Zahl der Frei­heit nach geis­tiger Über­win­dung der Welt. – Die 2022 hat 3 x die 2, die für die emotio­nale vernünf­tige Intel­li­genz des Weib­li­chen, des YIN, steht. – Die Quer­summe ist die 6, die Zahl des Menschen an sich. Die Quer­summe des gesamten dies­jäh­rigen Geburts­tages von Wladim.r P.tin ist die 5, die Zahl der Quinta Essentia, die Zahl der Liebe.

      Meiner Erkenntnis nach, meines Erachtens.

      20
      5
  42. Es geht ja doch nun!
    Bitte Berlin und Brüssel platt mach, denn da sind die Kriegs­treiber und korruten Dikta­toren am Werk! Weg mit diesem para­si­tären Mist!

    63
    6
    • London und New York nicht vergessen.
      Ich möchte nicht wissen, wieviel die Börsen und ihre Hinter­männer in der City of London und Wall­street jetzt an Geld verdienen.

      40
      2
      • D’ac­cord, aber vergessen wir Washington nicht, in der Eile, sonst dürfte die Mühe umsonst gewesen sein. Nur die Meta­stasen heraus zu operieren reicht nicht, das Krebs­ge­schwür muß restlos liqui­diert werden.

        13
        2
        • Leider, Washington ist leer. Da gibt es nur noch die Putzfrauen.
          Und Sleepy Joe darf nicht in das White House denn er ist nicht wirk­lich den Präsi­dent. Er hat alles nur gestohlen.

          8
          3
    • M. E. tun sie das glas­klar mit Absicht auf Geheiß der SAT-ANs-Bande und der Komiker gehört m. E. selbst zur SAT-ANs-Br.t dieser m. E. spricht­wört­liche Te.fel.

      Meines Erach­tens.

      39
      4
    • Bin sicher dass das absicht­lich war, besser kannst Kriege nicht endlos weiter­laufen lassen, wenn du immer und immer wieder provo­zierst, eingreifst und Pipe­line- und Brücken­zer­stö­rungen durch­führst oder die AKWs angreifst.

      27
      2
  43. Die Russen geben dem Clown und seinen Geld­geber aus dem Westen, noch eine letzte Chance. Ergreift sie oder verreckt. Russ­land, Bravo und noch­mals Bravo.

    73
    3
  44. Na also, geht doch. Macht die Regie­rung platt und der Fall ist erle­digt. Wenn die amis einen Putsch hinkriegen, müßten die Ru das auch schaffen. Jetzt, wo der Ölpreis gestiegen ist, haben sie auch das Geld dafür. Wenn sie schon dabei sind, würde ich die us-Botschaft gleich mit flach legen. Man kann sich ja hinterher entschul­digen und 2,50 € Scha­dens­er­satz leisten.

    65
    3
    • Das hätte Russ­land längst tun können, und auch müssen. Und wieso ist das nicht geschehen und dieser Pausen­clown „S“ läuft immer noch rum und darf Brände legen? Das ist mir unverständlich.

      47
      2
      • Sie wollen den Chinesen nicht die Arbeit abnehmen und warten auf deren Tätig­werden. Der Konflikt Chi vs. USA ist nach meiner Analyse die Haupt­story im WK III. Wir sind nur Neben­kriegs­schau­platz. Reicht aber auch zum Sterben. Wenn die amis samt Nato weg sind, kriegen sie alles, was sie wollen. An sich logisch. Diesmal steuern wir tatsäch­lich auf eine Endlö­sung zu.
        Die gute Nach­richt ist: wenn sich unsere Regie­rung in die Bunker verzieht, haben wir sie los.

        21
        3
        • Richtig, hinein in die Bunker und mit flüs­sigem Beton fluten…Gas haben wir ja leider keins mehr. Beton ist schon nach einem Tag ausrei­chend erhärtet, um die Flucht­weg­s­ver­rie­ge­lungen wieder entfernen zu können. Welch lustige und befrie­di­gende Vorstel­lung das doch ist.

          10
          3
      • Guten Tag, meines Erachtens.
        Es gibt Situa­tionen, die kann man nicht so einfach dadurch lösen, dass man jemanden wie eine Distel oder einen Gras­bü­schel herausreißt.
        Gewisse Elemente müssen sich quasi zuerst selbst vor aller Welt demas­kieren, ihr wahres Gesicht zeigen, ehe man sie von ihrem Platz entfernen kann. Die Menschen würden sich sonst mit solchen Leuten noch soli­da­ri­sieren, selbst wenn solche Leute „abgrund­tief“ böse sind. Stock­holm-Syndrom einer­seits. Ande­rer­seits haben solche Leute „Hand­langer“ um sich geschart, die profi­tieren, solange sie solche Leute unter­stützen. Das gilt übri­gens im Kleinen wie im Großen.
        Ein System, selbst die mieseste Diktatur der Welt, könnte erst dann mit Aussicht auf Erfolg ange­gangen werden, wenn die Anzahl derer, die ein solches System unter­stützen, unter ein bestimmtes Maß geschrumpft ist. MfG.

        22
        4
    • Bitte auch das Kanz­leramt und den Bundestag – am Besten wenn Ricarda Lange gerade spricht…denn sie passt durch keine Bunkertür.

      36
      2
          • Das waren die Öster­rei­che­rInnen und da ich schon vor ca. 2 Jahren mal las, dass allein Wien schon aus rd. 80 % ‑vermut­lich auch w.hlberechtigten- Müselm.granten und ‑gran­tinnen besteht und auch Gr.z zum größten Teil schon aus dieser ‑vermut­lich eben­falls w.hlberechtigten- Klientel besteht wie vermut­lich noch viele andere Städte wie sogar auch schon Provinzen ‑wie in Teutsch­land auch‑, können wir uns denken, WER da weiterhin die gew.hlt hat als m. E. bereits W.hlerInnenmehrheit, die ihnen weiterhin die fürst­li­chen Ali Mentes, die Is Lahm-isie­rung garan­tieren und ihnen für alle ihre Untaten den Frei­fahrt­schein gewährt. 

            Ich bin in Teutsch­land und brauche mich nur hier in unserem provin­zi­ellen Kleinst­städt­chen und den Klein­städt­chen drum­herum und der nächsten mittel­großen Stadt umzu­sehen – sogar auf dem Land krau­chen sie schon herum.

            Meinem Eindruck nach haben die hier wir dort bereits die W.hlmehrheit und wenn’s knapp wird, dann wird vermut­lich in l.nker Manier noch ein biss­chen weiter nach l.nks gerückt bei der Auszählung.

            Meines Erach­tens.

        • Die Deut­schen sind keine Wasch­lappen – aber ihr öster­rei­chi­schen Wasch­lappen habt für eure Despoten keine Lösung gefunden! Nicht einmal euren Hitler habt ihr recht­zeitig entsorgen können, so dass dieser keinen Schaden mehr hätte anrichten können. Eure öster­rei­chi­schen Macht­haber hatten sogar eine gene­relle Impf­plicht über euch verhängt – und ihr habt kläg­lich versagt. Merke dir: D u als Bewohner eines öster­rei­chi­schen Glas­hauses soll­test dir ganz beson­ders nicht erlauben, mit Steinen auf Deut­sche zu werfen!
          Schau lieber mal auf eure öster­rei­chi­schen beson­ders abar­tigen Kinder­quäler, die entweder ihre eigenen Töchter jahre­lang gefangen halten und sexuell miss­brau­chen – oder euren abar­tigen Priklopil, der ein Mädchen 8 Jahre lang gefangen hielt und schäme dich für d i e s e Reprä­sen­tanten Öster­reichs! Wer als dumm-dreister und vorlauter Öster­rei­cher sich einbildet, er dürfte unge­straft Deut­sche belei­digen, hat sich schwer getäuscht – so wie diese Kinder­schänder, die in ihrem Wahn ebenso glaubten, nie erwischt zu werden!

          7
          5
    • Bei dem Abriss der GEZ Tempel würde ich selbst als 72 Jähriger noch frei­willig mit helfen! Da sitzt auch die Propa­ganda und Kriegs­treiber Bande und geniesst das satte Leben und das Alles von Zwangsgeldern!

      27
      2
    • Sie meinen so wie die Amis es derzeit in Yugoslavia/Serbia mit der Chine­si­sche Botschaft gemacht haben? Sehr arro­gant und brutal.

      Ich gehe davon aus dass wird Russ­land nicht tun.
      Russ­land hat zu viel Klasse und Stil, mit Self-Respect.

      8
      3
  45. Korrupter Land des Europas finan­ziell und mili­tä­risch zu unterschtützen ob es gelohnt hat?

    USA/EU & Co müssen kennen­lernen was Nieder­lage bedeutet.

    44
    3
  46. Endlich wird Selensky in seine Schranken gewiesen.
    Krieg ist immer grausam, aber Russ­land muss sich gegen die Verbre­cher in Kiew zur Wehr setzen.

    70
    6
    • Sorry aber ihr seid alle zu weich oder ich bin zu hart. Wenn jetzt ganz Kiew nur noch ein rauchender Acker gewesen wäre – was nach all den Provo­ka­tionen die einzig passende Antwort gewesen wäre – dann kann man sagen, „Selensky wurde in seine Schranken gewiesen“. Statt­dessen gehen die „schlägst du meinen Kasper schlage ich deinen Kasper“ Schar­mützel weiter, und ihr merkt es nicht mal.

      17
      6
      • Seh ich genau so. Mehr oder weniger nur ein Schau­spiel. Ein Geplänkel.
        Da wird geschrieben, daß die Liefe­rung von 20 Panzern den Krieg entscheiden wird.
        ??? 20??
        Versteh ich nicht. Ich versteh aber auch nicht die Geduld von Putin. Warum dieses Zögern? Oder kann Rußland wirk­lich nicht?

        9
        4
        • Den Globa­listen geht und ging es seit jeher darum Kriege, Unruhen, Aufstände, Chaos, „Farben­re­vo­lu­tionen“ immer solange wie möglich aufrecht zu erhalten. Denn dadurch können sie am Längsten daran verdienen (also das Kunst­Geld-System am Leben halten) und ihre Polit-/Ter­ro­risten-Mario­netten in „takti­sche Posi­tionen“ infil­trieren, je länger das Chaos andauert.
          Je mehr Krisen­herde global LANGE „vor sich hin köcheln“ (ohne „zu groß auszu­bre­chen“) um so mehr können sie die Menschen beein­flussen und mani­pu­lieren /spalten, und dadurch wieder neuere Krie­sen­herde schaffen. So kann das JAHRUNDERTE und JAHRTAUSENDE weiter­gehen, und die Menschen empfinden es in „ihrer Geschichte“ * als „NORMAL“ !

          *Geschichte ist die Lüge , auf die man sich geei­nigt hat.

          12
          4
      • Russ­land wird Kiew nicht dem Boden gleichmachen.
        Nowgorod, Kiew und Moskow sind die Wiege der „Rus“.
        Eher das Nazi­nest Lviv von der Karte tilgen.

        3
        2
    • Für mein dafür­halten ist Putin viel zu human!
      Ich hätte schon am Beginn, denBer­liner und Brüssler Diktatur Verein, eingeäschert!
      Ich hoffe Putin bringt hier Waffen schwarz herien!

      32
      7
      • P.tin ist besonnen – aber irgend­wann platzt auch mal dem Beson­nensten die Hutschnur, wenn die Teufel einfach weder Einsicht zeigen noch Ruhe geben und es auf die Spitze treiben.

        Ein seelisch-geistig gesunder Mensch kann auch kaum fassen und nach­voll­ziehen wie diese m. E. völlig Ir.en ticken und meint dann lange, er/sie könnte diese Teufel noch bekehren – bis irgend­wann dann die Einsicht kommt, dass einsichts­re­sis­tent sind – „böse“ ist für die normal – die können offenbar nur „böse“ und damit w.hnsinnig, denn das Böse ist immer w.hnsinnig, sonst wäre es gut und vernünftig.

        Der weise V.lksmund sagt: „Es kann der Beste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nach­barn nicht gefällt.“ und wer hier der böse Nachbar und die ihn befeh­lenden Bösen im Hinter­grund sind, dürfte zumin­dest auf diesem Blog den meisten klar sein.

        Meines Erach­tens.

        35
        3
      • Zu human? Viel­leicht ist Rußland tatsäch­lich mili­tä­risch zu schwach? Ich hoffe nicht.
        Ein paar Raketen, verteilt auf die Ukraine .… und schon wird so getan als wäre der entschei­dende Schlag passiert. Ich versteh es nicht

        8
        6
        • Er ist noch zwei A Schläge im Hintertreffen!
          Die Amis haben es vorge­macht und es war nicht noit­wendig. Aber sie haben es getan um Angst und Schre­cken zu verbreiten! Ohne diese Drecks Amis wäre es auf der Welt um 90% sicherer!

          20
          3
        • russ­land hat bisher nur mit alten sowiet-waffen gekämpft. die neueren warten noch, da sie nicht so viel in die aufrüs­tung inves­tiert hatte. und die hatten bisher ganz schlechte mili­tär­füh­rung und schlecht “ versorgte“ soldaten, zuviel korrup­tion.. jetz hat ein anderer general das komando, den nennt man “ arma­geddon“, syrien erprobter.

          11
          3
        • Die Paar Racketen haben einen grossen Teil der Ener­gie­ver­sor­gung der Ukraine Lahm­ge­legt, ohne einen einzigen Soldaten zu schicken.
          Könnte noch so weiter­gehen und die ganze Ukraine sitzt im Dunkeln und friert.
          Gibt dann auch noch eine Gaspipe­line Die die E.U. versorgt.
          Es war wohl nur eine Erste ernste Warnung.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein