UPDATE v. 07.11. – Die nächste Terror-Attacke die natür­lich wieder keine ist: „Schutz­su­chender“ sticht auf drei ICE-Fahr­gäste ein 

Bildquelle: ungarnreal

Seubers­dorf (Bayern) – Im ICE zwischen Regens­burg und Nürn­berg hat es Sams­tag­morgen gegen 9 Uhr eine Messer-Attacke gegeben. Drei Menschen wurden dabei schwer verletzt. Ein „Flücht­ling“ wurde fest­ge­nommen, es soll sich um einen 27-jährigen Syrer handeln, der einen „verwirrten Eindruck gemacht“ habe. Mit einem Wort: der „Schutz­su­chende“ hat das Zeug dazu, als „schuld­un­fähig“ einge­stuft zu werden. Er soll 2014 nach Deutsch­land einge­reist und „aner­kannter Flücht­ling“ sein.
 

Spezi­al­kräfte der Polizei zufällig an Bord des Zuges 

In dem ICE von Regens­burg nach Hamburg saßen rund 300 Fahr­gäste. Glück: Zwei Einsatz­züge des Unter­stüt­zungs­kom­mandos (Spezi­al­kräfte der baye­ri­schen Polizei) waren auf dem Weg zum Fußball­spiel nach Regens­burg und zum Tatzeit­punkt in direkter Nähe, berichtet BILD.

Der Messer-Angreifer wurde vor Ort fest­ge­nommen. Nach BILD-Infos handelt es sich um den 27-jährigen Syrer Abdal­rahman A. Er soll im Zug insge­samt drei Reisende mit einem Messer schwer verletzt haben. Lebens­ge­fahr bestehe glück­li­cher­weise bei keinem der Verletzten.

Auch Bayerns Innen­mi­nister Joachim Herr­mann (65, CSU) äußerte sich zur Messer-Attacke. Herr­mann zu BILD: „Ich bin erschüt­tert über die schreck­liche Messer­at­tacke, die sich heute im ICE nach Hamburg ereignet hat […]“ Die Ermitt­lungen laufen unter­dessen. „Die Polizei arbeitet mit Hoch­druck daran, die Hinter­gründe der schreck­li­chen Tat und die Motiv­lage des Täters schnellst­mög­lich aufzu­klären. Dabei muss auch geprüft werden, inwie­weit psychi­sche Probleme vorliegen“, so Hermann. Über die „Motiv­lage“ werden wir wenig bis nichts erfahren. Ein Schelm der Böses dabei denkt.

Update v. 07.11.2021 18:00 Uhr

Es kam wie es kommen mußte und wie wir es gestern vorher­sagten, ohne dass wir begna­dete Seher sind oder eine Wahr­sa­gerin mit Kris­tall­kugel im Redak­ti­on­bs­team haben. Dazu ist auf welt.de jetzt nachzulesen:

  • „Hinweise auf ein terro­ris­ti­sches Motiv gebe es nicht“.
  • „Eine ‚psychi­sche Beein­träch­ti­gung‘ des 27-Jährigen deutet sich an“.
  • Und wie seine Flücht­ling-Messer­ste­cher-Kollegen befindet der Schutz­su­chende sich bereits statt im Gefäng­nisin einer Klinik.

Natür­lich nicht „schuld­fähig“

Der Sach­ver­stän­dige sei nach dem Gespräch zu dem Schluss gekommen, der Verdäch­tige leide aktuell unter „para­no­iden Schi­zo­phrenie“ und wahn­hafte Vorstel­lungen. Zum Zeit­punkt der Tat sei die „Schuld­fä­hig­keit des Beschul­digten zur Tatzeit aufge­hoben war“, sagte Ober­staats­an­walt Gerhard Neuhof.

Kein Anhalts­punkt für Terror

Die Motiv­lage des Mannes sei „nach wie vor unklar“ und Gegen­stand „unserer inten­siven Ermitt­lungen“, sagte der Präsi­dent des Poli­zei­prä­si­diums Ober­pfalz, Norbert Zink, am Sonntag in Neumarkt. „Erste Fach­ein­schät­zungen“ deuteten aber auf eine „psychi­sche Beein­träch­ti­gung“ des 27-Jährigen hin. Der Unter­brin­gungs­be­fehl ins Bezirks­kli­nikum Regens­burg sei wie von der Staats­an­walt­schaft bean­tragt erlassen.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürger­rechte. Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber porto­frei und gratis! Details hier.

Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.

44 Kommentare

  1. Werter PHILANTHROPIE REUL – bestimmt haben Sie keine Frau und keine Kinder – wünsche Ihnen wahr­haft keine Erfah­rungen, wie sich ange­grabschte, verge­wal­tigte Frauen/Kinder fühlen – eine wirk­liche Christin !

  2. An alle Foraner

    Jetzt kommen Sie mal wieder runter. Wir hatten heute eine Sonder­sit­zung wegen dem Thema. Da habe ich mich durch­ge­setzt. Ab Dezember werden in NRW und über­grei­fend Extra-ICEs nur für Schutz­be­dürf­tige verkehren. Diese werden zudem kostenlos und ohne Coro­na­ein­schrän­kungen sein, damit sich niemand benach­tei­ligt oder gar belei­digt fühlt. Der regu­läre ICE fährt dann eine halbe Stunde später, so dass niemand der beläm­merten alten weißen Männer & Co mehr um sein Leben fürchten muss. Dass dieser Service natür­lich nicht ganz kostenlos sein kann, dürfte jedem einleuchten, daher werden die Preise merk­lich höher als gewohnt sein. Kosten­lose Sicher­heit gibt es nunmal nicht.

    Gezeichnet
    Christ­li­cher Demo­krat Reul

    6
    1
    • 100% gute Bewertungen?

      Seid ihr alle neba der Kapp, oder was?

      Gut, ich werde euer Leben noch unan­ge­nehmer machen. Da geht noch einiges

  3. Rich­tig­stel­lung?
    Der Sach­ver­stän­dige sei nach dem Gespräch zu dem Schluss gekommen, die Poli­tiker leiden aktuell unter „para­no­iden Schi­zo­phrenie“ und wahn­haften Vorstel­lungen. Zum Zeit­punkt der Wahl sei die „Schuld­fä­hig­keit der Beschul­digten aufge­hoben“, sagte irgendeiner.

  4. Schon wieder so eine topaus­ge­bil­dete Fach­kraft die sich als Psycho­path entpuppt. Ich frag mich was das für Firmen sind, die so scharf auf solche Bewerber sind und den Hiesigen vorziehen.

    10
  5. Was mich bei der Bayri­schen Pres­se­kon­fe­renz verwun­dert hat, ist die Tatsache, dass der Syrer zu den Poli­zisten sagte: „Ich bin krank und brauche Hilfe.“ 1. aus Erfah­rungen mit zwei para­noid Schi­zo­phrenen weiß ich, dass sie sich niemals als Kranke bezeichnen, sondern sich in ihren Wahn­vor­stel­lungen „völlig normal“ ansehen und die anderen Menschen als böse Angreifer sehen. Sie werden auch niemals um Hilfe bitten, weil der Wahn sie ganz selbst­si­cher sein lässt.
    2. das Mitführen des Messers als Waffe macht nach­denk­lich. 3. Die Verletzten im Inter­city sind von ihm über­fallen worden. Von den mir bekannten Schi­zo­phrenen weiß ich, dass sie ihre Opfer erst verbal bedroht haben, z. B. „Wenn Sie noch weiter so stinken, können Sie was erleben!“ Und dann riss die Kranke bei Winter­kälte ein Fenster weit auf.

    • Abdal­rahman
      heißt: Diener des Herrn
      de.wiktionary.org/wiki/Abdalrahman

      Bald wird jede Zugfahrt zu einer Indiana Jones Aben­teu­er­reise, und das völlig ohne Aufschlag. Im zweiten Teil der Episode werden dann mehr und mehr private Charles Bron­sons im Geschehen auftau­chen und „rot sehen“, was die Span­nung erneut erhöht. 

      Je länger wir übri­gens hier reden, desto mehr Diener des Herrn werden eingeflogen
      unser-mitteleuropa.com/gegen-willen-der-eu-polen-beschliesst-bau-einer-grenzschutzanlage-zu-belarus/#comment-28693

    • „Wenn Sie noch weiter so stinken, können Sie was erleben!“
      Das ist übri­gens die kürzeste Erklä­rung für Schi­zo­phrenie, die ich je gelesen habe. Ein sehr aussa­ge­kräf­tiger Satz, danke dafür 🙂

    • „der Verdäch­tige leide aktuell unter „para­no­iden Schi­zo­phrenie“ und wahn­hafte Vorstellungen.“

      Ist das denn nicht bei allen Isla­misten so?? Sie würden doch sonst nicht in ihren Wahn­vor­stel­lungen ihre Pässe verlieren, während sie Handy und Messer krampf­haft fest­halten – das tut schließ­lich kein normaler Mensch…

      Um sich gegen unsere Mädchen und Frauen zur Wehr setzen zu können, haben die Schutz­be­dürf­tigen bei ihrem Über­fall ins gelobte Dumm­land 2015 die Messer­ste­cherei einge­führt (poli­zei­lich immer schon bekannt…) – so viele ungläu­bige, verach­tens­werte Frauen sind doch wirk­lich eine Zumu­tung, denn laut Koran befinden sich diese Schütz­linge hier „im Ort der Hölle“, da kann Mann verständ­li­cher­weise unter para­no­ider Schi­zo­phrenie leiden…

      Apropos „leide aktuell“ – ist der Ärmste denn zwei Tage später wieder normal??
      „Aktuell“ ist eher das Synonym für: kurz mal einlie­fern, als Beru­hi­gungs­droge für’s dumm-deut­sche Volk, dann kriegt er sein Messer zurück und…

      • „Ist das denn nicht bei allen Isla­misten so??“
        Nein., nur bei denen, die hier sind. Aber die haben sich früher auch schon nicht so gut mit ihren Nach­barn vertragen. Außerdem darf man NIE vergessen, dass viele von denen, die von unseren Regie­rungen einge­flüchtet worden sind, aus Gefäng­nissen stammen. Warum die wohl da drin waren ? …

  6. … und das poli­zei­be­kannte Arsch­loch aus der übli­chen Shit­hole-Gegend ist natür­lich schon wieder schuld­un­fähig und in einem Well­ness-Spa zur psychi­schen Gesun­dung untergebracht.
    Statt .… wie es sich gehören würde!

    21
  7. Eine Fahrt mit öffent­li­chen Verkehrs­mit­teln erscheint mir schon seit langer Zeit mit grossen Risiken behaftet. Viele Fahr­karten werde ich wohl nicht mehr kaufen. Eher wohl ein Auto­mobil aus russi­scher Produk­tion, dass auch mit grös­seren Schlag­lö­chern gut fertig wird.

    23
  8. Bei solchen, mitt­ler­weile zur Routine gewordenen
    Vorkomm­nissen im „besten Deutsch­land aller
    Zeiten“ würde ich mir von der AfD wünschen,
    dass sie mal das Altpar­tei­en­kar­tell deut­lichst in den Parla­menten zur Rede stellt!

    25
    • Das tut sie ja ständig.
      Aber welches Gehör soll sie denn finden, wenn die Mehr­heits­ver­hält­nisse so sind wie sie sind. Mit 20 bzw. 25 Prozent ließen sich sogar Unter­su­chungs­aus­schüsse einbe­rufen. (bis jetzt noch)
      Warum wohl könnte ich jeden dieser neunmal-klugen Nicht­wähler in den Harz kicken??

    • Du bist sicher kein AFD Waehler…so dumm daherzureden,
      die Afd hat jeden Tag! zig Videos, wo sie im BT der Block­partei die Leviten liest.
      Aber so kommt diese einzige Oppo­si­tion in eurem Land 100% nicht weiter in einem Land mit sooooo­viel Unwissen und aber immer auf dermassen gescheit machen daher­reden wie Du…
      Gute Nacht Deutsch­land. Unwissen führt euch in den Abgrund.

      • an Sara R.: Ja, richtig, so ist es im poli­ti­schen System „Posi­tion Oppo­si­tion“, wo letzere nichts tun kann, als reden. – Die Schweizer nennen das „Konkur­renz-System“, während sie selber das „Konkor­danz-Modell“ bevor­zugen, wo mehrere Parteien in den Regie­rungen zusam­men­ar­beiten müssen ! – Dazu kommen frei­lich noch die regel­mä­ßigen Volks­ab­stim­mungen auf allen Ebenen.

  9. Sehr geehrter Herr Reul,

    was gedenkt die Landes­re­gie­rung NRW in Sachen „Mitführen von Messern mit einer Klin­gen­länge über 8 cm“ zu tun?

    Warum werden keine spon­tanen Über­prü­fungen in öffent­li­chen Berei­chen vorgenommen? 

    Es mehren sich TV- und Zeitungs­be­richte über Tötungs­ab­sichten, die in Verbin­dungen mit gefähr­li­chen Messern bestehen.

    Es ist ja ganz nett, daß seit 2016 ein medi­en­wirk­sames Spek­takel in Sachen „belast­bare Beweis­füh­rung der BRD-Nicht­staat­lich­keit“ einsetzte, doch wenn man die 2 Prot­ago­nisten Wolf­gang Plan und Adrian Ursache (die man weniger reiße­risch am Kiosk oder beim Bäcker hätte fest­setzen können, dann aller­dings ohne bereit­ste­hendes TV-Team…) als Gegenpol zu den zahl­rei­chen Tötungs­de­likten in Verbin­dung mit Stich­waffen heran­zieht, zeigt sich eine deut­liche Schief­lage über die Bereit­schaft der Verwal­tungen, hier Willen zu zeigen. 

    Personen, die ein Messer am Mann mitführen, beab­sich­tigen nicht damit ihre Finger­nägel zu pflegen, sondern signa­li­sieren eine voll­kommen andere Bereit­schaft, diese Stich­waffen zum Einsatz zu bringen.

    Sie sind nun gefor­dert, diese Messer aus dem Verkehr zu ziehen.

    Mit freund­li­chen Grüßen,

    Annette XXXXXXXXXXx

    Das ist ein Schreiben von vor ein paar Wochen, welches einem Schreiben wegen UNTÄTIGKEIT von vor ½ Jahr folgte.

    Herbert hat Winter­zeit… „Reichs­bürger“ jagen, aber Drogen und Messer ignorieren…

    Bravo, Herbert! Bravo, Sie sind ein prima Innen­mi­nister, alles zum Wohle der Deutschen…

    21
    1
    • Würde man die übli­chen Verdäch­tigen konse­quent anhalten und nach Waffen durch­su­chen würden die links.grünen Gutmen­schen gleich laut aufschreien:

      „Ethnic Profiling!“ „Diskri­mi­nie­rung!“ „Rassisten!“ „Nazis!“

      … aber dann könnte man bei denen eine Solinger Jahres­pro­duk­tion Messer einkassieren.

      20
    • Sehr geehrte Frau Annette,

      Ihr Schreiben hat micht zutiefst scho­ckiert. Sie benutzten darin den Begriff „Messer“ geschla­gene und höchst verdäch­tige vier Mal! Des weiteren beziehen sie sich in Ihrem Schreiben auf eine Klin­gen­länge von über 8 cm. Sie wissen genau, dass das verboten ist. Sie haben sich damit strafbar gemacht. Als einzig mögliche Konse­quenz habe ich nun Ihre Ausbür­ge­rung bean­tragt. Anschlie­ßend werden Sie in den syri­schen Kongo abge­schoben. Bitte halten Sie sich bereit.

      Wer im Internet oder in Briefen oder in Emails mit Messern über 8 cm Klin­gen­länge hantiert, ist ein Feind der Gesell­schaft. Für solche gefähr­li­chen Menschen ist kein Platz in unserem frei­heit­lich demo­kra­ti­schen Land. Die Konse­quenzen haben Sie sich selbst zuzu­schreiben. Die Kosten der Abschie­bung ziehen wir von Ihrer Rente ab. 

      Gezeichnet
      Christ­li­cher Demo­krat Reul

      4
      5
      • Vore­schlag zur Güte: Kommen Sie einfach mit und wir zwei lassen so richtig die Kuh fliegen, ganz so, wie bei Uhrwerk Orange…

    • Schon beim Begriff „BRD-Nicht­staat­lich­keit“ wäre bei mir der Brief im Schredder, und der Verfasser bekäme ganz schnell ein Nicht­rau­cher­hemd­chen ange­zogen. (das mit dem einen durch­ge­henden Ärmel) 🙂
      Dieses „Reichsdeppen“-Getrolle geht mir sowas auf die Nüsse – zum Glück ist das hier nicht der Stan­dard – …wehret den Anfängen!

      3
      1
      • Tja. Entweder nimmt man mit den (immer weniger werdenden) Reichs­heinis vorlieb, oder mit der (immer größer werdenden) Gender bzw. Alter-Ich-Hab-Die-Impfe Liga. Alle anderen Optionen geraten langsam aber sicher zum Auslaufprodukt.

        PS: Falls die Reichs­heinis als das klei­nere Übel ange­sehen werden, wie ich vermute, ist es vorteil­haft für Konver­sa­tionen, sich schon mal mit den Grund­lagen der Flachen Erde vertraut zu machen. 

        (ich kanns doch auch nicht ändern, dass es so ist)

        • …zur Pflege der Depres­sion hab‘ ich noch einen…

          Die Alte Welt im Delir / aculeus

          Im Geist schon lange abgewrackt,
          auch physisch im Zerfall,
          die Requi­siten sind verpackt,
          vom letzten Maskenball.

          Ein Konti­nent in décadence,
          zerfal­lend und instinkt-entartend,
          in tiefer willen­loser Trance,
          den eig’nen Nieder­gang erwartend.

          Ein Cello weint in schwerem Takt,
          Europa spielt den letzten Akt.

  10. Warum hat denn die BILD den Text geän­dert? Oder bin ich jetzt durcdhein­ander? Ich habe das anders in Erin­ne­rung. Das klang da noch viel schlüssiger. 

    Bayerns Innen­mi­nister Joachim Herr­mann (65, CSU) äußerte sich zur Messer-Attacke. Herr­mann zu BILD: „Es ist mir völlig Latte, was sich heute im ICE nach Hamburg ereignet hat. Die Ermitt­lungen laufen zwar noch nicht, aber selbst­ver­ständ­lich muss das die Presse so schreiben. Und die Polizei arbeitet auch nicht „mit Hoch­druck“ daran, die Hinter­gründe der schreck­li­chen Tat und die Motiv­lage des Täters aufzu­klären, denn natür­lich wissen wir das längst: Es sind psychi­sche Probleme. Der soge­nannte Täter ist das wahre Opfer. Wir haben bereits alles in die Wege geleitet, um seine Familie mit vier Privat­jetzs nach Deutsch­land einzu­fliegen, damit sie sich um den armen Mann kümmern können und damit er sowas nie wieder tut. Mir ist das ja auch unan­ge­nehm, denn es kostet jedesmal Zeit: Meine Zeit! Wer in Deutschlad Zug fährt, kann halt ersto­chen werden, ein Bürger­recht auf eine 100% sicher Welt gibt es nicht. Und nun lassen Sie mich mit diesem Kinder­kram in Ruhe, ich muss noch auf den Golf­platz. “, so Hermann.

    24
    • Genial, gefällt mir. Genau so funk­tio­niert „Die Grosse Politik“.
      Nach der Wahl stört der Wähler nur noch beim Regieren…

      13
  11. Jaja – die psychi­schen Problem – damit auch ja die Psych­iater nicht arbeitslos werden und weiterhin mit vermut­lich völlig über­teu­erten Gütachten dem lönken Narrativ der armen trau­ma­ti­sierten unschul­digen Mügrünten folgen, die ja garnix dafür können, dass plötz­lich die Hand mit dem Mösser drin sich selb­ständig macht und haste nicht gesehen ein paar Ongläu­bige über den Jordan schickt – so was aber auch – böse böse Mösser­hand – der, der dran­hängt an der Hand kann natür­lich nix dafür. 😉

    30
    1
    • Gustl Mollath, schwerst psychisch gestört… jahre­lang gelang es der nicht­staat­li­chen BRD-Regie­rung, die Bundes­bürger vor so einen gefähr­li­chen Reifen­schlitzer (war doch so?) zu schützen.
      Bei Verge­wal­ti­gern und Mess­ermit­füh­rern will das einfach nicht möglich sein. Aber dafür werden Kritiker der nicht­staat­li­chen BRD beson­ders scharf obser­viert, Computer ausge­forscht und Tele­fo­nate mitgeschnitten.

      Bravo !

      18
      • Der Fall Mollath hätte damals jedem die Augen öffnen müssen, dass es nicht allzu­weit her sein kann mit unserer soge­nannten Frei­heit­lich-Demo­kra­ti­schen Rechts­ord­nung. Ist es ja auch nicht, das alles ist nur Täuscheung und ob man ein Mollath wird oder der Krug an einem vorüber zieht, ist allen­falls eine Mischung aus Glück und Zufall – jeden­falls keine staat­lich garan­tierte Rechtsfolge. 

        Seit D. den WW2 verloren hat, ist D. ein Vasal­len­staat – nicht mehr als ein Kolo­ni­al­staat der dama­ligen Alli­ierten. Auch an mir ging diese Erkenntnis jahr­zehn­te­lang vorbei, man hat einfach nichts davon gemerkt. In den letzten Jahren aller­dings wurde diese Tatsache den dt. Bürgern mit dem Stein­schlag­hammer einge­trich­tert. Wer sich aus über­le­gener Posi­tion heraus aller­dings so aggressiv verhält, signa­li­siert damit selbst eine gewisse Not. Gut möglich, dass die Schar­la­tane demnächst absaufen, weil sie z.B. zu hoch gepo­kert haben … einfach mal abwarten und beobachten!

        13
        • Kopie:
          Nach­zu­lesen bei Oskar Lafontain
          10.01.2003 Lafon­taine in seiner Montags-Kolumne in der Bild-Zeitung von Montag, den 06.01.2003:

          … Wenn Washington am Golf Krieg führt, ist Deutsch­land immer betei­ligt, weil es der „Flug­zeug­träger“ der USA in Europa ist.
          WIR SIND KEIN SOUVERÄNER STAAT. Wir nehmen gezwun­ge­ner­maßen an Angriffs­kriegen der Super­macht teil. Die Berliner Debatte über Betei­li­gung oder Nicht­be­tei­li­gung findet im Wolken­ku­ckucks­heim statt …, soweit Lafontaine

          (…)Seien Sie gewiß: Auch andere Poli­tiker sind sich bewußt, daß wir eben nicht in einem souve­ränen Staat leben und werden weiter behaupten, daß die BRD eben doch souverän sei, das Grund­ge­setz eine Verfas­sung wäre, und, und, und…

          Im stillen Kämmer­lein vesu­chen sie derzeit, das Reichs- und Staats­an­ge­hö­rig­keits-Gesetz (RuStAG) zu ändern und umzu­be­nennen, damit Sie vergessen sollen, Bürger des exis­tenten Deut­schen Reiches zu sein:
          Derzei­tiger §1 RuStAG: Deut­scher ist, wer die unmit­tel­bare Reichs­an­ge­hö­rig­keit besitzt.
          Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen im geheimen 60. Witz­fi­gu­ren­bun­des­staat der Verei­nigten Staaten von Amerika.

  12. Na, na, … nicht so schnell mit den Vorverurteilungen. 

    Wer wollte wegen der Zugver­spä­tungen der DB nicht auch schon einmal Amok laufen?
    Der werfe das erste Messer.

    Viel­leicht hat der arme Kerl schon seit seiner Ankunft 2014 auf den ICE nach Nürn­berg gewartet um den dortigen Christ­kindl­markt zu besu­chen und jetzt schon sieben Weih­nachten versäumt. Klar, dass man danach ziem­lich trau­ma­ti­siert ist und sich seinen Platz im viel­leicht letzten Zug zum christ­li­chen Hoch­fest mit allen Mitteln erkämpfen will.

    Habt Nach­sicht mit dem unschul­digen Opfer der Verspä­tungen im öffent­li­chen Verkehr.
    (und schreibt einen gehar­nischten Brief an die DB, die an diesem Vorfall ganz alleine die Schuld trifft).

    22
    3
    • Die Bahn ist nicht besser als die neuen Deut­schen, nennen wir sie gerne Messerschmidts. 

      In manchen Zügen kann man gar nicht zum Messer­schmidt werden, das lässt die Beweg­lich­keit über­haupt nicht zu. Das gute ist: frieren kann auch niemand, denn kein Luft­hauch kommt zwischen die Reisenden. Nur mit dem Aussteigen wird es ein wenig proble­ma­tisch. Hier ist die Logistik beim einsteigen gefragt, damit man nicht mitten im Abteil steht, und 50 andere erst aussteigen müssen, bis man beweg­lich wird. Im Corona-Zeit­alter dürfte es sowas eigent­lich gar nicht geben, sogar für die Maske ist es an machen Tagen in machen abteilen zu eng. Die Deut­sche Bahn hat trotzdem keine Befürch­tung. Denn wo keine Luft hin kommt, kommt auch kein Virus hin. Und extreme enge sichert schließ­lich auch vor aktiven Messer­schmidts. Alles klar!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein