Auto-Anschlag auf AfD Politiker: Linke schrecken vor nichts mehr zurück

Quelle: Facebook/ Alternative für Deutschland Kreisverband Köln

Es vergeht kaum mehr ein Tag, an dem nicht zumindest ein versuchter Anschlag auf einen AfD Politiker verübt wird. Die Patrioten leben immer gefährlicher, die Linken schrecken vor nichts mehr zurück.

„KÖLN, 09.05.2017. Auf den Kölner AfD-Landtagskandidaten Günter „Gunnar“ Witzmann ist heute Morgen gegen 5 Uhr ein lebensgefährlicher mutmaßlicher Anschlag verübt worden. Zusammen mit einem weiteren Wahlkampfhelfer befand sich Witzmann auf dem Vingster Ring in Höhe des Freibades, um Wahlplakate anzubringen, als ein Auto ohne Kennzeichen auf gerader und voll ausgeleuchteter Strecke mit hoher Geschwindigkeit (ca. 80 bis 90 km/h) auf ihn zusteuerte. Witzmann, der am Kofferraum stehend Wahlplakate präparierte, konnte sich durch einen Sprung zur Seite retten, während sein Auto, das mit eingeschaltetem Warnblinklicht auf dem Grünstreifen neben der Straße stand, hinten links getroffen und gegen einen Baum geschleudert wurde.“ So heißt es in der Stellungnahme der AfD auf Facebook.

Es liest sich unglaublich, und das ist es auch. Feige und perfide Anschläge nehmen immer weiter zu. Die meinungsmachenden Massenmedien schweigen diese katastrophalen Zustände, die mittlerweile in der BRD vorherrschen tot. Mittlerweile bedienen sich die Linken schon der gleichen Mittel wie islamistische Terroristen, die sie so zahlreich ins Land holten: Mit Autos lässt sich ein Anschlag leicht verüben, wie man bereits in Nizza, München und zuletzt in London sah.

Witzmann erstattete Anzeige gegen Unbekannt. „Ich bin überzeugt, dass es sich um einen politisch-motivierten Angriff gehandelt hat“