Andrea Haugen und David Amess: Opfer des Isla­mismus und die Mitschuld der poli­ti­schen Korrektheit

Andrea Haugen & David Amess · Bildquelle: El Correo de España

Von José Papparelli
 

In der Nacht zum 13. Oktober tötete ein mit Pfeil und Bogen bewaff­neter Mann in Kong­s­berg, Norwegen, fünf Menschen und verletzte drei weitere. Espen Andersen Bråthen, der Mörder, ist ein 37-jähriger zum Islam konver­tierter Däne. In einem Video ist er zu sehen, wie er bedroh­lich seinen Glauben predigt und warnt: „Ich bin ein Bote. Ich bin mit einer Warnung gekommen: Ist es wirk­lich das, was Sie wollen? (…) Ihr seid Zeugen, dass ich ein Muslim bin“. Dies macht ihn zu einem isla­mis­ti­schen Terro­risten und seine Tat zu einem dschi­ha­dis­ti­schen Anschlag. Offen­sicht­lich handelte es sich nicht um die Tat einer kranken Person, die „mögli­cher­weise psychi­sche Probleme hat“, wie es in solchen Fällen von den Medien immer wieder behauptet wird und dem Auftrag der poli­ti­schen Korrekt­heit entspricht.

Unter den fünf Opfern war auch eine Frau, die talen­tierte Künst­lerin, Neofolk-Musi­kerin mit Gothic- und Metallic-Allüren und Forscherin der nordi­schen heid­ni­schen Kultur, Andrea Haugen, auch bekannt als die „Nebel­hexe“.

Zwei Tage nach dem Anschlag in Norwegen, am Freitag, den 15. Oktober, erstach Ali Harbi Ali, 25, ein Soma­lier mit briti­scher Staats­bür­ger­schaft, den 69-jährigen briti­schen Abge­ord­neten David Amess. Die spani­sche Tages­zei­tung La Vanguardia veröf­fent­lichte die Nach­richt auf ihrem Twitter-Account: „David Amess, der heute bei einer poli­ti­schen Veran­stal­tung ersto­chen wurde, war ein konser­va­tiver Euro­skep­tiker, Katholik, Abtrei­bungs­gegner und Akti­vist für die Rechte von Lesben, Schwulen und Bise­xu­ellen, ein Befür­worter der Todes­strafe und in sozialen Fragen sehr weit rechts stehend. Nichts berichtet wurde über die Motive, die Herkunft oder die Reli­gion des Mörders.

Die Presse, einst die vierte Gewalt, dient heute der abso­luten Macht der globa­lis­ti­schen Ziele des Einzel­dis­kurses. Diese beschä­mende Episode im Umgang mit den Nach­richten ist ein weiteres Beispiel für die unmo­ra­li­sche Erset­zung jour­na­lis­ti­scher Infor­ma­tionen durch ideo­lo­gi­sche Propa­ganda im Dienste der Feinde des Westens.

Inner­halb weniger Stunden treffen im Herzen Europas ein briti­scher Soma­lier, der einge­bür­gert wurde, und ein norwe­gi­scher Konvertit zum Islam in ihrem Hass auf die Werte der west­li­chen Zivi­li­sa­tion aufein­ander, die das Erbe des grie­chi­schen Denkens, des römi­schen Rechts und des Glau­bens im Heiligen Land ist. Vier Frauen und zwei Männer, darunter ein konser­va­tiver Poli­tiker und ein skan­di­na­vi­scher Volks­künstler, sind ihnen zum Opfer gefallen. Ihre Henker, isla­mi­sche Terro­risten, ein Mann euro­päi­scher und einer afri­ka­ni­scher Herkunft, sind vereint durch die tota­li­täre und theo­kra­ti­sche Ideo­logie ihrer Reli­gion. Dies fasst das aktu­elle Problem Europas zusammen: der Zusam­men­bruch seiner Grenzen, der den Weg für den Vormarsch seiner säku­laren auslän­di­schen Feinde ebnet, und der Zusam­men­bruch seiner Werte, der sich in geis­tigem Selbst­mord mani­fes­tiert, indem er eine Theo­logie und Ideo­logie akzep­tiert, die mit der jahr­tau­sen­de­alten Kultur Europas unver­einbar ist.

In Europa findet ein deut­li­cher bevöl­ke­rungs­mä­ßiger, kultu­reller, reli­giöser, ethi­scher und mora­li­scher Austausch statt. Die Ermor­dung von Andrea Haugen und David Amess fasst mit all ihren beun­ru­hi­genden Nuancen eine der Ziel­scheiben zusammen, die vom Isla­mismus und seinen west­li­chen Verbün­deten besei­tigt werden sollen: eine Künst­lerin, die wegen ihrer heid­ni­schen Orien­tie­rung unbe­quem ist, und ein Mann, der verach­tens­wert ist, weil er katho­lisch und konser­vativ ist. Sie waren Europa, doch Europa schläft den Schlaf der Gerechten, während es unter dem tödli­chen Ansturm derer leidet, die es hassen. Mögen die Opfer in Frieden ruhen.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei EL CORREO DE ESPAÑA, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION


9 Kommentare

  1. Alles folgt dem Plan solcher Typen wie Hooton, Kalerghi, Chur­chill etc:

    Die Nationen und die Grenzen müssen weg, die „schon länger hier lebenden“ Weißen im Allge­meinen resp. die Deut­schen im Beson­deren müssen weg, müssen ausge­löscht werden. Nach­zu­lesen in „German must perish“, einem Buch einer gewissen Theo­dore Kauf­mann, Ange­hö­rige einer bestimmten Religion.
    Dabei spielt es keine Rolle, ob seit 2015 die IM Ärika- Flücht­lings­waffe, seit Anfang 2020 die Soros/ Gates/ Brüssel- Coro­nalüge, damit verbun­dene Gen- Totsprit­zungen alias „Corona- Schutz­imp­fung“ (jetzt muss ich erstmal reihern, sorry)…asbestfaserähnliche Maul­körbe, Schuss­waffen, Säbel, Hieb- und Stich­waffen, Pfeil und Bogen, diskri­mie­rende Ausgren­zung normaler (bösar­tiger Rechter, Nazis, VT“er) Menschen vom gesund­heits­för­dernden, kultu­rellen Alltag. Ja, Fehlender Frei­zeit­sport, wie etwa Schwimmen, fehlt mir als Normal­men­schen gewaltig zur Erhal­tung der Gesund­heit. Inso­fern ist auch das ein Mittel zum vorsätz­li­chen Krank­ma­chen resp. verfrühtem Ster­bens. Alles im Sinne o.g. Planes. Jedes Mittel ist da recht, und der Blöd­deut­sche rafft das nicht. Noch zum Schluss:
    Auch Gates, Soros, IM Ärika sind Ange­hö­rige, Blut­diener, Mario­netten dieser Krea­turen der erwähnten Reli­gion. Wir haben schon wieder Faschismus und Krieg, nichts anderes ist das, was seit 2015 passiert! Bomben und Waffen werden bald dazu kommen!

  2. Kann sich einer vorstellen … ? Nee, kann sich keiner vorstellen. Das wich­tigste ist schließ­lich, dass ein Isla­mist betei­ligt war.

    In Deutsch­land geht die Angst um. Und nicht nur in Deutsch­land. Die Angst der Poli­tiker, für die Taten verant­wort­lich gemacht zu werden. Die Angst wächst und wächst, je mehr Taten der einzelne Poli­tiker zu verant­worte hat. Wohl wissent­lich, dass durch diese Taten der Hass in der Bevöl­ke­rung immer größer wird. Plötz­lich fällt jemandem siedendheiß ein: „Pfeil und Bogen kann ja immer noch jeder kaufen“. Die Angst schießt senk­recht nach oben. Eine Lösung muss her, das sofor­tige Verbot von Pfeil und Bogen: Die Ände­rung des Waffengesetzes. 

    .…..

    11
  3. Wieso wird neuer­dings immer soviel Wert darauf gelegt zu Unter­scheiden ob es sich um kühl kalku­lierten Terro­rismus oder um eine psychisch kranke Wahntat handelt?

    Das lenkt nur vom eigent­li­chen Kern des Problems ab, und der ist in beide Fällen derselbe:
    Falsch verstan­dene Tole­ranz vor einer aggres­siven Reli­gi­ons­aus­le­gung. Und es ist jedem bekannt in welchen Gesell­schafts­kreisen die propa­giert wird.

    20
    • Warten wir doch erstmal die Unter­su­chung ab. Viel­leicht sind die Opfer ja an Corona gestorben. kurz bevor der Pfeil sie traf

      • Wahr­schein­lich wird dann geklärt daß es sich nicht um einen Täter sondern um einen Wohl­täter gehan­delt hat der per Pfeil die Phar­ma­er­lö­sung verspritzt hat: Verdienst­orden und Nobel­preis sind dann sicher.

        • Ein Wohl­täter . Sehr schön.

          Da war doch mal was, wenn ich mich richtig erin­nere. Ein Plan der Grünen (?), die Menschen durchs geöff­nete Fenster mit Wurf­pfeilen zu impfen. Der Plan wurde nicht seri­en­reif, aber nur mal bemerkt, mit welchen Flach­schippen man es bei manchen Poli­ti­kern zu tun hat.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here