UPDATE: Frau­en­quoten-Grüner löst im Bundestag heftige Kontro­versen aus

Wer die Wahl hat, hat die Qual: Wollen Sie lieber ein Männchen sein, oder ein Weibchen, oder am besten gleich divers? | Bild: Christoph Scholz/flickr/(CC BY-SA 2.0)

Das ist sogar für „Emma“ zu viel: Grüner sitzt dank Frau­en­quote im Bundestag, weil er sich als Frau fühlt

Mitunter taucht in linken Kreisen die Frage auf, ob ein Mann, der sich gerade als Frau fühlt und aus fort­schritt­li­cher Sicht auch sofort als eine Frau einzu­stufen ist, im Falle einer Verur­tei­lung seine Strafe auch in einem Frau­en­gefängnis absitzen darf. Gut möglich, dass man so etwas nicht durch­gehen ließe, da der Trans-Häft­ling vermut­lich je nach „Bedarf“ zwischen­zeit­lich wieder in seine Männer­rolle schlüpfen könnte und das mit Sicher­heit auch würde.
Anders sieht es jedoch in Betrieben und sons­tigen Einrich­tungen aus, wo Frau­en­quoten ange­sagt sind. Beispiels­weise im Bundestag bei den Grünen. Dort wird nicht nach Quali­fi­ka­tion entschieden, sondern entschei­dend ist das Geschlecht, ob man da mitquat­schen darf oder nicht.

So kann es also passieren, dass jemand als „Frau“ im Bundestag sitzt, der „körper­lich und recht­lich ein Mann ist […]“. Das kriti­siert, so wört­lich, nicht etwa ein rück­schritt­li­cher, frau­en­feind­li­cher „Faschist“, sondern das femi­nis­ti­sche Magazin „Emma“ im Zusam­men­hang mit dem/der Bundes­tags­ab­ge­ord­neten Tessa Ganserer.

„Die tran­s­i­dente Poli­ti­kerin sitzt für die Grünen im Bundestag – auf einem Frau­en­quo­ten­platz“, berichtet nordbayern.de, wo ganz fort­schritt­lich, immer von der weib­li­chen Geschlechts­be­zeich­nung die Rede ist. So liest man dort:

„Ganserer ist im Oktober 2021 für den Wahl­kreis Nürn­berg-Nord in den Bundestag einge­zogen. Dort sitzt sie auf einem Frau­en­quo­ten­platz ihrer Partei. Die Grünen besetzen mindes­tens die Hälfte ihrer Plätze in Gremien mit Frauen. ‚Von dem Begriff  Frauen‘, so steht es im Frau­en­statut der Partei, ‚werden alle erfasst, die sich selbst so defi­nieren‘. Das kriti­siert der Emma-Artikel: ‚Diese partei­in­terne Klausel wurde nun jedoch de facto von den deut­schen Wahl­be­hörden über­nommen: Ganserer wird im Bundestag und statis­tisch als Frau geführt.‘“

Irgendwie verständ­lich, dass so etwas „Emma“ nicht gerne sieht. Denn so könnten jetzt Männer jeder­zeit in den „Genuss“ der erkämpften Frau­en­rechte kommen, wenn sie sich aus grüner Sicht „selbst als Frauen defi­nieren“. So wie Herr Ganserer jetzt im Bundestag, der, bevor er sich als Frau „fühlte“ mit der grünen Poli­ti­kerin Ines Eich­müller verhei­ratet war und Vater zweier Söhne ist.

Es erhebt sich aller­dings die Frage, wie geht man bei Quoten­re­ge­lungen mit den rest­liche Geschlech­tern um? Mitt­ler­weile soll es da ja schon über 50 geben.

+++ Update v. 18.02.2022 +++

Dass Ganserer auf  einer Frau­en­quote im Bundestag sitzt, löst dort inzwi­schen die Grund­satz­frage auf: „Wann ist ein Mann ein Mann?“

Der Umstand,dass Beatrix von Storch (AfD) den sich als „menstru­ie­rende Person“ fühlenden Gans­terer, als Mann bezeich­nete, löste Hysterie im Bundestag aus.
Hier das Video dazu:

Der Umstand, dass Beatrix­trix von Storch einen Mann als Mann betrachtet, wird auch beretis in den Main­stream-Medien als Belei­di­gung thematisiert:





30 Kommentare

  1. Hohes Gericht,
    da ich mich als Eigen­tümer des Schmucks fühlte, habe ich den Juwe­lier­laden nicht über­fallen, sondern ledig­lich mein dort depo­niertes Eigentum abgeholt.

  2. Nach einigem Lesen hatte ich zuerst gedacht, ich schreibe hier nichts. Aber in dem nächsten Artikel direkt hier unter­halb habe ich einen Satz gefunden der genau dazu passt : “ Die Spiele in Peking erin­nern an die Arche Noah, die von jedem Lebe­wesen ein Paar beher­bergte, um den tödli­chen Fluten zu entrinnen. “ – von jedem Lebe­wesen ein Paar !! Damit ganz klar gesagt, dass eine Fort­be­stehen der Mensch­heit nur gegeben ist durch das zusam­men­kommen von Frau und Mann und alles andere ist wirk­lich aller­größter Blöd­sinn !!! Jeder kann sich an Fast­nacht oder seit einigen Jahren auch an Hallo­ween verkleiden wie er möchte – aber ganz klar: es gibt 2 Geschlechter und nichts weiter !

    15
    • Frau von Storch hat einen Intel­lekt und Hirn. Die links-grün regie­rende Ideo­logie ist: Pervers, menschen­ver­ach­tend, rassis­tisch, eigent­lich gemein­ge­fähr­lich.… ( Zu meiner Zeit wären „solche“ in der Psych­ia­trie einge­wiesen worden. Jetzt vier Jahre diesen Wahn­sinn durch­halten und dann: SEI SCHLAU und WÄHLE BLAU..!!!!!!

  3. So manche von Grünen, würden sich mit der Nicht­men­stru­ie­renden einen Zimmer teilen, da sie sonst keinen abbe­kommen. Aber weglaufen gilt nicht auch wenn es eine wucht­brumme oder falsches ist. Da diese Worte von der Afd kommen, sind die anderen sich einig, wir sind auf der Seite bekloppten. Obwohl im stillen, viele der glei­chen Meinung sind, aber kein Mut haben dies auch zu sagen. Kann auch sein, daß unter den Bunten Genossen*innen noch mehr solche psychisch gestörten sind.

    11
  4. Wie kann dieser grüne Abschaum Haßel­mann die Rede nur immer wieder mit „Sehr geehrte Damen und Herren…“ schmücken??

    Die ist doch selbst dessen nicht Herr (sorry…), was die an geis­tigem Dünn­schiss rauspalavert. 

    Ebenso die Bemer­kung, dass jeder selbst über sich entscheiden könne. Aha, das gilt nur für dieses wider­liche Pack im BT (AFD mal ausge­nommen), aber nicht für uns als Souverän?? 

    Zeigen wir’s denen mal so richtig, aufspüren und konse­quent handeln. Der Jordan ist dafür die geeig­nete Grenze.

    Opapa

    Es wird höchste Zeit, dass wir normale Menschen diesen Irrsinn gewalt­voll beenden. 

    Opapa

    18
  5. Bravo, Frau von Storch! Wäre ich Frau, ich würde mich belei­digt fühlen durch solche Typen wie Ganserer oder diesen Oberst­leut­nant der Bundes„wehr“, die sich einbilden, etwas Wich­tiges und beson­ders schüt­zens­wertes zu sein. Welch ein Irrsinn, biolo­gisch gibt es zwar ein drittes Geschlecht, nämlich echte Zwitter mit männ­li­chen und weib­li­chen Geschlechts­or­ganen. Denen könnte man zuge­stehen, ab einem bestimmten Alter (frühes­tens 14) wählen zu dürfen, ob sie Mann oder Frau sein wollen. Aber Herr Ganserer ist immer noch ein Mann, selbst wenn er sich sein Organ ampu­tieren lässt!

    21
  6. Ein ur‑,ur‑, ur-.…altes Sprich­wort lautet:
    „Wenn’s der Geiß zu wohl ist, dann geht sie aufs Eis“.
    Habe das Gefühl, dass im Moment so viele Geißen auf dem Eis sind, dass es frag­lich ist, wie lange die Eisdecke auf dem See das Gewicht all der vielen Geißen, inklu­sive Geiß­bö­cken etc. noch wird tragen können?
    Anders ausge­drückt: Spät­rö­mi­sche Deka­denz in Hochkonjunktur?

    13
  7. Gab doch schon Berichte über „schwan­gere Männer“.
    Hatte zuerst gedacht daß da ein chir­ur­gi­sches Wunder passiert ist, aber dann doch nur ein „soziales Konstrukt“, so wie das Y‑Chromosom…

    Als ich jung war hatte ich eine Zukunft voller hori­zont­er­wei­ternder wissen­schaft­li­cher Erkennt­nisse und segens­rei­chen Erfin­dungen erhofft – statt­dessen gibt es nur schwach­sin­niges Gelaber und der Rest von Wissen­schaft & produk­tiver Wirt­schaft wird durch Quoten­idioten (m/w/d/*/wasauchimmer) ruiniert.

    25
  8. Ich fühl mich gerade als… Moment mal, welche Toilette ist grad frei? Ah ja die Damentoilette.
    Also ich ergänze: Ich fühl mich grad als Frau.

    31
  9. An Corona werden wir defi­nitiv nicht zugrunde gehen und auch von Wirt­schafts- und Schul­den­krise werden wir uns irgend­wann mehr oder weniger schmerz­lich erholen. Nein, wir werden uns mit Deka­denz und Hang zur Perver­sität ruinieren!

    67
    • Wenn es denn wenigs­tens orgi­as­ti­sche perverse Deka­denz wäre – statt­dessen gibt es nur freudlos geifernden selbst­kas­tei­enden P.C.-Irrsinn

      16
  10. „Emma“ wurde von Alice Schwarzer gegründet und kommt noch aus der Genera­tion, die für berech­tigte Gleich­be­rech­ti­gung der Geschlechter, für berech­tigte Rechte von Frauen eintraten und m. E. eintreten – z. B. auch dafür, dass eheliche Verge­wal­ti­gung zur Straftat erklärt wurde, was erst 1997 erfolgte, was ohnehin schon eine Schande ist.

    „Emma“ hat m. E. mit diesem ganzen Genderw.hnsinn nix zu tun.

    45
    2
    • Schwarzer ist nicht nur alt und weiß sondern vor allem auch noch eine knall­harte Geschäfts­frau die sich nicht fremd­be­lehren läßt – für die kunter­bunter Kinds­köpfe somit genauso schlimm wie alte weiße Männer.

    • Da kommt mir die Frage auf, was macht denn eigent­lich die ehren­werte Alice Schw. So heutzutage?
      Ich fand die immer total absto­ßend und habe bis zum heutigen Tage keine Möglich­keit gefunden, soviel Hand­tü­cher und Alkohol aufzu­treiben, um die auch nur ansatz­weise „inter­es­sant“ zu finden. Eher eine Spei- Schüssel war und ist da sinnvoll.

      Opapa

  11. Wenn es so etwas schon damals, als ich Kind war, gegeben hätte, wäre ich nach jeder Sport­stunde eine Frau!
    Da ging es zum duschen! Was wäre das für eine Freude gewesen! Bin heute 71 Jahre alt!

    44
    2
    • Tja, wenn alle so gedacht hätten wärs gefähr­lich gewesen wenn die Seife runterfällt…
      Wobei, heute ist das mancher­orts schon Realität… war da nicht neulich was in England?

  12. Wie gesagt: Sodom und Gomorrha…
    Ich habe aber den Verdacht, dass so manche Männer deshalb sich als „Frau“ oder was auch immer „fühlen“ (je nach Bedarf), um wenigs­tens in den Genuss aller Vorteilen, die die breite Geschlech­ter­pa­lette bietet, zu kommen. Es könnte durchaus eine Art Rache den „Emanzen“ gegen­über sein, denn schließ­lich wird diesen Wahn­sinn vor allem von den äußer­lich noch als Frauen ausse­henden Wesen regel­recht mili­tant propa­giert und als neue Norm allen aufgezwungen.
    Umge­kehrt natür­lich auch.… Und viel­leicht…, aber das lassen wir vorerst unausgesprochen…

    35
    1
    • Doch es gibt sogar immer mehr. Nur der Grund ist, wie bei Männern, keines­wegs eine Laune der Natur (Anomalie, wie bei den Zwit­tern), sondern psycho­lo­gisch oder sogar mate­riell bedingt, je nach dem Fall.

      32
      1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein