Salvini zu „Sea Watch 4“

Matteo Salvini · https://de.wikipedia.org/wiki/Matteo_Salvini

„Wird die italie­ni­sche Regie­rung der ‚Sea Watch 4‘ den Eintritt in italie­ni­sche Hoheits­ge­wässer verbieten?“ So fragt Matteo Salvini nach der Ankün­di­gung der NGO, die derzeit bereits mehr als 200 ille­gale Migranten an Bord ihres Schiffes hat, und übt damit Druck auf die von Giuseppe Conte gelei­tete Regie­rung und insbe­son­dere auf Innen­mi­nis­terin Luciana Lamor­gese aus, berichtet VoxNews.

Salvini weiter: „Das Innen­mi­nis­te­rium hat Sizi­lien in ein Flücht­lings­lager und ein Kran­ken­haus verwan­delt, schweigt jedoch zu der Erpres­sung der NGOs. Sogar die sizi­lia­ni­schen Bürger­meister der Links­par­teien PD und 5 Sterne fordern die Schlie­ßung der Häfen.“

Direkt an die Regie­rung appel­liert Salvini: „Verbieten Sie den Eintritt von NGOs in unsere Gewässer, wenden Sie das Sicher­heits­de­kret an und zeigen Sie den Italie­nern, dass das viel gefei­erte Malta-Abkommen tatsäch­lich funk­tio­niert. Seien Sie glaub­würdig. Wir erwarten Nach­richten über die sofor­tige Umver­tei­lung der angeb­li­chen Flücht­linge in andere euro­päi­sche Länder.“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here