Wer gibt Ihnen das Recht, Frau Merkel? (Wieder­ho­lung)

Dr. Norbert Freiherr van Handel (Foto: © Dr. Norbert van Handel)

Dieser vor fünf Jahren erschie­nene Gast­bei­trag von Dr. Norbert van Handel hat seiner­zeit im deutsch­spra­chigen Raum und zum Teil weit darüber hinaus große Aufmerk­sam­keit und mediales Echo hervor­ge­rufen. Wir wieder­holen den Beitrag heute aus gege­benem Anlass: dem bevor­ste­henden Ende der Ära Merkel.
 

Vermerkt sei noch, dass einige der seiner­zei­tigen Medi­en­in­ter­pre­ta­tionen soweit gingen, in dem Beitrag die Meinung oder eine Direk­tive des Hauses Habs­burg-Lothingen erkennen zu wollen; ein beson­ders weit­schie­ßender Bericht titelte sogar „Ein offener Brief aus dem deut­schen Kaiser­haus“ (sic!)

Um solchen Speku­la­tionen entge­gen­zu­treten und Miss­ver­ständ­nissen vorzu­beugen, möchte der Autor ausdrück­lich darauf hinweisen, dass dieser nament­lich von ihm gezeich­nete Artikel ledig­lich seine Privat­mei­nung ist und somit nicht die Ordens­mei­nung des Euro­päi­schen St.Georgs-Ordens, dessen Proku­rator er seiner­zeit war, oder gar des Groß­meis­ters des Euro­päi­schen St. Georgs-Ordens zum Ausdruck bringt. 

Wer gibt Ihnen das Recht, Frau Merkel?

Von Dr. Norbert van Handel (Stein­erkir­chen a.d. Traun)

  • Wer gibt Ihnen das Recht, Frau Merkel, durch Ihre Politik die Iden­tität Europas zu zerstören?
  • Wer gibt Ihnen das Recht, Deutsch­land in ein Land der Unsi­cher­heit mit bren­nenden Flücht­lings­heimen, Verge­wal­ti­gungen und anstei­gender Auslän­der­kri­mi­na­lität zu verwandeln?
  • Wer gibt Ihnen das Recht, Frau Merkel, auch die angren­zenden Länder Öster­reich, Kroa­tien, Slowe­nien, Südtirol etc. durch Ihre Politik zu destabilisieren?
  • Mit welcher Berech­ti­gung, Frau Merkel, kriti­sieren Sie, wie erst kürz­lich mit Minis­ter­prä­si­dent Renzi in Rom, die öster­rei­chi­sche Grenz­po­litik, wenn Sie ande­rer­seits sich in Deutsch­land freuen, dass – nur durch diese Grenz­po­litik (!) – weniger Flücht­linge nach Deutsch­land kommen?
  • Wer gibt Ihnen das Recht, Frau Merkel, gemeinsam mit Herrn Schäuble, dafür verant­wort­lich zu sein Milli­arden von Steu­er­gel­dern euro­päi­scher Bürger in Grie­chen­land zu versenken, wobei gleich­zeitig dieses Geld nicht den Menschen dort, sondern zu den deut­schen und fran­zö­si­schen Banken fließt, um deren Pleite­po­litik zu sanieren?
  • Wer gibt Ihrem Vize­kanzler Herrn Gabriel das Recht, den demo­kra­ti­schen Staat Öster­reich zu kriti­sieren und sich dort in die Bundes­prä­si­den­ten­wahl einzumischen?
  • Wie verein­baren Sie, Frau Merkel, mit Ihrem eigen­ar­tigen Verständnis von Demo­kratie, ausge­rechnet den unde­mo­kra­ti­schen Poli­zei­staat Türkei zu unter­stützen, nur weil Ihre verfehlte Flücht­lings­po­litik Sie nunmehr zwingt sich von Erdogan erpressen zu lassen?
  • Mit welcher Berech­ti­gung, Frau Merkel, verein­baren Sie mit der Türkei eine Visa-Politik, die zusätz­lich zu den Immi­granten hundert­tau­sende von Türken nach Europa bringt, wenn sie denn über­haupt funk­tio­niert, was zuneh­mend weniger wahr­schein­lich ist?
  • Wer sind Sie eigent­lich, dass Sie sich erlauben ganz Europa zu isla­mi­sieren, ohne Rück­sicht auf die Inter­essen und den Willen der Bevölkerung?
  • Wer gibt Ihnen das Recht TTIP zu unter­stützen, das Europa immer mehr in die Hand der ameri­ka­ni­schen Groß­in­dus­trie und ‑finanz bringt?
  • Meinen Sie wirk­lich, dass eine in Mittel­deutsch­land sozia­li­sierte Pasto­ren­tochter mit SED-Vergan­gen­heit auch nur irgendein mora­li­sches Recht hat unseren Konti­nent zu ruinieren?
  • Glauben Sie wirk­lich, dass Sie mit Ihrem „Mutti­ge­habe“ Ihren hoffent­lich baldigen Rück­tritt abwehren können und glauben Sie tatsäch­lich, dass Ihr Bild in der Geschichte als Zerstö­rerin unseres Konti­nents beson­ders glor­reich werden wird?
  • Glauben Sie wirk­lich, dass Sie mit Ihren will­fäh­rigen Regie­rungs­kol­legen vermeiden können, dass in Deutsch­land und Europa der Wider­stand so stark werden wird, dass bürger­kriegs­ähn­liche Zustände, wie sie derzeit schon in manchen Teilen Europas zu beob­achten sind, vermieden werden können?
  • Sind Sie wirk­lich stolz darauf haupt­ver­ant­wort­lich dafür zu sein, dass der Frieden in Europa, die euro­päi­sche Union und vor allem die kultu­relle Iden­tität unseres Konti­nents zerfällt?

Nehmen Sie zur Kenntnis, Frau Merkel, dass immer mehr Menschen aus der christ­li­chen Mitte, weder Natio­na­listen, noch ewig Gest­rige, sondern Menschen, die an die Zukunft Europas, aber nicht an Ihre Zukunft glauben, sich in klei­neren und größeren Gruppen zusam­men­finden, die letzt­end­lich Sie und Ihre kata­stro­phale Politik zum Einsturz bringen werden!

Dr.iur. Norbert Frei­herr van Handel ist Unter­nehmer und (ehem.) Proku­rator des Euro­päi­schen St.Georgs-Ordens, eines Ordens des Hauses Habs­burg-Loth­ringen. Der Orden ist christ­lich und wert­kon­ser­vativ, bekennt sich zu einem geeinten, selbst­be­wussten Europa und unter­stützt den multi­na­tio­nalen alt-öster­rei­chi­schen Staats­ge­danken sowie das verstärkte Erfor­dernis der Koope­ra­tion mit den Staaten Zentral- und Südosteuropas.
Im Internet: europaeischer-sanct-georgs-orden.org

9 Kommentare

  1. Die Antwort ist einfach und sie wird Ihnen nicht gefallen, sehr verehrter Herr Dr. Norbert Frei­herr van Handel. SIE SELBST sind es, der Frau Merkel zu verant­worten hat. Denn, wie ich Sie einschätze, haben Sie die CDU gewählt. Diese Partei war ganz besoffen davon, eine Ostdeut­sche als Vorsit­zende zu haben, eine die nicht korrupt war, wie Helmut Kohl oder bestech­lich, wie der Rest der Truppe. Sie haben nicht erkannt, dass Sie eine Person gewählt haben, die Politik unter den Staats­rats­vor­sit­zenden Erich Honecker gelernt hat, die an den Kommu­nismus geglaubt hat und die sich folg­lich nur als Vorsit­zende der Einheits­partei Deutsch­lands sehen konnte! SIE haben dieses Schaf im Wolfs­pelz nicht erkannt. SIE haben sie immer wieder gewählt, wohl weil Sie meinten, es wäre besser, wenn einer bzw. eine aus der CDU die Regie­rung anführt, als jemand von der poli­ti­schen Konkur­renz. SIE haben diesen Verrat an Deutsch­lands Inter­essen zu verant­worten. Ihre Kroko­dils­tränen kommen zu spät.

  2. Verschenkte Lebens­zeit an diese geis­tes­kranken Briefe zu schreiben. Sie kennen kein warum ? Sie tun es aus Leiden­schaft und Minder­wer­tig­keits­kom­plexen. Sie beant­worten sich selbst jede Frage nach dem Warum, mit DARUM. Kraft der Ihnen vorüber­ge­hend verlie­henen Macht und der Gehirn­ge­wa­schenen, ängst­li­chen Bevöl­ke­rung , die von Wieler hypno­ti­siert nichts hinter­fragt, ist das auch kein Problem. Sie haben eben eine andere Rechts­auf­fas­sung. Die Psycho­pa­then die hinter all dem stehen sind doch nur dabei die Welt zu retten 

  3. Es geht nicht – ging nie – um Recht, was dieser Ratte gegeben wurde, sondern ledig­lich darum, „WER“ dieser Krimi­nellen den Rücken stärkt, damit sie die Taten, die sie begeht tun kann!

    Merkel als Banden­chefin der „OK Merkel“ – aller­dings auch die Komplizen*Inninnen – benö­tigen kein „Recht“ sondern die „Rücken­de­ckung“ durch weitere Schwerstkriminelle!

      • Exakt! DAS „Kapital“ hat sogar einen Namen und der beginnt mit „R“! Selbst bekannte „Ratten der Elite“, sind dort Befehls­emp­fänger! Diese „Spoiler“ sollten genügen…

        „Merkill“ ist 4. Garde, ist Weisungsempfängerin.

  4. „Wer gibt Ihnen das Recht, Frau Merkel, durch Ihre Politik die Iden­tität Europas zu zerstören?“

    Das hätte man viel­leicht mal vor Jahren fragen sollen. 

    Die letzte Abzwei­gung, wo wir – die Bevöl­ke­rung – noch dem Absturz über die Klippen ins Meer hätten entgehen können, liegt lange hinter uns. Heute ist die Kolonne der Lemminge durch nichts mehr aufzu­halten. Also braucht man auch nicht mehr darüber zu reden, punkt.

  5. Ein Artikel der eigent­lich in jeder großen Zeitung auf der 1.Seite stehen müßte.Das dem nicht so ist zeigt den Sumpf in dem wir alle stecken.

    14

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein