Gesin­nungs­terror: Grüne und SPD fordern Auftritts­verbot für Xavier Naidoo

Xavier Naidoo anlässlich der Verleihung der goldene Kamera.

Als Grat­messer, wie es um Rede- und Meinungs­frei­heit „im frei­esten Deutsch­land, das es jemals gab“ bestellt ist, kann derzeit der Umgang mit dem Sänger Xavier Naidoo durchaus herhalten. Denn Naidoo erfährt im Moment, was es heißt, nega­tive Auswüchse einer völlig verfehlten und als geschei­tert zu betrach­tenden Migra­ti­ons­po­litik zu beleuchten. Selbst als Künstler in einem Song. Naidoo, der selbst von Einwan­de­rern abstammt, ist wohl der letzte, dem man „Frem­den­feind­lich­keit“ oder „Rassismus“ vorwerfen kann.

Sein „Fehler“: Er wusste wohl nicht, dass auch der krimi­nelle Migrant für linke Kreise ein gebe­ne­deiter Ehren­gast im Land ist. Und offen­sicht­lich erwünscht – anders ist es nicht zu erklären, dass man sich von krimi­nellen Asyl­be­trü­gern pausenlos veräp­peln lässt, anstatt solche Figuren rasch loszu­werden.

Nach RTL-Raus­wurf jetzt Auftritts­verbot?

Bekannt­lich hatte der TV-Sender RTL den Sänger aus der Jury der Sendung „Deutsch­land sucht den Super­star” (DSDS) geworfen, nachdem ein Video erschienen war, in dem Naidoo ein Lied mit folgendem Text­in­halt singt, in denen er ausschließ­lich gegen die allge­gen­wär­tige Migran­ten­ge­walt im west­li­chen Europa auftritt:

„Ich hab’ fast alle Menschen lieb, aber was, wenn fast jeden Tag ein Mord geschieht, bei dem der Gast dem Gast­geber ein Leben stiehlt, dann muss ich harte Worte wählen. Denn keiner darf meine Leute quälen.“

Und diese Zeilen waren offen­sicht­lich zuviel des Guten für Gutmen­schen aller Schat­tie­rungen. Eine Klar­stel­lung des Künst­lers nützte da eben­falls wenig. Naidoo auf Face­book dazu:

„Ich setze mich seit Jahren aus tiefster Über­zeu­gung gegen Ausgren­zung und Rassen­hass ein. Liebe und Respekt sind der einzige Weg für ein gesell­schaft­li­ches Mitein­ander“

Aus linker Sicht gehört der Sänger daraufhin jetzt mit einem Auftritts­verbot belegt – und daran wird schon „gear­beitet“. Naidoo soll am 15. August beim Open-Air-Festival in Laden­burg (Baden-Würt­tem­berg) auftreten. Grüne und SPD im Gemein­derat wollen das verhin­dern. Sehr „tole­rant“ diese „Demo­kraten“. Genauso wie einst Erich Honecker, der Udo Linden­berg in der DDR nicht auftreten ließ.

31 Kommentare

  1. Nur weil für SPD und die Grünen sein Welt­bild nicht passt. Schon wird man als Nazi oder Recht abge­stem­pelt… Sobald wenn jemand aus der reihe tanz und das sagt was man denkt und seine ganz eigne kriti­sche Meinung äußert, wird man schon als Rassist, Recht, Nazi in einer schub­lade getan. Anschei­nend kommt ( Rechts, Nazi, Rassist ) in ganz neue Bedeu­tung.

    Das passende video dazu, das sollte man sich für 17 Minuten zu ende Schauen. youtu.be/tMXAaYhEb3o

  2. Es ist alles so lächer­lich.…. Warum haben sie alle so Angst von xavier? die Reak­tion der Medien zeigt mir umso mehr, dass er die Wahr­heit spricht. Oder was macht ihnen solche Angst, dass sie ihn so in Dreck ziehen wollen.

  3. Xavier Naidoo hat sowas von recht .Bitte haltet zu ihm.da gehörten andere ‚na ja ich bin halt kein gut Mensch,mir ist die Wahr­heit lieber

    • Auf jeden Fall wir stehen zu ihm! Die Grünen, die SPD und der Rest von Mery­kill und Co. kann gerne das Weite suchen. DAS FORDERN WIR, DER BÜRGER, DER FÜR EUEREN TEUEREN LEBUNSUNTERHALT „sorgt“. IHR SEID UNSERE ANGESTELLTEN, NICHT UMGEKEHRT. Und wenn wir nicht mehr arbeiten wollen und alles hinschmeissen, was macht ihr dann? Das ganze ist nur noch ein Affen­zirkus !

      • Genau! Sie haben recht. WIR bezahlen und unter­stützen ja die Poli­tiker und Macht­haber durch unseren tägli­chen Einsatz auf Arbeit und auch, weil wir unser Maul halten über so Vieles das hinter unserem Rücken und ohne unsere Zustim­mung entschieden wird.

  4. Es ist doch für jeden normal denkenden Bürger klar, wie engstirnig und dumm das Verhalten unserer Poli­tiker ist. Der Text von Xavier ist ehrlich und richtig. Will­kommen sind alle aber krimi­nelle und sogar mordenden Migranten haben in unserem Land nichts zu suchen. Auch Respekt vor unseren Werten und Gebräuche werden getreten oder nur ausge­nutzt. Lieber Xavier ich bin genau wie du kein reiner Deut­scher. Vater Ameri­kaner, Mutter Einwan­derin aus Spanien und ich lebe in diesem Deutsch­land gerne aber ein Arsch­krie­cher und Blind­fisch war ich noch nie, die SPD heuch­le­risch genauso wie die Grünen. Xavier bleib so wie du bist und lass dich nicht fertig machen,ich bewun­dere dich wirk­lich. Danke das es noch Menschen wie du in unserem ach so tollen demo­kra­ti­schen Staat gibt.

    Herz­lichst Max

  5. Es ist traurig was die mit Xavier machen, haben die Herr­schaften Angst, das sich die Menschen mal Gedanken über die Texte machen und fest­stellen, wie recht er hat.

  6. SPD und Grüne, habt ihr keine anderen Sorgen? Kümmert euch lieber um eure Parteien und guckt auf euch selber, bevor ihr andere Menschen „Xavier“ denun­ziert. Noch haben wir eine Demo­kratie und freie Meinungs­äu­ße­rung. Aber Wahr­heiten spre­chen, kann die Politik ja nicht. Jeder rettet nur seinen eigenen A.…
    ich bin froh, dass es Menschen wie Xavier gibt ! Gerech­tig­keit ist nicht rassisch und auch nicht rechts. Politik ist doch nur noch hohles Gelaber, bildet doch mal Fakten und hört auf , die Bürger für dumm zu verkaufen.

  7. Erst haben wir sukzes­sive und unbe­merkt die Frei­heit des Denkens preis­ge­geben und nun verzichten wir auch noch auf die physi­sche Frei­heit. Wir sind wohl alle nicht ganz schuldlos an dieser Entwick­lung.

  8. Einem Volk von obrig­keits­hö­rigen Deppen geschieht das alles ganz recht. Man wollte es mit über­wäl­ti­gender Mehr­heit bei diversen Wahlen seit mehr als 15 Jahren genau so.
    Nun hammwer den Salat und keiner will die selbst einge­brockte stin­kende verfaulte Suppe auslöf­feln.

  9. Verstehe ich das dann so, daß das Lebens­tehlen durch Gäste bei den Grünen und so weiter voll­kommen harmlos sein soll?

    Sind die ihrem Verstand nicht verpflichtet oder was läuft bei denen schief?

  10. „Der Faschismus, der wieder kommt wird nicht sagen ich bin der Faschismus. Nein, er wird sagen ich bin der Anti­fa­schismus“ !!!
    Ignazio Silone

  11. Xavier ist einer der ganz wenigen, die noch ihre Meinung sagen und die sich auch nicht von Drohungen und gleich­ge­schal­teter Medi­en­welt einschüch­tern oder abhalten lassen!
    Chapeau Xavier und weiter so, es wird eine Zeit nach dieser geben und dann werden sich eine Menge Leute entschul­digen müssen bei Dir!

  12. Ja wir haben es so gewollt, wir haben diese Volks­ver­räter gewählt. Aber was das schlimmste ist, wenn man natür­lich den Umfragen glauben kann, dann würden momentan 36% wieder die CDU wählen. Das ist der wahre Skandal wie ich finde, denn wer sich jetzt noch nicht über­zeugt hat, dass diese Poli­tiker bis ins Mark verdorben und verkommen sind, dann weiß ich auch nicht mehr.

    • Nicht zu vergessen, dass bei den letzten Bundes­tags­wahlen nur ca. 70% wählen gingen. Bei Land­tags­wahlen teil­weise noch weniger. Rund ein drittel kann man also getrost von den Prozenten der gewählten Parteien abziehen. Wären aktuell bei der CDU nur 24% der Deut­schen. Klar, immer noch zuviel ;). Letzt­lich sind die Nicht-Wähler die stärkste „Partei“ 🙂

  13. Wir stehen hinter Xavier Naidoo und wer sich einmal intensiv mit seinen Aussagen beschäf­tigt und nach den Hinter­gründen sucht, kann gar nicht anders !!! Wo leben wir den bitte, wenn es keine Meinungs­frei­heit, Pres­se­frei­heit und Auftritts­verbot gibt, nur weil das was er sagt einigen sehr unan­ge­nehm ist und nicht dem Main­stream entspricht. Ich bitte darum, selber zu recher­chieren und das Gehirn einzu­schalten, danke !!!!

  14. Der betrof­fene Hund bellt.
    Die Wahr­heit ist oftmals schmerz­lich.
    Aber Meinungs­frei­heit ist der wich­tigste Bestand­teil einer Demo­kratie, die man uns vorgau­kelt. Dabei leben wir bereits im Faschismus!!
    Xavier wir stehen zu Dir. Ich danke Dir für Deinen Mut!

  15. Bravo, faschis­ti­sche Antifa!

    Mit solchen Forde­rungen entlarvt ihr ihr euch ledig­lich auf solch intel­li­genz – befreiter Weise, daß sogar der dümmste,
    hirn­ge­wa­schene Michel es erkennt.
    PS: Xavier folgt Jesus, wem folgt ihr?

  16. Und ich danke allem Menschen … sein Titel hat mich nach­denk­lich gemacht und mich mit seiner ehrli­chen und direkten Art in mein Herz geschlossen. Danke!

    Das Lied anhören und das Herz entscheiden lassen ob das richtig ist einen Menschen vorzu­ver­ur­teilen … der nicht besser seine Gefüge zum Ausdruck bringen könnte mit seinen Songs wie er … traurig so einen ehrli­chen Menschen in die rechte Ecke zu stellen … das ist meiner persön­li­chen Meinung nach Rassismus!

  17. Lieber Xavier,
    es gibt auch noch patrio­ti­sche Deut­sche die ihr Land Lieben wie du es Liebt. Du bist auch der welcher der keiner Kuhherde nach­läuft und in dessen Arsch­loch schaut. Du bist ein Mann welcher mit recht zudem steht was der Wahr­heit entspricht und es ist absolut nicht zu verstehen das es leider nur eine Minder­heit es zur Zeit in Deutsch­land an Patrio­ismus lebende Deut­scher da sind welche es sich trauen das zu sagen was der Tatsache entspricht.Daher bin ich über­zeugt der Tag der Wahr­heit wird kommen und Deutsch­land wird wieder Deutsch­land sein. Sei herz­lich lieb umarmt du bist nicht alleine wir die Patrioten stehen voll hinter dir.
    Es lebe diese faszi­nie­rende Land der Deut­schen

  18. Soviel zu Meinungs­frei­heit in Deutsch­land. Da will man einem Sänger dessen Texte einen tiefen Sinn und Hinter­grund haben, verbieten dass er auftritt, nur weil bestimmt Leute sich ertappt fühlen und Angst haben dass solche Songs die Menschen zum Nach­denken anregen und unsere Politik in Frage stellen. Xavier bleib wie du bist und lass dir deine Musik und deine Meinung und Ansicht nicht verbieten.

  19. Das nenne ich mal, ein sauberes Eigen Tor !
    Ich fordere Auftritts­verbot für die SPD und dieses grüne Unkraut !

  20. Was ist nur los in Deutsch­land?

    Man ist also ein nicht akzep­ta­bler Mensch, wenn man Dinge in einem Lied beschreibt, die tatsäch­lich passieren. Was ist nur los mit unserer Gesell­schaft? Jeder, der sach­ori­en­tiert nach der Geset­zes­lage unseres Landes seine Meinung äußert passt nicht in das Menschen­bild derer, die ihre Augen vor allem, insbe­son­dere vor gesche­henen Unrecht, verschließen. Sorry ihr super Menschen, aber ihr solltet euch echt schämen, andere zu verur­teilen, nur weil diese ihre Meinung ehrlich sagen und nicht diesem Trend der Trot­tel­ge­sell­schaft hinterher trotten.

      • Gut so ‼️aber der Austritt aus dem Verein wäre schon ein Ausdruck für den gerechten Kampf für ein Deutsch­land wie wir es alle verdient haben.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here