Corona-Schi­kanen in USA: Sogar fünf­jäh­rige Kinder brau­chen bald Impfnachweis

Bild: Shutterstock

USA: In San Fran­cisco werden bald Fünf­jäh­rige Impf­nach­weis herzeigen müssen

Die Corona-Schi­kanen nehmen immer bedenk­li­chere Ausmaße an, wie San Fran­cisco zeigt. Denn in der kali­for­ni­schen Metro­pole werden bald schon Kinder ab fünf Jahren gezwungen sein, ihren Impf­pass vorzu­legen, wenn sie beispiels­weise ein Restau­rant oder einen in einem Gebäude befind­li­chen Spiel­platz besu­chen wollen. Bis jetzt besteht in San Fran­cisco eine derar­tige Verpflich­tung für Personen ab zwölf Jahren.

Wie der „San Fran­cisco Chro­nicle“ berich­tete, erwarte Susan Philip, die Gesund­heits­be­auf­tragte der Stadt, dass die Anord­nung auf die Fünf- bis Elfjäh­rigen ausge­weitet werde, „sobald genü­gend Zeit vergangen ist, um sie voll­ständig zu impfen“. Für Kinder ist der Impf­stoff von Pfizer zuge­lassen, und als voll­ständig geimpft gilt man zwei Wochen nach Verab­rei­chung der zweiten Dosis. Diese Rege­lung gilt auch bei uns, was mit ein Grund ist, dass erkrankte Infi­zierte dann als unge­impft einge­stuft werden.

Außerdem sagte Philip, „wir wollen auf jeden Fall abwarten und sicher­stellen, dass die Kinder die Möglich­keit haben, sich impfen zu lassen, und zwar frühes­tens acht Wochen, nachdem der Impf­stoff für Kinder verfügbar ist“. Anschlie­ßend drohte die Gesund­heits­be­auf­tragte jenen Eltern, die ihre Kinder – aus welchen Gründen auch immer – nicht impfen lassen wollen, dass in diesem Fall ihrem Nach­wuchs Unge­mach und Einschrän­kungen drohen: „Es wird eine begrenzte Zeit geben, in der es diese Anfor­de­rungen nicht gibt. Aber es wird einen Punkt geben, an dem die Kinder auch einen Impf­nach­weis vorlegen müssen, um Zugang zu einigen dieser Einrich­tungen zu erhalten.“

Dieser Beitrag erschien erst­malig auf ZURZEIT underem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION

 


Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.

6 Kommentare

  1. Nicht nur in US. In Deutsch­land solle ja auch bald Kinder dieses Alters geimpft werden.
    Eine Story aus Soedolfs Reich:
    Der Druck auf unge­impfte Kinder von Lehrern und Mitschue­lern wird immer staerker.
    Die 14j. Tochter meiner Freundin und zwei weitere Kids, sind die einzigen Unge­impften in der Klasse. Falls sie ihr Kind trotz Schul­pflicht zu Hause laesst, droht eine fian­zi­elle Strafe und das Maed­chen kann als „schul­schwa­en­zerin von der Polizei abge­holt werden. Und was sollte das Jugenamt, das eine unruehm­liche Rolle in den anbe­raumten Kinder­imp­fungen spielt, daran hindern, der Mutter dann das Sore­ge­recht zu entziehen oder einzuschraenken? 

    Noch eine Story dazu: Die Tochter wurde nach Schule, bei einbre­chender Dunkel­heit, von der Busfah­rerin nicht mitge­nommen, da sie keinen Impfausweis,bzw. nega­tiven Test vorzeigen konnte. Die Mutter musste ihre Arbeit unterbrechen(Pflege im Schicht­dienst) um die Tochter mit dem Auto abzu­holen. Sie konnte das Maed­chen nicht bei anbre­chender Dunkel­heit alleine an der Halte­stelle stehen lassen, schon deswegen nicht was EinMann oder mehrere Flut­linge ihr haetten antun koennen, die dort auch vorbei­kommen oder auf den B us warten.
    Sie beschwerte sich bei den Verkehrs­be­trieben, nur lahme Erklae­rungen und Entschul­di­gungen, sprach sogar mit der Busfah­rerin, war natu­er­lich Anord­nung von oben.
    Die Obrig­keitsho­e­rig­keit und nicht nur die Besser­wis­serei, ist erschre­ckend. Da gibts dann keine Gnade, Hilfe oder Versta­endnis fuer ein Kind, auch wen dieses Kind im Bus sogar eine Maske aufsetzt
    Mich kotzt das alles nur noch an. Kinder werden in jeder Bezie­hung geop­fert sei durch die Impfung oder an die Flutlinge.

  2. Die Kinder weinen nicht, weil es piekst – die weinen, weil die noch die rich­tige Intui­tion haben und sich ohnmächtig dem Schlimmen ausge­lie­fert fühlen, das man ihnen antut und was nicht mehr rück­gängig zu machen ist – m. E..

  3. Je mehr die Regie­rungen welt­weit versu­chen uns zu einer mehr als zwei­fel­haften Impfung zu mani­pu­lieren, desto mehr kriegt man das Verlangen sich aus diesen kranken Gesell­schaften so weit raus­zu­nehmen, wie man es reali­sieren kann.
    Die Regie­rungen brau­chen uns, aber wir nicht so eine Regierung.

    archive.org/details/keltische-krieger-im-alten-peru-die-chachapoya-der-chiemseekessel
    archive.org/details/hans-giffhorn-hans-giffhorn-wurde-amerika-in-der-antike-entdeckt-karthager-kelte
    archive.org/details/pedro-banos-so-beherrscht-man-die-welt-die-geheimen-geostrategien-der-weltpolitik

  4. Ich kann gar nicht soviel essen, wie ich k.eb möchte, wenn ich sowas lese.
    Kinder haben die besten und stärksten Immunsysteme.

    • genau, und das muss geschwächt werden – denn dann braucht es wegen jedes Pfurzes Medi­ka­mente und Behand­lungen – und die Gewinne der Phar­ma­mafia sprudeln!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein