Linz: Wieder Multi­kulti-Gruppen-Verge­wal­ti­gung durch Minder­jäh­rige in Nähe eines Flücht­lings­heimes UPDATE

Von unserem Ungarn-Korre­spon­denten Elmar Forster
 

+++UPDATE+++

16-Jährige Deut­sche wurde von drei polizei-amts­be­kannten jugend­li­chen Asylanten eine  Stunde lang gruppen-massen-verge­wal­tigt. (Krone)

Linz: Minder­jäh­rige (!) Afghanen und Iraner als Verge­wal­tiger am späten Nach­mittag auf Opfersuche

Dem Poli­zei­be­richt zufolge müssen sich dee Mullti-Kulti-Asylanten für ihre (versuchte) Verge­wal­ti­gung gezielt das Flücht­lings-Erst­auf­nahme-Zentrum für Ukraine-Flücht­linge ausge­sucht haben.

„Laut Polizei wurden sie von Beamten der Frem­den­po­lizei in einem leer stehenden Gebäude in der Waldegg­straße auf frischer Tat erwischt. Sie waren dort, weil in dem Gebäu­de­kom­plex in der Nähe des Bahn­hofs derzeit ein Flücht­lings-Erst­auf­nah­me­zen­trum für Menschen aus der Ukraine einge­richtet ist. Drei der Verdäch­tigen, zwei 15-jährige Afghanen und ein 14-jähriger Iraner, wurden sofort fest­ge­nommen, einem vierten Verdäch­tigen gelang aller­dings die Flucht.“ (ORF) Bei dem Opfer soll es sich um eine Jugend­liche handeln. (Oe24at)

Multi­kulti-Gruppen-Verge­wal­ti­gungen auch in Schweden und Deutschland

Schweden: Afri­kaner und Araber über­fallen Unter­künfte ukrai­ni­scher Flücht­lings­frauen“ (UM berichtete)

Tausende von ukrai­ni­schen Frauen und Kindern sind in den letzten Wochen nach Schweden geflohen. Nun berichtet Samnytt als erstes Medium, dass einige von ihnen, die nach Örebro geflohen sind, in den Krieg in der Ukraine zurück­kehren wollen, weil sie sich nach einem Vorfall in der vergan­genen Woche, bei dem auslän­di­sche Männer in ihre Unter­kunft eindrangen, nicht mehr sicher fühlen.

„Wenn die Bomben kommen, weiß ich wenigs­tens, dass ich in den Keller gehen und mich dort verste­cken kann“, sagt eine der Frauen.

Düssel­dorf: Ukrai­ni­sche Flüchtling_in von zwei männ­li­chen Ukraine-Asylanten (Irak, Tune­sien) verge­wal­tigt“ (UM berichtete)

Berlin: Zuhälter und Menschen­händler miss­brau­chen­ukrai­ni­sche Flüchtling_innen“ (UM berich­tete) Auch die deut­sche Polizei hat eine offi­zi­elle Warnung heraus­ge­geben (Welt)

 

www.krone.at/2670360

 


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.

Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.