Regierung rechtfertigt offene Grenzen mit eigenem Versagen

flickr.com/ EU2017EE Estonian Presidency (CC BY 2.0)

Am Montag war noch unklar, ob die Koalition aus CDU, CSU und SPD weit­er­regiert. Doch plöt­zlich demon­stri­eren Innenminister Horst Seehofer (CSU) und Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) ihren Willen zu gemein­samer Arbeit in der Flüchtlingsaufnahme. Das jahre­lange Versagen im Bereich der Alten- und Krankenpfleger soll nun mit „geziel­ter Einwanderung von Fachpersonal für Pflegetätigkeiten“ gerecht­fer­tigt wer­den.

Natürlich gibt die Koalition nicht direkt zu, so zu han­deln, stattdessen wird die Aktion unter dem klin­gen­den Titel „konz­ertierte Aktion Pflege“ schön­gere­det. „Wir sind in der Vorbereitung eines Fachkräfte-Zuwanderungsgesetzes schon weit vor­angeschrit­ten“, sagte Seehofer am Dienstag und stellte dabei seine enge Abstimmung mit Arbeitsminister Heil sowie Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) her­aus.

Ein Fördern der Geburtenrate und des Sektors der Alten- und Krankenpfleger wäre die Lösung für das deutsche Volk. Stattdessen wer­den fremde Völker importiert, um zunächst die vorhan­de­nen Arbeitskräfte zu erset­zen und dann das Volk.

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!