Kein Witz: So verherr­licht Habeck den Blackout-Horror in seinem Kinder­buch! (Video von Julian Reichelt)

Nichts fürchten die Menschen in Deutsch­land so sehr wie einen Blackout, also Stunden, Tage oder gar Wochen ohne Energie. Inner­halb von Stunden herrscht Chaos. Keine heime­lige Kerzen­at­mo­sphäre wie an Weih­nachten, sondern brutales, gewalt­tä­tiges Chaos, in dem das Recht des Stär­keren gilt, wir spre­chen hier von Plün­de­rungen und Verzweif­lung, die in Gewalt umschlägt. Und unser Wirt­schafts­mi­nister? Macht uns Angst vor der Atom­kraft, weil er nicht will, dass wir Angst vor dem Blackout haben. Atom­kraft ist zwar keine Gefahr für uns, aber für die Macht von Robert Habeck.
 

Die Frage lautet also: Wie kann ein Mensch eine so offen­kundig irrsin­nige, rück­sichts­lose und skru­pel­lose Entschei­dung treffen? Die Antwort lautet mögli­cher­weise: Robert Habeck fürchtet den Blackout mögli­cher­weise gar nicht, im Gegen­teil. Er findet den Blackout roman­tisch, gemüt­lich, entschleu­ni­gend, besinn­lich – endlich mal Zeit für die Familie. Also der perfekte Stoff für ein Kinder­buch, in dem man verherr­licht, was im wahren Leben der rasante Kollaps unserer Zivi­li­sa­tion wäre.

Genau das tut nämlich der ehema­lige Kinder­buch­autor Robert Habeck in seinem Werk „Kleine Helden, große Aben­teuer“. In der Buch­be­schrei­bung heißt es: „Emily erfährt aus erster Hand, wie aufre­gend ein nächt­li­cher Strom­aus­fall sein kann.“ Hm, klingt span­nend, haben wir uns gedacht. Also haben wir das Buch von Robert Habeck gelesen, damit Sie es nicht lesen müssen. Das Kapitel, aus dem Julian Reichelt vorliest, trägt den blumigen Namen „Als es still und dunkel wurde“. Wir haben selbst erst nicht glauben können, was dort geschrieben steht. Alles, was Sie über Robert Habecks Vorstel­lung von einem großen Strom­aus­fall wissen müssen, steckt in diesem Kapitel. Schauen bei der aktu­ellen Folge von ACHTUNG REICHELT rein:


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.



33 Kommentare

  1. Sehr guter Kommentar. Nicht zu vergessen die vielen Frauen die seelen­ruhig zusehen oder es wenigs­tens zulassen wenn ihre Freunde sich an ihren Kindern vergehen. Aber wenn Gesetze wie jetzt gemacht werden wo sich jeder ganz nach Wunsch als Mann oder Frau umge­stalten kann, auch ohne wirk­liche Not, dann muss man sich doch über nichts mehr wundern.
    Und was die macht­be­ses­senen Frauen / Weiber angeht, so sind die noch viel perfider und schlimmer als Männer, siehe unsere eins­tige Kanz­lerin – wer nicht Beifall geklatscht hatte bei dem wurde im Dreck gewühlt bis man was gefunden hat um ihn abzu­ser­vieren ( siehe K T ). Natür­lich nicht selbst, dafür hat man Hand­langer. Nur wer geduldet ist weil er nach der Pfeife tanzte, auch heute noch, hat eine Chance dabei zu bleiben. Sicher gibt es deshalb so viele Ja-Sager und Feig­linge, da aber vorwie­gend bei Männern.

  2. Nun, wie wäre denn ein etwas längerer Blackout?
    Mit welchen Konse­quenzen müssten wir rechnen?
    Keine Infor­ma­tionen; ohne Strom keine Handys, kein Telefon, keine Medien.
    Infos nur durch Lautsprecherdurchsagen.
    Einkaufs­mög­lich­keiten in den Städten stark und in der Provinz eben­falls sehr eingeschränkt.
    Banden­bil­dung und Plün­de­rungen, Über­fälle in Städten und vor allem in der Provinz.
    Kleine Dörfer bis zu kleinen Städten sind leichte Ziele. (Einnahme der Poli­zei­sta­tionen bedeutet die Hoheit im Ort) Man lasse das mal so langsam vor seinem geis­tigen Auge an sich vorbeiziehen!
    Viel Spaß!

    • Dann wird sich Deutsch­land verän­dern, und ich freue mich darauf!
      Rechnen Sie damit, dass am Schluss etwas wie eine „Union Isla­mi­scher Gerichte“, von den Clans gespon­sert, für Ordnung sorgt und der toxi­schen Männ­lich­keit und weißen Ressour­cen­ver­geu­dung ein für allemal ein Ende bereitet.

      3
      3
      • Sie freuen sich darauf, ich mich weniger (auch wenn ich mich recht­zeitig in Sicher­heit gebracht habe in ein Land ohne Grenze mit Alema­niya), aber hinsicht­lich der Fakten dürften Sie richtig liegen.
        Kaum vorstellbar, dass die Clans nicht schon ausge­feilte Pläne für den Tag X haben.
        Und wenn sie clever sind, haben sie zwei Sätze von Plänen ausge­ar­beitet – den einen, den sie den sog. Süßkar­tof­feln wie etwa grünen Poli­ti­kern unter der Hand mitteilen, und den anderen, den sie dann tatsäch­lich umsetzen.
        Alle poten­ti­ellen Toröffner*innen seien gewarnt: Eroberer teilen nicht; ein deut­scher Konvertit bleibt Müslim 3. Klasse, also Lauf­bur­sche ohne Geld- oder Haremsansprüche.

  3. System­presse absurd: Bei zuviel Licht altern Menschen schneller:

    www.wochenblick.at/oesterreich/systempresse-absurd-bei-zu-viel-licht-altern-menschen-schneller/

    Das Gegen­teil ist der Fall – Licht, Sonnen­licht, ist Leben – bei Dunkel­heit kommen daher Depres­sionen, Müdig­keit, Erschöp­fung, Antriebs­lo­sig­keit – kennen viele von der Winter­de­pres­sion – in den nordi­schen Ländern, wo es im Winter rd. 2 Monate durch­ge­hend dunkel ist, ist in dieser Zeit die Selbstm.rdrate am höchsten – vermut­lich will die SAT-ANs-Bande DAS errei­chen durch Licht­entzug bzw. durch solche Lügen.

    Meines Erach­tens.

    7
    1
    • Es besteht in Deutsch­land akute Flucht- und Verdunk­lungs­ge­fahr für einen großen Teil der Bevölkerung.
      (Sorry, aber die Situa­tion lässt sich nur noch mit Flach­witzen ertragen…)

    • Ihr weißen Spritzer habt doch alles bloß geklaut. Die Welt wird ein biss­chen besser, wenn euer Diebesgut in die 3. Welt zurückfließt.
      Ja, das tut bestimmt ganz schön weh, auch den Kindern im Kongo, die in den Coltan-Berg­werken schuften müssen, damit ihr Pornos auf euren Handys anschauen könnt, was abgeben zu müssen!

      2
      4
      • Wir alte Weißen haben den Hunger in Afrika verrin­gert, wir haben Brunnen gebaut und Maschinen gelie­fert, aber die Afri­kaner haben nichts gepflegt, es verrot­tete, kaum war der alte Weiße weg. Wenn der Baum stirbt, weil der an ihm hoch­klet­ternde Schma­rotzer ihn erstickt, was passiert denn wohl mit dem Schma­rotzer? = kann der Amina Tinki-Fotsi-Troll soweit denken?

        2
        1
  4. OT – hier sehen wir, wie die KI favo­ri­siert wird:

    www.vice.com/de/article/bvmvqm/ein-ki-generiertes-bild-hat-einen-kunstwettbewerb-gewonnen-und-kunstler-sind-angepisst?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    Stück für Stück schieben sie die unbe­wusste Mensch­heit dorthin. – Korrek­ter­weise hätte dieser Gewinner disqua­li­fi­ziert werden müssen, da nicht er, sondern eine KI das Bild kreierte. – Das die echten mensch­li­chen Künst­le­rInnen da angep.sst sind, wundert mich null und sie haben m. E. voll­kommen recht mit ihrer Beanstandung.

    Meines Erach­tens.

    5
    2
  5. Wer weiß, welche evtl. schon vorge­burt­li­chen und früh­kind­li­chen – kind­li­chen Prägungen die alle haben, ob und wenn ja welche Trau­mata die evtl. erlebt haben – wäre psycho­lo­gisch inter­es­sant zu wissen.

    Denn irgendwie kommt es mir vor, dass Hö Böck und vermut­lich auch die anderen dieser Klientel einen unbe­wussten Selbsth.ss hegen, einen unbe­wussten Suizid-Wunsch, den sie unbe­wusst auf die gesamte Mensch­heit proje­zieren. Ob dies in ihnen durch eben evtl. schon vorge­burt­liche und dann nach der Geburt früh­kind­liche Prägungen anlegt ist – evtl. durch entspre­chende Trau­mata – kann ich nur vermuten, da wir ja nichts wissen über die Schwan­ger­schaft ihrer Mütter wie auch über ihre Kindheit.

    Eines ist jeden­falls für mich klar: ein seelisch-geistig gesunder empa­thi­scher Mensch käme nie auf solche Ideen – das zeigt ja auch schon dieses Kinder­buch, in dem er diese Dystopie schon Kindern als positiv zu vermit­teln versucht, während er als zu diesem Zeit­punkt erwach­sener Autor dieses Kinder­bu­ches aufgrund seiner gut situ­ierten Lebens­ver­hält­nisse von dieser Kata­strophe mit all ihren Auswir­kungen für ANDERE kleine wie große Mesnchen selbst ausge­schlossen ist – er ist außen vor, ist von den schreck­li­chen Folgen null tangiert.

    Dieses Kinder­buch eines im Körper scheinbar erwach­senen Mannes offen­bart die naive Sicht­weise seines in seiner Kind­heit offenbar stecken­ge­blie­benen inneren Kindes, das sich null der Folgen einer solchen realen Kata­strophe im Klaren ist, für das dies nur ein abstraktes Lern­spiel ist.

    Wenn wir uns das Verhalten quasi all dieser Hö Böcks und Bär Böcks und ihren Gleich­ge­sinnten betrachten, dann scheint mir dies deren gemein­samer Nenner zu sein – nie wirk­lich erwachsen gewor­dene innere Kinder in nur erwachsen gewor­denen Körpern, die in ihrer kind­li­chen Naivität mit schlimmsten W.ffen herum­spielen, ohne zu wissen, was diese W.ffen anrichten können und mit welchen drama­ti­schen Folgen für ANDERE – denn sie zielen ja auf andere, nicht auf sich selbst.

    Die gehören m. E. wirk­lich alle von ihren Posten entfernt und in Dauer­the­rapie – sie können sich ja die besten und teuersten Psycho­the­ra­peuten / Behandler leisten. 

    Dieses Buch unter­mauert m. E. meine Theorie/Annahme.

    Meines Erach­tens.

    15
    2
  6. Sind die Pass­aqen in der Geschichte, in denen die Stra­ßen­schläger kurz vor Morgen­grauen in Emilys Wohnung einbre­chen und das obli­ga­to­ri­sche rosa Plüsch­ka­nin­chen in den Kamin werfen (direkter woll’ma ja nicht werden), in Habecks Version auch enthalten?

    10
    1
    • Nun – die EU-SAT-ANs-Vasallen wie die SAT-ANs-Vasallen der dt. ReGIE­Rung haben es im m. E. Auftrag SAT-ANs genauso heraus­ge­for­dert. Dtld. verkauft an P.len sein von P.tin vertrags­gemäß gelie­fertes Gas, so dass P.len seine Spei­cher voll hat und Dtld. seine Spei­cher leer hat und nun auch noch P.len sich auch noch weigert, Dtld. mit Gaslie­fe­rungen aus seinem zuvor von Dtld. gekauften Gaskon­tin­gent aus der Patsche zu helfen.
      Wie d.ooooooof kann man denn nur sein? – Also wie schon an anderer Stelle erwähnt, war Schilda nix dagegen.

      Leider haben es die hier lebenden vernünf­tigen des klaren selb­stän­digen Denkens fähigen Menschen mit zu leiden. – Viel­leicht sollten wir wirk­lich in R.ssland um Asül für uns bitten.

      Meines Erach­tens.

      10
      1
    • so verarscht man europa)))))
      was sie nicht sagen

      1.china uns russ­land sind die
      mass­ge­bende landmasse
      unseres euro­päi­schen kontinents

      2.westeuropa (die soge­nannte eu
      unter u.s. protek­torat) macht nichtmal
      10% der euro­päi­schen land­masse aus.
      (drecks­nazi ukraine miteingeschlossen)

      3.nicht europa wird verarscht sonderen
      diese furz­dumme eu union (unter eben
      diesem u.s. besat­zungs­status) verarscht
      sich doch nur selbst…und dass seit dieses anglo­kon­strukt eben genau zu diesem
      zweck von den drecks­an­glo­mä­chten aus
      der traufe gehoben wurde.

      4.nehmen sie sich die welt­karte unter
      ihre fitiche und machen sie sich ihre
      eigenen gedanken zu diesem dreck­sami natokonstrukt.

      das was uns in deut­schen u.s.besatzungs
      schulen gelehrt wurde ist so dreckig und
      verlogen wie joe and hunter biden selbst.

      12
      1
  7. Fassungslos !!! Ich konnte es nicht ertragen den Schwach­sinn des Märchen­buch Autors bis zum Ende anzuhören.
    Schwer zu sagen wer beim Ranking um Platz 1 „wer hat den grös­seren Dach­schaden“ vorne liegt, Robert oder Karl.

    18
  8. Linker Reali­täts­ver­lust aka kollek­tiver Solipsismus.
    „Schwer­kraft ist Unsinn, Winston. Wenn ich wollte, könnte ich schweben wie eine Seifen­blase. Ich tue es nicht, weil die Partei es nicht wünscht.“
    Wenn es erst einmal so weit ist, führt der Weg wohl nur noch durch einen kompletten Kollaps des Systems mit haufen­weise Toten und jahre­langem Elend. Wie 1945, nur dass diesmal der Krieg beim Zusam­men­bruch nicht enden, sondern beginnen wird.
    Eines ist sicher: Niemand wird Deutsch­land helfen. Für Fran­zosen und Bene­luxis geht mit Deutsch­lands Zusam­men­bruch ein uralter Traum in Erfül­lung (auch wenn sie selber mitge­rissen werden), die Schweiz ist wenig mehr als die Kühler­figur der BRD, und Polen, Tsche­chen und Ungarn wurden in letzter Zeit aus Berlin so oft und syste­ma­tisch belei­digt und bedroht, dass sie bloß mit den Achseln zucken werden. Viel­leicht schi­cken die Saudis, wenn wir ganz lieb bitten, ja Fall­schirm­jäger, um in Berlin die Ordnung aufrecht­zu­er­halten, natür­lich nur soweit mit dem Koran kompatibel…

    12
    1
    • @Declownisierung

      „Wenn ich wollte, könnte ich schweben wie eine Seifenblase.“

      Diese Kunst ist schon vergeben, denn:
      „Jeder jüdi­sche Mensch kann von unserer Para­scha ableiten und mit dieser Erkenntnis leben, daß das jüdi­sche Volk den Begren­zungen der Natur­ge­setze nicht unter­worfen ist.“ Jüdi­sche Rund­schau Maccabi, Basel, 11. November 1993; Para­scha ist Eintei­lung, Abson­de­rung, ein Lese­ab­schnitt nach baby­lo­ni­scher Ordnung im maso­re­ti­schen Text der Tora)

  9. Habeck ist so doof, es ist uner­träg­lich wenn der anfängt zu sprechen.
    Ich weiß nicht wer blöder ist, er oder die „Minis­terin von Kiew“. Jeden­falls gibt es nirgendwo so viel stupide Aussagen wie bei den Grünen. Entweder als Kind zu viel gef***, oder zu viele Drogen konsu­miert, oder aber mehr­fach vom Wickel­tisch gefallen…Jedenfalls ist es eine Zumu­tung, dass solche geis­tigen Tief­flieger uns „regieren“.

    28
    1
    • Das sind m. E. Hoch­g­rad­psy­cho­pa­then. – Die gehören in Dauer­the­rapie statt an die ReGIE­Rung – wie all diese El.ten m. E..

      Kein seelisch-geistig gesunder Mensch käme auf solchen Wahnsinn.

      Was aber noch alles Menschen Menschen antun können – und es sind in diesem Fall die voll­zie­henden Täter quasi ausschließ­lich Männer, so sie denn über­haupt Menschen sind – zeigt dieser Artikel und damit sind wir ja offenbar auch nicht weit weg von der grönen dies­bezgl. Ideol.gie:

      www.pravda-tv.com/2022/09/so-sadistisch-sind-kinderschaender-sm-folter-trash-und-snuff-filme/

      Meines Erach­tens.

      4
      2
      • Kinder­schänder sind das wider­lichste und übelste über­haupt, Ishtar. Wie können Menschen nur so sein:-(( 

        Das Foto von dem Reptil ist nicht schlecht…

        2
        1
      • Ich muß Dich beunruhigen:
        Frauen sind in diesem abar­tigen Treiben ebenso betei­ligt, wie Männer, nur ist ihre Rolle und Gewalt­aus­übung anders. Wenn man sich mit den Dokus „Dutroux und die 27 toten Zeugen“ und ähnli­chen Dokus aus Zeiten, in denen die ÖR auch mal was Anstän­diges zuwege brachten, beschäf­tigt, kommt das ziem­lich klar raus.
        Oft verkaufen sogar Mütter völlig gewis­senlos ihre Kinder, sind häufig sogar dabei!
        Man drücke bitte nicht auf die Tränen­drüse „wirt­schaft­li­cher Not“!
        Ein Fall war etwa Peggy Knob­loch, der weiß Gott nicht so war, wie es geschil­dert wurde. Auch hier kann man getrost von einer extrem unrühm­li­chen Rolle der Mutter ausgehen, während der Vater (Schei­dungs­recht) nicht einmal an sein Kind ran kam.
        Auch als direkte Täter sind sie zu finden, natür­lich auf etwas andere, aber nicht minder perfide Art.
        Hier noch ein Beispiel, wie das aussehen kann, nämlich Elisa­beth Bathory, die unga­ri­sche Blutgräfin.
        de.wikipedia.org/wiki/Elisabeth_B%C3%A1thory
        Im Übrigen beschäf­tige man sich mal mit Frauen an der Macht, seien es frühere Köni­ginnen oder Kaise­rinnen, bzw. auch Führe­rinnen von Staaten: Die standen ihren männ­li­chen Pendants in nichts nach, da ist nirgends was von Wärme und Herz­lich­keit aufzufinden!
        Leider ist es bei Männ­lein und Weib­lein gleich: Wenn die Sexua­lität umschlägt in Macht­geil­heit, gibt es kein Halten. Und nur der Kick der totalen Macht­aus­übung bringt sowas zuwege.
        Nur daraus entsteht auch sowas, wie die Brut­kas­ten­lüge, um in ein Land einzu­mar­schieren, um dort Hundert­tau­sende umbringen zu lassen, von bezahlten Auftragsmördern.
        Macht­psy­cho­pa­then berau­schen sich daran.
        Deshalb präsen­tiert man uns auch gele­gent­lich mal ein abar­tiges Mist­stück medi­en­wirksam, während man den wirk­li­chen Betrei­bern niemals auch nur nahe kommt. Den Macht­eliten und natür­lich den Geheim­dienst­lern, die das Ganze steuern und auch Honig­fallen konstruieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein