Bei Migranten die Hosen voll – bei „Haus­be­such“ bei Paar mit Klein­kind stark

Unsere glei­cher­maßen beliebte, wie betroffen machende Serie „Bei Migranten die Hosen voll, bei  … stark“ ist gerade um einen weiteren Beitrag „berei­chert“ worden. Diesmal präsen­tieren wir einen Fall, der uns zeigt, dass im Zuge des Corona-Wahns elemen­tarste Grund­rechte will­kür­li­cher Poli­zei­ge­walt weichen müssen. Auch in den eigenen vier Wänden. Die Poli­zei­be­amten wollten offen­sicht­lich Personen erfassen, die „wider­recht­lich“ ein Paar besuchten, die vermut­lich von einem „modernen“ Block­wart denun­ziert wurden und beim darauf folgenden Poli­zei­ein­satz sich nicht mehr am „Tatort“ aufhielten.

Die Beamten verlangten vom über­fal­lenen Wohnungs­in­haber die „Täter“ zurück­zu­be­or­dern. Diesem „Befehl“ (ist so etwas recht­lich über­haupt gedeckt???) wollte der Heim­ge­suchte offen­sicht­lich nicht nach­kommen. Sollte er sich etwa als Lump verhalten, der Freunde oder Verwandte denun­ziert? Nicht jeder ist ein feiger Schuft. Und dann ging es los – beson­ders erschüt­ternd: das Weinen des Klein­kindes ob der brutalen Poli­zei­ge­walt. Dass eine Rück­kehr der Besu­cher ein erneutes „Infek­ti­ons­ri­siko“ darstellen könnte, verdeut­licht die Absur­dität derar­tiger Maßnahmen einmal mehr.

Die darauf folgende Reak­tion der Beamten könnte durchaus eine recht­liche Würdi­gung erfahren, wenn dieses weitere dunkle Kapitel unserer Geschichte dereinst beendet sein wird. Bis dahin bleiben wir Zeugen der Demon­tage eines vorma­ligen Rechtsstaates.

Hier das Video:

Wie eingangs erwähnt, hat UNSER MITTELEUROPA mitt­ler­weile eine ganze Serie über das „rühm­liche“ Verhalten der Exeku­tive gegen­über kriti­schen Bürgern gesam­melt. Hier nachzulesen:

 

27 Kommentare

  1. Eine Schande für dieses Land, von dem ich dachte, dass so etwas wie bei der Gestapo oder der Stasi nie wieder passieren könnte, jetzt sind wir voll drin. Eine erfun­dene Pandemie hat uns rechtlos gemacht und der Willkür der Staats­macht ausge­setzt. Die Regi­me­füh­rerin IM Erika hat aus Deutsch­land eine Diktatur der übelsten Sorte gemacht, pfui Teufel diese Unperson.

    153
    74
  2. Das ist eine Schande, wie diese … mit Menschen umgeht. Es ist aller­dings komisch, das nicht eine Wohnungstür aufge­gangen ist um zu helfen. Bei uns hätten die zwei Komiker so richtig was aufs Maul bekommen.

    48
    12
    • Das Video hat nichts mit Korona zu tun. Es geht um Ruhe­stö­rung, so zumin­dest habe ich es auf einem Tele­gramm Kanal gelesen.

      3
      4
  3. Es wird höchste Zeit dass wir den korrekten Gebrauch der Mist­ga­beln wieder lernen und die für diese Gestapo- & Stasi-Methoden verant­wort­li­chen Poli­tiker samt ihrem ganzen Gesindel geteert & gefe­dert mit dem nassen Fetzen aus dem Land jagen.
    Unglaub­lich was sich hier inzwi­schen abspielt. Solche Bilder würde man aus einem „Schur­ken­staat“ wie Nord­korea oder dem Iran erwarten aber dass die Schurken inzwi­schen mitten in der EU zu finden sind ist erschütternd.
    Und noch erschüt­ternder ist dass nicht nur die Büttel freudig mitma­chen sondern auch dass es sich die schwei­gende Mehr­heit einfach gefallen lässt.

    70
    1
  4. Mit dem Video zum Anwalt, Straf­an­zeige erstatten gegen die Polizisten.
    Wo waren denn die Masken der Polizisten ?

    38
    1
  5. Alle, die trotz Allem Merkel und ihr Unrechts­re­gime immer wieder gewählt haben, sind schuld an dieser Gestapo Polizei und diesem Unrechtsstaat !

    57
    1
  6. Diese „Sicher­heits­kräfte“ sind einfach nur ganz primi­tive Wichser. Gesocks dieser Art ruiniert den Ruf der Polizei und gehört sofort gefeuert.
    Aber eine Regie­rung ohne Rück­grat und Charakter braucht solche Schergen. Das Pack ist nur noch zum Kotzen und ich ersehne den Tag, wo die Quit­tung präsen­tiert wird. Hoffent­lich bald.……

    27
  7. Einfach unglaub­lich. Hätte mir das jemand vor ein paar Jahren prophe­zeiet, hätte ich ihn für verrückt gehalten.

    23
  8. Merkels „Kron­prinz“ Söder hat die bayri­sche Polizei nicht grundlos mit bürger­kriegs­taug­li­chen „Demo­kra­tie­durch­set­zungs­fahr­zeugen“ ausge­stattet. Die mit Maschi­nen­ge­wehren bestückten, dreh­baren Türme können auch von innen bedient werden, die Bundes­wehr wäre sicher­lich froh, wenn sie mit solchen gepan­zerten Kriegs­fahr­zeugen belie­fert würde, doch sie bekommt, wenn über­haupt nur die Wasser­werfer der Polizei, weil sich inzwi­schen heraus gestellt hat, dass man mit ihnen keinen Krieg gegen unbe­waff­nete Frauen und Kinder gewinnen kann, die sich mit fried­li­chen Demons­tra­tionen gegen ihre Verskla­vung wehren.

  9. Frau 56, Gehbe­hin­dert mit Schmerzen durch Gewalt.
    In der Nacht ruft der Betrun­kene Freund an . Sie hebt ab und legt sofort wieder auf , dreht sich um und schläft sofort weiter .

    Es klin­gelt wie von weit her .Nach 3 Uhr pflegt sie keinen Besuch zu bekommen und dreht sich wieder um.Keine Chance , denn sie hört es nun sturm klin­geln und an die Wohnungs­türe trommeln .
    „Machen sie sofort die Türe auf – Hier ist die Polizei“
    Also die Beine aus dem Bett- Auaaaaaaaaa, das Aufstehen tun immer so weh, das ihr die Tränen in die Augen schießen „Machen sie auf, sonst brechen wir die Türe auf !!!“ ‑und sie sofort auf‚s Klo muss. Aber erst noch das am Bett hängenden
    Haus­kleid über­ge­worfen .„Sie ist gerade dabei es nur noch über den Po zu ziehen von wo es dann locker fällt , das steht 2 Schritt von ihr entfernt ein Poli­zist in ihrer kleinen Diele , wo es schon für 2 Leute eng wird .
    Sie ist geschockt ‑2 Sek vorher und sie war noch nackt .Sie muss drin­gend :“ Lassen sie mich mal eben vorbei ins Bad„Sie hatte keine Zeit noch erst lange irgendwas zu fragen , musste an ihm vorbei .
    Hat sie auch nur gedacht – 6 Mann waren sie und die drän­gelten sich in ihrer Diele bis vor die offene Wohnungstüre.
    2Mann vor der weit ofen stehenden Bade­zimmer Türe :“ Wo wollen sie hin, sie bleiben hier “ – „Ich will zur Toilette. Sie haben mich geweckt und ich hab außerdem hölli­sche Schmerzen, wenn ich so schnell raus muss. Ich bin schwer­be­hin­dert. Sie wackelte , sich am Türrahmen halten auf ihren Beinen . „Was wollen sie über­haupt von mir “ Der Body­builder blähte sich auf als habe er Rasier­klingen unter den Achseln :“ Ihr Bekannter hat uns ange­rufen weil er Angst um sie hat“ Sie schlug vor das sie zu dem Idioten fahren sollten , statt sie hier zu quälen .“ Ich will jetzt da im Zimmer sitzen , sonst falle ich ihnen auf die Füße „! Endlich wurde sie durch gelassen .Sie machte Licht in dem Zimmer, das ihr Arbeits­zimmer ist und wo der Schreib­tisch­stuhl steht auf dem sie sitzen kann. Die Herr­schaften machten ohne sie zu fragen eine Besich­ti­gung um dann zu kommen­tieren wie toll das Alles sei , was sie da sahen . Und ob das Alles Kunst­ob­je­jkte und Bilder von ihr seien .
    „Das ist meine Wohnung und sie über­fallen mich um mit mir über Kunst zu reden ??? “ Diese Geschichte trug sich schon vor über 5 Jahren in Hamburg zu .

  10. das sind niemals richtig/echte Polizisten.
    Black­water hat unsere Polizei-GmbH „gekauft“.
    Das sind alles Söldner, schaut mal ganz genau hin.
    Wie in Frank­reich, dort ist es schon schlimmer.
    Drum benehmen die sich auch so gesetzlos und brutal.

  11. warum holt die Frau nicht eine Brat­pfanne und haut dem einen brutalen Glatz­kopf nicht auf den selben ?? das wäre Notwehr inner­halb der Familie gewesen !

  12. Es kommt der Tag,da werden diese Staats­bue­ttel nament­lich gesucht und auch gefunden werden(wie gut das Deutsch­land so Akten­ver­liebt ist).Dann wird mit ihnen das selbe gemacht und zwar 100x.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here