Marija Sach­ha­rowa: «Proteste in Frank­reich zeigen Kluft, die das Land spaltet…»

Die Sprecherin des Aussenministeriums Russlands, Maria Sacharowa

 

29.6.2023: Emma­nuel Macron and NATO General Sekretär Jens Stol­ten­berg in Paris | Quelle: Screen­shot Youtube

Die Spre­cherin des russi­schen Aussen­mi­nis­te­riums über Emma­nuel Macron

« Der fran­zö­si­sche Präsi­dent Emma­nuel Macron hat kürz­lich gesagt1, dass die „Rebel­lion in Russ­land“, die übri­gens nur 24 Stunden dauerte, „die Spal­tung des russi­schen Regimes, die Zerbrech­lich­keit seiner Armeen und seiner Hilfs­truppen zeigt“. 

Ich lese gerade die Schlag­zeilen der Medien Frank­reichs2, wo Macron noch Präsi­dent ist:

  • Macron will am Freitag eine Krisen­sit­zung abhalten, um die Gewalt während der Unruhen zu thematisieren.
  • Fran­zö­si­sche Behörden verlieren an mehreren Brenn­punkten der Proteste die Kontrolle, sodass Geschäfte und Märkte geplün­dert werden.
  • Gerald Darm­anin kündigt die Mobi­li­sie­rung von 40.000 Poli­zei­be­amten an, die wieder­holte Plün­de­rungen und Zusam­men­stöße über die Nacht nicht verhin­dern konnten.
  • Die Polizei nimmt in ganz Frank­reich mindes­tens 667 Personen fest und über­trifft damit die Zahlen des Vortages bei weitem.
  • Es ist dritte Nacht der Gewalt in Frankreich.
Auch „BILD“ erkennt langsam den Ernst der Lage | Quelle der Montage: bild.de

Aller­dings ist dies nicht die dritte Nacht und auch nicht der zweite Tag der Proteste: Die Fünfte Repu­blik unter Macron sieht sich schon seit vielen Jahren mit solchen Unruhen konfron­tiert, die von regel­mä­ßigen, wenn auch kurz­le­bigen Phasen der Ruhe unter­bro­chen werden.

In den fran­zö­si­schen Städten entstand während der Gelb­westen-Bewe­gung ein Schaden in Millio­nen­höhe: 1,4 Millionen Euro in Paris3, 1,2 Millionen Euro in Toulouse4 und andere Städte meldeten Schäden in Höhe von mehreren hundert­tau­send Euro.

Hundert­tau­sende von Menschen sind allein in diesem Jahr auf die Straße gegangen, um ihren Protest gegen die Renten­re­form in Frank­reich zum Ausdruck zu bringen, unter anderem in Paris5, Marseille und im ganzen Land. Dies zeigt die Kluft, die zwischen der Regie­rung und der Bevöl­ke­rung des Landes besteht.

Macron wendet sich regel­mäßig an die fran­zö­si­sche Bevöl­ke­rung. Dennoch verschlech­tern sich seine Zustim­mungs­werte6 weiter und haben laut Meinungs­for­schern einen histo­ri­schen Tief­stand für einen Präsi­denten der Fünften Repu­blik erreicht.

Sehr geehrtes fran­zö­si­sches Außen­mi­nis­te­rium, in einigen Wochen findet in Vilnius ein NATO-Gipfel statt, und Ihr Chef7 wollte daran teil­nehmen, so scheint es jeden­falls. Er hat verspro­chen, Selen­skyj dort zu unter­stützen.  Ich habe auch gehört, dass die Lage in Russ­land dort auf der Tages­ord­nung stehen wird. Wenn dem so sei, würde ich raten, als Haupt­thema, um Macrons Sprache zu gebrau­chen, für den kommenden Gipfel die Spal­tung Frank­reichs, die Zerbrech­lich­keit der fran­zö­si­schen Armee und ihrer Hilfs­truppen zu wählen. Viel­leicht können die Partner und Verbün­deten Macron helfen, indem sie ange­rei­cherte Uran­bomben nach Frank­reich senden, um die Polizei vor dem Volk zu schützen, oder das Volk vor der Polizei – es liegt an Ihnen.

Übri­gens kämpfen wir gegen einen Feind, während man in Frank­reich gegen­ein­ander kämpft.

Das heißt, Sie sollten erst einmal die Dinge zu Hause in Ordnung bringen, bevor Sie versu­chen, uns den rich­tigen Weg zu weisen. »

***

Quel­len­ver­zeichnis:

(1) – www.laprovence.com/article/politique/9427644555835815/info-la-provence-macron-la-rebellion-de-wagner-montre-les-divisions-au-sein-du-camp-russe

(2) – www.bfmtv.com/police-justice/en-direct-mort-de-nahel-nouvelle-nuit-de-violences-urbaines-dans-tout-le-pays-des-scenes-de-pillages-et-de-saccages-dans-des-dizaines-de-villes_LN-202306300070.html

(3) – www.lapresse.ca/international/europe/2022–05-06/gilets-jaunes/l‑etat-versera‑1–4‑million-d-euros-a-paris-pour-les-degats-causes-lors-des-manifestations.php

(4) – www.francebleu.fr/infos/societe/l‑etat-condamne-a-indemniser-toulouse-suite-aux-degats-causes-par-les-manifestations-de-gilets-1650978157

(5) – www.bfmtv.com/paris/en-direct-greve-du-19-janvier-les-transports-perturbes-en-ile-de-france_LN-202301190020.html

(6) – www.lejdd.fr/politique/sondage-macron-chute-et-passe-sous-la-barre-des-30-de-popularite-133772

(7) – www.youtube.com/watch?v=u1mJF091Ves



28 Kommentare

  1. Sacha­rowa ist eine Traum­frau. Hübsch, klug, weib­lich und normal. Das Gegen­teil von Bärbock, VdL, Strack und verschie­dene Schwabs­jün­ge­rinnen aus anderen Ländern. Der Unter­schied ist eklatant

    13
    • die Russen schei­inen gene­rell mehr drauf zu haben als der korrupte Haufen in Brüssel und den rest­li­chen Einfalts­pin­seln in der Union (Kanada, USA, Austra­lien und Neusee­land kann man getrost auch dazu­zählen – also momentan der gesamte „Westen“)

      14
    • Ein geist­volles Volk bringt geist­volle, schöne Menschen hervor. Leider müssen diese sich gerade deshalb gegen den Neid der Häßli­chen verteidigen.

      13
  2. So sieht es und kommt es, wenn dumme Menschen Poli­tiker wählen, die ihr eigenes Land und Bevöl­ke­rung hassen. Beste Beispiele sind hier die derzei­tigen Regierungsvertreter!
    Und der Ober­hasser Fischer lebt als Dank jetzt in den USA, neben seinen Auftraggebern!

    26
    • Sind wir wirk­lich „dumme Menschen“ oder ist es nicht viel­mehr so, dass schon seit inzwi­schen mind. 2 Jahr­zehnten die Wahlen so gedreht und mani­pu­liert werden bis das Ergebnis passt. Ich denke nur an die letzte Wahl von Merkel, wo Massen geschimpft hatten und trotzdem die Dame immer ganz oben auf der Beliebt­heits­skala aufzu­finden war und die letzte Wahl – welche Möglich­keiten gab es denn für die Bevöl­ke­rung außer zwischen Pest und Cholera zu wählen? Da war doch kein einziger der noch vernünf­tigen Poli­tiker mehr zu finden, die sind doch schon seit Jahren entweder durch auch wieder Mani­pu­la­tionen, Verleum­dungen oder mit viel Arbeit gefun­dener Vergehen derje­nigen von der Bild­fläche verschwunden. Also – was ist geblieben??? Keiner wirk­lich zu wählen.

  3. Ich freue mich immer das Gesicht von Frau Sacha­rova zu sehen.
    Kein dummes und betrü­ge­ri­sches Lächeln wie von Scholz, Baer­bock oder Habeck.

    45
    1
    • Wenn sie redet kommt die Rede flüssig von den Lippen, da sie die Wahr­heit spricht.
      Schaut man sich das lang­same und holp­rige Gesasel deut­scher Poli­tiker an, da weiss man, das sie deshalb langsam reden, damit sie ihre Lügen vor ein paar Tagen noch wieder­holen können.
      Am Schlimmsten ist die BPK, das erkennt selbst einer von der Klip­schule, das da nur gelogen wird.

      26
    • der korrupt senile warburg schlumpf
      und seine oliv­grüner dreck werden
      wohl bald von der afd und sahra
      wagen­knecht ersetzt))

      die zeit der mckinsey, ramstein oder
      black­rock skla­ven­par­teien ist bald
      vorbei…mit einem danke­schön an
      all unsere musli­mi­schen imigrations
      freunde ohne deren mut wir den amis
      wohl die nächsten tausend jahre den
      arsch weiter putzen würden.

      20
  4. Muslime gegen Christe (Käfirs) und Macron als ehemah­liger (immer noch) Roth­schild Manager/Assoziierter?
    Reich gegen Arm, und vor allem die einen gegen die Anderen aufhetzen.
    „Divide ut regnes“ 

    Oder nach Warren Buffet: „Es herrscht Klas­sen­krieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen“.

    Keine Privat­sphäre und kein Eigentum: Die Welt im Jahr 2030 nach Wunsch des Weltwirtschaftsforums
    Nach einem Bericht des Welt­wirt­schafts­forum strebt die Orga­ni­sa­tion bis zum Jahr 2030 eine Welt ohne Privat­ei­gentum an. Ein entspre­chender Beitrag trägt beispiels­weise den Titel: „Will­kommen im Jahr 2030: Ich besitze nichts, habe keine Privat­sphäre, und das Leben war noch nie besser“. (Auszüge)
    Die indi­vi­du­elle Frei­heit und das Privat­ei­gentum sollen nach den Prognosen und Szena­rien des Welt­wirt­schafts­fo­rums bis 2030 von diesem Planeten verschwinden, berichtet das „Ludwig Mises Insti­tute“ mit Sitz in Auburn (Alabama):
    Um eine „nach­hal­tige Land­wirt­schaft“ zu errei­chen, wird die Nahrungs­mit­tel­ver­sor­gung haupt­säch­lich vege­ta­risch sein. In der neuen tota­li­tären Dienst­leis­tungs­wirt­schaft wird die Regie­rung grund­le­gende Unter­künfte, Lebens­mittel und Trans­port­mittel bereit­stellen, während der Rest vom Staat verliehen werden muss. Die Nutzung natür­li­cher Ressourcen wird auf ein Minimum redu­ziert. In Zusam­men­ar­beit mit den wenigen Schlüs­sel­län­dern würde eine globale Agentur den Preis für CO 2 ‑Emis­sionen auf ein extrem hohes Niveau fest­setzen, um die Nutzung zu verhindern.
    Wie können Menschen dazu gebracht werden, ein solches System zu akzep­tieren? Der Köder, um die Massen anzu­lo­cken, ist die Zusi­che­rung einer umfas­senden Gesund­heits­ver­sor­gung und eines garan­tierten Grund­ein­kom­mens. Die Förderer des „Great Reset“ verspre­chen eine Welt ohne Krank­heiten. Aufgrund biotech­no­lo­gisch herge­stellter Organe und indi­vi­dua­li­sierter gene­ti­scher Behand­lungen soll eine dras­tisch erhöhte Lebens­er­war­tung und sogar Unsterb­lich­keit möglich sein. Künst­liche Intel­li­genz wird den Tod ausrotten und Krank­heit und Sterb­lich­keit besei­tigen. Unter biotech­no­lo­gi­schen Unter­nehmen geht es darum, den Schlüssel zum ewigen Leben zu finden. Neben dem Verspre­chen, jeden gewöhn­li­chen Menschen in einen gott­ähn­li­chen Über­men­schen zu verwan­deln, ist das Verspre­chen eines „univer­sellen Grund­ein­kom­mens“ äußerst attraktiv, insbe­son­dere für dieje­nigen, die in der neuen digi­talen Wirt­schaft keinen Job mehr finden werden. Das Errei­chen eines Grund­ein­kom­mens (…) und die Schande, Sozi­al­hilfe zu bean­tragen, wird als Köder verwendet, um die Unter­stüt­zung der Armen zu erhalten. Um es wirt­schaft­lich zu machen, würde die Garantie eines Grund­ein­kom­mens die Nivel­lie­rung von Lohn­un­ter­schieden erfor­dern. Die tech­ni­schen Verfahren des Geld­trans­fers vom Staat werden zur Förde­rung der bargeld­losen Gesell­schaft einge­setzt. Mit der Digi­ta­li­sie­rung aller Geld­trans­ak­tionen wird jeder einzelne Einkauf regis­triert. Infol­ge­dessen hätten die Regie­rungs­be­hörden unein­ge­schränkten Zugang, um detail­liert zu über­wa­chen, wie einzelne Personen ihr Geld ausgeben. Ein univer­selles Grund­ein­kommen in einer bargeld­losen Gesell­schaft würde die Voraus­set­zungen schaffen, um ein soziales Kredit­system durch­zu­setzen und den Mecha­nismus bereit­zu­stellen, um uner­wünschtes Verhalten zu sanktionieren.
    Das WEF schweigt über die Frage, wer in dieser neuen Welt regieren wird. Es gibt keinen Grund zu der Annahme, dass die neuen Macht­haber wohl­wol­lend sein würden. Doch selbst wenn die Top-Entschei­dungs­träger der neuen Welt­re­gie­rung nicht gemein, sondern nur Tech­no­kraten wären, welchen Grund hätte eine admi­nis­tra­tive Tech­no­kratie, mit den Uner­wünschten fort­zu­fahren? Welchen Sinn macht es für eine tech­no­kra­ti­sche Elite, den einfa­chen Mann in einen Über­men­schen zu verwan­deln? Warum die Vorteile der künst­li­chen Intel­li­genz mit den Massen teilen und nicht den Reichtum für die wenigen Auser­wählten behalten?

    Ohne von den utopi­schen Verspre­chungen beein­flusst zu werden, muss eine nüch­terne Bewer­tung der Pläne zu dem Schluss kommen, dass es in dieser neuen Welt keinen Platz für den Durch­schnitts­men­schen geben würde und dass sie zusammen mit den „Arbeits­losen“, „Schwach­sin­nigen“ und „schlecht erzo­genen Personen“ wegge­schafft werden würden. Hinter der Verkün­di­gung des fort­schritt­li­chen Evan­ge­liums der sozialen Gerech­tig­keit durch die Befür­worter des „Great Reset“ zur Errich­tung einer neuen Welt­ord­nung verbirgt sich das fins­tere Projekt der Eugenik.

    Euge­nisme: L’eu­gé­nisme clas­sique peut se définir comme un programme d’amé­lio­ra­tion biolo­gique de popu­la­tions humaines par sélec­tion arti­fi­ci­elle. Elle se donne comme science et comme tech­nique, calquée sur l’amé­lio­ra­tion des plantes (par exemple, l’hor­ti­cul­ture) et des animaux (élevage domestique).

    Cet eugé­nisme s’est déve­loppé dans une période histo­rique déter­minée, des années 1860 (après la paru­tion de l’Ori­gine des espèces de Charles Darwin, en 1859) jusqu’à la fin de la seconde guerre mondiale.

    Jean Gayon distingue quatre « strates » de l’eu­gé­nisme à une échelle histo­rique plus vaste, car l’eu­gé­nisme s’in­scrit dans une longue tradi­tion anci­enne, suscep­tible de persister au XXIe siècle (« retour de l’eu­gé­nisme », ou « nouvel eugé­nisme »)8.
    « L’eu­gé­nisme est l’au­to­di­rec­tion de l’évo­lu­tion humaine » : logo du Second Inter­na­tional Congress of Euge­nics [archive], en 1921, décri­vant l’eu­gé­nisme comme un arbre dont le tronc est créé à partir des différ­ents champs de connais­sances de l’humanité.
    Avant l’ap­pa­ri­tion du terme eugé­nisme, l’idée de sauvegarder les qualités d’une lignée fami­liale par le contrôle des mariages remonte au moins à l’An­ti­quité. Dans la Répu­blique, Platon soutient que, dans la Cité idéale (la Calli­polis), l’élite de la société (les gardiens) doit se repro­duire uniquement entre elle, afin que la popu­la­tion garde sa qualité ; en utili­sant la méta­phore animale, il soutient que « il faut de plus élever les enfants des [gardiens], non ceux des [classes labo­rieuses], si l’on veut main­tenir au trou­peau toute son excel­lence »9.
    (Wiki…)

    Nach den Prognosen der „Global Future Coun­cils“ des WEF werden Privat­ei­gentum und Privat­sphäre im nächsten Jahr­zehnt abge­schafft. Die kommende Enteig­nung würde weiter gehen als selbst die kommu­nis­ti­sche Forde­rung, das Eigentum an Produk­ti­ons­gü­tern abzu­schaffen, aber Raum für private Besitz­tümer zu lassen. Die WEF-Projek­tion besagt, dass auch Konsum­güter kein Privat­ei­gentum mehr wären. Wenn sich die WEF-Projek­tion erfüllen sollte, müssten die Menschen ihre Notwen­dig­keiten vom Staat mieten und ausleihen, der der allei­nige Eigen­tümer aller Waren wäre. Die Liefe­rung von Waren würde nach einem Sozi­al­kre­dit­punk­te­system ratio­niert. Das Einkaufen im tradi­tio­nellen Sinne würde zusammen mit dem privaten Einkauf von Waren verschwinden. Jeder persön­liche Schritt würde elek­tro­nisch verfolgt, und die gesamte Produk­tion würde den Anfor­de­rungen sauberer Energie und einer nach­hal­tigen Umwelt unterliegen.

    Na, dann last euch mal euge­nie­sieren durch gezüch­tete Viren und MRNA-Spritzen.
    MRNA Impfungen sind das Gift.
    Die mRNA-Impfung bringt Ihre Zellen dazu, Spikes zu produzieren.
    „Die mRNA in dieser COVID-19-Impf­stoffe wird in das S (Spike)-Protein umge­wan­delt, das norma­ler­weise auf der Hülle des Sars-Cov-2-Virus zu finden ist.“
    Spikes allein (ohne den Rest des Covid-Virus) sind gefähr­lich für die Gesundheit.
    „In der neuen Studie haben die Forscher ein „Pseu­do­virus“ geschaffen, das von Spike-Prote­inen des Sars-CoV-2-Erre­gers umgeben ist, aber kein echtes Virus enthält. Die Expo­si­tion gegen­über diesem Pseu­do­virus führte in Tier­ver­su­chen zu Lungen- und Arte­ri­en­schäden. Dies würde beweisen, dass das Spike-Protein allein ausreicht, um die Krank­heit auszu­lösen, so die Forscher. “
    Salk Insti­tute of Biolo­gical Studies

    Also es gibt kein Long Covid sondern nur „gewollte“ Impfschäden.

    22
    1
  5. Wenn man die Bilder so sieht, entsteht bei mir das Gefühl dass angeb­liche Demons­trierer mehr aufs PLÜNDERN aus sind anstatt gegen den Tod eines Jugend­li­chen zu demonstrieren.

    Ich kann mich dies­be­züg­lich auch noch an die sog. CHAOS-TAGE in Hannover erin­nern, da wurden dann in Schu­len­burg auch Super­märkte „geplün­dert“, die Polizei hat zuge­schaut, sie hatten offen­sicht­lich keinen Befehl „einzu­greifen“ ?

    40
    • Es ist doch gewollt.
      Die native Bevöl­ke­rung in Angst versetzen durch Eiwan­de­rung Chris­ten­feind­liche Muslime um immer mehr Über­wa­chung und Frei­heits­be­schrän­kungen durchzusetzen.
      Die korrupten Poli­tiker und die Reichsten sitzen gut geschützt in ihren „Bunkern“.
      Das Volk löffelt es aus.

      Ihr Auto brennt und Sie sind nicht versichert?
      Scheisse für Sie.
      Büsse und Stras­sen­bahnen brennen?
      Scheisse für Sie – ihre Steuern werden es bezahlen.
      Jemand von ihrer Familie wird erstochen?
      Scheisse für Sie, die Regie­rung ist nieh­mals für die isla­mis­ti­sche Einwan­de­rung schuld.
      Ihr Auge wurde durch ein Gummi­ge­schoss der fran­zö­si­schen Polizei zerstört?
      Selbst schuld – Sie befanden sich im falschen Moment an der faschen Stelle.

      34
  6. Russ­land lässt nur ausge­wählte Personen mit Visum einreisen. Öffent­liche Kinder­ver­der­berei ist in Russ­land gesetz­lich verboten. Die Steuern sind niedrig (13% Lohn­steuer; keine Sozi­al­ab­gaben für Arbeiter). Die Preise günstig, wie hier­zu­lande vor der Infla­tion. Es gibt viele Volks­stämme, aber anschei­nend keine Freind­schaften und keinen Neid zwischen ihnen. In Russ­land gibt es wohl kaum einen Grund für Aufstände. 

    Im 19. Jahr­hun­dert waren die Deut­schen wissen­schaft­lich und wirt­schaft­lich führend; die geis­tigen Impulse von Kant, Goethe, Schiller und Humboldt waren in wenigen Jahr­zehnte zur Blüte heran­ge­wachsen. Heute sind wir Deut­schen so sehr verdorben, dass man von Russ­land Befreiung und Rettung erbitten muss. Woher sollte sie sonst kommen? Aus versklavten deut­schen Seelen? Oder gar von ebenso multi­ver­dor­benen US-Milieus?

    43
    1
    • Meine Gattin ist sowie­tisch gebo­rene Weiss­russin und ich könnte viel­leicht nach Russ­land emigrieren.
      Nur, ohne Swift könnte ich meine fran­zö­si­sche Rente nicht beziehen.

      19
      1
  7. Wenn die Unteren merken das die Front nicht rechts oder links verläuft, sondern über ihren Köpfen zwischen oben und unten, ja dann ist Licht am Ende des Tunnels.
    Seit tausenden von Jahren der Mensch­heits­ge­schichte verläuft die Front von unten nach oben.
    Die Oberen verwenden unge­heure Energie die Unteren zu spalten und aufein­ander zu hetzen, nur, und zwar global, um an der Macht zu bleiben.
    Sagte doch mein Bekannter neulich: in bestimmten Abständen müssen die Obrig­keiten einen Kopf kürzer gemacht werden, damit wir Unteren unser Leben in Ruhe und Frieden gestalten können.

    24
    1
  8. Der ganz, ganz böse pro-West­liche Teufel auf meiner Schulter fragt sich gerade, ob Putin / FSB in Frank­reich etwas „nach­ge­holfen“ haben.
    Wenn Frank­reich in einem Bürger­krieg versinkt, dann können die nichts in der Ukraine machen.

    Hmm, welche Länder Europas wären einem solchen Angriff – wenn ich mal ganz böse denke – eben­falls ausgeliefert?
    Mir fallen da spontan England, Belgien und Deutsch­land ein (Muslime). Und Holland mit den Morocco Gangs.

    Wenn also demnächst in einem dieser Länder es eben­falls anfängt zu brennen, dann dürfte es ernst werden.

    Oder war es Xi aus China, der die Euro­päer in Bezug auf Taiwan neutra­li­sieren will?

    Wenn eine der beiden Theo­rien stimmt, könnte man Frank­reich als Warn­schuss verstehen.

    Viel­leicht bekommen die USA bald ihren George Floyd II Vorfall? Wäre natür­lich reiner Zufall…

    17
    7
    • Könnte es nicht auch sein, dass die USA ein Inter­esse an Bürger­kriegen in Europa haben? Die Konkur­renz schaltet sich auf diese Weise selber aus und lenkt gleich­zeitig noch von der US-Wirt­schafts­mi­sere ab.
      Die Irrsinnspo­litik in Deutsch­land scheint mir jeden­falls auch dazu zu dienen, einen Bürger­krieg zu provo­zieren. Anders lässt sie sich kaum noch erklären.

      28
      1
      • Klingt nach­voll­ziehbar.
        Immerhin war es nicht die Sowjetunion/Rußland, die letzt­end­lich von den beiden Welt­kriegen profi­tiert, die zig Kriege ange­zet­telt und geführt haben (keinen auf eigenem Gebiet!), die immer dort als „Helfer“ auftau­chen, wo es etwas zu holen gibt bzw. Macht und Einfluß, die sich – meiner Erin­ne­rung nach – im Jugo­sla­wien-Krieg vornehm zurück­ge­halten haben, die an Nords­team II-Aufklä­rung kein Inter­esse zeigen.…

        13
  9. Warum muss es immer erst ganz schlimm kommen, bis allmäh­lich mehr Leute merken, dass irgendwas nicht stimmt? – Es war spätes­tens 2015 abzu­sehen, es waren hier­zu­land und auch in France und den anderen kern­eu­ro­päi­schen Ländern W.hlen und was hat die Masse gew.hlt statt der Vernunft? – Die Unver­nunft und hat die Vernunft diskre­di­tiert und mundtot gemacht. – Dann gab es die EU‑W.hlen und was hat die Masse der Kern-EU‑W.hlerInnen trotz bereits immer schlimmer gewor­denen und immer offen­sicht­li­cher gewor­denen Zuständen wieder gew.hlt? – Erneut die Unver­nunft und wieder die Vernunft diskre­di­tiert und mundtot gemacht – und spätes­tens bei den EU‑W.hlen hätte viel­leicht noch mit geschlos­sener W.hl der Vernunft das Ruder für die kern­eu­ro­päi­schen Länder herum­ge­rissen werden können – aber nein, sie wollten nicht und wollen viel­fach immer noch nicht hören, wobei m. A. n. uns nur noch so was wie ein echtes Wunder durch wen und/oder was auch immer retten bzw. den Schalter um 180 Grad zum Guten umlegen kann. Das müsste aber dann jetzt schnells­tens geschehen.

    Meiner Ansicht nach.

    21
    4
    • Wenn es poli­ti­schen Willen gäbe, bekämen sämt­liche Ausländer aus fremden Konti­nenten Post ihrer Gemeinden mit der höfli­chen Bitte, bis zu einem bestimmten Stichtag für ganz West­eu­ropa das jewei­lige Land zu verlassen und sich in der Heimat einzu­finden, wo eine Volks­zäh­lung wie vor 2000 Jahren statt­findet. Sollten sie der Auffor­de­rung nicht gefolgt sein, werden sie aufge­griffen und in ihrem Konti­nent ausge­setzt. Nach Hause finden sie von alleine.

      • den poli­ti­schen Willen gibt es doch, die Deut­schen sollen ausge­rottet werden so wie es nach dem Krieg Chur­chill schon gefor­dert und ange­ordnet hatte und diese gehor­samen Unter­tanen was sich Regie­rung schimpft setzt es brav um, mehr nicht.

  10. Wegen der Über­frem­dung gibt es überall die Kluft zwischen dem Volk und den Regie­rungen, die einer fremden Agenda dienen müssen, weil sie korrupt oder erpreßbar sind.

    39
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein