Versailles: Demonstration gegen geplante „Aufnahmezentren“

Mehrere hun­dert Menschen demons­trier­ten am Samstagnachmittag in Versailles gegen geplante „Aufnahmezentren“ für Migranten; betrof­fen davon sind zunächst die Städte Louveciennes und Rocquencourt, in wei­te­rer Folge jedoch auch wei­tere Orte im fran­zö­si­schen Departement Yvelines.

Die laut Schätzung der Polizei ca. 800 Demonstranten pro­tes­tier­ten „gegen die Einrichtung von Aufnahmezentren für Migranten, wie sie für Louveciennes und Rocquencourt bereits bestä­tigt wurde und, wie es jetzt heißt, dem­nächst über­all im Department erfol­gen soll“. Der Aufruf zu der Kundgebung erfolgte durch den Versailler Stadtrat François Bougie, einem Angehörigen der Divers Droite (DVD).

 

Bildquelle: www.fdesouche.com
Bildquelle: www​.fde​s​ou​che​.com

Die Demonstranten mar­schier­ten hin­ter dem Transparent „Migrantenlager = unver­ant­wort­li­cher Zustand“ und skan­dier­ten „Widerstand“, „Wir sind das Volk“ und „Frankreich ist wütend“. Der Protestzug erreichte kurz nach 16 Uhr die Präfektur, wo eine Delegation der Demonstranten emp­fan­gen wurde. (Wo hört man Vergleichbares von Demonstrationen in Deutschland oder Österrreich?)

Weitere Kundgebung in Louveciennes

Eine wei­tere Protestkundgebung gegen die geplan­ten Migrantenzentren fand am spä­te­ren Nachmittag in Louveciennes statt.

Seit Juni 2015 wur­den in Paris 28 Evakuierungsoperationen durch­ge­führt, um Migranten von dort in Aufnahmezentren an der Peripherie der Hauptstadt zu ver­la­gern. Die letzte Operation fand am 16. September statt, um 2083 Migranten „Schutz zu gewäh­ren“.

Quelle: www​.fde​s​ou​che​.com/​7​7​0​4​0​9​-​v​e​r​s​a​i​l​l​e​s​-​u​n​e​-​m​a​n​i​f​e​s​t​a​t​i​o​n​-​c​o​n​t​r​e​-​l​e​-​p​r​o​j​e​t​-​d​i​n​s​t​a​l​l​a​t​i​o​n​s​-​d​e​-​c​e​n​t​r​e​s​-​d​a​c​c​u​e​i​l​-​d​e​-​m​i​g​rants#

Print Friendly