Der Wahn­sinn hat System – Ukrai­ni­sche Ägypten-Urlauber als „Flücht­linge“ nach Salz­burg geflogen

Bild: Creative Commons (CC BY-SA 2.0) Ukrainische Ägypten-Urlauber von Eurowings als Flüchtlinge eingeflogen

Die Nach­richt ging gestern, Freitag, bereits um 10:30 per Staats­radio ORF Ober­ös­ter­reich an alle stau­nenden Hörer. Ein Flug­zeug voll mit ukrai­ni­schen Ägypten-Touristen, extra für diese „Flücht­linge“ gechar­tert, landete am 3.2.2022 gegen Abend auf dem Flug­hafen Salzburg.

Heck­ti­sche Vorbe­rei­tungen für den „Flücht­lings­an­sturm“ am Laufen

Nahe dem Messe­zen­trum Salz­burg soll ein Ankunfts­zen­trum aus dem „Boden gestampft“ werden. Weiters hätten sich 80 private Quar­tier­geber bereit erklärt, „Flücht­linge“ bzw. Urlaubs­rück­kehrer aufzunehmen.

Noch treffen die Anfragen nach Quar­tieren für ukrai­ni­sche Flücht­linge (und jene aus Afrika, die sich aus solche ausgeben) nur spora­disch bei der Caritas ein. Für Montag wurde durch die Bundes­agentur für Betreu­ungs- und Unter­stüt­zungs­leis­tungen, die Ankunft einer sieben­köp­figen Familie (!) ange­kün­digt, erklärte Caritas-Flücht­lings­ko­or­di­na­torin Gerlinde Hörl gegen über den Salz­burger Nach­richten. Ob es sich dabei tatsäch­lich um eine ukrai­ni­sche Familie handelt (in der Ukraine gibt es durch­schnitt­lich weniger als zwei Kinder pro Frau), ist unklar.

Der Hono­rar­konsul der Ukraine erklärt dazu jeden­falls, „die Geflüch­teten hätten stra­pa­ziöse Tage hinter sich. Wegen der langen Warte­schlangen an der Grenze zwischen der Ukraine und den Nach­bar­staaten dauere die Reise bis nach Öster­reich oft zwei Tage. Vor allem bei der Ausreise aus der Ukraine komme es zu Warte­zeiten, weil die dortigen Behörden genau über­prüfen, dass keine Männer im wehr­fä­higen Alter ausreisen würden“.

Bis gestern wurden weitere zehn ukrai­ni­sche Staats­bürger in einem Salz­burger Asyl­quar­tier unter­ge­bracht. Gesamt sollen es nach Angaben des Büros von Sozi­al­re­fe­renten und Landes­haupt­mann Stell­ver­treter Hein­rich Schell­horn (Grüne) 1.350 Personen in der Grund­ver­sor­gung des Landes Salz­burg sein.

„Braun­ge­brannte“ Ägypten-Urlaubs­rück­kehrer mit Flüchtlingsstatus

Verrückter geht wohl kaum mehr, 81 sozu­sagen „gestran­dete“ ukrai­ni­sche Ägypten-Urlauber wurden gestern gegen 21 Uhr eigens mit einer Euro­wings Sonder-Maschine nach Salz­burg eingeflogen.

Diese „Touris­ten­schaar“ wurde in einer vom Reise­ver­an­stalter ETI und Euro­wings koor­di­nierten „Rück­hol­ak­tion“ (wohin wurden sie zurück­ge­holt, ist Öster­reich bereits ein Teil der Ukraine geworden?), also wohl eher „Abhol­ak­tion“ von Hurghada nach Salz­burg verbracht.

Nach ihrer Ankunft wurden bei den „Urlau­bern“ Corona-Schnell­tests durch­ge­führt. Nach weiteren zwei Stunden wurden 65 Personen in Notun­ter­künfte gebracht. Weitere 16 Personen traten die „Weiter­reise“ auf eigene Faust an.

Nachdem zu den Corona-Erst­ergeb­nissen der Einge­reisten nicht bekannt gegeben wurde, ist davon aus zu gehen, dass alle Tests wohl negativ gewesen sein müssten. Was uns zwangs­läufig zu einer weiteren nicht uner­heb­liche Frage führt.

Wie werden hier Öster­reichs rigo­rose Covid-Maßnahmen angewandt?

In Öster­reich gilt, wie wir wissen, seit 1.2. dieses Jahres die gesetz­liche IMPFPFLICHT. Selbige muss ab 15.3. des Jahres auch exeku­tiert werden, spricht durch die Polizei bei Kontrollen und damit bei fehlendem Nach­weis einer Solchen auch abge­straft werden. Dies alles für Personen mit ordent­li­chem Wohn- oder Neben­wohn­sitz in Österreich.

Des Weiteren wurden von Regie­rungs­seite dafür sämt­liche in der EU verwen­deten Impf­stoffe aner­kannt, mit Ausnahme des Sputnik-Impf­stoffes. Das wären also: Comirnaty des Herstel­lers BioNTech/Pfizer, Spik­evax des Herstel­lers Moderna, Vaxze­vria des Herstel­lers Astra­Ze­neca, COVID-19 Vaccine Janssen, Nuva­xovid des Herstel­lers Novavax.

Bei Personen aus der Ukraine und den russi­schen Gebieten ist davon aus zu gehen, dass diese, wenn über­haupt, dann mit Sputnik geimpft wurden, da dieser Impf­stoff dort am häufigsten verwendet wird.

Die Öster­rei­chi­sche Regie­rung sollte sich daher einen guten (öster­rei­chi­schen) Schmäh einfallen lassen, der Bevöl­ke­rung zu verkli­ckern, welche Vorge­hens­weise hier ange­dacht sein könnte. Denn in Öster­reich gilt das Gesetz der Melde­pflicht, jeder der sich ständig im Land aufhält muss auch hier gemeldet sein, fällt damit de facto also auch unter das Impfpflicht-Gesetz.

Aller­dings ist in diesem Falle davon aus zu gehen, dass es zwar ganz ohne weiteres möglich ist, die eigenen Staats­bürger zwei Jahre lang einzu­sperren und auszu­grenzen, für „Flücht­linge“ jedoch wieder einmal andere Gesetzte zu gelten haben.


Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.




10 Kommentare

  1. „Aller­dings ist in diesem Falle davon aus zu gehen, dass es zwar ganz ohne weiteres möglich ist, die eigenen Staats­bürger zwei Jahre lang einzu­sperren und auszu­grenzen, für „Flücht­linge“ jedoch wieder einmal andere Gesetzte zu gelten haben.“

    Ja so ist und wird es kommen.
    Es muss nur ein neues „Welt­eregnis“ auf den Tisch, um die bis dato in den Hinter­grund zu rücken.
    Anhand des ukrai­nisch-russi­schen Bürger­krieg, erkennt man die absolut groteske Willkür der kpl, Corona-Maßnahmen. Auf einmal sind Einreise- , Impf- und andere Bestim­mungen nichtig oder zumin­dest weniger rele­vant – auch die Einschrän­kungen der Grundrechte ?

  2. Der Teufel führt so manchen Freu­den­tanz auf in dem ukrain­insch-russi­schen Film (1961) „Die Nacht vor Weih­nachten.“ Gibt es auf Youtube mit deut­schem Ton.

  3. Es stellt sich aller­dings die Frage, wer diese Reisenden sind. Bei Einem Jahres­durch­schnitts-Einkom­mens von unter 4000 Dollar könnte es sich durchaus um System­linge handeln, die dank Korrup­tion und sons­tigen Vorteilen sich aus solch einem bettel­armen Land solche Urlaube leisten können.

    10
    1
    • So ist es – und da rede ich aus erster Hand – die Ukraine ist eines der korrup­testen und gewalt­tä­tigsten Ländern. Nur system­kon­forme und hoch­kri­mi­nelle ( mit enger Regie­rungs­nähe) haben hier genü­gend Geld um zu Urlauben und sich etwas zu leisten.
      Dieser Bürger­krieg ist eine weitere Gross­lüge und leider muss der normale für sein eigenes Leben schuf­tende ukrai­ni­sche und russi­sche Mensch hier leiden und dran glauben. Mal wieder eine Schande für die Spezies Mensch – aber wir leben in einer vom Satan dem Bösen kontrol­lierten Welt.

      8
      1
  4. Putin soll doch bitte gleich nach Öster­reich durch­ma­schieren, den Öster­rei­chern wäre sicher geholfen als noch weiter in einem solchem verro­tenten Land leben zu muessen.

    33
    1
      • Am besten bis nach Portugal; der ganze Westen wäre doch erleich­tert, den kranken west­li­chen „Werte„wahnsinn, diese ganze aufo­kroy­ierte Zerstö­rung der indi­genen Völker und Kulturen loszu­werden, den uns die anglo­phonen West­al­li­ierten aufge­nö­tigt haben.

        16
        1
    • Gilt für Deutsch­land auch! Einmar­schieren, bitte, Regie­rung zerlegen und dann Sorge tragen, daß Deut­sche selbst in 150.000 Jahren niemals mehr Politik machen dürfen!

      16
      1
    • Na dann schnell noch Russisch lernen. Wir in die Jahre gekom­menen Ossis sind bereit 🙂 EinVor­teil unseres dama­ligen Bildungsystem.

      15

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein