Neues Skla­ven­schiff „Geo Barents“

Nicola de Felice · Bildquelle: Facebook

Aktu­elle Erklä­rung von Konter­ad­miral (a.D.) Nicola de Felice:

„Die Todes- und Menschen­händler stehen schon bereit, um bei Ankunft des riesigen norwe­gi­schen Schiffes GEO BARENTS, gechar­tert von der NGO Ärzte ohne Grenzen, in Libyen die Tribut­ge­bühren von den ille­galen Einwan­de­rern zu kassieren. Das Schiff ist 77 Meter lang, 21 Meter breit, wiegt 5.000 Tonnen und verfügt über zwei Decks für Migranten, eine Klinik, einen Kreiß­saal und einen Beob­ach­tungs­raum für alle medi­zi­ni­schen Akti­vi­täten. Da das Schiff norwe­gi­sches Hoheits­ge­biet ist, ist die von Norwegen rati­fi­zierte EU-Dublin-Verord­nung anzu­wenden. Der norwe­gi­sche Botschafter in Italien ist sofort auf seine Verant­wor­tung hinzu­weisen, den inter­na­tio­nalen Schutz durch Norwegen zu gewährleisten!“

Quelle: Face­book

Bild­quelle: Facebook

1 Kommentar

  1. Wie immer die Eu sieht lächelnd zu!
    Grabt direkt einen Kanal nach Brüssel und lasst sie dort ihre ille­gale Fracht löschen.
    Dabei wäre es so einfach, keiner müsste sich verdrehen, sondern nur die bestehenden gültigen Gesetze anwenden, aber das wird ja gerade in Europa ab geschafft
    Klau mal im Super­markt ein Kilo Mehl, dann wirst du schnell merken für wen die Gerichte noch noch gelten. ( tu es bitte nicht, soll nur ein Beispiel sein)

    10

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here