Ehema­liger “BILD”-Chefredakteur wegen YouTube-Kanal “Achtung, Reichelt!” für ARD-„Faktenfinder“ jetzt auch „rechts­ex­trem“

sceenshot twitter-Profil "Achtung Reichelt"

Weil Reichelt nicht mehr mit den Wölfen heult, wird er ins rechts­ex­treme Eck gestellt. Dem ehema­ligen “BILD”-Chefredakteur beginnt der eisige Wind der linken Medi­en­land­schaft entgegenzuwehen
 

Seit April betreibt der Jour­na­list und ehema­lige Chef­re­dak­teur der Bild-Zeitung, Julian Reichelt, auf YouTube den Kanal “Achtung, Reichelt!”. Und das sehr erfolg­reich. In kurzer Zeit hat er es auf 119.000 Abon­nenten gebracht. Über fünf Millionen Mal wurden seine Beiträge bereits aufge­rufen. Poin­tiert und solide recher­chiert, reißt er dort regel­mäßig dem herr­schenden poli­ti­schen, links-grünen Estab­lish­ment die Maske vom Gesicht und deckt scho­nungslos die Methoden auf, mit denen die Menschen in deren Sinne unter­jocht werden sollen.

Das System beginnt sich zu wehren

Dies rief nun die aktuell im Korrup­ti­ons­sumpf einer Regio­nal­in­ten­dantin watende ARD auf den Plan. Denn nirgendwo sonst, wie dort, wird in Perma­nenz links-grüne Propa­ganda betrieben und deren Ideo­logie als allei­nige Wahr­heit verbreitet.

So liegt es nahe, den unbot­mä­ßigen Jour­na­listen ins rechts­ex­treme Eck stellen zu wollen. Vor zwei Tagen verbrei­tete Reichelt auf “Twitter” eine in diese Rich­tung gehende Anfrage der ARD-Faktenfinder-Redaktion.

Denn was nicht links ist, ist böse. Man muss wohl kein jour­na­lis­ti­scher Profi wie Reichelt sein um zu erkennen, in welche Rich­tung die tenden­ziöse Frage­stel­lung der ARD-Redak­teure gehen soll. Auf einen entspre­chenden TV-Beitrag können die Zwangs­ge­büh­ren­zahler schon mal gespannt sein.

Provo­ka­tive Fragen und Unterstellungen

Denn was nicht links ist, ist böse.  Man muss wohl kein jour­na­lis­ti­scher Profi wie Reichelt sein um zu erkennen, in welche Rich­tung die tenden­ziöse Frage­stel­lung der ARD-Redak­teure gehen soll. Auf einen entspre­chenden TV-Beitrag können die Zwangs­ge­büh­ren­zahler schon mal gespannt sein.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf unzensuriert.de



Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


19 Kommentare

  1. Mur scheint, mit Fakten haben Sie es nicht so. Es ist doch ok, wenn Aussagen auf ihren Wahr­heits­ge­halt geprüft werden. Aber für Verschwö­rungs­theo­re­tiker gilt nur die eigene Meinung. Wer diese hinter­fragt, muss „gesäu­bert“ werden. Tolles Demokratieverständnis.

  2. Die Wort­hülse „rechts­ex­trem“ ist heut­zu­tage keine Schande sondern in Zeiten völlig verscho­bener Maßstäbe eine Auszeichnung.

    Insbe­son­dere wenn man ein GRUND­RECHTs­ex­tre­mist ist – denn Grund­rechte sind absolut, total, und keines­falls verhandel- oder relativierbar!

    25
    4
  3. Der nette Herr Reichelt! Er wird nun ausge­rechnet von jenen gefressen, zu denen er immer ganz lieb war. Das ist aber wirk­lich eine Gemeinheit.

    16
    3
  4. Also, da ja die echten N.z.s ‑ausge­schrieben „Nationals.zialisten“ schon immer l.nke S.zialisten waren und es nach wie vor sind, denn S.zialismus war und ist nunmal L.NKS – ob nun lokal, regional, national oder international‑, frage ich mich, was denn „R.chtsextremismus“ über­haupt sein soll. 

    Da ja per Defi­ni­tion nach­ge­wie­se­ner­maßen die echten N.z.s oder über­haupt N.z.s L.NKS sind, aber immer die R.chten als N.z.s bezeichnet werden – vermut­lich per Projek­tion und/oder Täuschung – sollte hier mal endlich Klar­heit geschaffen werden.

    Wie gesagt: da die echten N.z.s per Defi­ni­tion L.NKE S.ZIALISTEN sind, ist die Frage m. E. berech­tigt, was denn dann „R.chtsextremismus“ sein soll bzw. über­haupt „r.chts“, wenn die echten N.z.s doch nunmal L.NKS sind – schon per Definition?!

    Gibt es dann diesen angeb­li­chen „R.chtsextremismus“ über­haupt? – Wird hier einfach ein gesundes normales Bewusst­sein der eigenen Natio­na­lität als nationals.zialistisch R.CHTS gebrand­markt, obwohl doch auch der natio­nale (impli­ziert eben auch das Natio­nal­be­wusst­sein) S.zialismus in Wahr­heit L.NKS ist, um von der Wahr­heit des in Wahr­heit L.NKEN Nationals.zialismus abzu­lenken – dessen Untaten auf einen vermeint­li­chen in Wahr­heit nicht exis­tie­renden R.CHTEN Block der in Wahr­heit ledig­lich konser­vativ einge­stellten Menschen projeziert?

    Und die damit m. E. zu Unrecht Gebrand­markten vermeint­lich „R.chten“ sollten sich end-lich mal gut über­legen, ob sie diese Kröte weiterhin zu schlu­cken gedenken.

    Mal darüber nach­denken – meine Empfeh­lung. Immer schön der Logik nach.

    Meines Erach­tens.

    14
    6
    • „frage ich mich, was denn „R.chtsextremismus“ über­haupt sein soll“

      Verfas­sungs­schutz und BND könnten diese Frage beant­worten, entspre­chende Akten sind aber zum Schutz der eigenen Mitar­beiter – und damit des Staates – geheim.

      8
      1
    • Es ist nicht die Frage Kapi­ta­lismus oder Sozia­lismus, sonder die Frage ist immer
      Wer herrscht über die Gesellschaft!!
      Die jü.… Eliten oder das Volk

      1
      3
    • Die Nazis waren rechts. Sie haben jegliche Linke (Kommu­nisten, Sozi­al­de­mo­kraten etc.) verboten, bekämpft, in’s KZ gesperrt, ermordet. Wer das nich weiß hat keine Ahnung, diskre­di­tiert sich in der Diskus­sion um die Neonazis selbst und leisten denen Vorschub. Wir brau­chen keine Nazis 2.0.

      4
      2
  5. Die Revo­lu­tion frisst ihre Kinder.
    Oder wie mein Groß­vater gesagt hätte: Wer anderen in den A*** kriecht, muss sich nicht wundern, wenn er besch*** wird.
    Möge es noch vielen MSM-Skribblern so gehen.

    25
    1
    • Oder auch: Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein! Hoffent­lich ist die Grube groß genug, dass das gesamte rotgrüne pädo­phile kifi-Berlin+Brüssel dort rein­fällt. Man kann ja auch schub­send nach­helfen, dann wird etwas früh­zei­tiger wieder Ruhe, Frieden und Mensch­lich­keit einkehren.

      5
      3
  6. Die MSM sind wie eine Sekte, ich traue niemandem, der da vermeint­lich aussteigt.. was Reichelt nun macht, ist die links-rechts-Spal­terei zu bedienen, bei der sich die unteren und mitt­leren Einkom­mens­schichten seit jeher gegen­seitig die Köpfe einschlagen sollen, damit die Oberen ihre Ruhe haben und sich die Energie nicht gegen die Ausbeuter der gesamten Masse entlädt. Dass das immer noch so gut funk­tio­niert, es ist traurig..

    18
    6
    • Tja – das ist das Prinzip: „Wenn zwei sich streiten freut sich der Dritte“, der in diesem Falle eben diese m. E. sat-AN-ische El.tenklientel ist.

      Meines Erach­tens.

      7
      8
        • Es ist schon immer das Schizo-Problem von BILD. Einer­seits ist man auslän­der­feind­lich wie die Rechte, kann aber nicht mit Anti­se­mi­tis­muss dienen, weil das nach dem Springer-Kodex nicht geht. Er hindert die BILD daran das Sprach­rohr der Neonazis zu sein.

          4
          2
        • Es ist immer mal gut die Jüdi­sche Allge­meine oder Israel heute zu lesen. Man lernt durch die Lobhu­de­leien sine Feinde der Germanen kennen. Alle diese Maulauf­reisser – die zwar in patrio­ti­schem gewandt daher kommen und das sagen was wir gut finden – haben eine Aufgabe: das Volk böse zu machen – zu spalten – anzu­heizen aber auch zu verängst­li­chen um es desil­lu­sio­niert zu machen . Und somit letzt­end­lich in den aufkom­menden Unruhen die Macht zu übernehmen.
          Man denke an Miriam Hope die blonde Patriotin .. Dann hatte sie mal vergessen den David­stern abzu­nehmen .. und nun wisst ihr wo der Wind herweht bei den „Patrioten“. Reichelt soll uns mal seinen Lolly in die Kamera halten. Ist er auch beschnitten?

    • Reichelt – hat höchste Bega­bung als U‑Boot Fahrer. Also aufpassen, wo Licht ist muss es nicht zwangs­läufig hell sein…

      6
      1
      • „Um es Licht im Kopf werden zu lassen, muß man einen Sprung in der Schüssel haben.“ (Nieder­säch­si­sche Weisheit)

        1
        1
  7. Schon allein der Frage­bogen ist eine Frech­heit – entworfen auf dem Klo der Psychiatrie?

    Unge­achtet der Person Reichelts und seiner Inten­sionen, derzeit hat das poli­ti­sche System mit seinen vielen „ertrags­losen“ Gremien viel Poten­zial zum Bürger­auf­stand. Nicht nur gegen die poli­ti­schen Oberen – diese kranken „Fakten­che­cker“ wären die zweite Reihe der Genug­tuung über eine Säube­rung des Landes für die Bürger.

    Aber hinter allen Vorgängen und Ausein­an­der­set­zungen gibt es einen gewich­tigen Hinter­grund – den zu begreifen uns richtig zu deuten, dazu sind diese kranken „Fakten­sche­cker“ nicht berufen worden. Aber es gibt Hoff­nung, wer realis­tisch denkt und hinter­fragt, ist im Vorteil:

    uncutnews.ch/ansprache-putins-an-die-teilnehmer-und-gaeste-der-10-moskauer-konferenz-ueber-internationale-sicherheit/

    13
    3

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein