„Klima-Kleber sind Krimi­nelle!” +UPDATE 02.12. – 19:55+ Auto­fahrer in Frank­reich greifen zu Selbstjustiz

+++ UPDATE 02.12.2022 – 19:55+++

Auto­fahrer greifen in Frank­reich zur Selbstjustiz

Die Geduld mit den selbst­er­nannten Klima-Kleber-Welten­retter scheint langsam zu Ende zu kommen. Hinter der ober­fläch­li­chen Zivil­cou­rage letz­terer nur mehr blanke Feig­heit: Wie träge Mehl­säcke lassen sie sich auf die Fahr­bahn­kante werfen und bleiben dort einge­schüch­tert liegen…

+++ UPDATE 02.12.2022 – 07:09+++

Neuester Schrei: „Auto­reifen-Luft-Auslasser“

Klima­ak­ti­visten sorgten in der Nacht auf Dienstag welt­weit von New York über London bis in die öster­rei­chi­sche Provinz für ausge­las­sene Reifen bei SUVs, also Gelän­de­li­mou­sinen, für platte Reifen. In Öster­reich war davon die Stadt Inns­bruck betroffen.

Die Phan­tasie des wolstands­ver­wahr­losten Preka­riats hat einen neuen Ableger gegründet: Die „Tyre Extin­guis­hers“ sorgen bei Fahr­zeugen für Platt­füße. Welt­weit sollen nach eigenen Angaben knapp 900 Fahr­zeuge betroffen gewesen sein.

In der grün regierten Provinz­haupt­stadt Inns­bruck geht der Zauber schon, mit mehr als elf Fällen, mehrere Monate lang – nämlich seit etwa Mitte September –  wie Inns­brucks Poli­zei­chef Romed Giner berich­tete (Krone). Wobei „sich die Ermitt­lungen offenbar schwierig gestalten“, wobei das Delikt eindeutig als Sach­be­schä­di­gung lautet.

In der Tiroler Landes­haupt­stadt rich­teten die Klima-Krimi­nellen auch noch einen Aufruf im Sinne schwarzer Öko-Pädagogik an die SUV-Besitzer:

„Achtung – Ihr Sprit­fresser ist tödlich. Wir haben bei einem oder mehreren Ihrer Reifen die Luft abge­lassen. Sie werden wütend sein, aber nehmen Sie es nicht persön­lich. Es liegt nicht an Ihnen, sondern an Ihrem Auto.“

Und weiter werden ziem­lich gewagte Theo­rien in die Luft gesetzt:

„SUVs sind die zweit­größte Ursache für den welt­weiten Anstieg der Kohlen­di­oxid­emis­sionen in den letzten zehn Jahren – mehr als die gesamte Luftfahrtindustrie.“

+++ UPDATE 27.11.2022 +++

Klima-Idioten in Hamburger Elbphil­har­monie ab- und vorgeführt

Mitt­woch­abend: Zwei Klima-Idioten hatten sich in dem Konzert­haus fest­ge­klebt. Weil das Geländer nicht fest mit dem Bult verbunden war, wurden die beiden Idioten wie ein Tanzbär einfach wegge­führt. Das Publikum quit­tierte alles mit höhni­schen Buh-Rufen und Applaus.

youtu.be/l2zLaMY5X_E

+++ UPDATE 19.11.2022 +++

Andy Warhols Renn­wagen in Mailand mit Mehl besprüht

Akti­visten der Gruppe „Last Genera­tion“ protes­tierten unter anderem gegen die Wieder­eröff­nung von Kohle­kraft­werken. Sie versprühten mehrere Pfund Mehl auf einen in Mailand ausge­stellten BMW-Renn­wagen, bemalt vom ameri­ka­ni­schen Künstler Andy Warhol, warfen Luft­bal­lons voller Farbe herum und klebten sich an die Wand des Ausstellungsraums.

Das Auto, das im Ausstel­lungs­raum Fabbrica del Vapore in Mailand zu sehen ist, wurde 1979 von Warhol künst­le­risch bemalt. Nach der Aktion der Akti­visten war es kaum mehr möglich etwas vom BMW  zu sehen, riesige Farb­fle­cken bedeckten um ihn herum den Boden.

Die Akti­visten protes­tierten gegen die Wieder­eröff­nung von Kohle­kraft­werken und die neu geplante Erdgas­ex­plo­ra­tion in Italien. Während der Aktion forderten Mitglieder der Gruppe von der italie­ni­schen Regie­rung den Ausbau der Energie aus erneu­er­baren Quellen.

+++ UPDATE 16.11.2022 +++

Farb­at­tacke auf Klimt’s „Tod und Leben“ in Wien

Der Voll­stän­dig­keit halber…:

Klima­ak­ti­visten der Gruppe „Letzte Genera­tion“ haben gestern, am  Diens­tag­vor­mittag, im Wiener Leopold Museum das welt­be­rühmte Gemälde „Tod und Leben“ von Gustav Klimt mit Öl über­schüttet. Eine Person habe sich zudem am Glas, das das Werk schützt, fest­ge­klebt. Ob das Gemälde beschä­digt wurde, müsse man noch genauer unter­su­chen, hieß es vom Museum.

+++ UPDATE 09.11.2022 +++

Klima-Kleber-Akti­vis­tinnen gegen Andy Warhol 

Zwei Klima-Kleber-Gran­nies bekrit­zelten eines der wert­vollsten modernen Kunst­werke der „National Gallery of Australia,“ die Campbell’s‑Suppendosen von Andy Warhol. Wie üblich
gehören die etwas aufge­ta­kelt-ange­grauten Akti­vis­tinnen einer Gruppe namens „Stop Fossil Fuel Subsi­dies“ an. Beide forderten die die austra­li­sche Regie­rung auf, die Unter­stüt­zung für die Öl‑, Gas- und Kohle­indus­trie einzustellen.
Wohl ange­sichts ihres Alters versuchte eine der Akti­vis­tinnen verge­bens, sich an das Kunst­werk zu kleben. Sie war zu langsam: Denn bevor der Kleber trocknen konnte, wurde sie wieder vom Kunst­werk entfernt. Da sich die Drucke unter Glas befanden, wurden sie auch nicht beschädigt.

Lieb­lings­ver­steck für Sekunden-Kleber: Granny-Busen

Der Griff zwischen die Busen zum Sekundenkleber

Tiefen­psy­cho­lo­gisch auch nicht unin­ter­es­sant: Dass die weib­li­chen Klimak­le­be­rinnen ihren Sekun­den­kleber meis­tens in ihren Büsten­hal­tern verste­cken und dann umständ­lich heraus­kramen. Diese Szenerie hat offen­sicht­lich eine nicht zu unter­schät­zende Droh­ge­bärde in sich…

+++ UPDATE 05.11.2022 +++

Flug­hafen Amsterdam blockiert – Madrider Prado-Museum: Goya-Bild

Auch heute Samstag haben Klima-Akti­visten wieder in Europa für Chaos gesorgt. In Madrid klebten sich zwei junge Frauen an Bilder des spani­schen Meis­ters Fran­cisco de Goya. In Amsterdam stürmten Akti­visten, zum Teil mit Fahr­rä­dern, den Flug­hafen Schiphol und hinderten Privat­jets am Abflug. Aller­dings sollen auch mehrere medi­zi­ni­sche Flüge betroffen gewesen sein.

In Amsterdam waren es Akti­visten von „Green­peace“ und „Extinc­tion Rebel­lion“ – wie die Nach­rich­ten­agentur ANP berichtete.

Im Madrider Prado-Museum waren es zwei Klima-Mädchen, welche auf die Wand zwischen den Gemälden „Die nackte Maja“ und „Die beklei­dete Maja“ die Zahl „+ 1,5 C“ schmierten. Damit auf das Ziel im Pariser Klima­ab­kommen von 2015 anspie­lend, die Erder­wär­mung möglichst bei 1,5 Grad zu stoppen.

Die beiden paus­ba­ckigen Mädchen trugen Hemden mit dem Aufdruck „Futuro Vegetal“ (Pflanz­liche Zukunft). Diese Gruppe kämpft nach eigenen Angaben gegen die Klima­krise, indem sie für eine Land­wirt­schaft mit nur noch pflanz­li­chen Erzeug­nissen eintritt.

+++ UPDATE 04.11.2022 +++

 Van Goghs „Der Sämann“ mit Erbsen­suppe beworfen

Nach Angaben der Gruppe „Letzte Genera­tion“ bewarfen vier Akti­visten am Freitag das in Rom ausge­stellte Gemälde „Der Sämann“ des nieder­län­di­schen Malers Vincent Van Gogh mit Erbsensuppe.

+++ UPDATE 04.11.2022 +++

Kuschel-Justiz-Urteil für Vermeer-Klima-„Kriminelle“

Ein nieder­län­di­sches Gericht hat am Mitt­woch zwei belgi­sche Klima­ak­ti­visten zu zwei Monaten Haft verur­teilt, weil sie letzte Woche im Maurits­huis Museum in Den Haag einen sofor­tigen Stopp des Ölver­brauchs am welt­be­rühmten Gemälde Mädchen mit Perlen­ohr­ringen des nieder­län­di­schen Malers Jan Vermeer van Delft gefor­dert hatten.

Nach Angaben der Staats­an­walt­schaft ging ihr Vorgehen „über die Grenzen der Zuläs­sig­keit hinaus“. Die Staats­an­walt­schaft forderte vier Monate Gefängnis – davon zwei Monate zur Bewäh­rung – gegen die Aktivisten.

Der Richter verhängte jedoch eine mildere Strafe, weil er andere nicht davon abbringen wollte, ihren Protest sozu­sagen zu äußern.
Nur bedingte Strafte von einem Monat

Die beiden Verur­teilten müssen nur einen der zwei Monate im Gefängnis verbüßen.

Urteile wurden im Fall von zwei unge­nannten Akti­visten gefällt, die dem beschleu­nigten Verfahren zuge­stimmt hatten. Der Fall des dritten Mitglieds der Umwelt­gruppe Just Stop Oil Belgium wird später verhan­delt. Die Akti­visten wurden wegen „Zerstö­rung und offener Gewalt gegen Gemälde“ angeklagt.

Das Meis­ter­werk aus dem 17. Jahr­hun­dert wurde bei der Aktion nicht beschä­digt, aber das Schutz­glas musste ersetzt werden, und andere klei­nere Schäden wurden verur­sacht, so die Anklage. Das Gemälde wurde am nächsten Tag an seinen Platz zurückgebracht.

Nach Angaben der Staats­an­walt­schaft recht­fer­tigt der Zweck der Akti­visten, so wichtig sie ihn auch finden, solche Mittel nicht. „Die Gemälde, die an den Wänden von Museen hängen, sind zum Vergnügen von uns allen, sie sind nicht dazu gedacht, von Akti­visten für ihre Zwecke miss­braucht zu werden“, sagte die Staatsanwaltschaft.

+++ UPDATE 03.11.2022 – 19:45 +++

Frank­reich: Erste Selbst-Justiz gegen Klima-„Kriminelle“

Von ELMAR FORSTER | Die Angst der deut­schen Innen­mi­nis­terin mag wohl auch getrieben sein durch Bilder wie sie uns nun aus Frank­reich errei­chen: Sie geben Anlass zur Sorge und verdeut­li­chen gleich­zeitig den Wanhsinn der Öko-Woke-Radikalen.

Ein musku­löser Schwarzer packt einen Stra­ßen­blo­ckierer im Würge­friff am Hals und schmeißt diesen kurzer­hand an eine Leit­planke. Danach winkt er den Verkehr durch und scheucht den verängs­tigten Öko-Schwach­brüstler immer wieder verbal zurück auf seinen Platz. Weit ist man wohl nicht mehr von einer Art „Bürger­krieg“ entfernt…

„Bürger werden Sache selbst in die Hand nehmen:

Sollte der Teil des Rechts­staates, der sich mit der Politik hat gleich­schalten lassen, auch hier versagen, werden die Bürger die Sache immer mehr in ihre eigene Hand nehmen. Die Fran­zosen zeigen sehr anschau­lich, wie das dann aussieht:“ (Philo­so­phia Perennis)

+++ UPDATE 03.11.2022 – 19:00 +++

Ultra-linke Faeser in Angst vor ihren Liebkind-Zauberlehrlingen

Na, so hat sich die ultra-linke SPD-Innen­mi­nis­terin Nancy Faeser das nicht vorge­stellt: Dass sich ihre gehät­schelten Öko-„Kriminelle“-Zauberlehrlinge gegen ihre Mentorin richten. Ist sie halt trotz allem noch für die Sicher­heit der Bundes­re­pu­blik und deren Bürger, und nicht nur für eine unver­ant­wort­liche Minder­heit, verant­wort­lich: »Der Rechts­staat lässt sich nicht auf der Nase herum­tanzen. Die Polizei hat meine vollste Unter­stüt­zung, wenn sie durch­greift gegen selbst­er­nannte Klima­ak­ti­visten, die seit Wochen mit völlig inak­zep­ta­blen Aktionen andere Menschen in Gefahr bringen« so Faeser. Gera­dezu außer sich, was sie da von sich gibt: Die Akti­visten stellten sich über das Gesetz und griffen zu Mitteln, die dem wich­tigen Anliegen des Klima­schutzes nicht nutzten, sondern erheb­lich schadeten.

Faesers Angst ist wohl getrieben von der Schre­ckens­vi­sion, einmal gegen ihre, von linken Ideo­lo­gismen gezüch­teten Schütz­linge vorgehen zu müssen: „Die Sicher­heits­be­hörden haben Radi­ka­li­sie­rungs­pro­zesse genau im Blick«, meinte Faeser. Damit reagierte sie indi­rekt auch auf Kritik der früheren Bundes­jus­tiz­mi­nis­terin Sabine Leutheusser-Schnar­ren­berger. (Spiegel) Die FDP-Poli­ti­kerin hatte erst jüngst in einem Spiegel-Inter­view gesagt: »Teil der Aufga­ben­be­schrei­bung einer Bundes­in­nen­mi­nis­terin ist es, jegliche radi­kale Gruppe auf dem Schirm zu behalten. Die Sorge wächst, dass sich der Protest weiter radi­ka­li­siert und auch Menschen direkt gefährden kann.«

 

+++ 13:40 +++

Von Klima-Demons­tranten blockierte schwer verletzte Radfah­rerin nun verstorben

Was von Unser Mittel­eu­ropa bereits befürchtet wurde, ist mitt­ler­weile eingetreten…

Deut­sche Medien berichten übereinstimmend:

Jener Radfah­rerin, die in Berlin vor Tagen bei einem Unfall schwer verletzt worden ist, ist nun im Kran­ken­haus verstorben. Ursäch­lich damit in Zusam­men­hang gebracht wird…: Dass sich ihre Rettung dadurch verzö­gert hat, weil Klima-Akti­visten einen Stau verur­sacht hatten, wodurch die Rettungs­kräfte erst verspätet am Unfallort erschienen sind.

Die Frau war am Montag­morgen in Berlin-Wilmers­dorf auf der Bundes­allee von einem Beton­mi­scher über­rollt und unter dem Wagen einge­klemmt worden. Feuer­wehr-Einsatz­kräfte mit Spezi­al­ge­räten standen wegen Protesten von Klima­de­mons­tranten im Stau. Ein Feuer­wehr-Spezi­al­fahr­zeug zum Anheben schwerer Lasten stand eine „recht rele­vante Zeit“ im Stau auf der Stadt­au­to­bahn A100 – wie ein Spre­cher erklärte. Ohne den Protest wäre es an dieser Stelle nicht zu einem Stau gekom­menw – ie die Feuer­wehr weiter ausführte. Die Frau kam mit lebens­ge­fähr­li­chen Verlet­zungen in eine Klinik. (Bild)

„Klima-Krimi­nelle“ schweigen

Bisher hat sich die  Klima-Protest­gruppe „Letzte Genera­tion“ nicht zu den schweren Vorwürfen gemeldet. Erst am Dienstag hatte Spre­cherin Carla Hinrichs in einer Pres­se­er­klä­rung mitge­teilt, sie sei bestürzt. Gleich­zeitig aber dazu ihre lapi­dare Meldung: Sie könne nicht ausschließen, dass die Verspä­tung der Feuer­wehr auf einen durch sie verur­sachten Stau zurück­zu­führen sei. Sie hoffe inständig, dass sich der Zustand der Radfah­rerin nicht durch das späte Eintreffen des Einsatz­wa­gens verschlim­mert habe.

Krimi­neller, asozialer Protest

Schon bisher hatte die Polizei bereits am Dienstag gegen die beiden Klima-Akti­visten htraf­an­zeige wegen unter­las­sener Hilfe­leis­tung gestellt. Nun dürfte sich die Anklage wol ausweiten: „Es wird gerade geprüft, ob wir wegen des heute Früh einge­tre­tenen Todes des Radfah­rerin die Straf­an­zeige neu bewertet werden muss“ – wie ein Spre­cher der Berliner Polizei FOCUS gegen­über erklärte.

In Deutsch­land scheint die absurde Tole­ranz gegen­über solchen krimi­nellen und asozialen Blockaden nun ange­zählt. Auch die deut­sche System­presse scheint ihre wohl­wol­lende Unter­stüt­zung für derlei Aktionen un aufzu­geben. Auch in sozialen Netz­werken fordert eine über­wie­gende Mehr­heit nun harte Konse­quenzen für Straßen-Blockierer. Auch die Berliner Poli­zei­ge­werk­schaft hält sich nicht mehr zurück: „Spätes­tens jetzt sollte man sich mal vom Märchen des harm­losen Protests verab­schieden. Wer Verkehrs­wege blockiert, riskiert die innere Sicher­heit und nimmt auch bewusst in Kauf, dass Menschen in Not länger auf Hilfe von Polizei und Feuer­wehr warten müssen“ – wie deren Spre­cher Benjamin Jendro laut „Bild“ erklärte

+++ UPDATE 12:21 +++
Klima-Radi­kale kleben sich an Berliner Partei­zen­trale der Grünen fest
Endlich: Die Revo­lu­tion frisst ihre Kinder. – Nach Angaben der Gruppe hat die tödliche Spirale der klima­ti­schen Kipp­punkte bereits begonnen, sich zu drehen.

In Berlin schlug die letzte Genera­tion erneut zu: Sechs Mitglieder einer der extremsten Orga­ni­sa­tionen im Kampf gegen den Klima­wandel haben die Zentrale der Koali­tion aus Sozi­al­de­mo­kraten, Libe­ralen und Grünen zum Einsturz gebracht:  Drei haben sich an das Gebäude der grünen Partei geklebt, berich­tete Euro­news. Laut dem Portal bezeichnen sich radi­kale Klima­ak­ti­visten als „die letzte Genera­tion“ der Menschheit.

Laut Poli­zei­an­gaben hätten sich drei Personen an die Fassade des Bundes­büros der Öko-Partei geklebt, während die anderen die Fassade und ein Auto orange ange­spritzt hätten.

Auch SPD- und FDP-Partei­zen­trale betroffen

Mitglieder der Orga­ni­sa­tion gingen auch gegen die SPD-Partei­zen­trale vor: Wobei zwei Frauen im Willy-Brandt-Haus einen Pulver­lö­scher leerten und auch die Außen­fas­sade des Hauses beschmierten – wie ein Poli­zei­spre­cher mitteilte. Und in der FDP-Zentrale klebten zwei Personen am Eingang des Gebäudes.

Unter­gangs-Wahn

„Die Letzte Genera­tion“, die den Klima­wandel als eine Apoka­lypse betrachtet, die in zwei oder drei Jahren statt­finden wird, sagte: Die Aktionen seien auf die Haupt­quar­tiere aller Regie­rungs­par­teien gesprüht worden. So würden viele Menschen deut­lich sicht­bare Westen und Banner sehen, und durch oran­ge­far­bene Gefäng­nis­klei­dung würden diese mit der letzten Genera­tion in Verbin­dung gebracht.

Nach Ansicht der Gruppe hätte die tödliche Spirale der Klima­kipp­punkte bereits begonnen, sich zu drehen, und keine der Parteien habe einen Plan, diese zu stoppen.

 

+++ UPDATE 02.11. +++

„Klimak­leber verhöhnt lebens­ge­fähr­lich verletzte Radfahrerin“

Die öffent­liche Meinung scheint langsam endgültig realis­tisch zu werden: Nachdem nach einem Unfall in Berlin die Feuer­wehr wegen der Klima-Kleber nicht zu einer lebens­be­droh­lich verletzten Fahr­rad­fah­rerin vorfahren konnte.

„shit happens“ 

BILD kriti­siert scharf das asozial-autis­ti­sche Verhalten der selbst ernannten Öko-Retter und Gemein­ge­fährder: „Und Klima-Extre­misten? Reagieren so: ‚Scheiße, nicht einschüch­tern lassen. Es ist Klima­kampf, nicht Klima­kuscheln, & shit happens‘“ – bezug nehmend auf den Twitter-Kommentar von  Öko-Extre­misten Tadzio Müller (45) –  „Kann passieren?! – Wie bitte?!“ (BILD) – „Welch ein Hohn für das Opfer.“ (Bild)

(Quelle: Bild Screenshot)

Um dann den „Klima-Extre­misten plötz­lich klein­laut“ auf dem Medi­en­pranger vorzu­führen. (BILD)

„Klimak­leber ab in den Knast!“

Und auch die Politik fordert endlich ange­mes­sene Strafen: „Jetzt soll – endlich! – Schluss mit Lustig und Luschig sein! Endlich auch Mal Knast.“ (Biid) – wie etwa  CSU-Landes­grup­pen­chef Alex­ander Dobrindt (52) fordert.

Denn nun ermit­telt auch die Berliner Polizei inklu­sive Straf­an­zeige gegen zwei Klima-Akti­visten der „Letzten Genera­tion“ wegen Behin­de­rung von Rettungs­ar­beiten. Die Akti­visten hatten am Montag eine Auto­bahn blockiert. Dadurch wurde ein Rettungs­fahr­zeug der Feuer­wehr daran gehin­dert, recht­zeitig einem schwer verletzten Unfall­opfer zu Hilfe zu eilen. (focus)

„Bald Menschen­leben auf dem Gewissen“ (focus)
Tref­fender Focus-Kommentar:

„Weil sich Klima-Akti­visten auf eine Straße geklebt hatten, konnte die Berliner Feuer­wehr eine schwer verletzte Fahr­rad­fah­rerin erst verspätet retten. Unfassbar! Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die ‚letzte Genera­tion‘ womög­lich das erste Menschen­leben auf dem Gewissen hat.

Was ist eigent­lich empö­render: die Arro­ganz der Klebe-Blockierer vom ‚Aufstand der letzten Genera­tion‘, mit der sie sich über Recht und Gesetz hinweg­setzen, weil sie sich für bessere Menschen halten?

Oder die Rück­sichts­lo­sig­keit, mit der sie die Frei­zü­gig­keit anderer Menschen einschränken und keine Scheu haben, dabei selbst Menschen­leben zu gefährden.“

Heuchelei und Feig­heit: „Das Schweigen der Klima-Front­frauen“ (BILD)

Bild erwähnt zwei Klima-Chao­tinnen negativ:

Klima-Aktivistin Carla Reemtsma

„Carla Reem­tsma (24, Fridays for Future) postete zuletzt zum Pariser Klima­ab­kommen. Auf BILD-Anfrage zu den Blockaden kam: nichts.“

Mirjam Herrmann

Und die „Chaoten-Ikone Mirjam Herr­mann (25)“, die Wein 100-Mio.-Gemälde in Potsdam mit Kartof­fel­brei schän­dete, schweigt zur Rettungs-Blockade in Berlin.“

Nur eine hätte sich ein Herz gefasst: Luisa Neubauer (26, Fridays for Future) ließ der dpa gegen­über ausrichten: „Quer durch die deut­sche Klima­be­we­gung stehen wir für Klima-Akti­vismus, der Menschen nicht gefährdet“. Der Vorfall in Berlin „macht sehr traurig.“

+++ UPDATE 29.10. +++

Klima-Chaotin klebt sich auf dem Dach eines Poli­zei­autos fest

BERLIN – Die Akti­vi­täten der Klima­schutz-Spinner „Letzte Genera­tion“ nehmen immer unge­wöhn­li­chere Züge an. Zuge­ge­be­ner­maßen nötigt die letzte Aktion einer „Akti­vistin“, das Fest­kleben am Dach eines Poli­zei­autos, dem Leser ein gewisses Maß an Heiter­keit ab.

Die Dame musste dann per Kran vom Poli­zeibus entfernt werden (siehe Video). Einmal mehr erhebe sich die Frage, warum man solche Leute nicht ange­klebt lässt. Irgend­wann müssen die doch von selber sich wieder entkleben.

 

 

 

+++ UPDATE 28.10. +++

Mensch­liche Exkre­mente aus Camping-Klo auf Statue verschüttet

Die Klima-Psycho­pa­then werden immer origi­neller und maso­chis­ti­scher – nämlich kacko-phil:

Eine  21-jährige Pykniker-Akti­vistin, Maddie Budd, protes­tierte gegen Privat­jets. Ihr Berufs­wunsch: Ärztin. Aber: Jetzt „werden das Gesund­heits­wesen und die Zivi­li­sa­tion in den Zusam­men­bruch gestürzt. Und wenn die Regie­rung Privat­jets nicht verbieten kann, dann wird jedes einzelne Flug­zeug einen Eimer und Blut auf alles gießen, wofür Captain Tom stand“.

Captain Toms Statue wurde aus einem absurden Grund für die Kacke-Aktion auser­koren: mit rich­tigen Namen Tom Moore erfreut er sich in Groß­bri­tan­nien nämlich großer Beliebt­heit. Als Mann war er Soldat, wurde satte hundert Jahre alt, war Sohn von Alex­ander II. Und wurde im Juli 2020 von Königin Eliza­beth zum Ritter geschlagen. Sein soziales Verdienst: Aufgrund der durch die Covid-„Pandemie“ verur­sachten Schwie­rig­keiten sammelte er mehr als 32 Millionen Pfund für das briti­sche Gesundheitswesen.

Nach seinem Tod im Februar 2021 erhielt er dann auch ein Denkmal. Dieses Denkmal wurde nun von obiger Akti­vistin mit flüs­sigen Exkre­menten beschüttet.

Und hier noch die Begrün­dung der Exkrementistin:

 

+++ UPDATE 27.10. +++

Kopf an Vermeers „Mädchen mit Perlen­ohr­ge­hänge“ fest geklebt

Der Klima-Kultur-Terror gegen die euro­päi­sche Kunst nimmt immer grotes­kere Formen an: Dieses Mal war im nieder­län­di­schen Museum Maurits­huis das welt­be­rühmte Bild „Das Mädchen mit dem Perlen­ohr­ge­hänge“ von Johannes Vermeer Ziel einer, schon an Selbst­ver­stüm­me­lung gren­zenden, Attacke. Einer der Männer klebte dabei sogar seinen Kopf am Schutz­glas des Gemäldes fest. Ein anderer Mann klebte seine Hand an die Wand neben dem Bild festgeklebt.

Die drei Akti­visten wurden – laut Polizei in Den Haag – fest­ge­nommen. Eben­falls soll das Gemälde bei der Aktion nicht beschä­digt worden sein.

Ultra-links-grüne Kunst-Staats­se­kre­tärin Claudia Roth fassungslos

Mitt­ler­weile ist auch Claudia Roth fassungslos ob der Vandalen-Atta­cken der von ihres­glei­chen hoch­ge­zöch­teten Öko-Terro­rist-leins. Sie verur­teilt die Aktionen scharf: „Kunst für den Klima­schutz zu atta­ckieren – das ist aus meiner Sicht defi­nitiv der ganz falsche Weg.“ Denn: „Der Schaden ist groß und trifft die Falschen.“

Im typi­schen Rela­ti­vie­rerei-Gela­bere versuchte sie einen rhte­o­ri­schen Spagat: „Atta­cken auf Kunst­werke sind aus meiner Sicht keines­falls Akti­ons­formen, die hier etwas bewirken, ganz im Gegen­teil. Damit werden Kunst­schätze, die Teil unseres euro­päi­schen und welt­weiten Kunst­erbes sind, ange­griffen. Eine mögliche Beschä­di­gung dieser Kunst­werke, ihrer oft auch histo­ri­schen Rahmen und auch weiterer Kunst­werke in der Nähe, wird dabei zumin­dest billi­gend in Kauf genommen.“

Auf die Frage der „Letzten Genera­tion“, was mehr wert sei – Kunst oder Leben -, erwi­derte Roth: „Als ob Kunst und Leben ein Gegen­satz wären. Genau umge­kehrt wird ein Schuh daraus: Kunst ist ein Lebens­eli­xier. Für den Schutz des Lebens wie der Kunst müssen wir kämpfen.“ (focus)

Berliner Auto­fahrer greifen durch

Bauer besprüht Klima-Chaoten mit Gülle

+++ UPDATE 26.10. +++

Jetzt ist König Charles‘ Wachs­puppe dran

Eine Wachs­statue von König Karl wurde in Madame Tuss­auds Museum mit einem Kuchen ange­griffen. Die Aktion wurde von einem Akti­visten im Alter von 20 und 29 Jahren durchgeführt.

In ihrer Erklä­rung schrieben sie: „Wir sind hier, weil wir unsere Frei­heit und unsere Rechte schützen wollen, weil wir dieses grüne und ange­nehme Land schützen wollen, das unser aller Erbe ist.“

 ERST-Artikel vom 25.10.2022

„Kleber stehen außer­halb der zivilen Gesellschaft“

Da muss wohl ein BILD-Kommen­ta­torin morgens im „Letzte-Generation“-Klima-Kleber-Verkehrsstau fest gesteckt haben…: „Die Ange­klebten gehören von der Straße gerupft. Sie stehen außer­halb der zivilen Gesell­schaft. Nennen sich ’Letzte Genera­tion‘ – und sind es auch: die Letzten.“ (BILD)

Linke Jour­naillen predigen plötz­lich Hate-Speech

Die Bild-Jour­na­listin sollte frei­lich aufpassen, dass sie nicht plötz­lich wegen hate-speech verur­teilt wird… – Denn: Geru­fene Geister haben es eben in sich, dass sie, nicht mehr gehen wollend, sich gegen ihre Meister richten.

Und somit bleibt dieser Wunsch wohl uner­hört: „Eines haben Bilder-Besudler nicht verdient: Aufmerk­sam­keit.“ – Aber jetzt ist es zu spät…: Waren es doch genau diese System-Medien selbst, die jener psychisch und mental beein­träch­tigten Klima-Zopf-Gretl ihre Aufmerk­sam­keit liehen, indem sie etwa deren Sinnlos-Wut-Rede vor der UNO live über­trugen und heroisierten.

Enden die eigenen Kinder in einem Öko-Hochsicherheits-Gefängnis?

Auch wenn die post­mo­derne BILD-Kommen­ta­torin sich jetzt – im Namen ihres Sohnes – von diesen Verrückten distan­zieren möchte: „Eine Schande für die Genera­tion meines Sohnes – für die sie eben nicht stehen.“ – Hat etwa die Bild-Nanny-Mamie plötz­lich Angst davor, dass sie zu Hause ein_e Öko-Alien-Sohne-Männ_in-Memme heran­ge­zogen hat?

Plötz­lich, auf einmal, möchte sich die Ex-Woke-Schrei­berin auch partout nicht mehr zur Heli­ko­pter-Eltern-Genera­tion gezählt gehörig wissen:

„Wer Straf­täter, Blockierer und Vandalen beklatscht, der ist nicht besser als das Geschwader an Heli­ko­pter-Eltern, die die gren­zen­lose Erzie­hung vermas­selt haben. Wer diese Anschläge verharm­lost, Toma­ten­suppe und Kartof­fel­brei auf dem Schönsten, was Menschen­hände je erschufen, lobt, ist raus. Klebt sich mit ins Abseits.“ (Bild)

Langsam schwant es selbst linken System-Jour­naillen: Dass sich da irgend­etwas etwas zusam­men­brauen könnte – nämlich jenseits von lustig:

„Was kommt denn bitte nach den Anschlägen auf Gemälde? Was nach den Blockaden? Wie weit wollen die Klima-Randalos gehen? Die Gefahr: Die kleinen Krimi­nellen könnten auf direktem Wege in den Terror sein, wenn sie nicht bald mal runterkommen.“

Die Wohl­stands-Pokemon-Kiddies hinter Gittern in einem neuen Öko-Terro­risten-Stamm­heim… Aus und vorbei dann mit dem schönen heilen Patchwork-Family-Idyll.

„Klima-Chatoen sind wohl­stands­ver­wahr­loste Rotzlöffel“

Immerhin wird aber mitt­ler­weile eine tref­fende psycho-patho­lo­gi­sche Analyse gestellt:

„Klima-Chaoten immer irrer! Eine Minder­heit. Brül­lend laut. Neuro­tisch und narziss­tisch: wohl­stands­ver­wahr­loste Rotz­löffel, auf dem Diskus­si­ons­ni­veau von Drei­jäh­rigen, die sich vorm Süßig­keiten-Quengel-Regal an der Super­markt­kasse – oder bei den Vegan-Frucht­gummis im Bioladen – trom­melnd und brül­lend auf den Boden werfen. Ich will! ICH will!! ICH WILL!!!“ (Bild)

Das alles war aber schon vor Jahren absehbar:

„Also ihr, die Privi­le­gier­testen der Privi­le­gier­testen, die noch keinen Tag gear­beitet haben! ihr wollt der Gesell­schaft sagen, was falsch läuft? Ihr seid unzu­frieden? Kein Wunder! Ihr seid die verwöhn­testen Kids, die die Erde je hervor­ge­bracht hat. Viele haben null Ahnung von Arbeit, Politik, Wirt­schaft oder Wissen­schaft.“ (epocht­imes, 2019)

Auto­ri­täre Erzie­hung wieder in

Man höre und staune:

„Doch schei­tert es noch zu oft mit der Erzie­hung: Noch durch­ge­knallter und noch gefähr­li­cher als die Klima-Kleber sind die Poli­tiker und Twitter-Promis, die den Kultur-Vandalen Beifall klat­schen. Denn es ist an Erwach­senen und Demo­kraten, sie in die Schranken zu weisen.“ (BILD)

Öffent­lich-recht­li­cher Rund­funk unter­stützt Klima-„Kriminelle“

Wenn das aber etwa ultra-links-grünen Staats­system-Jour­na­listen vom öffent­lich-recht­li­chen Rund­funk mitbe­kommen sollten?! Die Bild-Kolum­nisten sind außer sich:

„Zwei Klima-Radi­kale bewarfen ein Monet-Gemäld­emit Kartof­fel­brei – und eine Vertre­terin des gebüh­ren­fi­nan­zierten Rund­funks vertei­digt diese Tat!“. (BILD)

Denn jene NDR-Farb­haar-System­hasserin als grüne System-Jour­na­listen-Made-im-Speck gab via Twitter kund: Dass es schließ­lich um die „Schön­heit dieser Welt, die sie gemalt haben und die gerettet werden muss“, gehe – namens  Jessica Kordouni, Rund­funk­rätin beim NDR und Grünen-Poli­ti­kerin. – Absolut irrer Zusatz: „Kartof­fel­brei und Toma­ten­suppe sind absolut Kunst. Monet und Van Gogh hätten diesen Protest gemocht.“ – Wie wärs, wenn man den woken Jour­naillen beim nächsten Außen­ein­satz auf einer Anti-Corona-Demo die ganze Kamera mit Ketschup versauen würde?

Mit ins Horn bliesen auch ähnlich gear­tete Woke-er´-Journaillen: Etwa der Multikultlti—Vorzeige-Journalist Özden Terli, Meteo­ro­loge und Mode­rator beim ZDF: „Würde es ein Künstler machen, wäre es eine Kunst­ak­tion.“ Und auch „BR24“ froh­lockte: Dass nämlich den Klima-Akti­visten eine neue Aktion „gelungen“ sei, um „ihren Plan umzusetzen“.

Solch geis­tige Brand­stif­tung kommt nun auch inner­halb der linken Systemm­edien-Bubble immer frag­wür­diger durch: Etwa die Bewer­tung der Aktion durch die „Deut­sche Welle“ – als „Recht­fer­ti­gung der krimi­nellen Aktion“ (Bild)- Die „DW“ im Klar­text: „Die Forde­rung der ‚Letzten Genera­tion‘ ist klar: mehr Klima­schutz!“ -„um Druck auf die Politik auszu­üben“. (zitiert nach Bild)

„Nicht in diesem Ton!“

Mit gutge­meinten Knigge-Regeln werden sich durch­ge­knallte Freizeits-Möchtegern-„Terroristen“ wohl nicht mehr beein­dru­cken lassen: „Die Botschaft aus der Mitte der Gesell­schaft muss sein: nicht in diesem Ton! So nicht, nicht mit uns!“ (Bild)

Infan­ti­li­serte Möch­ter­gern-Erwach­sene im Dauer-Betroffenheits-Modus

Doch: Im Pots­damer Museum war es eine leicht an-geal­tertre Mini­rock-MILF, die sich mit opti­schem Erotik-Under­state­ment in Szene klebte: Zu nichts anderem fähig als Teile aus Gretels UNO-Blöd­sinns-Rede nachzuäffen:

„Menschen hungern, Menschen frieren, Menschen sterben.“

Als ob sie das nicht schon seit 4,6 Millionen Jahren tun, seit sich der Austra­lo­pi­thecus in der lichten Savannen Ostafrikas auf die Beine gemacht hatte. Und sich der Nean­der­taler in der Eiszeit in Höhlen ein Feuer­chen anmachte, das jetzt wegen des Ukraine-Kriegs-Energie-Embargos auslö­schen könnte. So was nennt man kultu­relle Regression.

„Wir sind in einer Klima-Kata­strophe. Und alles, wovor ihr Angst habt, ist Kartof­fel­brei auf einem Gemälde. Wisst ihr, wovor ich Angst habe? Dass die Wissen­schaft sagt, dass wir 2050 unsere Fami­lien nicht mehr ernähren werden können… Dieses Gemälde wird nichts mehr wert sein, wenn wir uns um Essen streiten müssen.“ (Klima-Quarter-Midlife-Crisis-MILF im Pots­damer Museum)

Wen kümmert es übri­gens, wovor die Klima-Quarter-Midlife-Crisis-MILF wirk­lich, tief in ihrem Unbe­wussten, Angst hat? Mich jeden­falls nicht…

Der ganze Zinnober ist nämlich nicht bloß eine durch­ge­knallte Aktion von infan­tilen Youngs­tern, die es in der modernen Wohl­stands­ge­sell­schaft immer schon gegeben hat. Nein, es sind durch­ge­knallte Aktionen einer infan­til­sierten Möch­te­gern-Erwach­senen-Genera­tion, die vom Sozi­al­staat mit Mindest­si­che­rung durch­ge­füt­tert, sich zu Hause lang­weilen. (Muss die Klima-MiILF nicht arbeiten?) Und die (noch) nicht kapieren, dass beim nächsten Blackout die Super­markt­re­gale inner­halb kürzester Zeit leer geplün­dert sein werden.

„Sperrt sie ein!“

Und was könnte dagegen nützen? Wohl nur die Repres­sion staat­li­cher Instanzen:

„Nur dann müssen auch mal Erwach­sene – wie die Polizei, Richter und Poli­tiker – kommen, und den irrlich­ternden Nach­wuchs … auch einbuchten.“

Lasst sie weiter kleben!

Also dann! Lasst die Klima-Terro­risten weiter kleben und schütten! Weil sie niemand davon abhalten wird.

Immerhin hat alles aber auch sein Gutes: Dass nämlich selbst­er­nannte linke Gut-Menschen-Jour­naillen langsam die Welt nicht mehr verstehen, die sie jahr­zehn­te­lang herbei­ge­schrieben haben. So wie etwa der 1944 gebo­rene öster­rei­chi­sche Stan­dard-Kolum­nist, der seit langem wieder mal eine ernst zu nehmende Glosse geschrieben hat: Dass nämlich „aus den Aktionen dieser ’Klima­ak­ti­vis­tinnen‘ eine gewisse Miss­ach­tung großer Kunst­werke“ spräche. (Stan­dard) – Ahaaa…

Völlig baff ist der heute 78-Jährige Groofty übri­gens ob der Frech­heit der vor ihm liegenden Generationen:

„Die Recht­fer­ti­gung ist über­haupt jenseitig: ’Wir dürfen uns nicht verlieren in der Idylle auf der Lein­wand, sondern müssen der Realität ins Auge blicken! Zur Bewun­de­rung der Kunst wird keine Zeit mehr sein, wenn wir uns um Nahrung und Wasser bekriegen!’, schreibt Aimeé van Baalen, Spre­cherin der ’Letzten Genera­tion’. Und: ’Was ist mehr wert, Kunst oder Leben? ’”

Fried­rich Nietz­sche gab die Antwort darauf:

„Wir haben die Kunst, um nicht am Leben zu verzweifeln.“

_____________________________________________________________

Unser Ungarn-Korre­spon­dent Elmar Forster, seit 1992 Auslands­ös­ter­rei­cher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die west­liche Verleum­dungs­kamp­gane vertei­digt. Der amazon-Best­seller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklu­sive Post­zu­stel­lung und persön­li­cher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_​buch@​yahoo.​com>


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


214 Kommentare

  1. De facto ist es so, nach der letzten Innen­mi­nis­ter­kon­fe­renz (Herr­mann, Faeser) machte diese N_zi-Faeser deut­lich, dass sie die Aktionen der „Bekloppten-Genera­tion“ nicht als Gefähr­dung einstufen will und jede Straf­bar­keit ablehnt.
    Die Situa­tion demzu­folge, dass diese Innen­mi­nis­terin, diese N_zi-Faeser es sogar zulässt, wenn die Bürger und Infra­struk­turen weiter gestört werden dürfen.
    Wie viele Beweise bedarf also noch, dass die eigene Regie­rung mittels verschie­dener Gruppen (dazu zählt auch die Antifa) uns Bürger tyran­ni­siert und drang­sa­liert, uns bedroht und einschüch­tern will. Alles unter Tarn­be­griff „Vegane, woke Klima-Politik“
    Offen gesagt – ich muss vergeb­lich suchen, wo es ähnliche krimi­nelle Regie­rungen auf der Welt gibt. Zurzeit sind es legent­lich die USA, GB.

    1
    1
  2. Gemein­ge­fähr­liche weil demago­gisch fana­ti­sierte Feinde der mensch­li­chen Gesellschaft.
    Dem entspre­chend sollten sie gejagt, gestellt und entsorgt werden.…

    7
    1
    • Wohl­stands­ver­wahr­loste Idis. – Haben die nix Besseres zu tun – viel­leicht Ausbil­dung machen, dafür lernen und/oder arbeiten?

      Meines Erach­tens.

      9
      1
  3. Klima-Kleber bekommen Gehalt für Blockaden

    „Die Klima-Kleber, die sich auf deut­schen Straßen fest­kleben, erhalten von einer US-Orga­ni­sa­tion ein Gehalt. „So könnte man das sehen“, bestä­tigte jetzt die haupt­be­ruf­liche Blockie­rerin Maja Winkel­mann vor einer Fern­seh­ka­mera des RBB.

    Der „Climate Emer­gency Fund“ (über­setzt: Klima Not Fonds) finan­ziert die Blockaden und die Blockierer, sagte die 24jährige. Diese ist regel­mäßig an Klebe­ak­tionen betei­ligt. Kürz­lich klebte sie sich sogar an die Quadriga des Bran­den­burger Tores. Die Berufs­de­mons­trantin von der „Letzten Genera­tion“ stammt nach eigenen Angaben aus einem kleinen Dorf im Allgäu.

    3,5 Millionen Dollar bezahlt

    Wie hoch das Gehalt ist, das sie für ihre Blockaden bezieht, sagte sie nicht. Bis Ende September hat die US-Orga­ni­sa­tion, hinter der unter anderem Mitglieder der Familie des verstor­benen Öl-Milli­ar­därs Getty stecken, 3,5 Millionen Dollar an verschie­dene Orga­ni­sa­tionen bezahlt. Wieviel davon an die „Letzte Genera­tion“ gingen, ist unbe­kannt. Aileen Getty beju­belte die Atta­cken auf Kunst­werke in aller Welt. Auch dafür zahlt der „Climate Emer­gency Fund“.

    #Letz­te­Ge­ne­ra­tion pic.twitter.com/c4CdeltPhz

    In derselben RBB-Sendung sagte der Berliner Vorsit­zende der Deut­schen Poli­zei­ge­werk­schaft, Bodo Pfalz­graf, seine Kollegen hätten seit Jahres­be­ginn allein in der Haupt­stadt bereits „130.000 Einsatz­kräf­te­stunden aufge­wendet“, um die Blockaden zu beenden. Dadurch bleibe die Bekämp­fung der Clan- und der Alltags­kri­mi­na­lität auf der Strecke. Ähnlich äußerte sich jüngst Berlins Poli­zei­prä­si­dentin. Ein Unter­nehmer berich­tete darüber hinaus über seine wirt­schaft­li­chen Schäden, die die „Letzte Genera­tion“ anrichte.

    11
    1
    • Hier werden diese Verbre­cher noch von skru­pel­losen zivilen Poli­zisten geschützt!
      Welcher Poli­zist sich solch einem hinter­häl­tigen Tun hingibt, sollte beim kommenden Crash seinen Rücken frei halten.
      So war es auch nach dem Jugo­s­la­vien Krieg. Ehema­lige Nach­barn haben jahr­zehnte fried­lich neben­ein­ander gewohnt. Nach dem Krieg haben sich viel die Köpfe eingeschlagen!

      7
      1
    • „Dadurch bleibe die Bekämp­fung der Clan- und der Alltags­kri­mi­na­lität auf der Strecke. Ähnlich äußerte sich jüngst Berlins Poli­zei­prä­si­dentin. Ein Unter­nehmer berich­tete darüber hinaus über seine wirt­schaft­li­chen Schäden, die die „Letzte Genera­tion“ anrichte.“

      Womit fest­steht: Die Klebe­kasper haben ihre eigent­li­ches Ziel bereits erreicht!

      Merke: Wer vorsätz­lich andere schi­ka­niert, unver­hohlen Sach­be­schä­di­gung betreibt und sogar Unfall­opfer verhöhnt hat alles andere als die Rettung der Welt im Sinn!

      13
      1
      • Bei 90% Zustim­mung für die etablierten Parteien, hat es ja acuh über­wie­gend die Rich­tigen getroffen! Hätten diese Leute mal schon vor 20 Jahren ihr Gehirn einge­schaltet, wäre heute Alles viel besser!

    • Da gibt es nur eine Lösung: wirk­lich kleben lassen bis sie mit dem porösen Kleber selbst abfallen. Anders lernen die das nicht nach dem Motto: „Wer nicht hören kann muss fühlen.“ – Es zwingt sie ja niemand in diese ange­klebte Lage – ist ja ihre eigene Entschei­dung und Hand­lung sich da selbst festzupappen.

      Sehe ich auch so bei sog. Hunger­streiks, wo gewisse Klien­tels andere mit erpressen wollen um ihren Ideo- und/oder räli­giösen W.hn durch­zu­setzen. – Hungern lassen bis rich­tiger Hunger sie von alleine aufhören lässt und wenn sie verhun­gern wollen wegen ihrem Trotz­kopf, dann ist das auch deren eigene Entschei­dung und Handlung.

      Meines Erach­tens.

  4. „Dass die weib­li­chen Klimak­le­be­rinnen ihren Sekun­den­kleber meis­tens in ihren Büsten­hal­tern verste­cken und dann umständ­lich heraus­kramen. Diese Szenerie hat offen­sicht­lich eine nicht zu unter­schät­zende Droh­ge­bärde in sich…“

    Jo, da könnte was raus­fallen und dann gibt es hier noch mehr Schwule.
    Wenn ich mir die Würst­chen so begucke, vor allem den halben Hahn, mit den Stroh­hal­märm­chen, der sich am Gemälde fest­leimt, schätze ich mehr und mehr die alten Methoden, solchen Gestalten zu begegnen. Das hätten die genau einmal gemacht und daraus kurz danach mit dem kühlenden Lappen auf dem Gesicht für ihr Leben gelernt, dass es eine dumme Idee war.

    3
    1
  5. Gerade wird bei Maisch­berger die Schwester der getö­teten Radfah­rerin, Anja Uhlman, inter­viewt. Sie erklärt, dass sie die Ziele der Klima­ak­ti­visten teilt, nicht aber die Methoden. Das ist genau auch meine Auffas­sung, die ich hier schon geschrieben habe.

    4
    12
    • Deut­sche lehnen „Klima-Kleber“ ab

      Im Berliner Natur­kun­de­mu­seum, von wo die Sendung „Wir müssen reden!“ ausge­strahlt wurde, sprach sich eine über­große Mehr­heit des Publi­kums für die Blockaden aus.
      Die Fern­seh­zu­schauer sahen das anders. Sie lehnten die Aktionen zu 78 Prozent ab.
      Deutsch­land­weit hatten sich in einer reprä­sen­ta­tiven Umfrage sogar 86 Prozent gegen die Klima-Kleber ausgesprochen.

      12
      1
  6. Einfach kleben lassen !!
    Licht aus, Heizung aus, raum verschliessen.
    2–3 Tage später, in den eigenen Ausschei­dungen sitzend, hungernd, frie­rend und durstig kann man ie Typen ja dann unter­su­chen, ob wieder geis­tiger Normal­zu­stand einge­kehrt ist. Wenn nein gibts eine Verlängerung …

    22
    1
  7. Um wieviel Grad einer Wärme­ein­heit würde die Tempe­ratur weniger stark ansteigen, würde man bei Alibaba keine CO2 Wasser­spender mehr verkaufen?

    Wo bleiben da die Proteste?

    2
    4
    • Vor 900.000 Heiz­lüf­tern haben die deut­schen Poli­tiker Angst, das das Strom­netz kippt, aber vor 40 Millionen E‑Autos welche geladen werden müssen, da jubeln sie!
      Das zeigt uns einmal wieder, wie es um das Bildungs­system steht! Es werden nur noch völlig verblö­dete ausgespuckt!

      7
      1
  8. Früher war eine gute Nach­rich­ten­seite durchaus geeignet Recht­schrei­bung und Sprache zu erlernen bzw. zu verbes­sern und den Sprach­schatz zu erwei­tern. Gerade wo bei Tages­schau & Co. nicht nur inhalt­lich Fehler veröf­fent­licht werden, sondern auch die Texte im Netz und selbst während der Sendung oftmals nicht fehler­frei sind, ganz abge­sehen von einer nicht korrekten Aussprache, sollten gerade die „alter­na­tiven“ Medien, auf fehler­freie Berichte achten. So auch bei Ihnen, wo auch an der Wahr­heit inter­es­sierte Jugend­liche lesen und lernen wollen. Sie brau­chen unbe­dingt ein neues Lektorat, denn es muss beispiels­weise „Tiefen­psy­cho­lo­gisch“ in korrekter Schreib­weise heißen.
    Durch solche vermeid­baren Fehler (es gibt Recht­schreib­prüf­pro­gramme) verliert eine Nach­richt dann schnell an Wert.

    Inhalt­lich machen Sie unbe­dingt weiter so. Sie sind m.E. ein wich­tiger Baustein zur Verbrei­tung von ideo­lo­gie­freien Informationen.

    Mit freund­li­chem Gruß
    JS

    14
    4
    • Sie haben natür­lich recht (alte Schreib­weise) – aber auf Recht­schreib­prüf­pro­gramme würde ich mich nach meiner Erfah­rung nicht unbe­dingt verlassen!

      5
      1
  9. Diese Klima-Kleber sind SELBST an ihrer Erder­wär­mung Schuld. Sie wählten garan­tiert die Grünen, die Millionen Asylanten aus Afrika rein­holten. Diese Asyl­be­trüger sitzen jetzt hier alle­samt in BEHEIZTEN Wohnungen was zuvor in Afrika NICHT der Fall war, da es dort ja WARM GENUG IST. 

    Allein in Deutsch­land müssen somit 2 Millionen oder noch viel mehr Wohnungen zusätz­lich per ÖL-VERBRENNUNG BEHEIZT werden. Und noch viel mehr in ganz Europa. Diese Wohnungen hätten sonst unbe­heizt leer gestanden. Was zudem auch ein sinken der Miet­preise ( zurück zu einem bezahl­baren Normal­wert ) bewirken würde. ( Angebot und Nach­frage ). Können diese Klima-Trottel über­haupt soweit „denken“??? Natür­lich NICHT denn dazu fehlt diesen Öko-Schwach­brüst­lern ein GEHIRN.

    Schickt all eure rein­ge­holten Asyl­be­trüger zurück nach Afrika und Asien und schon wird das Klima besser.

    23
    5
    • Die Grünen sind jetzt gerade mal 1 Jahr an der Regie­rung BETEILIGT. Und das von Ihnen Geschil­derte sollen die in dieser Zeit alles geschafft haben? Dazu dann meinen Respekt. Ich hatte immer gedacht, Mutti hätte das 2015 schon geschafft und aktuell würden die Flücht­linge nicht von den Grünen ins Land geholt, sondern kämen von ganz alleine, sogar illegal. Von Ihnen kam man was lernen, Professorchen

      6
      12
      • Ein Haus ist schneller abge­rissen als aufge­baut – den Abriss haben die Grönen und ihre Hinter­män­ner­Innen wie man aller­orts sieht und erlebt durchaus in diesem ca. 1 Jahr ihrer nur ca. 15 %igen RäGIE­Rungs­be­tei­li­gung mithilfe derje­nigen, die sie dies haben tun lassen und sie dabei unter­stützten und unter­stützen, geschafft.

        Meines Erach­tens.

        7
        2
  10. Die Art und Weise bestimmter Proteste ist natür­lich nicht akzep­tabel, die Ziele sind aber ok. Es sind junge Leute, die sich wegen des menschen­ge­machten Klima­wan­dels Sorgen um ihre Zukunft machen. Und das Gros der welt­weiten Wissen­schaft gibt ihnen Recht. Die konser­va­tiven Besitz­stands­wahrer igno­rieren das. Daraus resul­tieren die radi­kalen Methoden. Was bedeutet schon das Bild eines berühmten Malers gegen­über elemen­taren Lebens­grund­lagen? Die deka­dente, egois­ti­sche Gesell­schaft muss aufge­rüt­telt und zum Nach­denken gebracht werden. Die Klima­ver­än­de­rungen werden Völker­wan­de­rungen mit sich bringen, Flucht und Migra­tion. Zudem sind die fossilen Brenn­stoffe endlich und auch die ganze orga­ni­sche Chemie hängt dran. Gehen sie zur Neige, wird es Kriege darum geben, auch die mit Flucht und Migra­tion. Den Kopf in den Sand zu stecken hilft nicht.

    10
    20
    • sie sind immer wieder unsäg­lich amüsant Hr. Schmitz, in ihrer Main­stream gesteu­erten lustigen Welt der linken Seite, frage mich nur warum ihnen die MSM nicht mehr genügen zur Erwei­te­rung ihres Hori­zontes oder sind sie einfach nur hier um zu trollen, queru­lieren und so wenigs­tens ein wenig Spass haben zu können.…

      20
      8
      • Hallo Ela, ich gehöre gerne dem Main­stream an, wriss ich mich doch einig mit der Mehr­heit dieses Landes. Gleich­wohl infor­miere ich mich gerne breit, das ist m. E. Grund­lage für eine solide Meinungs­bil­dung. Dazu gehört sich die Lektüre der Beiträge auf UME. Und nein, ich bin kein Troll, ich werde von niemandem bezahlt sondern äußer hier frei meine Meinung, wie Sie auch. Aber ich freue mich, dass Sie auch mal etwas amüsiert. Die meisten hier scheinen ja kein schönes Leben zu haben, so wie die hier rumnörgeln.

        11
        6
    • @Paul Schmitz

      Ein wirk­sames Mittel gegen die Freunde des Ankle­bens wäre, den Ange­klebten kalte Toma­ten­soße und Kartof­fel­brei hinten in den Kragen zu stopfen.

      13
      5
    • Die Kriesen der letzten 100 Jahre haben ihren Grund da, das wir immer mehr Poli­tiker haben, welche nur noch Unsinn verzapfen. Das beste Beispiel ist Deutsch­land. Nicht ein Poli­tiker der letzten x Jahre hatte Sach­ver­stand oder einen normalen Menschenverstand!
      Alle ohne Ausbil­dung und nur vom fremdem Geld leben!

      1
      1
      • Doch – die bei den Blauen, aber die werden nur nieder­ge­schrien und haben wegen erfolg­rei­cher Diskre­di­tie­rung zu wenig Stimmen und daher nix zu melden bzw. wirksam zu entscheiden.

        Meines Erach­tens.

  11. Der Spuk wäre längst vorbei, wenn man die Kleber einfach kleben lässt.
    Nicht beachten in der Presse fördert zusätz­lich das Verschwinden.
    Ebenso der Stopp massen­me­dialen Verbrei­tens von Klimaparanoia.

    24
    5
  12. Das Vorteil­hafte bei Klima-Klebern: Man muss sie nicht verhaften, weil sie sich selber ange­haftet haben. Also ganz fried­lich und völlig gewaltlos einfach kleben lassen! Das ist maximal effektiv und spart den Steu­er­zah­lern Kosten für Polizei, Gericht und Gefängnis. 

    Im Übrigen freue ich mich auf den Klima­wandel, weil er Heiz­kosten spart und die Vege­ta­ti­ons­pe­riode verlän­gert, so dass Agrar­pro­dukte billiger werden, zumal, wenn sie zusätz­lich mit mehr Kohlen­di­oxod (CO2) gedüngt werden, womit sich Pflanzen zu ernähren pflegen. Weil bei Klima­er­wär­mung mehr Wasser aus den Ozeanen verdunstet, regnet es mehr, was die Menschen in bishe­rigen Trocken­ge­bieten freuen wird; wir Euro­päer können uns mitfreuen, weil man uns nicht länger um sog. Entwick­lungs­hilfe anzu­gehen braucht.

    12
    6
    • Die Vege­ta­ti­ons­pe­riode wird erfah­rungs­gemäß eher trockener und heißer, so dass Sie die Produkte gleich gegrillt und gedorrt kaufen können. Das spart auch noch Strom und Gas.

      8
      11
    • Jep – kleben lassen bis der Kleber von alleine irgend­wann porös wird und nicht mehr hält und dann zusammen mit den Sich­fest­kle­benden von alleine abfällt. Man kann dann den ganzen Sonder­müll in einem aufkehren und entsorgen. 😉

      Meines Erach­tens.

      15
      7
  13. Wer steckt dahinter ? Von wem bekommen sie Rücken­de­ckung? Und warum werden die nicht einge­sperrt und müssen für all die Schäden aufkommen, notfalls bei Geld­mangel müssen sie soziale Dienste für eine längere Zeit leisten.
    Das wäre abschreckend

    22
    9
    • Genau das ist die Frage!
      Es gibt die Nach­richt, dass die Klima Trer­ro­risten auch aus Regie­rungs­mittel bezahlt werden. XR erhält von OSF Geld und da wird von staat­li­cher auch gezahlt. Es ist unglaub­lich, wie ein statis­ti­sches Konstrukt wie Klima zu Terro­rismus führt.
      Welche Erheb­lich­keit ist den 1,5 Kelvin Erder­wär­mung in 80 Jahren? Und wenn es doch kalt wird wird ein Teil der Mensch­heit erfrieren.
      Ein Tracht Prügel wäre auch angebracht.

      10
      9
  14. Nicht nur Klimak­le­be­kinder sondern auch noch Suppenkasper.

    Erin­nert mich an den Film „Der Exor­zist“, als da die Haupt­person vom Satan besessen war spie sie auch mit Erbsen­suppe nur so um sich.

    Und wieso haben die keine soli­da­ri­schen Masken auf? Um Aufklä­rung wird gebeten!

    Fazit: Für die verzo­genen Blagen gibts keinen Nachtisch!

    16
    8
  15. OT – zum W.hnsinn der Fried­lich­spre­chung der Raubtiere:

    www.unzensuriert.at/160218-wolfs-streit-tiroler-bauer-liess-wissenschaftler-wie-lehrbuben-aussehen/

    Das ist auch etwas, was ich im Zuge des wach­senen W.hnsinns seit Jahren beob­achte, dass wirk­lich gefähr­liche Raub­tiere als harmlos darge­stellt werden mit allen schreck­li­chen Folgen für Menschen und unschul­dige andere Tiere.

    Vor wenigen Jahren wurde eine Wanderin in Grie­chen­land von einem Rudel Wölfe gefressen – sie konnte noch eine Handy-Nach­richt absetzen, am Ende war von ihr nicht viel übrig geblieben:

    www.sueddeutsche.de/panorama/maronia-touristin-in-griechenland-von-woelfen-getoetet‑1.3687037

    Wenn Raub­tiere Hunger haben, dann fallen sie auch Menschen an. – Nicht ohne Grund waren die Menschen hier­zu­land froh, als die Wölfe verschwanden – jetzt siedeln die vermut­lich eben­falls grönen D.ppen sie seit Jahren wieder an und meinen, man müsse sich nur richtig verhalten. – Jaja – also sollen alle Menschen jetzt noch einen Kurs bei einem Wolfs­trainer oder Hai-Trainer, etc. etc. belegen oder was?

    Wenn Raub­tiere Hunger haben, im Blüt­rausch sind, dann hält die nix von einem Angriff mit der Absicht des T.tens und Fres­sens der Beute ab – auch wenn es Menschen sind.

    Das ist alles eben­sol­ches grönes Ideo­lögie-Geschwafel. – Ich vermute ja eher, dass die damit sugge­rieren wollen, dass auch die mensch­li­chen Raub­tiere in Wahr­heit harmlos seien, damit die Leute sie gewähren lassen und bei Angriffen sich selbst die Schuld geben statt den Tätern.

    Wir sehen ja, was aller­orts läuft. Man sieht, wenn man wach ist, die Analo­gien im Menschen‑, Tier- und Pflanzenreich.

    Meines Erach­tens.

    9
    9

  16. Klima-Kleber wurden in Uganda in Kochtopf
    geworfen und aufgegessen.
    (sind nicht an Koch­topf fest­ge­klebt, da
    kluge Koch hat viel Öl verwendet!)

    15
    4
  17. „Die Gemälde sind zum Vergnügen“ – schön daß damit auch rich­ter­lich bestä­tigt ist was im kollek­tiven Frei­zeit­park von Bildung und Kultur noch übrig­ge­blieben ist.
    Neuropa schafft sich nicht ab, es ist schon eine Ruine die nur noch von ihrer früheren Substanz zehrt..

    29
    7
  18. Die verlorene Jungfräulichkeit der Claudia Roth und andere Gruselgeschichten aus dem Cthulhu-Mythos

    Dürfen wir darauf hoffen, dass sie sich im Gefängnis festkleben??

    18
    6
  19. Nachdem die mitt­ler­weile verstor­bene Radfah­rerin vorher noch von den Klima­wichsern verhöhnt wurde wäre es doch eine Idee, mit einem breiten kantigen Lasten­fahrrad, welches ja kein Nummern­schild hat, mit voller Geschwin­dig­keit durch die Reihe der Klima­wichser zu brettern
    und über die Schmer­zens­schreie höhnisch zu lachen.

    24
    7
    • Totaler Quatsch, niemand hat die Radfah­rerin verhöhnt, schon gar nicht die Klima­de­mons­tranten. Die lieben Fahh­r­ad­fahrer. Im Übri­gens hat die behan­delnde Notärztin zu Proto­koll gegeben, dass es beim Tod der Radfah­rerin nicht auf das im Stau stehende Einsatz­fahr­zeug ange­kommen ist. Das hätte nichts ändern können. Schon mal nach­ge­dacht?: Verur­sa­cher des Unfalls war ein falsch abbie­gender LKW-Fahrer.

      5
      17
  20. Der Frust dürfte bei den links­ro­tie­renden Klima­jün­gern tief sitzen, daß sich ausge­rechnet eine „Person of Color“ berufen fühlte, die ille­gale Stra­ßen­blo­ckade im wahrsten Sinne des Wortes „auf eigene Faust“ aufzu­lösen. Guter Mann!

    19
    7
    • Im Gegen­teil, das dürfte eher ein Problem der Rechten sein. Passt doch gar nicht so in deren Welt­bild vom stark pigmen­tierten Messer­ste­cher und Vergewaltiger

      6
      13
  21. Was ist das eigent­lich für ein Kleber, den dieser Abschaum für seine „Aktionen“ benutzt?
    Kann es nicht gut möglich sein, dass es derselbe Kleb­stoff ist, den sämt­liche diäten­ver­pras­senden, schma­rot­zenden Polit­ver­bre­cher im Bunzeltag zwischen ihre fett­ge­fres­senen Ärsche und der Bunzel­tags­be­stuh­lung auch schmieren?

    24
    7
  22. entfernen wie es die fran­zö­si­sche POLIZEI macht . Die Klima­ter­ro­risten Schwab „s Jünger lernen nur durch Schmerz

    35
    6
  23. Man sollte diese Verkehrs­be­hin­derer genauso behan­deln wie diese „Renn­fahrer“, die abends mit PS-starken Leih­wagen Rennen auf unseren Strassen fahren (und zum größten Teil keine Bio-Deut­schen sind).
    Die werden laut letzter Rechts­spre­chung des Mordes ange­klagt, wenn bei deren „Rennen“ ein Mensch zu Schaden kommt.

    Möchte zugern das Gesicht dieser Welt­ver­bes­serer sehen, wenn der Richter denen sagt, dass die für ca 20 Jahre gesiebte Luft atmen werden.

    40
    6
  24. „Von Klima-Demons­tranten blockierte schwer verletzte Radfah­rerin nun verstorben“
    Die Rettung der Radfah­rerin wurde also vorsätz­lich von den Klima­ter­ro­risten unterbunden!
    Solche Verbre­cher gehören im Zucht­haus angeklebt! (-;

    44
    6
  25. Durch die vielen jetzt in den Medien aufge­tauchten Argu­mente dieser Akti­visten zu ihrer Recht­fer­ti­gung, sogar den Tot von Zivi­listen in Kauf zu nehmen, „ihre Ernährer“ an der Ausübung ihrer Arbeit zu hindern und weitere Terror­akte für die Rettung des Klimas zu begehen, kann man nun deut­lich erkennen: Allein durch die Wort­wahl ihrer Vertei­diger – es sind Grüne Neo-Faschisten! Auftrag: Den Kurs der USA unter­stützen und die Zivil­be­völ­ke­rung durch Terror­akte einzu­schüch­tern. Da der BK bisher kein Macht­wort zur Wahrung der Ruhe in der Gesell­schaft äußerte, gehe ich davon aus, er unter­stützt dieses Anliegen der Grünen Neo-Faschisten. Denn es ist auch Auftrag der Ampel, dieses Land restlos kaputt zu machen – allein nur unter dem Argu­ment der Klima­ret­tung und Kampf gegen den „bösen Putin“…und ein Heer von Ukrai­ni­schen Flücht­lingen auf unsere Kosten zu alimen­tieren. Der jüngste Beschluss des Länder­kon­fe­renz: 25 Milli­arden für Flüchtis – noch Fragen?

    34
    5
  26. Eigent­lich müssten für diese verirrten indok­tri­nierten Leute psycho­lo­gi­sche Bera­tungs­stellen und Thera­pie­an­ge­bote geschaffen werden, um sie von ihren diffusen Ängsten zu befreien. Da ihnen diese Ängste aber scheinbar bewusst einge­pflanzt wurden, um sie als zivil­ge­sell­schaft­liche Front­or­ga­ni­sa­tion zur Durch­set­zung des Klima­dogmas aufzu­stellen, wird das wohl nicht geschehen. Demnach sind sie Opfer ohne es auch nur im geringsten zu ahnen.

    18
    4
    • Bera­tungs­stellen? Viel zu aufwändig, einfach drüberr­rollen und so erledigen!

      14
      3
    • #Abend­la­en­di­scher Bote
      Nein bloß nicht, das müssen wir Steu­er­zahler bezahlen.
      Lieber kleben lassen bis sie abfallen, ist wirk­samer, beson­ders jetzt wo es kälter wird.
      Da wird deren Hirn evtl. vom Nebel befreit.

      11
      4
  27. Also m. E. haben die nicht mehr ein einziges noch so winziges Täss­chen in ihrem Küchen­schrank – genau­ge­nommen vermut­lich garnichts mehr – gähnende Leere, nur gefüllt mit der Illu­sion ihrer m. E. ver-rückten Ideolögie. 

    Meines Erach­tens.

    29
    4
  28. Man merkt doch, dass das Ganze wieder System­ge­wollt und Regime­ge­steuert ist. Diese Bildungs­fernen Nichts­wisser (Mensch und Tier, Stoff­wechsel u.a. Sauer­stoff =>CO2; Pflanzen, u.a. Stoff­wechsel CO2 =>Sauer­stoff; Symbiose auf dieser Welt) werden wieder mit Samt­hand­schuhen angefasst.
    Man stelle sich vor, diese Kleber wären „böse“ „Coro­nal­eugner“, Impf­gegner, BRD-GmbH-Aufklärer, „Putin­ver­steher“, Frie­dens­for­derer, Menschen­ge­machter-Klima­wandel-Leugner, Inva­sions-und Isla­mi­sie­rungs­auf­klärer, Patrioten, Deut­sche-Volks­über­le­bens­for­derer oder Sons­tige Leugner einer der neuzeit­li­chen Religionen.…
    diese würden an Ort und Stelle kran­ken­haus­reif- bis totge­prü­gelt werden, und nicht medi­en­wirksam mit einer teuren Kran­ak­tion vom POLIZEI-Constellis-Söld­ner­auto geholt werden!

    46
    6
    • Was wurde damals breit geheult wegen Palmers wir-retten-Menschen-die-ohnehin-nicht-mehr-lange-gelebt-hätten-Aussage die zwar wenig sensibel formu­liert aber im Kern völlig berech­tigt und zutref­fend war?
      Und jetzt die absolut unnö­tige und vermeid­bare Gefähr­dung durch die Klebe­kasper: Besten­falls leises Rascheln im links­bunt­ver­si­fften Blätterwald.

      16
      4
  29. Wer bestimmt eigent­lich den Wert von Gemälden? Es sind Menschen, denen es (zu) gut geht, die vom Normal­bürger völlig abge­hoben sind und die nicht wissen, wohin mit ihrem Geld. Trotzdem finde ich es nicht gut, solche mutwillig zu zerstören. Die Motive der Akti­visten sind aber ok, denn es geht um unsere Lebens­grund­lagen und um die unserer Kinder und Enkel. Das in die Köpfe zu kriegen, bedarf schon Nach­drück­lich­keit. Aber nicht nur Klima ist Thema. Die fossilen Ener­gie­träger sind endlich. Sie sind über Jahr­mil­lionen entstanden und wir beuten sie in kurzer Zeit aus. Irgend­wann werden die so knapp, dass Kriege darum geführt werden. Und die bringen dann wieder Not, Elend und Flüchtlinge

    7
    44
    • Stimmt, die fossilen Ener­gie­träger werden geplün­dert, z.B.
      bei den ca 400 Privat­jets am Klima­gipfel in Glasgow 2021,
      bei den Lang- und Kurz­stre­cken­lu­xus­flügen der Grünen (Naher Osten, Wien-Preßburg.…),
      dazu die Umwelt­zer­stö­rung beim Fördern von Fracking-Gas und durch die Tanker,
      die Hoch­preis­li­mou­sinen-Konvois des (niemals meinen, über­flüs­sigen und schänd­lich über­be­zahlten) Bundes­prä­si­denten (Fest­spielort-Nobel­re­stau­rant in Bregenz und Salz­burg, Wien-Graz bei der Täuschungs­zug­fahrt mit „hohen“ Gästen).

      Und die Flücht­linge werden dann wir Euro­päer sein, die Glücks­ritter von heute haben bereits Erfah­rung, wie man sich bei den Helfern „bedankt“, um die mache ich mir keine Sorgen.

      31
      5
    • @Paul Schmitz

      Sehr geehrter Herr Schmitz, mit diesem kurzen Ansatz hätten Sie sich beinahe in mein Herz geschrieben! Aber „die Motive der Akti­visten sind ok“ fordert Abstriche, denn

      1. sind das keine Akti­visten, sondern Terro­risten, also Krimi­nelle , und

      2. sind deren Motive à la Klima längst nicht so klopf­fest nach­ge­wiesen wie der
      Main­stream zu heulen pflegt (was nicht heißt, daß wir weiter so verschwenderisch
      mit unseren Lebens­grund­lagen umgehen dürfen).

      Machen Sie weiter so, dann sind Sie bald bei der AfD.

      17
      6
      • Nein, Abna­bomba, der AfD braucht man mit logi­schen Argu­menten wie der Endlich­keit fossiler Ener­gie­träger nicht zu kommen. Bei Hhnen habe ich die vage Hoff­nung, dass Die eine Ausnahme sein könnten.

        4
        13
        • @Paul Schmitz

          „…, der AfD braucht man mit logi­schen Argu­menten wie der Endlich­keit fossiler Ener­gie­träger nicht zu kommen.“

          Stimmt, die Endlich­keit fossiler Ener­gie­träger ist aich der AfD längst bekannt und wurde bisher, so weit ich das ermit­teln konnte, nicht bestritten. Das mag daran liegen, daß in der AfD akade­mi­sche Titel recht­mäßig geführt werden.

          Meinen herz­li­chen Dank aber für die posi­tive Einschät­zung als Ausnahme.
          Vor 40 Jahren wollte mich ein junger Jour­na­list meiner spezi­ellen Arbeit wegen als Held feiern, was ich ablehnte. Seine Frage, wie ich mich denn selbst einschätzte, beant­wor­tete ich so: „Ich bin einer von 3,5 Milli­arden auf dem dritten Planeten einer unbe­deu­tenden Sonne am Rande des Weltalls.“ 

          „Das ist aber sehr bescheiden!“

          „Keines­wegs. Jeder andere ist das auch.“ 

          Dabei soll es bleiben, mit 85 liebt man keine Veränderung.

          8
          4
          • Wenn man nicht zu Verän­de­rungen bereit ist, ist das ein Problem. Die Welt verän­dert sich im Großen wie im Kleinen. Wer nicht mitgeht, bleibt unzu­frieden und nörgelnd zurück.

            4
            9
  30. Auf dem Poli­zei­auto fest­ge­klebt? Ich würde das Fahr­zeug sofort in die Wasch­an­lage fahren. Entweder der Kleber löst sich und sie springt ab oder die Haut dieser Krimi­nellen ist in tausend Fetzen. Selber Schuld bei so viel Dummheit.

    37
    6
    • Oder eine Verbre­cher­ver­fol­gungs­jagd auf der Auto­bahn starten…
      Diese Idioten werden immer dreister, man muss sie mit den rich­tigen Mitteln stoppen.

      36
      5
  31. Fest­ge­klebt aus dem Polizeiauto?
    Losfahren und testen wann die Kleb­wir­kung nachläßt?
    Auto­bahn­kurve bei 160 kmh?
    Wäre kein Verlust für die Menschheit.…

    36
    6
  32. Könnte es sein, dass die Klima­hys­te­riker für den Schwach­sinn, den sie ablie­fern, bezahlt werden? Die Greta Thun­fisch soll ja stink­reich sein, habe ich mir sagen lassen.

    41
    7
    • Norma­ler­weise werden Wissen­schaftler immer für ihre Arbeit bezahlt. Mehr als 90% der Wissen­schaftler welt­weit sind davon über­zeugt, dass es einen vom Menschen gemachten Klima­wandel gibt, der gravie­rende Auswir­kungen auf das Leben auf der Erde haben wird, z. B. In Form von Dürren, Über­schwem­mungen, Stürmen, unbe­wohn­baren Regionen. Diese Wissen­schaftler sind nicht alle gekauft. Folgen der Auswir­kunen sind Flucht, bis hin zu Völker­wan­de­rungen. Menschen in exis­ten­zi­eller Not lassen sich nicht aufhalten. Würden wir auch nicht machen, ist doch logisch.

      8
      34
      • Tja, sich an einem Gemälde fest­kleben zu lassen, würde ich nicht als wissen­schaft­liche Arbeit bezeichnen. Ich weiss ja nicht, wieviel ihnen der Verfas­sungs­schutz für diese Tätig­keit hier bezahlt, aber es ist zu viel. Außerdem haben Sie die grie­chi­schen Gast­ar­beiter hier belei­digt und wollten sie raus­schmeißen. Damit haben Sie gegen die internen Statuten verstoßen. Wenn ihr Chef das erfährt, schmeißt er Sie raus und Sie müssen sich eine ehrliche Arbeit suchen. Und das in ihrem Alter!

        13
        8
        • Die grie­chi­schen G.starbeiterInnen darf von seinem Chef aus belei­digen – die sind keine Musels. 😉

          Meines Erach­tens.

          5
          5
        • Oh je, Unlo­giker, ich habe nicht behauptet, dass die Klebe­ak­ti­visten Wissen­schaftler sind. Ich werde auch nicht vom Verfas­sungs­schutz bezahlt, sondern schreibe hier nur meine Meinung, die aller­dings etwas logi­scher ist, als die vom Logiker. Und ich habe auch niemals „die grie­chi­schen Gast­ar­beiter“ belei­digt, nichts läge mir ferner. Ich habe ledig­lich auf einen groben Klotz des unflä­tigen Kostas einen groben Keil gesetzt. Bis zum Logiker haben Sie noch einen weiten Weg vor sich.

          6
          11
      • Komisch, daß bei exis­ten­ti­eller Not meist blüten­sau­bere (Marken)Kleidung, Bargeld/Kreditkarten, teurer Schmuck und das neueste I‑Phone Begleit­fak­toren sind.….

        21
        4
      • @Paul Schmitz

        Die mehr als 90 % Wissen­schaftler sind nicht haltbar.
        Hätten Sie geschrieben „Mehr als 90% der Wissen­schaftler im Abhän­gig­keits­ver­hältnis“ hätte ich Ihnen zugestimmt.

        22
        5
      • Die Sülze, die Sie hier ablassen, beweist,
        dass Sie entweder ein 100-Prozent-
        Nicht­durch­bli­cker oder ein (bezahlter) Troll
        sind.
        Wenn das mein Blog wäre, würde ich Ihre
        Desin­for­ma­tionen einfach löschen. Sowas
        stehen zu lassen, ist falsche gesellschafts-
        schäd­liche Toleranz.

        7
        4
        • Lieber Gerhard, fest­zu­halten ist, dass für Zensur sind. Die Nazis und auch die SED hätten Ihnen den Gefallen getan. Dankens­wer­ter­weise ist UME das nicht. Und nein, Gerhard, ich bin kein Troll, werde von niemandem bezahlt, äußere hier meine Meinung und akzep­tiere andere, sogar so dumme wie die Ihre.

          4
          10
    • Soros und die Trila­te­rale Kommis­sion eben­falls. Aus dieser Ecke kommen doch diese klima-Märchen. Verbreitet werden sie dann von Zucker­berg und Gates.

      10
      4
  33. Nachdem bekannt ist, dass diese ganze Klima­hys­te­riker Bewe­gung weit­ge­hend von sozia­lis­tisch-kommu­nis­tisch und ander­wei­tigen ähnlich ausge­rich­teten Orga­ni­sa­tionen geka­pert wurde und diese kleb­rigen Typen nicht selten extre­mis­ti­sches links­ideo­lo­gi­sches Gedan­kengut verin­ner­li­chen, lässt sich deut­lich erkennen, das mit sicht­barer Zunahme klimak­ti­vis­ti­sche Aktionen mit woke Cancel-Culture Anschläge verknüpft werden, wenn beispiels­weise aus vorgeb­li­chem Protest vorsätz­lich wie mutwillig bevor­zugt alte wert­volle Kunst­werke besu­delt, oder eine Captain Tom Statue mit Fäka­lien über­schüttet werden, um gegen Privat­jets oder die Nutzung von fossiler Energie zu demonstrieren. 

    Demnach lassen sich dem ´alten weißen Mann´ Captain Tom aufgrund seiner Lebens­ge­schichte mit ideo­lo­gi­scher Phan­tasie durchaus stereo­type Eigen­schaften, wie etwa vermeint­li­cher Rassismus, schein­barer Kolo­nia­lismus oder angeb­li­cher Natio­na­lismus unter­stellen, um der woken Cancel-Culture hinter dem Vorwand einer klima­ak­ti­vis­ti­schen Aktion bevor­zugt zu Opfer zu fallen.

    16
    8
    • Was soll eine „klima­ak­ti­vis­ti­sche Aktion“ sein? 

      Es gibt über­haupt kein Problem mit dem Klima und das Klima schert es nicht, welche Aktionen dumme Menschen angeb­lich für das Klima setzen. Das wahre Problem heißt Geoen­gi­nee­ring, davon soll das ganze Klima­ge­döns, das auf nicht weniger betrü­ge­ri­scher Studi­en­lage als Corona basiert, ablenken. Bei Menschen, die nicht viel zwischen den Ohren und zusätz­lich auch keine Augen im Kopf haben, funk­tio­niert das auch noch. 

      Es ist zum Verzwei­feln, in welch bewusst­losem Zustand sich ein Groß­teil der Mensch­heit mitt­ler­weile befindet.

      38
      8
      • 100-Prozent-Zustim­mung! Die Menschheit
        war noch nie so dumm!
        Sie wurde (und wird) durch das durch eine
        gewisse Ethnie (wir wissen alle, welche)
        gesteu­erte oder gleich beses­sene Fernsehen
        gezielt dumm gemacht!
        Ist Ihnen schon aufge­fallen: immer wenn man
        wirk­lich kluge Leute, Durch­bli­cker kennenlernt,
        dann stellt sich nach einiger Zeit immer das
        gleiche heraus, dass die auch seit 20, 25 Jahren
        auch dieses J.…-Fernsehen nicht mehr ansehen.

        4
        4
        • Es ist keine Ethnie, es ist eine Sekte. 

          Sie müssen damit aufhören, zu glauben, was ihre Feinde sie glauben machen wollen. Es gibt zig kranke Ideo­lo­gien, manche davon werden Reli­gionen genannt, und es gibt unter all deren Anhän­gern immer solche und solche – nennen wir die jene, weil die das Jenseits vergöt­tern und das Leben, die Natur, verachten sie, die eigene einge­schlossen. Das ist der Kern ihrer Verach­tung, die Selbst­ver­ach­tung, aus diesem Selbst­hass resul­tiert der Hass gegen alle anderen.

          Was glauben Sie, warum die Ortho­doxen die Zionisten so verachten? Aus demselben Grund wie Sie: weil die Gott spielen wollen.

          4
          4
          • Jep – alles Projek­tion ihres eigenen vermut­lich unbe­wussten Selbsth.sses, ihrer vermut­lich unbe­wussten Selbst­ver­ach­tung, der sie vermut­lich ebenso unbe­wusst mit Selbst­er­hö­hung ihrer selbst bei gleich­zei­tiger Abwer­tung aller anderen begegnen.

            Wie ich schon öfter erläu­terte geht das alles auf die Ur-Bewusst­seins- und Persön­lich­keits­spal­tung des ALL-EINEN zurück, in dessen Folge ES zu eine gespal­tenen Persön­lich­keit wurde à la Dr. Jekyll und Mr. Hyde und diese gesamte Mr. Hyde-Seite jegli­cher Couleur ist das Problem und dieses ist leider höchst zahlreich.

            Meines Erach­tens.

      • Hallo Lilly!
        Ich habe Ihnen eine längere Antwort geschrieben.
        Leider wurde diese durch diesen Blog hier um
        19/20-tel gekürzt!
        Wenn Sie die Antwort über Chem­trails interessiert
        – ich kenne mich damit sehr gut aus – schreiben
        Sie mir ein E‑Mail an gerhard.​umlandt@​gmail.​com

        2
        4
        • Stimmt nicht, es wurde nichts gekürzt! So lange Kommen­tare, wie Sie hier schreiben können, geht bei keinem anderen Blog; das nur nebenbei.

          2
          3
        • Zu diesem Thema habe ich schon lange keine Fragen mehr.

          Ich kann aber noch mehr erzählen: wie kommt man denn darauf, dass man von Gott auser­wählt sei und höher­ste­hend gegen­über anderen Lebe­wesen? Die Natur spie­gelt das in sich nicht wieder, dort herrscht ein Gleich­ge­wicht mit gegen­sei­tigen Wech­sel­be­zie­hungen. Wie kommt man denn darauf, dass es einen grau­samen Gott gäbe? Einen brutalen Gott, der die Menschen verachtet, bis auf dieje­nige Menschen­gruppe, zu der man sich selbst zählt.

          Ich kenne die Antwort: durch Miss­brauch kommt man auf sowas. Und dieser Miss­brauch wird weiter­ge­geben, von Genera­tion zu Genera­tion, mit den besten Mitteln, die dazu taugen, den aller­besten Plänen, die einem dazu einfallen, aber das Ende ist nah und einen Neuan­fang gab es für diese armen Seelen nie.

          Denken Sie bitte über Heilung nach. Heilung ist möglich. Das eigene Seelen­heil braucht jeder Mensch, ob es dem Einzelnen bewusst ist oder nicht.

          1
          3
          • Mag sein, aber ich halte GOTT eben für diesen AN-UNNA-KI-Chef, wie ich es schon öfter darge­legt habe. Doch es stimmt, auch diese sind Teil­wesen des ALL-EINEN, die zur Mr. Hyde-Seite gehört, die sich jedoch offenbar in ihrem psücho­pät­hi­schen Wahn verloren hat, völlig im Bewusst­sein und eben auch durch entspre­chende Physis in der Folge, zu der sie sich verdichtet hat, von der Quelle der Wahr­heit, Liebe und Güte abge­spalten ist wie ein eigen­stän­diges Zweites. – Und auch dieses geht auf die Ur-Bewusst­seins- und Persön­lich­keits­spal­tung des ALL-EINEN, das ausnahmslos alles ist was je war, ist und sein wird, zurück – damit begann das ganze Übel.

            Ob diese Mr. Hyde-Seite zum Teil oder gänz­lich noch zu heilen ist ist die Frage. M. E. nur durch ein von was und/oder wem ausge­lösten kollek­tiven Erwa­chen – die Erin­ne­rung aller an ihren eigent­li­chen wahren Zustand als EINES VOR dieser Ur-Spaltungskrankheit.

            Dieses kollek­tive Erwa­chen könnte m. E. nur von der sog. Quelle des ALL-EINEN selbst in seinem eigenen geheilten Bewusst­sein, seiner eigenen Heilung seiner Spal­tungs­krank­heit im Bewusst­sein initi­iert werden. Aller­dings vermute ich, dass die Mr. Hyde-Seite alles tun würde oder bereits tut, um dieses zu verhin­dern, weil sie sich in all den Äonen bereits mit ihrer Rolle und ihren damit einher­ge­henden irdischen/weltlichen Vorteilen iden­ti­fi­ziert und arran­giert hat.

            Viele sagen m. E. irrtüm­lich oder absicht­lich täuschend, das Gegen­teil von Liebe sei Angst, das ist aber irre­füh­rend. – Das Gegen­teil von Liebe ist H.ss und H.ss wiederum mutiert durch verletzte Liebe zu H.ss – und durch seine m. E. unbe­wusste trauma­be­dingte Ur-Bewusst­seins- und Persön­lich­keits­spal­tung verletzte das ALL-EINE seine eigene Liebe, was zu ihrem nächsten Trauma auf der dann in der Folge entste­henden Mr. Hyde-Seite führte, die dann sich die Mater-ie als Ersatz-Mutter suchte, die sie absolut kontrol­lieren können und die sie nie verletzten könnte und würde, weil sie es nicht zulassen würde durch ihre abso­lute Kontrolle über die Mater-ie (MATER = MUTTER). – Denn die Mr. Hyde-Seite hatte eben­falls vor der Urspal­tung die Quelle als liebende Mutter, in der sie sich geborgen fühlten, empfunden. In ihrem eben­falls noch kind­li­chen Bewusst­sein oder eher Unbe­wusst­sein fühlten sie sich daher von dieser verstoßen in die Diaspora, unge­liebt und unge­wollt. So entwi­ckelten sie gegen sie H.ss und R.chsucht und verdrängten, dass auch sie an dieser Ur-Bewusst­seins- und Persön­lich­keits­spal­tung betei­ligt waren als Teil des GANZEN und proje­zierten und proje­zieren seither all ihren H.ss, all ihre R.chsucht bis zum Vern.chtungsw.hn auf die Dr. Jekyll-Seite und auf alles Weib­liche, denn die Quelle ist das ganz­heit­liche urweib­liche alles enthal­tende HERZ des ALL-EINEN und alle Spal­tung ist nur die Illu­sion des ALL-EINEN, ein Gegen­über zu haben, dass es in Wahr­heit niemals hatte und nie haben wird. ES ist alles, was je war, ist und sein wird. WEIB kommt von altdt. „weibon“ und heißt „durch­dringen, durchweben/durchweiben“ und ist das LEBEN in ALL-EM, das alles durch­dringt, durchwebt/durchweibt und erst lebendig macht.

            Es braucht m. E. dieses kollek­tive Erwa­chen, dass m. E. jedoch auch mittels dieser Chöm­trail­mas­siv­sprü­hungen die Mr. Hyde-Seite zu verhin­dern versucht und teils wohl auch mit Erfolg, denn einige medial veran­lagte Menschen haben mir schon gesagt, dass ihre Verbin­dungen zur sog. geis­tigen Welt, ihre medialen Fähig­keiten seit geraumer Zeit wie blockiert seien. Warum tut die Mr. Hyde-Seite dies? – Weil es auch sie wieder an den Anfang zurück­bringen würde im Bewusst­sein und damit ist bei ihnen ihre unbe­wusste Ur-Angst vor erneuter vermeint­li­cher Verlet­zung ihrer Liebe durch die Quelle verbunden. – Deshalb haben sie ja auch sich selbst von ihrer eigenen Liebe abge­schnitten, wurden emoti­onslos wie Roboter, wozu sie nun auch die anderen Teil­wesen des ALL-EINEN machen wollen, um diese MATER-ie auch absolut kontrol­lieren zu können. – Sie haben eine pani­sche Ur-Angst vor der Liebe, Angst sie zuzu­lassen aus Angst, wieder vermeint­lich verletzt zu werden. – Sie wollen aber wie gesagt auch nicht ihren eigenen Anteil an dieser Urspal­tung wahr-haben, denn dann müssten sie sich selbst­re­flek­tie­rend auch ihrem eigenen Anteil als Teil des GANZEN selbst­re­flek­tie­rend stellen und vor sich selbst die GANZE Wahr­heit, die unser aller gemein­same und damit auch ihre GANZE Wahr­heit ist. Davor haben sie ihre eigene urtrauma­ba­sierte pani­sche Angst.

            Meines Erach­tens.

            1
            3
          • Sorry – kleine Korrektur:

            „und H.ss wiederum mutiert durch verletzte Liebe zu H.ss “ – muss heißen „und Liebe wiederum mutiert durch Verlet­zung zu H.ss“.

            Meines Erach­tens.

            1
            3
      • Ja, vor zwei Tagen war Voll­mond, der groß am Abend­himmel leuch­tend mit großer Korona (nicht Corinna) stand und davor parallel auf einen Blick mal kurz gezählt mindes­tens 7 Chöm­trail­streifen, der eine hing bereits als Schleier halb vor dem Mond und ich dachte: „Super Krimi-Titel: Voll­mond hinter Chömtrail-Schleiern.“

        Viel­leicht fällt ja jemandem noch ein passender Umwölt­krimi dazu ein.

        Sie sprühen was das Zeug hält nonstop. Tags­über, abends und vermut­lich auch nachts.

        Meines Erach­tens.

        1
        4
  34. Nicht nur Kunst­werke wurden beschä­digt; Menschen wird von Irren das Über­leben nicht vergönnt. Der Klima­wandel ist wichtig, damit bislang kalte und trockene Regionen mehr Wärme und mehr Regen bekommen. Mehr CO2 ist wichtig, damit Pflanzen schneller wachsen. Hungernde brau­chen den Klima­wandel zum Überleben.

    39
    8
    • Anstatt auf dieses evidenz­lose Klimage­plapper auch noch einzu­gehen, könnte man den Blick auch endlich einmal nach­haltig Rich­tung Himmel richten und sich das allge­gen­wär­tige Geoen­gi­nee­ring bewusst machen. Und dann auf die Felder schauen und diese Fäden wahr­nehmen, die alles über­ziehen, die auch an der eigenen Haut kleben bleiben, einem ins Gesicht fliegen, wenn dieser Gift­müll wiedermal beson­ders moti­viert verteilt wird. 

      DAS ist wohl die aller­kras­seste Umwelt­ver­schmut­zung derzeit und diese Klima­schwur­bler checken einfach über­haupt nichts mehr.

      40
      9
      • Hätten Sie in der Schule besser aufge­passt, könnten Sie auch Inge­neurin sein. Dann würden Sie Leuten wie Ihnen selbst den Vogel zeigen.

        9
        43
      • Die bekommen noch von ihren dummen Eltern den Hintern gepampert!
        Die Erzie­hung hier in Deutsch­land ist völlig im Arsch. Diesen Blöden müsste man mal die Selbst­ver­ant­wor­tung aufdrü­cken, dann ist schluss mit lustig! Für alles was sie tun müssten sie zahlen.

        30
        7
      • Das Irre ist ja: wenn ich behaupte, daß der Mensch in der Lage sei, die globale Tempe­ratur zu regeln wie mit einem Heizungs­ther­mo­stat, dann bekomme ich Beifall von angeb­lich 97% Vertre­tern der „wahren Wissen­schaft“, und der Papst persön­lich schließt mich in sein Nacht­gebet. Wenn ich dagegen behaupte, daß der Mensch fähig ist, das Wetter zu kontrol­lieren, bin ich der gefähr­liche rechts­ra­di­kale Verschwö­rungs­theo­re­tiker, der aus der Social Media – Welt verbannt werden muß.

        4
        5
      • Mit einem haben Sie recht: diese „Klima-Akti­visten“
        und dieses dauernde Geschwafel um das Klima
        soll uns nur ablenken und dumm machen!
        Wenn Sie aller­dings das Wort „Geoen­gi­nee­ring“
        benutzen, zeigen Sie, dass Sie auch auf deren
        (= „Illu­mi­naten“, „Georgia Guidestone“-Aufsteller
        und solches mensch­heits­feind­liche Gesindel)
        Lügen rein­ge­fallen sind. Es ist kein „Geoen­gi­nee­ring“,
        es ist das MASSENMORD, BEVÖLKERUNGSREDUKTION,
        Ausrot­tung der Mensch­heit, sogar Vernich­tung der
        Biosphäre, denn Tiere (und teil­weise Pflanzen) gehen
        auch drauf! Es ist ein noch viel grös­seres Verbrechen
        wie die „Corona“-Todes-Impfung, denn die läuft ja
        erst seit 2, 3 Jahren, die Chem­trai­lerei aber schon seit
        20, 25, 30 Jahren (erste Versuche gab es schon in
        den 40ern) und bei der Corona-Todes-Impfung konnte
        man, voraus­ge­setzt dass man nicht wehrlos wie ein
        kleines Kind oder dementer Heim-Insasse war, als
        Erwach­sener ja noch ja oder nein sagen und Widerstand
        leisten, bei der Chem­trai­lerei aber ist das NICHT möglich!
        Diese vergif­tete Luft muss jeder einatmen.
        Selbst wenn Sie, oder auch mehrere Leute den „Blick
        zum Himmel richten“, Sie können gar nichts machen,
        gar nichts, um das zu beenden!
        Auch ein als Termi­nator-Darsteller bekannter
        Öster­rei­cher, Arnold Schwar­zen­egger, versprach
        seinen Wählern, dass er die Chem­trai­lerei – es sind
        nicht nur hoch­flie­gende Flug­zeuge, auch kleinere
        Motor­flieger bret­terten sogar nur in
        50 bis 200 Meter Höhe(!) über die Villen der Reichen(!)
        in Cali­fornia und sprühen diesen Dreck ab!
        (ähnlich wie der Crop-Flieger in „Der unsicht­bare Dritte“)
        – abstellen würde in Cali­for­nien, wenn er zum Gouverneur
        gewählt würde.
        Nun, er wurde gewählt, musste dann aber seinen Wählern
        einge­stehen, dass da eine „grös­sere Macht“ dahinterstehe,
        gegen die selbst er nichts ausrichten könne.
        Diese Macht ist noch viel einfluss­rei­cher als wohl selbst
        Schwar­zen­egger ahnt. Es geht letzten Endes nicht nur
        vom ameri­ka­ni­schen Militär, sondern von
        menschen­feind­li­chen Aliens aus, die den Planeten
        über­nehmen wollen und denen die Mensch­heit im
        Weg steht. Deren oberste Hand­langer sind die
        „Illu­mi­naten“ und oberste Frei­maurer, dann geht´s
        weiter mit Topp-Banks­tern und Super-Milliardären,
        und die nächste Befehls­stufe sind die Regierungen.
        Dass inzwi­schen – zumin­dest in der westlichen
        Hemi­sphäre – wirk­lich alles gleich­ge­schaltet ist,
        sehen Sie ja daran, wie ultra-synchron
        dieser ganze Corona-Terror durch­ge­zogen wurde,
        gleich­zeitig, mit überall den genau glei­chen Sätzen und
        Phrasen, die von oben(!) bereits vorge­geben waren.
        Und umge­kehrt, wenn nach dem Dritten Welt­krieg es
        keine Chem­trails mehr geben wird, weiss man, dass
        das Übel auf dieser Welt ausge­rottet worden ist.
        Ich bin in 2003 zum erstenmal im Internet auf den
        Begriff „Chem­trails“ gestossen. Seit 2005 habe ich das
        intensiv erforscht. Dass es nicht um „Geoen­gi­nee­ring“
        geht, ist erwiesen, denn in den Chem­trails sind Dinge
        enthalten, mit denen sich gar kein „Geoen­gi­nee­ring“
        machen liesse: etwa getrock­nete Blut­zellen! Das ist
        für den Insider aber ein Beweis, dass offenbar
        Bakte­rien, die im Biore­aktor gezüchtet wurden,
        vorliegen. Dem ist auch so! So sind z.B. die Bakterien-
        arten Pseu­do­monas und Serratia in den Chemtrails
        enthalten, die z.B. Blut­ver­gif­tung und Atemwegsinfekte
        erzeugen, und gegen Anti­bio­tika resis­tent sind, weil
        diese Bakte­rien sich mit einer Schleim­schicht schützen.
        Damit diese Bakte­rien die Zellen auch richtig angreifen
        können, schä­digt man die Zellen gleich­zeitig noch durch
        eben­falls in den Chem­trails enthal­tene Treibstoffzusätze
        wie JP‑8, die Dibrom-Ethan enthalten, das carci­nogen ist
        und die Zell­wand schä­digt. Dibrom-Ethan durchdringt
        sogar Beton­wände. In Chem­trails wurde auch das
        Zell­plasma von HIV-Zellen nach­ge­wiesen, eine Art
        Mykotoxin.
        Auch das Auftreten von MORGELLONS wurde früher
        nur auf Chem­trails zurück­ge­führt, inzwi­schen werden
        diese wohl auch durch FFP2-Masken über­tragen und
        durch Test-Stäbchen!
        Ich weiss übri­gens genau, wovon ich schreibe, ich bin
        selbst Betrof­fener. Weil ich in 2004 in einem Gebiet
        wohnte, das extrem chem­trai­li­siert wurde, hatte ich
        eine Chem­trail-indu­zierte Serratia-Infek­tion bekommen,
        und als Sekundär-Infek­tion durch opportunistische
        Bakte­rien eine Sinu­sitis in ihrer schwersten Form.
        Die Schul­me­dizin kann da gar nichts machen, nur
        sympto­ma­ti­sche Linde­rungen (und selbst die halfen
        nichts!). Gott-sei-Dank bin ich aber selber
        Natur­wis­sen­schaftler und kenne mich sehr gut u.a.
        in Chemie und Biologie aus, so dass ich mich selbst
        diagnos­ti­zieren und thera­pieren konnte mit
        hoch­do­siertem Silber-Kolloid und hochdosierter
        Ascor­bin­säure („Vitamin C“) (heute würde ich das
        noch besser wirkende Chlor­di­oxid nehmen, das sich
        wie Silber-Kolloid eben­falls von jedem selber
        einfach herstellen lässt).
        Als ich vor 10 Jahren mit jemanden sprach, der mit
        Poli­ti­kern bekannt ist und den auf das Phänomen
        „Chem­trails“ aufmerksam machen wollte, war der
        gar nicht über­rascht, sondern sagte als Antwort(!!!)
        über die Politiker:
        „Sie glauben gar nicht, was für ein unglaublich
        ausge­sto­chen und ausge­sucht gesundes Essen
        die zu sich nehmen! Für die ist gesunde Ernährung
        extrem wichtig.“
        Die wissen bescheid! Aber keiner kriegt das Maul auf!
        Weil mit ‚Maul zu´ lebt es sich für die weitaus
        bequemer. Und das gilt für alle Themen, Corona,
        Migra­tion, Chem­trails usw.
        Aber warum man solchen Arsch­lö­chern eine
        Wähler­stimme gibt, verstehe ich nicht.

        3
        5
          • dann forsche selber dazu, oder bist einfach zu faul?
            ich habe vor ca 20 j die vorträge der US wissen­schaftler zur thema geschaut, darüber haben sie vor US senat berichtet, dazu gibt es dokus von militär, auch UNO.
            gute frage: warum berichtet die mitte­europ. msm nicht darüber? über “ geoen­gi­nee­ring“, morge­lons, chem­trail-lungen, ozeanen-impfung, iono­sphären-impung usw?

        • Stich­wort „Morgel­lons“ – das wird total t.tgeschwiegen. – Es gab einen guten Behandler, der verstarb dann plötz­lich völlig gesund vor ca. 7 Jahren. 

          Bei Kautz-Vella ‑wenn es seine Videos noch gibt- kann man sich umfas­send zum Morgel­lons informieren.

          Die werden m. E. auch ausge­sprüht – kleine gris­se­lige Fädchen, meisten blau hier bei uns – sie liegen öfters mal auf dem weißen Wasch­be­cken herum, wenn das Fenster offen war. Wer damit zu tun hatte erkennt sie und kann sie eindeutig von normalen Fusseln und Flusen unterscheiden.

          Für Betrof­fene ist es die Hölle – sie denken, sie hätten die Krätze, doch die Haut­ärzte stellen keine Krätze fest, aber die Sympto­matik ist fast iden­tisch. – Teils mögen auch andere Symptome auftreten, doch ist es die Hölle.

          Ich gehe da mit Ihnen konform aufgrund eigener Erfah­rung und Beobachtung.

          Wir essen es, wir trinken es, wir atmen es und ich kann mir kaum vorstellen, dass diese P.litikerInnen davon absolut freies Essen bekommen, denn es gibt kein 100 %iges Bio mehr. – Die ganze Sch.iße bleibt ja nicht da oben – sie sinkt in Ionen herab und wir atmen es ein. – Es regnet ab auf konven­tio­nelle wie Bio-Felder und auch auf den eigenen heimi­schen Bio-Garten, so jemand einen solchen hat und wir essen es und weil wir essen müssen, können wir mit Bio-Ernäh­rung nur noch die Gifte versu­chen zu mini­mieren bei regel­mä­ßiger leichter Auslei­tung. Wir müssen trinken und weil es auch in die saubersten Quellen in den tiefsten Provinzen und den höchsten Bergen sickert, gibt es auch kein absolut reines Wasser mehr.

          Daher können auch die P.litikerInnen nur durch best­mög­lichstes Bio-Essen und best­mög­lichstes Quell­wasser versu­chen, die Gifte zu mini­mieren, aber atmen müssen sie auch und ich weiß nicht, wie die Luft atmen, die nicht chöm­trai­lio­ni­siert ist.

          Und ja – ich habe hier schon oft genug geschrieben, dass es um AN-UNNA-KI / ANNUIT, AN und NUIT auf dem Dollar­schein, handelt, die die Schat­ten­mächte hinter allem sind und lt. Phil Schneider bis 2029 die Erde menschen­frei zu über­nehmen gedenken, was wohl bis 2030 dann komplett abge­schlossen sein soll. – Ja, wenn Du dann gestörben bis, brauchst Du hier wirk­lich nix mehr und kannst mit Glück viel­leicht in schö­neren fein­stoff­li­chen oder ener­ge­ti­sche Welten glück­lich sein. – Man muss immer genau inter­pre­tieren, was die da so von sich geben.

          Hier nochmal Phil Schneider:

          www.youtube.com/watch?v=o5JNQuLdsIc

          Und hier nochmal Juncker mit seiner außer­pro­to­kol­la­ri­schen Aussage über die „Führer ANDERER Planeten“, die er offenbar gehört und gesehen hat:

          www.youtube.com/watch?v=wy4zO3_VDLo

          Der hat da m. E. die Wahr­heit gesagt – man betrachte sich auch mal die Gelas­sen­heit zu seinen Worten bei den Parla­men­ta­riern, die m. E. genau Bescheid wissen. – Der hatte zu dem Zeit­punkt m. E. keinen „Ischias“ und selbst wenn, dann sagt der V.lksmund rich­ti­ger­weise „Leute mit „Ischias“ und kleine Kinder sagen immer die Wahr­heit“. – Warum sagen sie die Wahr­heit, weil ihre Seele dann offen­liegt und der Deckel der Lüge, des Selbst­be­trugs vom „Ischias“ wegge­fegt ist.

          Meines Erach­tens.

          2
          4
  35. Der Gülle-Bauer ist klasse! Jeder Auto­fahrer sollte eine solche kleine Sprüh­an­lage vorne haben und damit die Klima­spinner von der Straße fegen.

    42
    8
  36. Aus welchem Rohstoff gleich nochmal stellt die Chemi­sche Indus­trie den Kleber her? Und vorallem das Lösungs­mittel um diesen wieder zu entfernen?

    37
    8
  37. Bei der Terro­ristin links im Bild, handelt es sich um eine Krimi­nelle, die sage und schreibe mit über 1200 fest­ge­stellte Delikte protzen kann. Jeder andere wäre längst im Knast damit, aber für diese „regie­rungs­freund­li­chen Aktionen“ gibt es auch noch eine Kuschel­justiz obendrauf.

    60
    9
    • Bei Reit­schuster ist das über die „Dame“ zu lesen:
      Gestern habe ich hier über die posi­tive Reak­tion von Jour­na­listen auf die Attacke von zwei Klima-Extre­misten der Orga­ni­sa­tion „Letzte Genera­tion“ berichtet. Sie haben am Sonntag ein Gemälde von Monet im Pots­damer Museum Barberini mit Kartof­fel­brei bespritzt. Jetzt kommt heraus: Gegen Mirjam Herr­mann, die gemeinsam mit einem Komplizen nach eigenem Bekunden die Tat begangen hat, wird bereits wegen Nöti­gung in 1296 Fällen ermit­telt, und es wurde sogar schon Anklage erhoben. Laut Gesetz drohen ihr dafür bis zu vier Jahre Gefängnis. Dennoch, und obwohl die Wieder­ho­lungs­ge­fahr in dem Fall auf der Hand liegt, befand und befindet sich die Frau weiter auf freiem Fuß.

      Ihre Tat begrün­dete die 25-jährige Pattex-Extre­mistin und Jura-Studentin, die sich als Rechts­ex­pertin der „Letzten Genera­tion“, bezeichnet, auf Twitter mit ihrer „Angst, dass es in der Klima­ka­ta­strophe keinen Raum mehr gibt, für Kunst und Kultur“. Sie selbst verzichtet fürs Klima zumin­dest nicht aufs Fliegen (Aufent­halte in den USA, Tansania u. a.), wie die „Bild“ schreibt.

      Bei ihren Begrün­dungen ist die Herr­mann „so flexibel wie bei ihren Atta­cken“, berichtet das Blatt: „Vor einem Jahr ging es gegen Autos. Im September 2021 seilte sie sich mit einem Chaoten-Kollegen von einer Auto­bahn­brücke bei München ab. Ergebnis des Eingriffs in den Stra­ßen­ver­kehr: fast zwei Stunden Sper­rung, Dauer­stau, Polizeieinsatz.“

      44
      9
          • Don’t feed the troll.

            Trolle: Personen, die in Kommen­tar­be­rei­chen bewusst Beiträge setzen, um zu provo­zieren, mit dem Ziel, andere Teil­nehmer im Kommen­tar­be­reich zu diskre­di­tieren, eine Diskus­sion ausufern zu lassen oder wütende Postings hervor­zu­rufen, ein destruk­tives Diskus­si­ons­klima zu bewirken und damit andere aus dem Kommen­tar­be­reich zu vergraulen.

            Einfach igno­rieren, dann muss er es mit sich alleine aushalten und das halten Trolle nie lange durch.

            24
            7
      • #Ange­lique Simon
        Die müsste von früh bis spät körper­lich richtig arbeiten bis sie vor Müdig­keit keinen klaren Gedanken mehr fassen kann und nicht auf solche verblö­deten Gedanken kommen könnte. Wieso sperrt man so eine nicht in die Psych­ia­trie? Da wäre sie am besten aufge­hoben und bei so vielen Straf­taten müsste es doch leicht sein, sie in die Gummi­zelle zu bringen, denn normal ist die nicht mehr eher gemein gefähr­lich und daher für uns alle eine Gefahr.

        21
        7
    • Wir müssten auch mal langsam anfangen, die Richter unter die Lupe zu nehmen. Sie benehmen sich hier wie die Wild­säue und tragen zu dem Desaster im Lande bei. Es sollte sich keiner wundern, warum es 1939 so gelaufen ist!

      19
      9
  38. Das ist doch eine gute Gele­gen­heit, wenn sie schon fest­ge­klebt sind und nicht weglaufen können, sie stun­den­lang in den Arsch zu treten.

    45
    11
    • Geht es etwas humaner?

      Ein Fahr­spur räumen, Siche­rungs­baken aufstellen und sie kleben lassen.
      Fürs Arsch­ver­hauen ist es leider zu spät.

      11
      8
    • #Gaucho
      noch besser mit dem glei­chen Dreck den sie verwendet haben so lange zuzu­schütten, bis sie nicht mehr aus den Augen sehen können. Warten bis alles getrocknet ist

      11
      7
  39. Dieser Zustand hat die ganze Gesell­schaft zu verantworten.
    Mit dazu die Öffis, die Gerichte,die Schule und Eltern. Die Durch­ge­drungen des grünen Schleims ist weit vorge­drungen und MUSS bõse enden.

    37
    10
    • Man kann zu BILD ja stehen, wie man will, aber links ist sie ganz gewiss nicht. Sie ist islam- und flücht­lings­feind­lich. Ihr Ex-Chef Reichelt wird regel­mäßig in UME hofiert. Aller­dings ist BILD etwas schi­zo­phren. Bei aller Ausländer- und Islam­feind­lich­keit ist sie bedin­gungslos israel­freund­lich, egal was die dortigen Regie­rungen so treiben. Wäre dem nicht so, könnte man BILD und die Rechten als ziem­lich beste Freunde bezeichnen.

      10
      13
    • Es endet nur für eine klit­ze­kleine Minder­heit böse. Der großen Mehr­heit der Gesell­schaft gefällt unsere Demokratie.

      9
      15
    • Man hat es an beiden WK gesehen. Hier kehrt erst Vernunft ein, wenn alles restlos zerstört ist! Vorher ist mit gesundem Menschen­ver­stand nichts zu machen!

      10
      7
  40. „Die Gesell­schaft“ ist mehr­heit­lich mit den Zielen der „Klebe­typen“ einig, nur nicht mit deren Methoden. Dieje­nigen, die hier im Forum in der Mehr­heit sind, sind es in der Gesell­schaft nicht. Das sieht man schon an den Wahlergebnissen.

    13
    41
  41. Wann immer man solche Täter in einem Video sieht, wirken die wie Psycho­tiker, die weder in ein Museum noch auf die Straße gehören, sondern in eine Psych­ia­trie! Wahn­sinnig gemacht wurden die durch die gezielten Lügen der Main­stream­m­edien, Politik und oft auch in der Schule über einen vom Menschen verur­sachten Klima­wandel. Aller­dings: Die verruchte Bande, deren Namen hier wohl jeder kennt und die aus dem Hinter­grund heraus all dies hervor­ge­bracht hat, darf man nicht außer Acht lassen – d i e gilt es unschäd­lich zu machen! Wenn die ihr Unwesen nicht mehr treiben kann, wird die Welt aufblühen!

    49
    8
    • Main­stream bedeutet Mehr­heit. Die Mehr­heit entscheidet, die Minder­heit, der die Main­stream­kri­tiker ange­hören, dagegen nicht. Klar, dass das für die frus­trie­rend ist. Aber wie sagte schon Gerhard Polt: Niemand ist gezwungen, einer Minder­heit anzugehören

      10
      33
      • Quan­tität kann auf lange Sicht niemals Qualität ersetzen und nur weil viele etwas sagen, heißt das noch lange nicht, daß es stimmt: N.Kopernikus und G.Galilei waren zu ihrer Zeit allein gegen sehr viele und behielten doch Recht.
        Oder halten Sie es mit dem Spruch: Essen Sie Schei.e, Millionen Fliegen können nicht irren?

        6
        4
  42. Man kann zu BILD ja stehen, wie man will, aber links ist sie ganz gewiss nicht. Sie ist islam- und flücht­lings­feind­lich. Ihr Ex-Chef Reichelt wird regel­mäßig in UME hofiert. Aller­dings ist BILD etwas schi­zo­phren. Bei aller Ausländer- und Islam­feind­lich­keit ist sie bedin­gungslos israel­freund­lich, egal was die dortigen Regie­rungen so treiben. Wäre dem nicht so, könnte man BILD und die Rechten als ziem­lich beste Freunde bezeichnen.

    12
    31
  43. Sollten die Museen nicht langsam reagieren, dann wird wohl bald so manche Leih­gabe, in privaten Tresore verschwinden und so manche Versi­che­rung wird sich es auch über­legen. Denn die letzte Aktion hat sehr den Geruch einer gemein­samen Aktion von Museum und den Ökoter­ro­risten. Kein Sicher­heits­per­sonal schritt ein und die Anwe­senden, gehörten die dazu oder warum griffen die nicht ein oder riefen zumin­dest nicht laut­stark um Hilfe. Die Clan werden wohl auch schon in Lauer­stel­lung liegen und warten auf den großen Strom­aus­fall und darauf das die Sicher­heits­an­lagen ausfallen. Achso Strom, mal sehen, wann die ersten Museen klagen wegen höher Strom­kosten und das man Tempe­ratur absenkt.

    29
    9
  44. Auch wenn ich den Konzern nicht mag. Volks­wagen hat das doch recht nett gelöst, kleben lassen, Licht und Heizung aus, Ignorieren.
    Ganz einfach.

    57
    8
  45. Warum scheiden diese Klima-Hyste­riker nicht einfach frei­willig aus dem Leben, das wäre doch schon mal ein Anfang für ein besseres leben ohne diese Idiotie von verzo­genen und gelang­weilten Welt­ver­bes­se­rern, die sich ledig­lich in Szene setzen wollen, damit man sie in ihrer Über­flüs­sig­keit nicht gänz­lich über­sieht. Die sollen mal etwas sinn­vollen tun und arbeiten gehen.

    41
    11
    • Ihre Frage hört sich sehr hart an, aber Sie haben auf der einen Seite Recht.
      Wenn diese Klebe-Typen frei­willig aus dem Leben scheiden würden, dann würden einige Tonnen CO2 gespart.
      Hm, man sollte denen das schmack­haft machen.
      Aber ich glaube, die sind der Meinung, dass sie unver­zichtbar sind und dafür die anderen = wir, Selbst­mord begehen sollen.
      Das ist so die Sache mit 150%-igen. Ihre eigenen Regeln brechen, aber anderen Vorhal­tungen und Vorschriften machen

      36
      11
    • Die „Klima­ak­ti­visten“ sind sicher nicht bewahren. Die Frus­trierten sind eher unter den Polit­nörg­lern und System­geg­nern hier zu suchen. Sollen die doch frei­willig aus dem Leben scheiden, so gries­grämig, wie die drauf sind.

      10
      38
      • Korrektur:
        Die „Klima­ak­ti­visten“ sind sicher nicht lebens­müde sondern wollen die Lebens­grund­lagen für sich und nach­fol­gende Genera­tionen bewahren. Die Frus­trierten sind eher unter den Polit­nörg­lern und System­geg­nern hier zu suchen. Sollen die doch frei­willig aus dem Leben scheiden, so gries­grämig, wie die drauf sind.

        10
        41
        • Wenn Sie so dumm sind, dass Sie die berech­tigte Kritik der Oppo­si­tio­nellen nicht von Gries­gram unter­scheiden können, sollten Sie nicht schreiben, sondern erst einmal geistig wach werden – was Ihrem Geschreibsel zufolge aber sicher einige Jahre benötigt…

          23
          9
      • Warum tummelst Du Dich dann hier über­haupt? – Such‘ Dir einfach fröh­li­chere Gesell­schaft woanders.

        Meines Erach­tens.

        19
        12
      • Paul­chen allein zu Haus und lässt sich system­treu instrumentalisieren.
        Die Klima­sekte sind Terro­risten Punkt!

        26
        9
    • die klima-zombi3s mit ihren “ grün“ führung sollten in natur­re­ser­wate einge­spert werden, frei­willig, natürlich.
      mit höllen aber ohne feuer. bei natur­wasser, wild­pflanzen und insekten, ohne plastik schuhe und plastik kleider
      das was die von uns verlangen, sollten sie schön vorleben können. und sich über milli­tär­flüge über ihren köpfen nicht zuviel aufregen und .….

      11
      9
  46. Stimme oben gele­senen zu. Setze noch einen drauf. Museum schließen, life­über­tra­gung ins Internet stellen und sehen wie die Struppis in die Hosen pinkeln und kacken. Zu Essen und Trinken gibt es natür­lich auch nichts. Viel­leicht noch den Schlüssel verlegen. Upps. Wetten Mama und Papa müssen kommen !

    46
    10
    • Man könnte ihnen auch einfach Elefan­ten­pam­pers in die Hände geben, sofern die noch nicht festkleben. 😉

      Meines Erach­tens.

      9
      12
  47. Also ich bin dafür, dass diese Klebe-Typen uns mal das Null-CO2 Leben mal vorleben sollen.
    Wir geben Ihnen ein paar qkm Land in Deutsch­land, Kleider aus Jute etc und dann dürfen sie ihre Zivi­li­sa­tion aufbauen, weil alles, was wir Ihnen als Start­aus­stat­tung gegeben haben, werden wir Ihnen einige Zeit später wieder wegnehmen, weil das ist ja nicht Null-CO2.

    Dann warten wir mal ein paar Tage (länger wird das nicht dauern, selbst im Sommer), bis bei denen die Akkus leer sind und sie weder eine warme Dusche, flie­ßend Wasser, Dach über dem Kopf haben und alles weitere das Leben ange­nehm machend, und dann wollen wir mal die Klebe-Typen anschauen und hören, wie sie betteln, wieder in der CO2 Zivi­li­sa­tion leben zu dürfen.

    52
    11
        • Leider weiss nun aber diese „klit­ze­kleine Minder­heit“ selbst nicht was Recht, Wahr­heit, Anstand u.a. über­haupt bedeu­teten bzw. wie diese Tugenden in der Praxis funktionieren. 😉

          9
          1
    • Dazu ein Stück Acker­land, möglichst mit viel Steinen und eine Astgabel mit der sie das Land berbeiten müssen um sic hselbst zu versorgen. Etwas Samen, Wasser können sie mit selbst­ge­schnitzten Holz­schüs­seln von einem Bach holen. Mal sehen, ob die, die bestimmt nicht in der Lage sind, selber aus Kartof­feln Brei zu machen dann noch gegen CO2 wettern.

      1
      3
  48. Klima­wandel bringt mehr Wärme und Regen: gut für Polar­ge­biete und Wüsten, also gut für die Land­wirt­schaft. CO2 ist wich­tigstes Futter für Pflanzen, also auch gut für die Land­wirt­schaft. Und gut für Hungernde und bei stei­gendem Bedarf an pflanz­li­chen Rohstoffen und pflanz­li­chen Ener­gie­trä­gern. Wer gegen Klima­wandel ist, ist somit ange­sichts der Bevöl­ke­rungs­ex­plo­sionen in Afrika und Asien für Armut, für Hunger und somit tenden­ziell für Völkermord.
    Schade um den miss­brauchten Kartoffelbrei.

    38
    11
    • Immerhin reden wir hier von einem Spurengas, das gerade mal 0,04% der Erdat­mo­sphäre beträgt. Selbst Radon, Neon und Argon sind da stärker vertreten.

      17
      8
      • #Helmut Kogel­berger
        die immer wieder in den Medien über CO2 wettern wissen das aber leider nicht und es ist ja so toll wenn immer wieder darüber geredet werden kann, egal ob etwas davon verstanden wird oder nicht. Diese Schlau­meier haben doch stets ihre Höhe­punkte, entweder ist es CO2, Corona oder Russ­land. Alle müssen mit quat­schen, ob mit oder ohne Verstand. Wenn ich die Kommen­tare, die Nach­richten, die Zeitungs­be­richte usw. lese kann ich mich nur wundern über z.T. so viel Dummheit.

        6
        7
  49. Kleben lassen, kleben lassen, kleben lassen!
    Nur drako­ni­sche Maßnahmen sind noch Ziel­füh­rend, ande­ren­falls tanzen die der Gesell­schaft immer weiter auf der Nase herum! (-;

    56
    11

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein