Offener Brief von 200 (!) öster­rei­chi­schen Ärzten: Massiver Protest gegen Impf­zwang – UPDATE

Dunkle Zeiten bringen histo­risch betrachtet immer auch große Helden hervor. So strahlt nun ein kleines helden­haftes Licht­lein in der Advent­zeit am tota­litär verfins­terten Himmel über Österreich.

Es muss schon viel passieren, damit Ärzte auf die Straße gehen. Immer mehr Ärzte wollen und können, nicht nur auf Grund ihres geleis­teten Eides, nicht mehr schweigen. „Das ist der größte Medi­zinskandal aller Zeiten“, sagt etwa Univ.-Prof. Dr. Andreas Sönnichsen von der Med-Uni Wien.

Wie bereits von uns berichtet, fährt man in Öster­reich von Seiten der Ärzte­kammer und dessen regime­treuem Präsi­denten Szekeres eine massive Droh­kam­pagne gegen nieder­ge­las­sene Ärzte. Diesen wird darin mit Diszi­pli­nar­maß­nahmen gedroht, sollten sie ihren Pati­enten nicht drin­gend zu einer Corona-Impfung raten. Wer sich „impf­kri­tisch“ verhält, dem wird die Lizenz entzogen!

Mutige Medi­ziner formieren sich zum Widerstand

Durch den unver­hoh­lenen, öffent­lich gemachten Droh­brief von Ärzte­kammer-Präsi­dent Szekeres und ein damit ange­drohtes Berufs­verbot für nicht „lini­en­treue“ nieder­ge­las­sene Ärzte, formiert sich nun vehe­menter Wider­stand von Seiten der Ärzteschaft.

In einer Pres­se­kon­fe­renz will man von Seiten dieser Medi­ziner nun gegen Pharma-Lobby, Politik und deren Medien, die absolut alter­na­tivlos die bevor­ste­hende Impf­pflicht fordern und befür­worten, Wider­stand leisten.

Dabei soll unmiss­ver­ständ­lich aufge­zeigt werden, dass nicht alle Medi­ziner die ausge­ge­benen Dogmen und zwangs­ver­ein­heit­li­chen Parolen der Regie­rung mittragen. Des Weiteren wehrt man sich gegen das „mundtot machen“ von Seiten der Ärztekammer.

Ärzte massiv unter Druck gesetzt

Seitens der Ärzte­kammer würden Medi­ziner, die gute wissen­schaft­liche Argu­mente gegen die mRNA-Impfung hätten, jeden­falls massivst unter Druck gesetzt.

Ärzte, die der vorge­ge­benen Meinung wider­spre­chen, drohen Geld­strafen bis zu 36.340 (!) Euro, aber auch die exis­tenz­ver­nich­tende Unter­sa­gung der Berufs­aus­übung und als Super-Gau eine Strei­chung aus der Ärzteliste.

Der Wider­stand der „Regie­rungs-Nonkon­for­misten“ in der Ärzte­schaft dürfte eine Größen­ord­nung erreicht haben, die es notwendig macht, diese Pres­se­kon­fe­renz im Freien abhalten zu müssen. Die Veran­stal­tung wird ob der Größen­ord­nung als poli­ti­sche Kund­ge­bung orga­ni­siert. Sie fand am Dienstag,  am Platz der Menschen­rechte in Wien statt.

In einem 4‑seitigen Brief an Ärtz­te­kam­mer­prä­si­dent Szekeres, der bei uns im Anhang zur Gänze nach­zu­lesen ist, werden sämt­liche Behaup­tungen der „offi­zi­ellen Redart“ sowie der von Regie­rungs­seite  „zu Rate gezo­genen Experten“ detail­liert medi­zi­nisch widerlegt!

Der gehar­nischte, unmiss­ver­ständ­liche Brief, der mitt­ler­weile von über 200 Ärzten unter­zeichnet wurde, endet wie folgt:

Herr Präsi­dent, Sie haben dem Ansehen und dem Selbst­ver­ständnis der Ärzte­schaft durch ihr Schreiben vom 2.12.2021 nach­hal­tigen Schaden zuge­fügt. Wir fordern Sie hiermit auf, Ihr Schreiben vom 2.12.2021 zu wider­rufen oder als Kammer­prä­si­dent umge­hend zurückzutreten.

Weiters geben wir bekannt, dass wir uns weder durch Sie noch durch andere Kammer­funk­tio­näre mit ähnli­cher Gesin­nung einschüch­tern lassen. Wir werden in Beru­fung auf das Genfer Gelöbnis und die ärzt­liche Behand­lungs­frei­heit unsere Pati­enten und Pati­en­tinnen auch unter Berück­sich­ti­gung psych­ia­tri­scher Kontra­in­di­ka­tionen, indi­vi­duell gemeinsam mit dieser/diesem entscheiden, ob eine Impfung gegen COVID-19 sinn­voll ist oder nicht.

Nach­ste­hende Ärzte- und Wissen­schaftler kamen dabei zu Wort:

Univ. Prof. Andreas Sönnichsen, FA für Innere Medizin
Ao. Univ. Prof. Dr. Johann Miss­li­wetz, Gerichtsmediziner
DDr. Chris­tian Fiala, Fach­arzt, Grün­dungs-Mitglied ICI, und Vize­par­tei­ob­mann MFG
Dr. Maria Hubmer-Mogg, Initia­torin von Ärzt*innen gegen Corona-Impfungen von Kindern,
Dr. Gabriela Thal­hammer, Kinderärztin

Anbei noch der link zur Webseite:

www.initiative-corona.info

Zuge­schaltet wurden:
Peter Mc Cull­ough, MD, via zoom aus Houston, Texas
Geert van den Bossche, Viro­loge, via zoom aus Belgien
Werner Möller, Inten­siv­pfleger, Initiator von 
Dr. Ronnald Weikl, Gynä­ko­loge, via Zoom aus Passau, Vorstands­mit­glied von www.mwgfd.de

Konse­quente Leug­nung der Impf­schäden – Ärzte klagen an

„Szekeres hat sich zuneh­mend radi­ka­li­siert, schwur­belt als Impf­scha­dens-Leugner daher und hat sich selbst zum Hand­langer der Politik degra­diert“, bedauert auch der Arzt DDr. Chris­tian Fiala.

Unbe­stritten ist, dass die vier gängigen Impf­stoffe (BioN­tech Pfizer; Astra Zeneca; Johnson & Johnson und Moderna) die größte Neben­wir­kungs­rate aller Medi­ka­mente in der Geschichte der Medizin verzeichnen, so Dr. Miss­li­wetz. Mehr als eine Million Neben­wir­kungen regis­trierten jeweils in der EU die Euro­päi­sche Arznei­mit­tel­agentur (EMA) und zusätz­lich in den USA die Daten­bank Vaccine Adverse Event Repor­ting System (VAERS). Am 12.11.2021 regis­trierte die WHO welt­weit 2.457.386 Fälle. Dessen unge­achtet werden diese Impfungen in Öster­reich als risi­koarm und sicher beworben. „Die Lang­zeit­wir­kungen über Zeit­raum von mehr als fünf Jahren sind völlig ungewiss.

„Die mantra-artig behaup­tete „Unge­fähr­lich­keit“ der neuen mRNA und Vektor­i­mpf­stoffe müssen als Schutz­be­haup­tungen der Groß­phar­ma­un­ter­nehmen und Glau­bens­sätze medi­zi­nisch unbe­leckter öster­rei­chi­scher Poli­tiker iden­ti­fi­ziert werden.“

Medi­ziner bestä­tigen – Impfung hat versagt

Sönnichsen kriti­siert eine fehlende Daten­basis für die Impf­pflicht. „Die hoch­ge­lobte Impfung hat doch versagt!“, so der Mediziner.

In Groß­bri­tan­nien werde bereits offen zuge­geben, was hier noch vertuscht wird: „Die vierte Welle ist eine Welle der Geimpften. In den Kran­ken­häu­sern und auf den Inten­siv­sta­tionen liegen über­wie­gend Geimpfte.

Nur hier­zu­lande wird gemo­gelt, indem Geimpfte ohne Impf­pass und Geimpfte, deren Impfung mehr als sechs Monate zurück­liegt, als „Unge­impfte“ dekla­riert werden. Nachdem zwei Impfungen versagt haben, wird uns jetzt glauben gemacht, dass der Booster alter­na­tivlos hilft“, erklärt Sönnichsen.

Wer andere zur Impfung zwingt, nimmt billi­gend in Kauf, dass viele Menschen an „Neben­wir­kungen“ = Impf­schäden sterben werden”, erklärt Missliwetz.

„Berech­tigte Risiko-Erör­te­rungen von Kollegen, unter­mauert mit Wissen-schaf­fenden Erfah­rungs­werten und Studi­en­daten aus aller Welt werden offenbar nicht berück­sich­tigt. Wissen­schaft­li­cher Diskurs findet nicht mehr statt“, so Maria Hubmer-Mogg.

Pandemie der Geimpften bestätigt

Inten­siv­pfleger Werner Möller, der seit 30 Jahren in Deutsch­land arbeitet und die „Initia­tive Pflege für Aufklä­rung“ gegründet hat, erklärte: „Ich bin in Kontakt mit vielen Kliniken, wir haben in Deutsch­land eine deut­liche Zunahme von Geimpften mit schweren Verläufen“.

Er sieht daher eine „Pandemie der Geimpften“, schlicht deswegen, weil Geimpften einge­redet wird, dass sie sicher seien und keine schweren Verläufe bekommen können, sich daher wesent­lich weniger testen.

Demge­gen­über sind Unge­impfte in aller Regel viel vorsich­tiger, achten auf Hygiene und müssen sich häufiger testen lassen. „Die Politik will uns ein Narrativ der Angst aufzwingen“, so Möller.

Mitschnitt der PK ab Mi 15.12.21/20.00 auf www.initiative-corona.info

Dies ist wohl unzwei­fel­haft als unmiss­ver­ständ­li­ches, kraft­volles Zeichen des Wider­standes der Ärzte­schaft gegen den „Mono­the­ismus“ von Ärzte­kammer und Regie­rung sowie gegen den tota­li­tären Führungs­stil des „obersten“ Bundes­me­di­zi­ners Szekeres zu werten.

UPDATE:

Das obig zitierte Advents­licht scheint nun von der ängst­lich gewor­denen Staats­macht gelöscht worden zu sein. Dr. Sönnichsen wurde heute vormittag, als Antwort auf die heroi­sche Pres­se­kon­fe­renz, als Leiter der Abtei­lung für Allge­mein-und Fami­li­en­me­dizin der Uni Wien suspen­diert. Seine Kündi­gung seitens des „Staats­be­triebes tritt mit 1. März 2022 in Kraft.

Von Seiten der öster­rei­chi­schen Gesund­heits­kasse (ÖGK) als Verga­be­organ von Kassen­ver­trägen an nieder­ge­las­sene Medi­ziner, wurden eben­falls, wie der Staats­sender ORF eifrigst bemüht war zu berichten, „Drohungen“ gegen impf­kri­ti­sche Medi­ziner in den Raum gestellt.

Dabei hieß es unver­hohlen, dass diesen der Kassen­ver­trag umge­hend entzogen werde, sofern sie sich impf­kri­tisch äußern, oder ihre Pati­enten dahin­ge­hend beraten sollten.

Szekeres hat seine Geschütze in Stel­lung gebracht, die Muni­tion liefert das tota­li­täre Regime Österreichs.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürger­rechte. Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber porto­frei und gratis! Details hier.


23 Kommentare

  1. aktuell berichtet reitschuster.de über eine kürz­lich in Berlin statt­ge­funden „Patho­logie-Konfe­renz“.
    Dort fiel mir der mir vorher unbe­kannte Begriff „Aspi­ra­tion“ auf.
    Meine Recherche ergab, dass „Aspi­ra­tion“ in der Fach­welt mehrere Deutungen hat (schon seltsam genug..), aber in Bezug auf Impfen ist damit die Praxis gemeint, vor dem Einführen des Impf­stoffes den Kolben des Impf­ge­rätes kurz zurück zu ziehen um damit Flüs­sig­keit aus dem Körper zu saugen zwecks Blick­test, ob Blut abge­saugt wird. Das würde nämlich bedeuten, dass mit der Nadel eine Blut­bahn getroffen wurde und die Impfung an der Stelle nicht erfolgen darf, weil das Impf­mittel nicht in die Blut­bahn sondern nur ins Muskel­ge­webe gelangen darf.

    Diese Aspi­ra­tion sollte jedoch ab 2016 von der WHO und STIKO per „Empfeh­lung“ unter­lassen werden.
    Seitdem streiten sich die Experten über die Sinn­haf­tig­keit dieser „Empfeh­lung“. Die Branche scheint nun in zwei Lager gespalten, den Befür­wor­tern und Gegnern der Aspiration.

    Diese Recherche machte mir aber auch anhand verschie­denster Internet-Impf­rat­geber und Film­bei­träge deut­lich, welche Diskre­panz zwischen den Impf-Richt­li­nien an sich aber auch der prak­ti­schen Durch­füh­rung von Impfungen bestehen.
    Das Impf­per­sonal, corona- und perso­nal­man­gel­be­dingt zumin­dest in „Impf­zen­tren“ wohl auch sehr viele im Schnell­kurs ange­lernte Leute, macht indi­vi­duell offenbar was es will oder für richtig erachtet. Soweit ich das anhand von gefilmten Impf­vor­gängen im Netzt beur­teilen kann. 

    Aspi­ra­tion: Fehlanzeige
    Einhal­tung der Einwirk-/Tro­cken­zeit des Desin­fek­ti­ons­mit­tels: Fehlanzeige.
    Glei­cher Winkel beim einste­chen und heraus­ziehen der Nadel: Fehlanzeige

    Und die diversen Youtube-Film­rat­geber (vermeint­lich seriöse aber auch solche mit nerviger Hinter­grund-Dudel­musik) sind sich noch nicht einmal einig über die „rich­tige“ Durch­füh­rung einer Impfung. Drei „Experten“ drei Meinungen.

    Das hat mir zumin­dest den Rest gegeben in meiner Samm­lung von Argu­menten, die gegen eine Corona-Impfung sprechen. 

    Demnach kann die Gefahr etwa von Throm­bosen und den Folgen (Schlag­an­fall, Herz­in­farkt, Lungen­em­bolie) nicht nur vom Impf­stoff selbst ausgehen sondern auch von falscher Hand­ha­bung beim Impfen, etwa besagter Verzicht auf Aspi­ra­tion, wodurch der Impf­stoff unmit­telbar in den Blut­kreis­lauf gelangen könnte, was unbe­dingt vermieden werden muss.

    Übri­gens habe ich öfter bei der von mir sehr geschätzten Reit­schuster-Portal geschrieben. Seitdem dort aber seit einigen Wochen Regis­trie­rung bei Face­book u.Co. erfor­der­lich ist, schreib ich dort nicht mehr, weil ich diesen Internet-Groß-Dienst­an­bie­tern nicht ausge­lie­fert sein möchte.

    Ich hoffe, dass „unser-mittel­eu­ropa“ weiterhin der einfa­chen und unmit­tel­baren Anmel­de­me­thode (ledig­lich mittels Nick­namen und E‑Mail-Adresse) treu bleibt.

    13
  2. „As a general rule, the earlier you reco­gnize someone is trying to kill you, the better off you’ll be.“ – Robert Gore, April 23, 2020

    The most vital urgent and DEEP under­stan­ding ever­yone needs to RE-learn is that psycho­paths typi­cally are not physi­cally violent crazies but always stealth pred­a­tors (explo­ita­tive decei­vers, which explains why the public has been fed a MISLEADING under­stan­ding of psycho­paths). And then… the most vital urgent and DEEP under­stan­ding ever­yone needs to gain is that a network of mani­pu­la­ting psycho­paths ARE gover­ning big busi­nesses (eg offi­cial medi­cine), nations and the world (the evidence is irre­fu­table) and that, there­fore, the Covid Scamd­emic is a VERY DESTRUCTIVE WAR AGAINST NON-RULING PEOPLE EVERYWHERE — you and I. But that’s only ONE part of the equa­tion that makes up the dest­ruc­tive human condition.

    It is NOT just a matter of „drai­ning the swamp“ at the top and we’re back to our former (sick) „normal.“

    The true, WHOLE, but „poli­ti­cally incon­ve­nient“ and “cultu­rally forbidden” reality is more encom­pas­sing because „the swamp that needs drai­ning“ on a psycho­lo­gical and beha­vioral level is over 90% of people anywhere. Check out “The 2 Married Pink Elephants In The Histo­rical Room –The Holo­cau­stal Covid-19 Coro­na­virus Madness: A Socio­lo­gical Perspec­tive & Histo­rical Assess­ment Of The Covid “Pheno­menon”” at www.rolf-hefti.com/covid-19-coronavirus.html

    Without a proper under­stan­ding, and full acknow­ledgment, of the true WHOLE problem and reality, no real construc­tive LASTING change is possible for humanity.

    Then … SPREAD THOSE DEEP TRUTHS FAR AND WIDE… and DO the RIGHT THING.

  3. Covid ist ja mir nicht wirk­lich gefährlich.
    Covid ist für die wenigsten wirk­lich gefährlich.
    Nur dieses Impf-Kartell, das ist wirk­lich für jeden gefährlich.

    18
    • Wenn es nur um die Spritz­mit­tel­stich­linge gehen würde… aber das ist erst der Anfang.

      Mit digi­ta­li­sierten Zugangs­kon­trollen überall, Bargeld­ab­schaf­fung, perma­nent nach Hause tele­fo­nie­renden Autos/Stromzählern/Heizzählern/etc., einem durch und durch kame­raver­seuchten Raum sowie einem zur Farce verkom­menen Rechts­system steht uns die digi­ta­li­sierte Total­über­wa­chungs­dik­tatur noch bevor.

  4. Danke an die Ärzte, deren Stolz in der Brust höher wiegt als der geld­ge­seg­nete Verrat aus der Regie­rung. Meine Hoff­nung ist, dass eine Bewe­gung daraus wird! An deren Ende nicht nur die Verant­wort­li­chen rrrolen, sondern das Gesund­heits­system von der Gewinn­ori­en­tie­rung befreit wird.
    Immerhin ist fest­zu­stellen, dass ich als Unge­impfter bislang gut mit den Mitmen­schen reden kann (ich berufe mich dabei auf den Impf­schaden meiner Frau – da würde ja ganz klar jeder skep­tisch werden wie ich). Es gibt in meinem Umfeld Einzelne, die fana­tisch am Corona-Impf-Glauben fest­halten, sich sogar schön­reden, dass ein Virus niemals gebän­digt werden kann und es daher folge­richtig ist, immer weiter zu „buhstern“ – siehe Grippe. Und schon ist der Graben da: der Geimpfte Hörige, der den Unge­impften wünscht, an Corona zu krepieren, und der Umge­impfte Skep­ti­sche, der den Geimpften wünscht, am verab­reichten Serum zu krepieren.

    17
    1
  5. www.wochenblick.at/corona/stark-in-den-landeshauptstaedten-standen-abertausende-gegen-corona-diktatur-auf/

    Was mir schon die ganze Zeit beim Betrachten all der Dömo-Bilder auffällt ist, dass es vor allem oder fast ausschließ­lich die echten Einhei­mi­schen sind, die dort zu sehen sind. – Die Müse­lkli­entel bzw. Mügrün­ten­kli­entel ist dort kaum bis garnicht vertreten – ich hab‘ noch keine/n gesichtet.
    Warum gehen die nicht mit? – Werden die mit der Schlömpfe garnicht erst behelligt?

    21
    3
    • ich könnte mir vorstellen, dass diese zuge­wan­derte „Klientel“ schon allein aus reli­giösen Gründen von der Impfung pardo­niert ist, da is Allah sicher dagegen, steht garan­tiert in irgend­einer Inter­pre­ta­tion des Koran geschrieben.…

      16
      1
    • Wer ohnehin auf die hiesigen Regeln pfeift, von Buntisten gehät­schelt, von der Ordnungs­macht mit Samt­hand­schuhen (wenn über­haupt) ange­fasst wird und am Ende auch vor der Justiz nichts zu befürchten hat braucht sich auch über noch so dikta­to­ri­sche Willkür-Regeln keine Gedanken zu machen.

    • Das lokale Wochen­blatt bril­liert derzeit auch gerade:
      Zwei Seiten voll mit Spritz­bu­den­be­ju­be­lung und Coro­noia-Propa­ganda, und auf Seite drei dann der Nachruf auf einen „plötz­lich und uner­wartet“ noch deut­lich vor dem übli­chen Ruhe­stand­s­alter dahin­ge­schie­denen Mitarbeiter.
      Ursache wird natür­lich nicht näher erwähnt und kann alles Mögliche sein, verdächtig ist die Häufung wohin man schaut aller­dings schon.

      18
      1
  6. Hohe Wirkung der Pille gegen Tant­chen C.:

    www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/studie-bestaetigt-anti-corona-pille-pfizer-hohe-wirksamkeit-omikron-36435404

    So – ergo kann man diese Schlömppflicht in die Tonne kloppen. – Dann kann man die bishe­rigen sons­tigen Schutz­maß­nahmen wie Maske, Hand­hy­giene + Desin­fek­tion, situa­ti­ons­be­dingte Abstands­hal­tung und ggfs. Testung bei med. und Pflege-Berufen und gut is‘.
    Wer dann erkrankt ist, kann dann die Pille nehmen wie man andere Medi­ka­mente auch nur nimmt, wenn man krank ist. 

    Halte ich für weitaus vernünf­tiger und wirkungs­voller als diese nunmal nicht immun­ma­chende und andere nicht vor Anste­ckung schüt­zende Schlömpung. 

    Das Risiko einer eigenen Anste­ckung muss jedem/jeder selbst über­lassen bleiben bzw. das Verlaufs­ri­siko im Falle einer Erkran­kung, die ja erstmal vorliegen müsste. Ich kann andere auch nicht anste­cken mit einer Krank­heit die ich garnicht habe.

    Medi­ka­mente gegen C., die im Falle einer Erkran­kung mit C. mit offenbar hoher Wirkung einge­setzt werden können, machen jegliche Impfung obsolet – das müsste doch jedem mit einem Rest­ver­stand einleuchten.

    21
    3
  7. Zitat:
    „Sönnichsen kritisiert…„Die hoch­ge­lobte Impfung hat doch versagt!“,
    so der Mediziner.“

    „Die vierte Welle ist eine Welle der Geimpften. In den Krankenhäusern
    und auf den Inten­siv­sta­tionen liegen über­wie­gend Geimpfte.“
    ——-
    Tatsäch­lich löst die Impfung genau das aus, wozu sie hergestellt
    worden ist, nämlich Krank­heit mit Todes­folge, ein vorsätzlich
    lange geplanter Massenmord!

    Zitat:
    „Er sieht daher eine „Pandemie der Geimpften“,…, weil Geimpften
    einge­redet wird, dass sie sicher seien …, sich daher wesentlich
    weniger testen.“

    „Demge­gen­über sind Unge­impfte in aller Regel viel vorsichtiger,
    achten auf Hygiene und müssen sich häufiger testen lassen.“
    ——-
    Ich als Unge­impfter schütze mich über­haupt nicht, mein Körper
    konnte von ihnen nicht vergiftet werden, daher bin ich gesund.
    Aus meiner Sicht sind es alles nur Heuchler, welche nun langsam
    „kalte Füße“ bekommen.

    21
    • Zumin­dest Prof. Sönnichsen und DDr. Fiala sind Kritiker der ersten Stunde. Genauso wie Dr. Wodarg, Prof. Bhakdi, Prof. Hockertz, Prof. Raoult, Prof. Homburg und mein Bruder DDr. Martin Haditsch.

      19
    • @Claudia

      Dieses System bezahlt für Krank­heit, nicht für die Wiederherstellung
      der Gesund­heit. Würde nur für Gesund­heit bei erfolg­rei­cher Heilung
      abge­rechnet, mit Haftung,sie wären alle längst pleite. Es ist ein
      System der Raub­tiere, worin Krank­heit dem „Medi­ziner“ ein dauerhaftes
      Einkommen sichert, während Gesund­heit ein schmerz­li­cher Einkommensverlust
      bedeutet, sie sogar in ihrer Exis­tenz bedroht. Aus solchen Schieflagen
      kann niemals Gutes entstehen, die jetzige „Pandemie“ ist nur der
      vorläu­fige Höhe­punkt einer nun völlig verrückten Welt.

      17
      • Sie erin­nern mich in gewisser Weise an die Worte meines zweiten Bruders, Dr. Bernd Haditsch. Er ist Inter­nist, leitet seit Jahren die Vorsor­ge­am­bu­lanz der ÖGK in Graz und hat schon vor über 20 Jahren gesagt, er möchte, lieber als Kranke zu heilen, von vorn­herein dafür sorgen, daß die Menschen gesund bleiben. Nicht umsonst sein Leit­spruch: Es gibt 1000e Krank­heiten, aber nur eine Gesund­heit – ich bin sehr froh, zwei empa­thi­sche, um das Wohl der Menschen besorgte Ärzte mit hohen ethi­schen Moral­vor­stel­lungen als Brüder zu haben.

        10
  8. Das mit dem „größten Medi­zinskandal aller Zeiten“ erstaunt tatsäch­lich inso­fern, als dass man den glei­chen (!) Verant­wort­li­chen am zweit­größten Medi­zinskandal aller Zeiten, der Schwei­ne­grippe, jetzt immer noch Glauben schenken soll und sogar blinde Gefolg­schaft leisten soll! Bei aller Medi­en­pro­pa­ganda, so blöd kann doch eigent­lich niemand sein!

    32
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein