Dresden: Geis­tes­kranke Klima-Chaoten kleben sich am welt­be­rühmten Gemälde „Sixti­ni­sche Madonna“ fest

Bild: letzte Generation

Wer kennt sie nicht, die beiden Putten, die bei uns vor Weih­nachten Hoch­saison haben. Die Engel der Sixtina sind Teil von Raffaels „Sixti­ni­scher Madonna“ und gelten als die bekann­testen Putten Darstel­lungen über­haupt. Heute prangen die paus­ba­ckigen Engel­chen auf Scho­ko­la­den­pa­pieren, Post­karten und sogar Mode­ar­ti­keln. Hier zeigt sich bereits, dass Putten in aller Regel eine schmü­ckende Funk­tion besitzen. Im Barock und im Rokoko wurden sie gerne als alle­go­ri­sche Darstel­lung des Liebes­gottes Amor verwendet.
Aktuell bleibt den beiden Engel­chen das erste Mal seit einem halben Jahr­tau­send, die unmit­tel­bare Nähe zu offen­sicht­lich Wahn­sin­nige nicht erspart:  Zwei „Klima­schützer“ der „Letzten Genera­tion“ haben sich gestern (23.08) in Dresden an einem der berühm­testen Gemälde der Welt fest­ge­klebt. Mit Sekun­den­kleber befes­tigten sich die Vandalen am goldenen Rahmen der „Sixti­ni­schen Madonna“ in der Gemäl­de­ga­lerie Alte Meister.

Gemäl­de­ga­lerie musste vorüber­ge­hend geschlossen werden

Wie BILD berichtet wurde die Polizei gegen 12.09 Uhr alar­miert. Sofort rückten Einsatz­kräfte mit mehreren Strei­fen­wagen an, sperrten den Zugang zur Gemäl­de­ga­lerie. Bis zu 60 Besu­cher warteten vor den Toren darauf, dass die Polizei die „Sixti­ni­sche Madonna“ aus den Fängen der Klima-Chaoten Jakob Beyer (28) und Maike Grunst (21) befreit. Die Galerie musste während der Spuren­si­che­rung mehrere Stunden schließen.

Wert­voller Rahmenbeschädigt

Sebas­tian Hecht, zustän­diger Bereichs­leiter im Tourismusministerium:

„Es gab zum Glück keine Schäden am Kunst­werk selbst, am Rahmen schon. Der Rahmen selbst ist durchaus wert­voll, inso­fern ist das eine Sache, die durchaus im straf­baren Bereich liegen wird und sicher­lich entspre­chende Ermitt­lungen nach sich ziehen wird.“

Wie hoch der entstan­dene Schaden ist, kann noch nicht exakt bezif­fert werden.

„Bild­deu­tung passt zur Klima-Krise“

Mit der Aktion an dem berühmten Gemälde wollen die Kleber verdeut­li­chen, dass die Klima­ka­ta­strophe nicht mehr zu igno­rieren sei, sagte eine Spre­cherin der Gruppe „Letzte Genera­tion“. Sie haben die „Sixti­ni­sche Madonna“ für ihre Aktion ausge­wählt, weil sie als starkes Symbol gilt und ihre Bild­deu­tung in den Augen der Vandalen zur Klima-Krise passt.

Der  irrsin­nige Recht­fer­ti­gungs­ver­such der ange­klebten „Klima­schüt­zerin“:

„Maria und Jesus blicken mit Furcht in die Zukunft. Sie sehen dem Kreuztod Christi mit Schre­cken entgegen. Ein genauso vorher­seh­barer Tod wird auch das Resultat des Klima­kol­laps sein. Und zwar auf der ganzen Welt.“

Laut Staats­an­walt­schaft wird wegen „gemein­schäd­li­cher Sach­be­schä­di­gung“ ermit­telt. Wie die genannte Zeitung erfuhr, wurde ein Haft­an­trag geprüft. Jedoch wurden keinen Haft­gründe (u.a. Flucht­ge­fahr) erkannt. Daher bleiben die beiden Klima-Chaoten auf freiem Fuß.

Wäre es nicht ange­bracht, derar­tige Geis­tes­kranke in geschlos­senen psych­ia­tri­schen Anstalten zu thera­pieren um weitere Schäden in Zukunft abzu­wenden. Besteht nicht die Gefahr, dass solche frei herum­lau­fenden Wahn­sin­nigen sofort wieder zuschlagen könnten?



Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.



43 Kommentare

    • Im Kampf gegen natural Climate Athe­is­ti­sche Sint­flut against the human illusion
      of mensch­liche Fluten.

      erst lesen dann lachen

  1. Endlich, sie kommt, die „grüne Polizei“!

    „Großer Neustart: Die “Klima­po­lizei” kommt

    Nach Plan­demie und Lock­downs stehen die nächsten Instru­mente zur Unter­drü­ckung der Menschen in den Start­lö­chern. Viele Kritiker hatten in den letzten Jahren bereits davor gewarnt, dass der Klima­hoax der nächste Unter­drü­ckungs­me­cha­nismus sein wird.

    Nun hat Frank­reich – ähnlich wie Kanada – damit begonnen, eine neue “Klima­po­lizei” aufzu­bauen, die strenge Klima­ge­setze durch­setzen soll.

    So stellt der fran­zö­si­sche Innen­mi­nister Gérald Darmanin 3.000 “grüne Poli­zisten” ein, um dieje­nigen zu verfolgen, die gegen “umwelt­be­zo­gene Straf­tat­be­stände” verstoßen, um das Land vor “Kata­stro­phen zu schützen”, die angeb­lich durch den vom Menschen verur­sachten Klima­wandel verur­sacht werden.“
    www.konjunktion.info/2022/08/grosser-neustart-die-klimapolizei-kommt/

    • Als Demo­kra­tie­dar­stel­lende Oppo­si­tion, würde ich aus poli­ti­schen Gründen
      den
      Kampf gegen den „natür­li­chen Klima­wandel“ ankün­digen, da dieser

      zu beträcht­lich mehr zum Anstieg des Meeres­spie­gels beiträgt, als der 

      Klima­wandel durch die Menschen.

  2. Die Akti­visten haben ihr Ziel erreicht, Öffent­lich­keit herzu­stellen. Alle Medien berichten darüber. Alles ist gut. Um das biss­chen Rahmen ist es demge­gen­über nicht wirk­lich schade

    2
    5
    • Ist doch egal. Aber jetzt schreibst du wie ein Mensch. Vorher wie ein geistig Behinderter 😉 

      PS: Ishtar, nimm weiter Pillen oder auch nicht, mir egal, aber schreibe bitte wie ein Mensch (oder gar nicht!). Deine selt­samen Ergüsse gehen nicht nur mir auf den Zeiger. Für Gender & Co ist in diesem tollen Blog kein Platz. Gehe halt zu FB in den Ampel-Raum, oder gleich in die Politik.

    • @Ishtar
      „Wer lesen und richtig denken kann ist klar im Vorteil.“

      Gut erkannt! Das erin­nert mich an meinen Kommentar, dem Sie wütend entge­gen­schmet­terten, Sie hätten keine Forde­rungen gestellt.

      Hatte ich auch nicht behauptet. Lassen Sie in jenem Absatz die einge­scho­benen Neben­sätze weg, dann lesen Sie, daß Ihre Art zu schreiben Wider­stand herausfordert.
      Darum: Wer lesen und richtig denken kann ist klar im Vorteil.

  3. Sollten Scha­dens­er­satz­an­sprüche gestellt werden, so müsste das Gericht fest­legen, daß diese es privaten Mitteln leisten müssen. Sollten andere die Zeche bezahlen so müsste die Geld einbe­halten werden und wenn die Hunger­leider nichts haben, ab ins Arbeitslager.

    21
    • Die kriegen ihr Geld für solche Aktionen als Soros-NGOs ohne hin vom guten Onkel Gyuri. Der erwartet, das solche Kasper in der Ampel wie Klabauter-Dings­bums dann tatsäch­lich einen Klima-Lock­down veran­stalten. Das ist auch der Grund, warum man zur Zeit massiv gegen Scholz in Sachen Cum-Ex vorgeht. Die Globa­listen vom WEF wollen den Habek unbe­dingt als Kanzler, damit er Deutsch­land den Rest gibt. Stimmts Nancy Feser ?

      15
  4. SAKRILEG !!!!
    Ich hatte diese Engel­chen als Teen­ager als Poster über meinem Schreib­tisch hängen.
    Super­kit­schig, viel farben­roher als im Original und heißgeliebt.

    Wenn ich dort vor Ort gewesen wäre, hätte ich die zwei Voll­deppen wahr­schein­lich tätlich ange­griffen. Wegrennen und zurück­hauen hätten sie ja nicht mehr können :-))

    15
  5. Poli­zei­ein­satz – völlig falsch alles!

    Die Kleb­linge einfach igno­rieren – die kleben halt da, wo sie kleben, warum soll sie jemand abmachen?

    20
    • @Ve3logen³
      „Die Flut wird kommen und wir werden alle sterben.“
      entweder kommt zuerst der tod oder die entrückung.
      entrü­ckung wäre mir lieber!
      die „flut“ wird kommen: ja, die flut vor dem thron gottes:
      1. du in den himmel
      2. du in die hölle
      3. gibts nicht

      5
      1
      • Das dritte nennt man Reinkar­na­tion, doch das wird im Mono­the­ismus nicht erwähnt.
        Glauben Sie wirk­lich jede und jeder kommt ohne weiteres in den Himmel rein?
        Der Rest erüb­rigt sich aus dieser Fragestellung.

        Der Mono­the­ismus ist Siege­sori­en­tiert, alles andere gibt es eben nicht…

  6. Warum hat man denn die Gemäl­de­ga­lerie geschlossen wegen den beiden? Es ist doch nicht verboten, sich zwei Idioten aus der Nähe anzusehen.

    33
  7. Lasst sie doch KLEBEN, bis sie Pinkeln, Essen, Schlafen müssen. Ein Zweites Mal klebt sich keiner von „DENEN“ irgendwo fest …

    44
  8. Die Geschichte schlägt zurück – mit einem langem schweren Pendel.
    So wie vor über tausend Jahren die Dona­reiche fiel, um den alten Wahn durch einen neuen zu ersetzen, so fallen nun erneut die alten Kultur­güter und Kult­stätten den nächsten Geis­tes­kranken zum Opfer.
    So ist wohl der Gang der Dinge. Der Mensch wird lernen, Propeller anzu­beten und die heiligen Winde als Hauch der Götter zu verehren.
    Wir knien nieder, blicken demütig hinauf zur Kanzel und bitten eine höhere Macht um Segnung durch den Infra­schall, der das alte Blech­ge­bimmel abge­löst hat. Ganz nebenbei gibt´s noch etwas 5G zum Beweis der Exis­tenz morpho­ge­ne­ti­scher Felder.
    Und wehe dem, der es wagt, auch nur leiseste Kritik zu üben. „How dare You!“
    Auf zum nächsten Irrsinn! Der Mensch braucht das wohl…
    Ob ich den Putten­kitsch des Rokoko vermissen würde, weiß ich nicht. Bei aller Aner­ken­nung der hand­werk­li­chen Leis­tung ging mir diese kindi­sche Epoche eigent­lich schon immer auf die Nüsse.

    6
    14
    • Was meinen Sie denn mit „Putten­kitsch des Rokoko“? Doch sicher­lich nicht die Gemälde von Raffael Santi? Er lebte von 1483 bis 1520.
      Diese Epoche nennen wir Renais­sance (fran­zö­sisch für „Wieder­ge­burt“) – weil es eine Zeit der Neuent­de­ckung von Kunst, Kultur, Philo­so­phie und Wissen­schaft der klas­si­schen Antike Grie­chen­lands und Roms gewesen ist.
      Zwischen der Renais­sance und dem Rokoko liegen immerhin runde 250 Jahre…

      11
      • Absolut korrekt!
        Was die Renais­sance aus der Antike in die dama­lige Gegen­wart einbrachte, war eine enorme kultu­relle, insbe­son­dere intel­lek­tu­elle Berei­che­rung, wenn­gleich auch nur für einen sehr kleinen „elitären“ Kreis. Ich bezweifle, daß „die Masse“ das über­haupt wahr­ge­nommen hat.

        Leider schlugen die weiteren Entwick­lungen aber den Weg in die Deka­denz ein. Die vorläu­fige Krönung dessen war m.E.n. die Zeit des Rokoko. Und das war dann auch die Zeit, in der dieser besagte „Putten­kitsch“ eine gera­dezu pein­liche Präsenz zeigte. Das muß nicht verwun­dern, waren es doch fast ausschließ­lich kleri­kale Kassen, aus denen diese Auftrags­kunst finan­ziert wurde.
        Zu allem Über­fluß wurde das Putten­motiv dann auch noch, inzwi­schen völlig sinn­be­freit und ins Comic-hafte gestei­gert, bis in unsere Gegen­wart hinein­ge­schleppt, was (sicher nicht zuletzt) zur Infan­ti­li­sie­rung der Gesell­schaft beitrug.

        Man könnte durchaus auch Paral­lelen zu aktu­ellen Entwick­lungen disku­tieren, wie das Aufkommen von Tama­gotchi oder Monchichi.
        Ebenso ließen sich ange­sichts der Vermö­gens-Umver­tei­lung Vergleiche zum Abso­lu­tismus ziehen, auch die Bewun­de­rung des kultu­rell Fremden, des Exoti­schen, wie sie im 18.Jh. gepflegt wurde, ist heute (wenn auch in stark prole­ta­ri­sierter Form) wiederzufinden.
        Gene­rell sehe ich in jeder Form regres­siver Kitsch­ver­eh­rung die Zeichen eines erneuten „siècle des petitesses“.
        Nun könnten wir gerne noch ein paar Stünd­chen über Nietz­sches Gedanken dazu plau­dern, viel­leicht kämen wir sogar bis zu Oswald Spengler.…

        Aus meiner Sicht ist die dama­lige Renais­sance also schon lange wieder tot – aber sie konnte nur endlich sein, da ja auch die Antike ihren Nieder­gang in sich trug. Auf die Frage, wo das Ende zeit­lich einzu­ordnen wäre, gäbe es sicher viele Antworten.
        Viel­leicht geht es im nächsten Anlauf etwas schneller und es dauert nicht wieder tausend Jahre bis zur Wiederentdeckung.
        …habe aber so meine Zweifel. 🙂

    • Wenn man alle Viere am Boden befes­tigt hätten sie wenigs­tens noch eine nütz­liche Verwen­dung als Sitz­ge­le­gen­heit abge­geben. Für eine Tätig­keit als Türstopper sind solche Gestalten schließ­lich schon unterqualifizert.

  9. Ich würde die dort kleben lassen bis sie nicht mehr stehen können. Das kann ja nicht all zu lange dauern. Während­dessen würde ich denen einen Stoff­sack über die Birne stülpen mit dem Vermerk „Kunst muss nicht immer Kunst sein“ oder „die dümmste Genera­tion 1995 bis 2010“. Das Museum sollte die anzeigen.

    33
  10. Mit welchen offenbar Geis­tes­kranken wir es offenbar an der Spitze zu tun haben, zeigt dieser Artikel. – Es ist das schiere Böse, das sich die meisten nicht annä­hernd vorstellen können.

    www.pravda-tv.com/2022/08/insider-bericht-einer-ueberlebenden-ich-rede-mein-leben-und-ausstieg-aus-satanisch-ritueller-gewalt-video/

    Doch auch, wenn es gute Männer und böse Frauen gibt, so ist es doch m. E. das YANG – das sog. Männ­liche – ob nun in Frauen- oder Männer­kör­pern domi­nant oder allein-herr-schend, aber von den m. E. Menschen­ma­chern vor allem im männ­li­chen Körper so physisch so ange­legt und program­miert -, das vor allem von diesem absolut empa­thie­freien emoti­ons­freien Repti­li­en­stamm­hirn gesteuert wird. – Auch ist bei Männern gene­rell das Repti­li­en­stamm­hirn größer als bei Frauen in Verbin­dung mit weniger Neurotransmittern/Informationsverbindungen zur rechten weib­li­chen YIN-Gehirn­hälfte und dazu noch mehr Testo­steron und wohl noch andere diesen Wahn­sinn fördernde Unterschiede.

    Dass es auch YANG-domi­nante Frauen wie YIN-domi­nante Männer gibt bzw. auch in beiden Geschlech­tern Ausnahmen mit YIN-YANG-Harmonie gibt, ist unstrittig, aber was hier alles zuta­ge­tritt zeigt, dass das schiere Böse vor allem männ­lich, vor allem YANG ist.

    Das zeigen doch all die Verge­wal­ti­gungen, die Massen­ver­ge­wal­ti­gungen, die brutalsten Verbre­chen und Amok­läufe wie Terr.ranschläge – es sind fast durch­gängig Männer und das ist welt­weit so – hier auch wieder ein Vorfall in Gießen:

    www.focus.de/panorama/welt/gewaltexzess-in-giessen-mehr-als-30-verletzte-nach-angriff-auf-eritrea-festival_id_136942665.html

    Das vom YIN abge­spal­tene YANG ist das Problem und seine Domi­nanz wird nun auch immer mehr durch Heran­züch­tung von auch immer mehr YANG-domi­nanten Frauen geför­dert – doch es sind noch immer vor allem Männer die Täter. – Empa­thi­sche fried­fer­tige gütige Männer brau­chen sich hier null betroffen zu fühlen – doch sollten auch sie das reali­sieren, statt nun in die Vertei­di­gung ihre Geschlechts zu gehen – es geht um diese Täter, die vor allem Männer sind – da beißt die Maus keinen Faden ab.

    Der Mann wurde von den m. E. Menschen­ma­chern so gemacht, um eben die Blut­bäder auf der Erde anzu­richten, um damit die Erdschwin­gung zu senken und sie für diese m. E. niederst­schwin­genden Nicht­men­schen (ANNUIT) ‑sag‘ ich mal- kompa­tibel zu machen zwecks kompletter Über­nahme der Erde durch sie.

    Meines Erach­tens.

    3
    7
  11. Anhänger dieser mili­tanten Klima­sekte sollten, nach dem sie Schaden abbe­zahlt haben, für immer in der Irren­an­stalt verschwinden! (-;

    43
    • Hätte man wirk­lich tun sollen. – „Nur durch Schaden wird man klug“ – sagt der V.lksmund und ich ergänze: „auch durch Erfahrung“. 

      Wie sollen die je zur Besin­nung kommen, wenn sie nicht selbst die Konse­quenzen ihres m. E. irren Tuns zu tragen haben?! – Ist ja nicht nur bei denen so – gilt für die gesamte Mügrün­ten­kli­entel, gilt für die gesamte Sat-ANs-Bande und ihre Büttel, Vasallen, etc..

      Wenn die alle die Sch.iße selbst fressen müssten, die sie anderen Menschen, die ihnen null getan haben, einbro­cken, bestünde evtl. noch etwas Hoff­nung auf Einsicht bei denen.

      Meines Erach­tens.

      10
  12. Ich sach’s ja schon die ganze Zeit – die einzig wahre Pöndemie heißt „WAHNSINN“ und der greift in Windes­eile um sich und dagegen gibt es offenbar kein Mittel – Pillen und Spritzen der beson­deren Art scheinen die Sympto­maik noch zu verstärken.

    Meines Erach­tens.

    34
    • Prima, Ishtar. Auch wenn du jetzt Pillen nimmst, aber so kann man deine Kommen­tare doch viel besser lesen. Weiter so, meine liebe 🙂

      10
      3

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein