Affen­po­cken +++UPDATE 30.05. +++ Stammt Affen­po­cken aus einem US-Biolabor in Nigeria ?

bty

+++ UPDATE v. 30.5. 2020 +++

Stammt Affen­po­cken aus einem US-Biolabor in Nigeria?

Das behauptet zumin­dest Igor Kirillov, Komman­deur der Strahlen‑, Chemi­ka­lien- und Bioschutz­teams der russi­schen Streit­kräfte: So soll es mindes­tens vier von den USA kontrol­lierte Biola­bors in Nigeria geben, wo der west­afri­ka­ni­sche Stamm des Affen­po­cken-erre­gers welt­weit seinen Ursprung hat. Kirilov forde­rete  die Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­tion (WHO) auf, dies untersuchen.

Nach Angaben des Gene­rals gäbe es zwei US-Biola­bors in Abuja, sowie jeweils eines in Zaria und  in Lagos. Außerdem wären bei der Ukraine-Inva­sion US-Tuto­rials über die Notfall­re­ak­tion auf Pocken­aus­brüche in Biola­bors in der Ukraine gefunden wurden. Kirilov vermutet, dass das Pentagon an dieser Infek­tion Inter­esse zeige: Denn die Rück­kehr des Pocken­er­re­gers könnte eine globale Kata­strophe auslösen.

So soll das US-Vertei­di­gungs­mi­nis­te­rium bereits im Jahr 2003 ein obli­ga­to­ri­sches Pocken­impf­pro­gramm für Soldaten, Diplo­maten und Gesund­heits­per­sonal entwi­ckelt haben. Was seiner Meinung nach darauf hindeute, dass die Verei­nigten Staaten das Pocken­virus als „einen vorran­gigen patho­genen biolo­gi­schen Wirk­stoff für den takti­schen Einsatz“ betrachten und dass der Zweck der derzei­tigen Impf­ak­ti­vität darin bestünde, ihre eigenen mili­tä­ri­schen Kontin­gente zu schützen.

Außerdem wäre (laut euro­päi­schen und ameri­ka­ni­schen Medi­en­be­richten) bereits 2022 auf der Münchener Sicher­heits­kon­fe­renz ein Szenario zur Bekämp­fung einer Affen­po­cken­virus-Epidemie bespro­chen. Auch inter­es­sant: Die Pocken­imp­fung wäre in der Sowjet­union nur  bis 1980 obli­ga­to­risch gewesen, so dass nur mehr ein Teil der Bevöl­ke­rung in Russ­land noch immun wäre.  (mti, vadhaj­tasok)

++ 24.5. +++

Infi­zierter war auf den Kana­ri­schen Inseln

Der erste mit Affen­po­cken Infi­zierte wurde in Slowe­nien regis­triert und war von einem Urlaub auf den Kana­ri­schen Inseln zurück­ge­kehrt – wie  das Slowe­ni­sche Institut für öffent­liche Gesund­heit (NIJZ) am Dienstag mitteilte.

+++14:05 h +++

Motto des „Darkland“-Fuck-Perverso-Festivals: „Goo deep“ / „Time to come home“

+++9:40 h +++

Buda­pester Infek­tio­loge: Mutierter Schwulen-Virus außer­halb Afrikas

Besorg­nis­er­re­gend ist: Die Mehr­heit der Affen­po­cken­pa­ti­enten hat sich nicht inner­halb Afrikas mit dem Virus infi­ziert hat – wie János Slavik ( unga­ri­scher Chef­arzt an der Süd-Pest-Zentrum-Klinik) gegen­über Mandiner erklärte. Zwar wäre die west- und zentral­afri­ka­ni­sche  Krank­heit bereits Anfang Mai in Europa bei einem Pati­enten aufge­treten, der kürz­lich aus Nigeria zurück­ge­kehrt war. Seitdem breitet sich nun aber die Krank­heit in ganz Europa aus (am Sonntag wurde in Wien ein Patient diagnostiziert).

Affen­po­cken wären in den 2000er Jahren mehr­mals nach Europa und die USA einge­führt wurden. Dabei hätten die Pati­enten während der Inku­ba­ti­ons­phase zu Hause die Krank­heit weiter­ver­breitet. Weil nur einer der aktu­ellen Pati­enten sicher in Afrika gewesen wäre, wird vermutet, dass das Virus mutiert sei. Somit könnte es sich aber infol­ge­dessen schneller unter den Menschen ausbreiten. Möglich wäre auch, dass der Erreger seit einiger Zeit in England zirkuliere.

Keine neue Pandemie? Lange Inkubationszeit

Aller­dings: Laut dem Infek­tio­logen wäre es unwahr­schein­lich, dass sich Affen­po­cken zu einer Epidemie ähnlich dem Coro­na­virus entwi­ckeln könnte. Trotzdem wäre aber Vorsicht geboten, da in den meisten Ländern, wie Portugal und Spanien, immer noch unbe­kannt ist, welcher Patient das Virus ins Land gebracht haben könnte.

In den meisten Fällen sind die Pati­enten zwar homo­se­xuell, aber einer unter ihnen ist es nicht. Sorgen bereitet auch die lange Inku­ba­ti­ons­zeit von bis zu 21 Tagen, gefolgt von  Symptomen (Fieber, Muskel­schmerzen, Kopf­schmerzen, Rücken­schmerzen, Erschöp­fung). Im Unter­schied zu klas­si­schen Pocken schwellen die Lymph­knoten an, und Wind­po­cken­ähn­liche Haut­aus­schläge verbreiten sich zunächst im Gesicht und dann am ganzen Körper. Der Ausschlag verwan­delt sich dann in Blasen, die sich verdi­cken und schließ­lich platzen.

Kongo­le­si­sches Affen­po­cken zehn Mal ansteckender

Zwar ist die Ster­be­rate der derzeit gras­sie­renden west­afri­ka­ni­schen Affen­po­cken relativ niedrig (einer von 100 Fällen), aller­dings: das kongo­le­si­sche Affen­po­cken ist zehn Mal gefähr­li­cher (einer von 10). Der jetzige Stamm soll aber noch mit west­afri­ka­ni­schen Affen­po­cken verbunden sein – inklu­sive eines milderen Verlaufs.

Das Virus wird wahr­schein­lich durch kleine Wunden mit Saft- und Schleim­kon­takt über­tragen, was engen Körper­kon­takt erfor­der­lich macht. Nur die körper­li­cher „Nähe“ allein zu einer infi­zierten Person reichen nicht aus.

Mitt­ler­weile ist das Virus auch in Grie­chen­land und Norwegen diagnos­ti­ziert. Noch geht man davon aus, dass der tradi­tio­nelle Pocken­impf­stoff gut gegen Affen­po­cken wirkt. Sollten sich aber anste­cken­dere Vari­anten ausbreiten, würde wohl ein spezi­fi­scher Impf­stoff benö­tigt werden. (vadhaj­tosok)

++8:08 h +++

Affen­po­cken verbreiten sich in Belgien durch „Darklands“-Homo-Fuck-Festival

Mitt­ler­weile wurde ein vierter Affen­po­cken­fall in Belgien gemeldet, wie der Viro­loge Marc Van Ranst auf Twitter mitteilte.

Wie die anderen drei voran­ge­gan­genen Fälle steht auch der vierte Fall im Zusam­men­hang mit dem inter­na­tio­nalen Schwu­len­fes­tival „Dark­lands“, welches Anfang Mai in Antwerpen statt­fand, berichtet die Nach­rich­ten­agentur Belga.

„Es ist wichtig, dass jeder, der am Dark­lands Festival teil­ge­nommen hat, auf Symptome achtet“, sagt Van Ranst. „Wenn Pocken­lä­sionen gefunden werden, kann eine Probe in einer Notauf­nahme entnommen werden, und enger Kontakt mit anderen Menschen sollte vermieden werden.“

Das Ausmaß des Ausbruchs wird „klarer und klarer“, so der Viro­loge, und bemerkt, dass „dies bei Affen­po­cken­viren bisher uner­hört ist“. (Brussel­times)

Deutsch­land und welt­weit: Weitere Infektionen

Auch in Deutsch­land rechnet das Bundes­ge­sund­heits­mi­nis­te­rium mit zuneh­menden Infek­tionen. wie es in einem Bericht für den Gesund­heits­aus­schuss des Bundes­tages heißt. Seit gestern nach­mittag sind vier  Infek­tions- und Erkran­kungs­fälle in Deutsch­land bestä­tigt – einer in München und drei in Berlin.

In zahl­rei­chen Ländern sind mitt­ler­weile mehr als 130 bestä­tigte Fälle und Verdachts­fälle nach­ge­wiesen, „Tendenz täglich stei­gend“, so der Bericht.

Biden beun­ru­higt

Auch US-Präsi­dent Joe Biden zufolge bereite die Entwick­lung Anlass zur Sorge, da eine Ausbrei­tung mit Konse­quenzen verbunden wäre – wie Biden bei einem Besuch auf der südko­rea­ni­schen Luft­waf­fen­basis Osan erklärte. (Tages­schau)

+++UPDATE v. 22.5.2022 +++

Isola­ti­ons­pflicht in Belgien

Als erstes Land der Welt führt Belgien die Affen­po­cken-Quaran­täne ein. Es gilt für Infi­zierte 21 Tage Isola­tion. Für Kontakt­per­sonen gilt die Pflicht (noch) nicht. Belgien ist einer der Haupt­an­ste­ckungs­herde der Krank­heit. (Bild)

Ist das Frei­heit ? Als Welpen verklei­dete Schwul-Männer spazieren geführt…

Das „Darklands“-Festival in Antwerpen wurde von  soge­nannten Sex-Perverso-„Fetischisten“ nur so über­schwemmt: Von Leder­klei­dung bis hin zu Hunde­masken und als Hunde­welpen an Leinen ausge­führte Homos gab es nichts, was den Perverso-Fanta­sien Wünsche offen ließ… (Vrt.be.)
Somit wurden auch origi­nelle Work­shops zum Thema „Welpen­spa­zier­gang“ ange­boten. Hier laufen Männer mit ledernen Hunde­masken an der Leine.

„Die Frei­heit des Menschen besteht nicht darin: Dass er tun kann, was er will. Sondern: Dass er nicht tun muss, was er nicht will.“ (Jean-Jacques Rous­seau, 1712 – 1778)

Das verstehen frei­lich die „Darklands“-Sex-Fetischisten nicht: „Dark­lands symbo­li­siert die Frei­heit, du selbst zu sein.“, wie Kevin, ein nieder­län­di­sche Teil­nehmer zu vermeinen meinte: „Diese Ereig­nisse bleiben wichtig, um diese Botschaft zu vermitteln.“

Ein anderer Teil­nehmer gesellte sich zu ihm: „Leider werden wir immer noch diskri­mi­niert. Aber das finde ich lustig. Irgend­wann gewöhnen sich die Menschen daran. Und mit der Zeit erkennen sie, dass es darum geht, Spaß zu haben, nicht nur rebel­lisch sondern auch  sexuell zu sein. “

„Es ist schlimm, dass die Leute heut­zu­tage immer noch davon über­rascht sind“, sagte ein anderer Teil­nehmer. „Es geht um deine Person, nicht darum, was du trägst.“ (vadhaja­tosok)

screen­shot

Perverso-Sex-Feti­schismus auch in der letzten Provinz: Beispiel Vorarlberg

Torture-Ship vor der Ausfahrt

„Fetisch-Party auf dem Torture-Ship: In Lack und Leder auf dem Bodensee“ (swr.de) – Dazu haben frei­lich der Vorarl­berger Gutmen­schen-Caritas-Will­kom­mens­kultur-Bischof, mein Ex-Schul­kol­lege Benno Elbs, noch der „türkis-„konservative“- Vorarl­berger Landes­haupt­mann Wallner je ein Wort der Kritik verlaut­bart… (Hier mein Offener Brief an den Vbg. Bischof Elbs) Wallner kümmerte sich nämlich lieber um (jetzt von der öster­rei­chi­schen Korrup­ti­ons­staats­an­walt­schaft unter­suchte) Delikte…(UM berich­tete)

+++ UPDATE v. 21.05. +++

Anste­ckungs­herde: Offenbar Mega-Schwulen-Parties auf Gran Canaria und Belgien

bty (screen­shot „Dark­lands“)

Spani­sche Behörden vermuten als Anste­ckungs­herd ein Mega-Gay-Pride-Schwu­len­party auf der Urlau­ber­insel Gran Canaria in der Stadt Maspa­lomas, wie die Zeitung „El País“ am Samstag berich­tete. An der vor allem von Schwulen besuchten „Maspa­lomas Pride“ nahmen vom 5. bis 15. Mai etwa 80 000 Menschen, teil – nicht nur aus Spanien sondern auch aus vielen anderen Ländern.

Danach wurden einige infi­zierte Teil­nehmer in Madrid diagnos­ti­ziert: zwei oder drei junge italie­ni­sche Männer, deren Infek­tion in Rom bestä­tigt wurde, und mindes­tens ein auf der Insel selbst unter­suchter und ein Verdachts­fall auf Teneriffa.

bty

Bereits am Frei­tage wurde die Madrider „Sauna Paraíso“ geschlossen, weil sich auch dort mehrere Männer ange­steckt haben sollen.

Auch ein in Deutsch­land erfasste Infi­zierter war von Portugal über Spanien nach Deutsch­land gereist.

Belgien: „Dark­lands“-Fetisch-Gay-Party

Auch in Belgien hängen die drei ermit­telten Affen­po­cken-Fälle offenbar mit einem großen „Darklands“-Fetisch-Festival (Motto: „Are you ready to go deep) in Antwerpen zusammen. (focus)

Nach Angaben der Welt­gs­und­heits­or­ga­ni­sa­tion (WHO) wurden bisher 80 Fälle von Affen­po­cken aus 11 Ländern gemeldet, ohne jedes einzelne Land zu nennen. Weitere 50 Fälle von Affen­po­cken würden unter­sucht. Mitt­ler­weile wurden Fälle auch in Italien, Schweden, Spanien, Portugal und Kanada gemeldet. (Vadhaj­tasok)

WHO: „Beschleu­nigte Ausbreitung“

Mitt­ler­weile warnt die WHO vor einer beschleu­nigten Ausbrei­teung der Infek­ti­ons­krank­heit. In Endglan werden deshlab keine „walk-in„Behandlungen mehr ange­nommen. Man muss sich zuerst tele­fo­nisch betreffen der Symptome anmelden. (Blick)

+++ 03:00 h +++

Werden Affen­po­cken jetzt Covid-„Pandemie“-Nachfolger?
USA bestellen bereits Millionen Impfdosen

Die auf uns jetzt zukom­mende Affen­virus-Hysterie wurde offen­sicht­lich von langer Hand geplant und ausge­rechnet zu dem Zeit­punkt punkt­genau losge­treten, wo Corona seine „Furcht“ zu verlieren droht. Alleine die Tatsache, dass bereits die kommenden Impf­la­dungen beinahe produk­ti­ons­fertig sind, spricht für sich. Und was vor diesem Hinter­grund nicht über­rascht. Der Auslöser für gewal­tige Bestel­lungen an Impf­stoffen war in den USA ein einziger Fall (!). So lautet die Über­schrift eines Arti­kels der ameri­ka­ni­schen Ausgabe von THE EPOCHTIMES:

„Bidens Regie­rung bestellt 119 Millionen Dollar für Impf­stoffe, nachdem ein einziger Fall von Affen­po­cken in den USA gemeldet wurde“
(„Biden Admin Places $119 Million Order for Vaccines After Single Case of Monkeypox Reported in US“)

Die Regie­rung Biden hat Millionen von Dosen eines Impf­stoffs bestellt, der gegen Pocken und Affen­po­cken schützen soll, nachdem am 18. Mai in Massa­chu­setts der erste Fall von Affen­po­cken in den Verei­nigten Staaten in diesem Jahr bestä­tigt wurde.

Die Affen­po­cken, eine Virus­er­kran­kung, die norma­ler­weise auf Afrika beschränkt ist, wurden seit Anfang Mai in mehreren Ländern mit mehr als 25 bestä­tigten Fällen gemeldet.

Der in Däne­mark ansäs­sige Biotech-Konzern Bava­rian Nordic gab die Bestel­lung am 18. Mai bekannt, die das Unter­nehmen dazu veran­lasst, seinen flüs­sigen Pocken­impf­stoff in gefrier­ge­trock­nete Versionen umzu­wan­deln, die eine bessere Halt­bar­keit aufweisen. Der Bulk-Impf­stoff wurde bereits im Rahmen früherer Verträge mit der US-Regie­rung herge­stellt und in Rech­nung gestellt, erklärte Bava­rian Nordic. Der Impf­stoff ist in den Verei­nigten Staaten unter dem Namen „JYNNEOS“ zugelassen.

Mit oder ohne Corona – 2023 und 2024 wird geimpft

Der Auftrag umfasst Impf­stoffe im Wert von 119 Millionen US-Dollar, die in den Jahren 2023 und 2024 herge­stellt und abge­rechnet werden sollen.

Im Rahmen des Vertrags hat die Regie­rung Biden die Möglich­keit, einen weiteren Auftrag im Wert von 180 Millionen Dollar zu erteilen. Dies würde die Herstel­lung von etwa 13 Millionen gefrier­ge­trock­neten Dosen des Jynneos-Pocken­impf­stoffs bis etwa 2024 und 2025 ermög­li­chen. Der größte Teil des Impf­stoffs für diese Dosen wurde nach Angaben des Unter­neh­mens bereits herge­stellt und in Rech­nung gestellt.

Impf­stoffe auch in Europa bestellt – für wen ist noch geheim

Bava­rian Nordic gab am 19. Mai bekannt, dass es seinen Pocken­impf­stoff an ein nicht genanntes euro­päi­sches Land“ liefern wird. Der Impf­stoff ist in Europa unter dem Namen „IMVANEX“ für Pocken zuge­lassen, wurde aber nach Angaben des Unter­neh­mens zuvor auch für Affen­po­cken eingesetzt.

Die US-ameri­ka­ni­sche Food and Drug Admi­nis­tra­tion (FDA) hat den Jynneos-Impf­stoff des Unter­neh­mens im September 2019 zur Präven­tion von Pocken und Affen­po­cken bei Menschen ab 18 Jahren zuge­lassen. Der Impf­stoff würde „für Personen zur Verfü­gung stehen, bei denen ein hohes Risiko für eine Pocken- oder Affen­po­cken­in­fek­tion fest­ge­stellt wurde.“

Furcht vor „absicht­li­cher Freisetzung“

Die FDA erklärte damals: „Dies ist der einzige derzeit von der FDA zuge­las­sene Impf­stoff zur Vorbeu­gung der Affen­po­cken-Erkran­kung.“ Peter Marks, Direktor des Center for Biolo­gics Evalua­tion and Rese­arch der FDA, sagte damals, dass „die absicht­liche Frei­set­zung“ von Pocken, einem hoch­an­ste­ckenden Virus, „verhee­rende Auswir­kungen haben könnte“, so EPOCH TIMES in den USA.

Es drängt sich somit die Frage auf, wieso Pocken „frei­ge­setzt“ werden können. Wo und  In welchem Labor werden Pocken-Viren­stämme kulti­viert? Und wer hat Zugang dazu?

+++ UPDATE v. 20.05. +++

„Männer, die Sex mit Männern haben“

Aus den Medien (z.B. der Tages­schau) erfahren wir, dass beson­ders „Männer, die Sex mit Männern haben“ gefährdet sind. Eine elegante Umschrei­bung für Anal­ver­kehr bei Homo­se­xu­ellen. Bei AIDS war man da beim „Wording“ noch weniger „sensibel“.

+++ Erst­be­richt v. 19.05.2022 +++

Afri­ka­ni­sche Affen­po­cken breiten sich in Migra­ti­ons­län­dern der EU aus

Von REDAKTION | Nachdem es in Groß­bri­tan­nien zu sieben bestä­tigten Falle von  Affen­po­cken gekommen ist (Stern), hat die aus Afrika stam­mende anste­ckende Haut­krank­heit nun auch auf Spanien und Portugal über­ge­griffen. Laut spani­schen  Gesund­heits­be­hörden hätten sich alleine in Madrid acht Menschen mit dem Virus infi­ziert. (Europa Press) In Portugal gibt es 20 Verdachts- und 14 bestä­tigte Fälle im Monat Mai, und zwar in Lissabon und im Tejo-Tal (publico)

Herkunft aus „Schwarz-Afrika

Das Virus wird durch Kontakt mit Tieren oder durch inten­siven Kontakt mit infi­zierten Personen oder konta­mi­nierten Mate­ria­lien über­tragen – und zwar entweder durch Bisse oder Kratzer von Tieren, weiteres aber auch durch Tröpf­chen­in­fek­tion oder Austausch von Körper­se­kreten (auch Schweiß). Belegt ist auch der Über­tra­gungsweg durch Kontakt mit toten Tieren oder durch Verzehr von Wild­fleisch, soge­nanntem bushmeat.

Symptome

Bisher sind zwar eher milde Symptome ohne schwere Erkran­kung aufge­treten. Dazu gehören Fieber, Schüt­tel­frost, Kopf­schmerzen, Muskel­kater, Schwel­lungen der Lymph­knoten oder extreme Müdig­keit. Zwischen einem und fünf Tagen nach Fieber breiten sich aller­dings  Haut­aus­schläge im Gesicht und am Körper aus. Nach einigen Wochen sollten die Symptome wieder verschwinden.

Ausbrüche in der Vergangenheit

Der letzte signi­fi­kante Ausbruch fand im Jahr 2003 mit 47 infi­zierten Menschen in den USA statt, Ursprungs­land war das afri­ka­ni­sche Ghana durch impor­tierte Wild­tiere. 2020 wurden in den USA zwei weitere Fälle von APV regis­triert, in Groß­bri­tan­nien gab es 2019 einen Fall. (Publico

Bisher sind Affen­po­cken aber vor allem auf dem afri­ka­ni­schen Konti­nent aufgetreten.

Beun­ru­hi­gender neuer Infek­ti­onsweg: Homo­se­xu­elle Kontakte

Bei den Fällen in Madrid gehen die Gesund­heits-Experten nun aber von einer Infek­tion durch Körper­se­krete aus, weil es sich bei allen acht Pati­enten um homo­se­xu­elle Männer handle. Auch in Portugal wären vor allem Männer mit homo­se­xu­ellen Kontakten betroffen (Nach­rich­ten­agentur Lusa, DiePresse).

Auffal­lend: Auch Main­stream-Presse warnt

Dass das Affen­po­cken-Virus doch nicht so unge­fähr­lich sein dürfte, beweist das Echo, welches der Outbreak in den Main­stream-medien gefunden hat (inku­sive Nennung des Ursprungs­landes Afrikas). Auch das deut­sche Ärzte­blatt warnt: „Ange­sichts der Fälle in Groß­bri­tan­nien hatte das Robert-Koch-Institut (RKI) bereits vor den neuen Informatio­nen aus Spanien und Portugal auch Ärzte in Deutsch­land für die Virus­in­fek­tion sensibilisiert.“

Konnex zur afri­ka­ni­schen Flücht­lings-Migra­tion wird verschwiegen

Was zwar aus logi­schen Schluss­fol­ge­rungen unschwer zu erkennen ist…: Nämlich der Konnex zu den afri­ka­ni­schen Flücht­lings­be­we­gungen in die EU, wird vom Main­stream aller­dings zensiert: Handelt es sich doch bei Spanien und Portugal um Einfalls­tore der afri­ka­ni­schen Flücht­lings­routen. Auch Groß­bri­tan­nien ist ein Hauptzielland.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.



121 Kommentare

  1. Schwule Fucker sofort in dauer­hafte Quaran­täne, Zugangs­sperren zu allen Geschäften, öffent­li­chen Gebäuden, ÖPNV und Fuck­festen, Masken­pflicht auch zuhause und natür­lich Zwangs­imp­fungen mit der Option zu mehr­fa­chen Zwangs-Boos­te­rungen. Verbot von Auslands­reisen und täglich aktua­li­sierte Impf­zer­ti­fi­kate verstehen sich von selbst. Die Polizei sollte das akri­bisch genau prüfen und harte Gefähr­der­an­spra­chen ausspre­chen. Notfalls halt 500000€ Strafe bei wider­recht­li­chen Herum­ge­fucke oder gleich 10 Jahre Knast oder Lagerhaft!!

    Jeden­falls würde es so Prof. Dr. Lauter­bach machen (siehe Unge­impf­ten­pack bei Corona). Also, nich lange schnacken und ran an die Nadeln!!! Sie müssen GLÜHEN bis sie schmelzen und die Impf­suppe muß kochen!!!!!!!!

    20
    1
    • Kein Grund zur Aufre­gung: Der Groß­teil der Teil­nehmer hatte Masken auf, vorbildlich!
      Und da man sich dort gern Tier­namen gibt, an die Leine legen, peit­schen oder auch sonst auf den Hund kommen lässt hat man hier­zu­lande mit dem obersten Tier­arzt im RKI auch schon die passenden Fach­kräfte für das wunsch­bunte Publikum instal­liert. Läuft!

      23
  2. Der Apostel Paulus schreibt es eindeutig, dass Gott sich nicht spotten lässt. Gala­ter­brief 6:7 und im Römer­brief 1: 18–27. Gott will nicht den Tod des Sünders, sondern will dass er umkehrt und sich bekehrt und von seiner Sünde lässt.

    18 Denn Gottes Zorn wird vom Himmel her offen­bart über alles gott­lose Leben und alle Unge­rech­tig­keit der Menschen, die die Wahr­heit durch Unge­rech­tig­keit unterdrücken.
    19 Denn was man von Gott erkennen kann, ist unter ihnen offenbar; denn Gott hat es ihnen offenbart.
    20 Denn sein unsicht­bares Wesen – das ist seine ewige Kraft und Gott­heit – wird seit der Schöp­fung der Welt, wenn man es wahr­nimmt, ersehen an seinen Werken, sodass sie keine Entschul­di­gung haben.
    21 Denn obwohl sie von Gott wussten, haben sie ihn nicht als Gott gepriesen noch ihm gedankt, sondern sind dem Nich­tigen verfallen in ihren Gedanken, und ihr unver­stän­diges Herz ist verfinstert.
    22 Die sich für Weise hielten, sind zu Narren geworden
    23 und haben die Herr­lich­keit des unver­gäng­li­chen Gottes vertauscht mit einem Bild gleich dem eines vergäng­li­chen Menschen und der Vögel und der vier­fü­ßigen und der krie­chenden Tiere. 24 Darum hat Gott sie in den Begierden ihrer Herzen dahin­ge­geben in die Unrein­heit, sodass sie ihre Leiber selbst entehren. 25 Sie haben Gottes Wahr­heit in Lüge verkehrt und das Geschöpf verehrt und ihm gedient statt dem Schöpfer, der gelobt ist in Ewig­keit. Amen. 26 Darum hat sie Gott dahin­ge­geben in schänd­liche Leiden­schaften; denn bei ihnen haben Frauen den natür­li­chen Verkehr vertauscht mit dem wider­na­tür­li­chen; 27 desglei­chen haben auch die Männer den natür­li­chen Verkehr mit der Frau verlassen und sind in Begierde zuein­ander entbrannt und haben Männer mit Männern Schande über sich gebracht und den Lohn für ihre Verir­rung, wie es ja sein musste, an sich selbst empfangen.
    28 Und wie sie es für nichts geachtet haben, Gott zu erkennen, hat sie Gott dahin­ge­geben in verkehrten Sinn, sodass sie tun, was nicht recht ist,
    29 voll von aller Unge­rech­tig­keit, Schlech­tig­keit, Habgier, Bosheit, voll Neid, Mord, Hader, List, Nieder­tracht; Ohrenbläser,
    30 Verleumder, Gottes­ver­ächter, Frevler, hoch­mütig, prah­le­risch, erfin­de­risch im Bösen, den Eltern ungehorsam,
    31 unver­nünftig, treulos, lieblos, unbarmherzig.
    32 Sie wissen, dass nach Gottes Recht den Tod verdienen, die solches tun; aber sie tun es nicht nur selbst, sondern haben auch Gefallen an denen, die es tun.

    17
    2
  3. Ja, ich leide an Gürtel­rose, für die Corona-Commu­nity: Herpes zoster.
    Die Bilder des main­streams kenne ich von meinem Körper selbst. Ja, es ist nicht lustig,
    es schmerzt mehr als man sich vorstellen kann und alle Bezugs­per­sonen leiden.
    Aber Affen sind nur jene, die solche Bilder als Angst­pro­gramm für die breite Bevölkerung
    verbreiten. Für mich ein neuer­li­cher Beweis, daß nicht nur die Politik unseres ach so geliebten Europas, sondern auch Viro­logen und Medi­ziner (getrennt ange­führt, weil es zwei sehr unter­schied­liche Berufe sind), weder die Wahr­heit noch eine sinnige Lösung unserer Probleme anbieten wollen. Die machen einfach mit den Problemen einzelner Menschen (oder Menschen­gruppen) Terror, um weiterhin fürst­lich von ihren dubiosen und dunklen Mächten besto­chen zu werden.

    21
  4. Müssen Bilder von dege­ne­rierten Perversen gezeigt werden? Mir wurde von dem Anblick übel.

    „Dark­lands symbo­li­siert die Frei­heit, du selbst zu sein“ – Leute, die so sind und sein wollen, gehören aber wegen poten­ti­eller Gemein­ge­fähr­lich­keit in die Klapse: Bei jemandem, der so hoch­ka­rätig spinnt, kann man schlech­ter­dings keine normalen mensch­li­chen Verhal­tens­weisen mehr voraussetzen.

    36
    1
  5. Was diese m. E. völlig Wahn­sin­nigen und sich immer tiefer in ihren Wahn­sinn Versen­kenden, die die Erde für sich alleine haben wollen, nicht bedenken, ist die Frage:

    Was wollen die, wenn die dann alles hätten und keine anderen Menschen mehr da wären, mit dem gesamten Vermögen der Welt – an wen wollten sie all die enteig­neten Vermö­gens­werte noch verscher­beln und was wollten sie damit noch kaufen, wenn keine anderen Menschen mehr da sind, die ihre Luxus­güter, Luxus­kla­motten, Luxus­villen und – schiffe – und Flug­zeuge etc. mehr baut und instandhält?

    Was wollen die damit, wenn niemand mehr da ist, der ihnen den Haus­halt führt, den Luxus­garten pflegt, einkauft, putzt, spült, kocht und ihnen quasi noch den Aller­wer­testen abwischt – ihnen die verstopfte Toilette wieder frei­spült, die Kana­li­sa­tion regelt, etc. etc. etc.?

    Meines Erach­tens.

    24
    3
      • Das vermute ich auch – wenn die Raub­tiere alle Beute­tiere gefressen haben und keine mehr nach­ge­kommen sind, fressen sie sich gegenseitig. 

        Aller­dings fressen sie vorher alle Beute­tiere, wenn die sich nicht über alle Unter­schiede hinweg endlich aus Notwehr und Vertei­di­gung gegen die Raub­tiere zusammentun.

        Meines Erach­tens.

        9
        1
  6. Etwas zu den wissen­schaft­li­chen Hinter­gründen kann sicher nicht schaden:

    DNA-Viren sind relativ selten, da sie gegen­über RNA-Viren den Nach­teil haben, dass DNA (die sie logi­scher­weise zum Bau ihrer Nach­kommen brau­chen) nur in wach­senden Zellen gebildet werden, während RNA in jeder lebenden Zelle produ­ziert wird. Daher haben DNA-Viren nur 3 Möglich­keiten: (I) sich darauf zu verlassen, zufällig in wachs­tums­ak­tive Zellen (etwa das stratum germi­na­tivum der Haut) zu kommen; oder (II) die infi­zierten Zellen in den Wachs­tums­modus zu schalten (führt zu Wuche­rungen und oft Tumoren, daher haben die Papillom- und Polyomviren ihre Namen); oder (III) die ganze Maschi­nerie zur Herstel­lung von DNA-Vorläu­fern mitzuschleppen.

    Pocken­viren sind riesige DNA-Viren (Genom­größe über 200 kb, also etwa 5× so groß wie Coro­na­viren und 20× – 30× so groß wie die unge­wa­schene Masse der RNA-Viren) mit unre­gel­mä­ßiger Virio­nen­struktur, die zu Flexi­bi­litat hinsicht­lich der verpackten DNA-Menge führt (dh., es canna­bisl mehr sein). 

    Es gibt mehrere Gruppe, unter denen die Ortho­poxvi­d­irae (Smallpox, Kuhpocken/Vaccina, Affen­po­cken) die bekann­testen sind; sie sind in hohem Maße kreu­zimmun und kreuz­re­aktiv und verwenden Taktik III. Dadurch können sie prak­tisch sämt­liche Gewebe befallen und schwere Spät­schäden hervor­rufen, unter denen u.a. auch schi­zo­phrene Störungen genannt werden. 

    Etwa 170 – 240 n.Chr. tobte im Römi­schen Reich und in China eine Pocken­epi­demie, die am Zusam­men­bruch beider Zivi­li­sa­tionen mitschuldig gewesen sein dürfte. Inter­es­san­ter­weise schreibt Cassius Dio, dass in Rom Leute erwischt wurden, wie sie andere mit infi­zierten Nadeln stachen, um die Seuche auszu­breiten; wer sie waren, darüber darf speku­liert werden. Wer könnte um 170 n.Chr. so viel Hass auf die Römer und die Chinesen gehabt haben, um eine Pandemie auszu­lösen? Ein Forist wies hier auf Asimovs „Pebble in the Sky“ hin; ich ergänze „The Naked Sun“ vom glei­chen Autor bezüg­lich der Moti­va­tion. So oder so, die Pocken (Vieh­züch­tern wohl­be­kannt und wohl auch Hiobs Krank­heit) sind bei primi­tiver Biotechnik eine gute Waffe, weil die Immu­ni­sie­rung der eigenen Leute simpel ist – in den DNA-Genomen gibt es wenig Muta­tionen, die viralen Proteine ändern sich kaum und sind zwischen den einzelnen Spezies nahezu iden­tisch. Hat man keine Kuhpo­cken zur Hand, kann man Leute mit aufge­ar­bei­tetem Wund­se­kret von Erkrankten immu­ni­sieren, das ist zwar yuck und alles andere als gut verträg­lich, aber hilft.

    Die schlauen Cousins der grob­schläch­tigen Ortho­poxvi­ridae sind die Mollu­sci­poxvi­ridae mit der einzigen Art MCV, die „Molluscum conta­giosum“ hervor­ruft, eine harm­lose, aber lang­wie­rige Haut­krank­heit, die durch subku­tane Blasen­bil­dung gekenn­zeichnet wird: Die Mollu­sci­poxvi­ridae verwenden Taktik II und wachsen daher nur in der Keim­schicht der Haut; ein zusam­men­hän­gender Block von etwa einem Drittel der Genom­länge, in dem die Ortho­poxvi­d­irae die Infor­ma­tionen zur Herstel­lung von DNA-Vorläu­fern unter­bringen, wird bei ihnen von ganz anderen Funk­tionen einge­nommen – Immun­ab­wehr-Abwehr. MCV codiert Dutzende von Genen, die das Immun­system stören, damit es selber in den lokalen Läsionen immu­no­lo­gisch in Ruhe gelassen wird.

    Was nun dabei heraus­kommt, wenn jemand – rein „hübbo­de­disch“ – einzelne „point defence“-System von MCV in ein Ortho­poxvirus trans­fe­riert und viel­leicht noch ein paar andere Trans­gene („Haupt­sache trans“ :-O ) einsetzt, etwa solche zur Auslö­sung entzünd­li­cher oder dege­ne­ra­tiver Erkran­kungen, kann sich hoffent­lich jeder vorstellen. Ich möchte nicht ins Detail gehen, weil ich mich nicht iden­ti­fi­zieren lassen möchte… habe vor 30 Jahren selber auf dem Gebiet gear­beitet, mit Blick auf die Möglich­keiten einer Genthe­rapie, und mich dann lieber auf „irgendwas mit Compu­tern“ verlegt, als mir klar­wurde, dass es (konkret in jeder­manns neUem Lieb­lings­lAnd) Leute gab, die irre genug waren, um von solchen B‑Waffeln zu träumen.

    24
    1
    • Ortho­poxvi­ridae, nicht Ortho­poxvi­d­irae. Sher­lock Holmes könnte wahr­schein­lich aus dem moto­ri­schen Gedächtnis herleiten, was für ein Musik­in­stru­ment ich spiele.

      10
    • Danke für den kleinen Ausflug in die Infek­to­logie und deren Historie :-). Das mit dem römi­schen reich und den infi­zierten Nadeln wußte ich gar nicht.
      „MCV codiert Dutzende von Genen, die das Immun­system stören, damit es selber in den lokalen Läsionen immu­no­lo­gisch in Ruhe gelassen wird.…einzelne „point defence“-System von MCV in ein Ortho­poxvirus trans­fe­riert und viel­leicht noch ein paar andere Trans­gene („Haupt­sache trans“ :-O ) einsetzt, etwa solche zur Auslö­sung entzünd­li­cher oder dege­ne­ra­tiver Erkran­kungen, kann sich hoffent­lich jeder vorstellen“
      Rein „hübbo­de­disch“ ^^
      Das auf die hoch­gradig , even­tuell vorge­schä­digte Immun­ab­wehr gesetzt (Spritze 1,2,3,4) könnte zur Kata­strophe führen..
      Denn sie wissen was sie tun

      14
      • Was János Slavik da sagt, klingt ganz, als ob Kommen­tator „Fénye­sebb“ etwas wüsste, was nicht nur „hübbo­de­disch“ ist.

  7. So lange die Agenda manch Eugenik-Psycho­pa­then nicht gestoppt wird, geht es bald im Stech­schritt zur Einnahme des nächsten Serums. Der Mensch ist gesund, doch das Finanz-/Polit-System ist bis auf Anschlag krank. Weder sind Poli­zei­staaten ein gelebter Kommu­nismus, noch Lobby-Aktio­nismus und allerlei Korrup­tion irgend eine Demo­kratie. Fake-News made a Fake-World and Fake-People, aber ist es alles für die Mensch­heit da, oder die Mensch­heit für allen Unsinn? War erst der Unsinn da, oder der Mensch? Kann der Mensch ohne Leben und kann der Unsinn ohne den Menschen leben? Wer ist für was verantwortlich?

    29
    • Es ist der Ur-Spal­tungs­wahn des ALL-EINEN, das alles ist, was je war, ist und sein wird, jedoch durch seine trauma­ba­sierte Ur-Bewusst­seins- und Persön­lich­keits­spal­tung zu Dr. Jekyll und Mr. Hyde wurde und Mr. Hyde ist das Problem – denn der ist komplett durch­ge­knallt durch seine Ur-Bewusstseins-Abspaltung.

      Es ist „nur“ eine Bewusst­seins­spal­tung, die dann sich immer mani­fes­tierte bis in die Materie genannten Niederst­schwin­gungen der schein­baren Fest­stoff­lich­keit, in der auch dann alle Erin­ne­rungen an die Zeit vor der Ur-Bewusst­seins- und Persön­lich­keits­spal­tung verloren ging.

      Dr. Jekyll blieb weiterhin an die Quelle des Lebens des ALL-EINEN über seine Herz­ver­bin­dung gekop­pelt, doch Mr. Hyde wurde komplett abge­kop­pelt und wurde so zu einem mörde­ri­schen Monster, das jetzt in seinem kompletten Wahn­sinn sich alles Leben untertan zu machen beab­sich­tigt und alles Weib­liche, welches das Leben selbst ist, zu vernichten trachtet in seinem heil­losen Wahn.

      Der Anti-Leben-Unsinn ist der Mr. Hyde-Gegenpol zum Lebens-Sinn der Dr. Jekyll-Seite des ALL-EINEN.

      Meines Erach­tens.

  8. Liebe UM-Redak­tion,

    ich bin gegen­über Satire sehr tole­rant, aber ein Bild unserer vortreff­li­chen Vertei­di­gungs­mi­nis­terin, Frau Lambrecht, mit „Verbre­cher­balken“ über den Augen und einer roten Hand mit „STOP“ davor zu zeigen, geht zu weit.

    Viele Grüße, Ihre Ricarda B. Hemoth

    6
    38
    • „Ich bin gegen­über Satire sehr tole­rant, aber ein Bild unserer vortreff­li­chen Vertei­di­gungs­mi­nis­terin, Frau Lambrecht, mit „Verbre­cher­balken“ über den Augen und einer roten Hand mit „STOP“ davor zu zeigen, geht zu weit“.

      Ihre Satire scheint vom Feinsten zu sein…
      Am meisten musste ich über „unsere vortreff­liche Vertei­di­gungs­mi­nis­terin“ lachen…

      22
  9. Wo hat man das Affen­po­cken­virus bei einem Menschen in Deutsch­land entdeckt? In einer Bundes­wehr­ein­rich­tung! Das ist mehr als verdächtig.

    34
    • Haben die von den Taliban mitbe­kommen. So entsorgt man Krank machende Erreger. Das mussten auch die dummen NATO Soldaten fest­stellen, als sie mit hängenden Köpfen abge­zogen sind!

      24
  10. solange die medi­en­hoch­heit von den anglobesetzern
    instru­iert wird, wird das volk bis über die ohren mit
    dreck manipuliert…macht doch sinn leute? oder etwa nicht?

    +das im heute+…aufgeklärte staaten diese art von affen,
    kriegs, covid, preis, infla­tions, etc. main­stream manipulation
    zulassen…verwundert nur nicht, nein sie züchten diese
    angst­pa­zillen anschei­nend absicht­lich und nehmen noch eine
    art desin­for­ma­tions gebühr dafür…

    unterm strich…eine art +blöd­hal­te­steuer+ fürs mega­s­marte volk.

    wer die westblätter____

    die zu 99,8% von reuters/ap vorge­geben und dann von ein paar
    vasallen huren­journis dem eigenen haus ange­passt werden

    ____ein wenig verfolgt, weiss wie der affe gezu­ckert wird.

    hätten wir medien , die noch selber in die tiefe recherchieren
    könnten, wäre es nie soweit gekommen…die besatzer nahmen uns
    nicht nur unsere ehre, sie bedienten sich auch unseres horizonts…

    wohl bekomms, ihr hirn­dünn­pfif­figen sauerkrauts))

    vom ami besetzt und von der eigenen politik verraten…deppenvolk hoch7

    23
    1
    • Bei Kriegs­ende des 2.WK wurde von den Ami Gaunern beschlossen, das die Medien 99 Jahre in ihren Händen verbleiben. Wer rechnen kann, weiß wie lange diese Volks­ver­blö­dung noch gehen wird.

      29
  11. Na und der m. E. Schwarz­ma­gier Kläus Schwöb hat dann sofort mit dem Auftau­chen dieser angeb­li­chen oder auch tatsäch­li­chen Affen­po­cken den passenden Ümpfstöff aus dem Ärmel gezau­bert – jaja. 

    Man sieht nur afri­ka­ni­sche Menschen mit diesen Affen­po­cken – wer weiß, wo die Aufnahmen herstammen und wer weiß, wie alt die sind.

    Meines Erach­tens.

    26
    2
    • Das Virus soll erst­mals 1958 bei einem Versuchs­tier entdeckt worden sein und ist dann 12 Jahre später bei einem Afri­ka­ni­schen Mädchen erst­mals bei Menschen fest­ge­stellt worden sein. Ich denke, Gates ‚Soros, Schwab und Biden Junior hatten schon frühe Vorgänger in diesen Bio-Laboren. Der gleiche Arzt in München, der den ersten Covid-Pati­enten behan­delt hat und von Unge­fähr­lich­keit sprach hat jetzt den ersten Affen­po­cken­fall in Händen. Es stinkt überall nur noch.

      26
    • vor 30 Jahren war schon mal ein A‑P-Ausbruch in Afrika. Damals reiste ein Wissen­schafter dort hin und sah diese Bilder damals schon.

  12. Genial, den Impf­stoff bereits zu haben, bevor das Virus ausbricht. – Da weiß man wenigs­tens direkt, woher der Wind weht! – MACHTBESESSENES, SUPERREICHES IDI.TENPA.K!!!

    40
    • Wurde mit AIDS auch so gemacht.
      Ist ja angeb­lich in Afrika zu erst ausge­bro­chen. Aller­dings wird nicht dazu gesagt, das kurz vorher die WHO eine Massen­imp­fung durch­ge­zogen hat! Und selt­samer Weise fing da alles an!

      32
  13. Affen­po­cken?
    Sie haben alle einen Abend lang
    und haut­nackt blank
    im grünen Gras gelegen
    und haben da in solcher Nacht
    den Mann um seinen Schlaf gebracht,
    sie wußten wohl weswegen.
    Das war im Sommer­jahr ihr schönster Traum,
    denn winters grünt im Wald kein Pflaumenbaum.

    Im Pflau­men­baum da sang die Nachtigall
    noch manches Mal das Lied vom Sündenfall.
    Und oben bei den Schafen
    da stand ein fetter Mond und ließ
    den Knaben, der so schön auf seiner Flöte blies,
    die ganze Nacht nicht schlafen.
    Er hat an das, was nachher kommt, gedacht
    und in der Früh sich aus dem Staub gemacht.

    Da banden sich die Mädchen einen Kranz ins Haar
    und klopften an bei Jesu Engelschar,
    daß er sie von den Bösewichtern
    erlöse für und für.
    Doch Petrus stand mit seinem Sarraß vor der Tür
    und zeigte auf den See, da irrten sie herum, die Lichter,
    die Ange­denken aus der Pflaumenzeit
    in einem dicken Würmerkleid.

    So manche Frau trägt immer noch die Jungfernhaut,
    obwohl ihr Haar schon dünn ist und ergraut.
    Die ganze Nacht brennt in der Kammer Licht
    und aus dem Spiegel grinst ein häßli­ches Gesicht.
    Da möchten sie das Bild zerschmeißen.
    Doch Glück und Glas, das reimt sich nie
    auf Pflau­men­baum und Zitterknie.
    Kinski Klaus
    Affenpocken?

    24
    2
  14. Tröpf­chen­in­fek­tion oder Austausch von Körper­se­kreten (auch Schweiß)…heute sagten die im Radio, das schwule Männer über­wie­gend anfällig wären Gibt es die HIV Säuche noch?‍♂️
    „Du hast doch Affen­po­cken“ the next level der Spal­tung beginnt.Viel Spaß damit.✌

    29
    1
    • Ein AIDS Kranker kostet die Kran­ken­kassen ca. 500.000 Euro an Behandlungskosten.
      Jetzt rechne noch die ganzen unsin­nigen Corona Kosten, nebst Behand­lungs­kosten für die Neben­wir­kungen dazu, dann weißt du wo der Beitrag demnächst hin geht!

      16
  15. Wieder eine üble Krank­heit, auf die wir gerne verzichten können.
    Und wieder aus Afrika und wieder zuerst im Homo-Bereich? Warum muss ich jetzt bloß an die AIDS-Ausbrei­tung denken? Hieß es dort nicht auch so?
    In einem Buch von Dr. Ruth Pfau,
    1929 in Leipzig gebo­rene Ärztin und Ordensfrau,
    die ab den 1960er Jahren bis zu ihrem Tod im Jahre 2017 in Karatschi
    sehr vielen Menschen, die an Lepra, Tuber­ku­lose etc. erkrankt waren,
    in Paki­stan und Afgha­ni­stan geholfen hat,
    eine Ärztin, die sich also mit Infek­ti­ons­krank­heiten besser ausge­kannt haben dürfte, als manche Leute, die uns seit Anfang 2020 tagtäglich
    mit ‑mehr oder weniger falsch oder richtig verstan­denen- Studien zur Infek­ti­ons­krank­heit C‑C-19 die Ohren vollplaudern,
    habe ich gelesen,
    dass das, was uns später als AIDS, als „neue“ Krank­heit „verkauft“ wurde,
    bereits in einem der Medi­zin­le­xika, das sie während ihres Studiums benutzte,
    als Infek­ti­ons­krank­heit, die im Inneren Afrikas, im Dschungel hin und wieder auftritt und beson­ders dort einhei­mi­sche Menschen befällt.
    In jenem Buch von Frau Dr. Ruth Pfau stand, dass sie ziem­lich erstaunt war,
    weil ‑als die Krank­heit aus dem Dschungel „heraus“ war und auch Länder in Europa und Amerika betroffen betroffen waren- plötz­lich ein unge­heurer Hype einsetzte,
    um AIDS zu erfor­schen und even­tuell heilen zu können.
    Vorher, als nur eine Minder­heit betroffen war,
    hätte sich kaum jemand dafür interessiert.
    M.E. hat sie damit recht.
    Es gibt auch andere „seltene“ Krankheiten.
    Da inter­es­siert sich die Phar­ma­in­dus­trie nicht so dafür, um Medi­ka­mente zu finden, die diesen oftmals schwer­lei­denden Menschen helfen könnten.
    Da ist dann halt nicht der große Reibach mit zu machen, wie mit Impfungen gegen „Tante-‍♀️-Corry“ und Co…
    Und jetzt dann womög­lich auch noch mit der Impfung gegen „Affen­po­cken“?

    Wie heißt es in der katho­li­schen „Aller­hei­ligen-Litanei“?
    „Von allem Unheil… Verschone uns, o Herr!“
    Da kann ich dann nur noch aus vollem Herzen ein ganz inniges „AMEN!“ anfügen.

    26
    • Wir wissen nicht, ob es wirk­lich aus Afrika über­tragen worden ist. An Pocken wird doch in Biowaf­fen­la­boren geforscht, bzw. man hat die Viren dort.

      14
  16. Der „gute Onkel Bill“ Gates warnte bereits eindring­lichst, d.h.es kaemen noch gefa­ehr­li­chere Seuchen und wie Bestel­lung kommt eine neue Seuche!
    Fix und prompt liefert sicher auch die WHO auf Bestel­lung, diesmal durch Souver­a­e­n­i­ta­et­sue­ber­tra­gung eine globale Gefahr!
    Das ist meine Ansicht, gestuetzt durch Erfah­rungen mit Tier­seu­chen in der Praxis, wir werden frei­lich sicher noch mehr hoeren.…..
    Alf v.Eller Hortobagy
    unabh.Politikberater /Jurist
    und
    Berufsjaeger
    und

    31
    • Kreu­zim­mu­nität nennt man das. Umfasst echte Pocken, Affen­po­cken und Kuhpo­cken (Vaccinia), daher der Name Vakzin. Ist seit dem 18. Jh. bekannt, dass Infek­tion mit einem Stamm gegen alle anderen schützt.
      Die tatsäch­liche Verschwö­rung wird durch nichts so gut verne­belt wie durch Horrorvisionen.

      23
    • @macabros 19. 05. 2022 Beim 21:58
      „Das extrem seltene Affen­po­cken­virus taucht auf – und der Impf­stoff ist bereits fertig“

      Damit war ja zu rechnen, die Impf­stoffe gibt’s grund­sätz­lich VOR dem Ausbruch einer grau­en­haften „Krank­heit“ oder „Pandemie“ – der heiße Herbst wird damit schon mal vorbe­reitet, wie uns von der Schrei-Visage Lauter­krach prophe­zeit und den Deppen der Coro­nazi-Sekte ins Gehirn täto­wiert wurde…

      Damit dieses Virus (wo herge­stellt??) aber nicht „extrem selten“ bleibt, dafür steht die WHO mit ihren Verbün­deten der Pharma-Mafia schon vorsorg­lich in den globalen Start­lö­chern: Um uns eine „neue Pandemie“ bescheren zu können, soll ja jetzt der Inter­na­tio­nale Pande­mie­ver­trag durch­ge­peitscht werden, damit die WHO endlich die Welt­herr­schaft über Viren und Menschen-Schafe über­nimmt, um die Panik am Laufen zu halten, was hervor­ra­gend funk­tio­niert…: Die Pandemie der uner­schüt­ter­li­chen Verdum­mung und Hirn-Entleerten durch Masken und Gen-Spritzen…

      „Bisher sind Affen­po­cken aber vor allem auf dem afri­ka­ni­schen Konti­nent aufgetreten.“
      DER Konti­nent, der sich grade in Europa, haupt­säch­lich in Deutsch­land explo­si­ons­artig entlädt… Jetzt haben wir’s schwarz auf weiß… (oder besser schwarz GEGEN weiß)

      31
      • Nachdem man sich vom grie­chi­schen Alphabet hinsicht­lich der angeb­li­chen „Corona“-Varianten verab­schiedet hat, weil’s einfach nicht funk­tio­nierte, stürzt man sich jetzt auf die Tier­welt – ist ja auch wesent­lich umfang­rei­cher als so ein Alphabet, denn man hat ja noch Einiges vor…

        Dass man sich jetzt an die „Pocken“ macht, könnte ein Hinweis darauf sein, dass die globale der Coro­nazi-Sekte, jetzt mutiert zur Pocken-SS („WHO ruft zu rigo­roser Kontakt­ver­fol­gung bei Affen­po­cken-Pati­enten auf“: www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/affenpocken-viruskrankheit-auf-weiterem-kontinent-nachgewiesen-18043244.html 19.05.2022 )
        die Pest und Cholera noch im Hinter­kopf haben, denn das dürfte die Panik noch massiver voran­treiben und damit die perma­nente Spritz-Tour…

  17. Wie passend DAZU heute der 2.Teil bei *Radio München* …
    Da werde ja selbst ich langsam wirk­lich AGGRESSIV . DIE Herr­schaften können sich ihren Affen-Pocken-Virus in ihre Affen-Är…e stecken .
    Und dann würde mich doch ganz drin­gend inter­es­sieren, ob sich bei diesem Ding nicht auch wieder ein „HIV-Schnipsel“ findet…

    Wenn das Mal nicht auch wieder eine zunächst „harm­lose Bio ‑Waffe“ von Fauci und Gates ist. Das sind doch Verbre­cher der teuf­lischsten Art.
    Ein biss­chen „Nach­hilfe“ zur rechten Zeit, was für ein Zufall…

    43
    • Selbst­ver­ständ­lich dann eine mrnäää-Ümpfe mit demselben Dreck drin wie in der C‑Giftspritze.

      Meines Erach­tens.

      20
      1
      • Neehehe, Ishtar, das läuft diesmal ganz anders und viel raffi­nierter. Zweimal hinter­ein­ander der gleiche Trick wäre ja auch langweilig.

        Gegen Pocken sind seit 200 Jahren, dem engli­schen Land­arzt Dr. jenner sei Dank, wirk­same und verträg­liche Impfungen bekannt, deswegen konnten die echten Pocken („Smallpox“) auch vor so etwa 40 Jahren schon für ausge­rottet erklärt und vor knapp 30 Jahren die Impf­kam­pa­gnen einge­stellt werden. Jetzt ist das jüngste Drittel der west­li­chen Bevöl­ke­rung ohne Schutz – und dank des Thea­ters mit der unwirk­samen und toxi­schen Covid-Spritze auch verläss­lich impfunwillig!

        Und im Gegen­satz zu dem größen­wahn­sin­nigen Schnupfen namens Covid sind Pocken wirk­lich übül, vor allem durch die poten­ti­ellen Spät­folgen aufs ZNS. Der Fall des römi­schen Reichs UND der chine­si­schen Han-Ära dürften ihnen zu verdanken sein, und Asimov, selber Bioche­miker, hat in seinem Debüt­roman „Pebble in the Sky“ 1948 ziem­lich deut­lich ausge­drückt, dass er diese erste Pandemie um 180 nChr für gemacht hielt… und von wem.

        Es hieß ja immer, Merkel und ihre Strip­pen­zieher wären groß darin, „vom Ende her zu denken“ und „über Bande zu spielen“. In diesem Punkt scheint sich das zu bewahr­heiten. Es wurde gezielt so lange falscher Alarm geschlagen, bis der wirk­liche igno­riert wird…

        Das größte Problem sind die Leute, die in Erman­ge­lung medi­zi­nisch-wissen­schaft­li­cher Kennt­nisse das Kind mit dem Bade ausschütten und dank Covid nun zu leiden­schaft­li­chen und bedin­gungs­losen Anti­va­x­xern geworden sind. („Wer den Kontext igno­riert, kann sich die Mühe der Diffe­ren­zie­rung sparen…“)

        MEINES Erach­tens.

        13
        • Dass Pocken durch Impfungen ausge­rottet wurden, ist die Propa­ganda der Pharmaindustrie.
          Tatsaech­lich gab es die meisten Pocken­fa­elle in den Laen­dern mit einer Pockenpflichtimpfung.
          Schon im 19.Jhrd haben sich die Buerger von Leads in England erfolg­reich gegen die
          geplante Pflicht­imp­fung gewehrt.

          1
          2
          • Wie kann man nur so unqua­li­fi­zierten Schwach­sinn schreiben?
            Aber bleiben Sie ruhig bei der Bachblütentherapie.

    • Wuerde mich nicht wundern.
      Robert Kennedy Jr. schreibt in seinem Buch ueber die Machen­schaften des Krimi­nellen Fauci, dass dieser in den 80zigern mass geblich an der Aids Impf­stoff­for­schung betei­ligt war. Waisen­kinder ca. 100 wurden in einem NY Hospital zwangs­ge­impft. Viele Kinder starben.
      Fauci ist auch betei­ligt und hat mitfi­an­ziert an grau­samen Tier­ver­su­chen, wie der an Hunden. Wuerde mich nicht wundern wen der„Virus“ in einem seiner Biola­bore, auch in der Ukraine gezu­echtet bzw.veraendert wurde.
      Natu­er­lich unter fian­zi­eller Mithilfe, von Bill„the Hell“ Gates und der dama­ligen und jetzigen Demokratenregierung.

      10
  18. Die Bestel­lung zur WHO-Konfe­renz wird gelie­fert; neben Affen­po­cken auch Vogel­grippe. Ich denke, dass es nicht über­ra­schend wäre, wenn der oder die Impf­stoff schon exis­tieren. Wer mit der Impf­ge­schichte vertraut ist, kennt diese Art von Epide­mien. Die Mensch­heit hat es bis heute nicht geschafft, dieses Blut­ver­gif­tungs­ge­schäft auszu­rotten und die Leiche Impfung für immer zu begraben, trotz tempo­rärer Erfolge.
    Die Ärzte früherer Tage waren sehr gebildet. 2 Zitate von aner­kannten Auto­ri­täten dieser Zeit: 

    „Die Impfung ist die unver­schäm­teste Belei­di­gung, die man einem rein denkenden Mann oder einer rein denkenden Frau entge­gen­bringen kann. Sie ist der kühnste und pietät­lo­seste Versuch, die Werke Gottes zu verun­stalten, der seit Jahr­hun­derten unter­nommen wurde. Der dumme Fehler der Ärzte­schaft hat all das Übel ange­richtet, das er anrichten sollte, und es ist an der Zeit, dass freie ameri­ka­ni­sche Bürger sich in ihrer Macht erheben und das ganze Blut­ver­gif­tungs­ge­schäft ausrotten.“ – Dr. J.M. Peebles, MD, MA, PhD, „Impfung: Ein Fluch und eine Bedro­hung für die persön­liche Frei­heit“, 1900

    Die Impf­gegner sind dieje­nigen, die ein Motiv gefunden haben, die Beweise zu hinter­fragen, im allge­meinen handelt es sich dabei um das sehr mensch­liche Motiv von Impf­schäden oder Todes­fällen in der eigenen Familie oder in der Familie der Nach­barn. Was auch immer ihr Motiv sein mag, sie haben die Beweise zu einem bestimmten Zweck unter­sucht; sie haben fast den gesamten Fall gemeis­tert; sie haben einem grotesken Aber­glauben den Boden entzogen. Die breite Öffent­lich­keit kann nicht glauben, dass ein großer Berufs­stand so hart­nä­ckig im Unrecht gewesen sein soll.
    Dr. Charles Creighton M.A.,M.D. (1889)

    Und das könnte man nach lange fortführen!

    43
    • Etwa gleich­zeitig tobte auch der Bischof von Canter­bury gegen die neuent­wi­ckelte Narkose mit Chlo­ro­form und verlangte, Opera­tionen auch weiterhin grund­sätz­lich ohne Betäu­bung durch­zu­führen, damit die Menschen „das Beten nicht verlernten“.

      Sie merken nicht einmal, dass Sie bereits mani­pu­liert sind, das Geschäft der Zivi­li­sa­ti­ons­feinde zu betreiben.

      14
    • Skru­pel­lose krimi­nelle Polit­dar­steller müßten eher verfolgt und nieder­ge­streckt werden. Schnell, wirksam, nach­haltig. Plan­demie als Werk­zeug um alle Menschen zu recht­losen Unter­tanen zu machen. Durch Lügen, Nöti­gung und Zwang.

  19. Erin­nert doch stark an Sodom und Gomorra. Das waren in der Haupt­sache auch eben solche, wie Jene, die benannt wurden. Außer der dummen Frau Loth hat sich keiner dafür interessiert.

    17
  20. Die neue (WHO+WEF)-„PLandemie“ rollt an – DIE AFFENPOCKEN kommen !

    Das (Drecks-Versager-Nutzlos-Globa­listen)- RKI mahnt bereits deut­sche „Ärzte“ zur „Wach­sam­keit“

    www.berliner-zeitung.de/news/affenpocken-erster-fall-in-den-usa-gemeldet-li.228766

    report24.news/nun-breiten-sich-die-affenpocken-aus-neue-pandemie-in-sicht/

    30
      • Das ist eine Belei­di­gung für alle Affen­arten auf der Erde.
        Globa­listen-Abschaum­ver­bre­cher mit so edlen Tieren wie Affen zu vergleichen 😉

        30
        • Nun – ich hab‘ mal eine Doku über Schim­pansen gesehen – das geht da auch nicht gerade lustig zu für alle außer dem Alpha-Schim­pansen der sich je nach Laune auch einfach ein Weib­chen greift und es verge­wal­tigt und auch einfach mal einen männ­li­chen Schim­pansen in der unteren Hier­ar­chie vermöbelt. 

          Wir sollen ja 96 ‑98 % Affen­gene in uns stecken haben – ich schätze mal, dass das bei diesen m. E. voll­kommen irren Elöten 100 % sind mit Alpha-Schimpansenwahn.

          Meines Erach­tens.

          9
          2
    • Jetzt wird immer klarer, warum ledig­lich ein Tierarzt/Veterinär und kein Human­me­di­ziner Chef des RKiiiieee ist – m. E..

      Naja – die Cörina soll ja angeb­lich auch von der Fleder­maus kommen.

      12
      2
  21. Mehr Immigranten/Asylanten + mehr Erbgutmanipulations-Spritzen -
    die EU+WHO-Terror-Organisationen mit WEF-Globa­lis­ten­ver­bre­cher­an­füher Gates und Schwab
    schaffen das – und da macht das Volk natür­lich SOFORT und GERNE wieder mit -
    bei der in Bälde anrol­lenden WHO-zwangs­ver­ords­neten 8.Impfung gegen Affenpocken-PLandemie.
    __

    „Die WHO plant 10 Jahre Pande­mien, von 2020 bis 2030“ :

    uncutnews.ch/the-plan-die-who-plant-10-jahre-pandemien-von-2020-bis-2030/

    29
    • Die Bibel wie all die anderen Schriften der sog. abra­ha­mi­ti­schen Reli­gionen kommen nicht von einem gütigen Gott-Teil­wesen des ALL-EINEN, sondern ist von Anfang an die Agenda der AN-UNNA-KI, die auch diese sog. Reli­gionen erfunden haben und in denen AN, der AN-UNNA-KI-Chef, als Jahwe, Allah, Herr Gott firmiert und alle gegen­ein­ander ausspielt und in blutigste Reli­gi­ons­kriege trieb und treibt mit dem Endziel, das in seiner Offen­ba­rung-des-Johannes-Agenda sein finales Ziel beschreibt – Alien-Agenda 2029 = NWO-Agenda.

      All diese Plagen werden von denen mittels ihrer Vasallen in die Welt gesetzt, insze­niert zwecks sukzes­siver Elimi­nie­rung aller Menschen an SAT-AN und dann deren Über­nahme der dann menschen­freie Erde. 

      Sie insze­nieren jetzt dies Plagen aus ihren Fran­ken­stein­la­boren heraus und setzen sie frei, so dass die Menschen denken, es seien von Gott gege­bene bibli­sche Plagen und es hinnehmen statt zu erkennen, dass das mit einem angeb­li­chen Gott nix zu tun hat.

      Meiner Erkenntnis nach.

      10
      3
  22. Also ich hab‘ heute einen Artikel an anderer Stelle darüber gelesen, dass es wohl nur über Körper­kon­takt, Austausch von Körper­flüs­sig­keiten sich verbreiten soll. 

    Deshalb mahne ich die ganze Zeit zur Vorsicht und evtl. noch M.skentragen in über­füllten Super­märkten etc. wo sich die ganze einge­schleuste Klientel drän­gelt, von der wir nicht wissen, was die alles mitbringen. – Inwie­weit auch diese Affen­po­cken natür­li­chen Ursprungs oder wiedermal evtl. aus einem Frön­ken­stein­labör der bekannten Prot­ago­nisten „entfleucht“ ist – ist die andere Frage.

    Es macht zumin­dest Sinn, die Maske mal noch beim Einkauf in von dieser Klientel frequen­tierten Umge­bung dabei­zu­haben und sie je nachdem nochmal zu tragen – nicht wegen der Cörina, sondern wegen all dem womög­lich herein­ge­schleppten Zeugs.

    Die Älteren von uns sind ja vermut­lich noch gegen Pocken mit den dama­ligen normalen Ümpf­stoffen. Ich vermute ja zudem, dass hier jetzt auch wieder ein Ümpfstöff dagegen propa­giert wird, der dann vermut­lich auch wieder diese mrnä-Technik behin­haltet – also im Grunde denselben schäd­li­chen Sch.iß wie die C‑Ümpfe.

    Meines Erach­tens.

    Meines Erach­tens.

    14
    6
    • „Die Älteren von uns sind ja vermut­lich noch gegen Pocken mit den dama­ligen normalen Ümpfstoffen“.
      Das waren meine ich Kuhpo­cken, also ein anderer Stamm als jetzt.

      15
      • @Autonomer Sklave 19. 05. 2022 Beim 17:22
        „Die Älteren von uns sind ja vermut­lich noch gegen Pocken mit den dama­ligen normalen Ümpf­stoffen“ – „Das waren meine ich Kuhpo­cken, also ein anderer Stamm als jetzt.“

        Na, logisch, die werden kaum so bescheuert sein, Pocken zu entwi­ckeln, die wir damals mit dem Impf­stoff bekämpft haben und somit resis­tent sind!

        • Hm – das hier dazu von 

          Theo Twei und Cliema van Del 20. 05. 2022 Beim 12:24

          Kreu­zim­mu­nität nennt man das. Umfasst echte Pocken, Affen­po­cken und Kuhpo­cken (Vaccinia), daher der Name Vakzin. Ist seit dem 18. Jh. bekannt, dass Infek­tion mit einem Stamm gegen alle anderen schützt.

          Wenn Infek­tion mit einem Stamm gegen alle schützt, dann müsste die dama­lige Kuhpo­cke­nümpfe doch auch gegen die anderen Arten schützen – müsste mal recher­chiert werden.

          M. E..

          3
          2
          • Ishtar 20. 05. 2022 Beim 14:35
            „Hm – das hier dazu von“

            Für so blöd sollten wir die aber nicht halten – das werden die schon zu umgehen wissen und diese neue Biowaffe entspre­chend präparieren…

        • Die heute unter 40-jährigen sind nicht mehr geimpft worden.

          Eine affen­geile Idee, spezi­fisch die junge Hälfte einer Gesell­schaft mittels B‑Waffe zu atta­ckieren. Dann kann jeder Opapa einen Schwanz­afri­kaner oder Forder­asiaten als Erben adoptieren.

    • Sie glauben tatsäch­lich, eine Staub­par­ti­kel­maske für den Bau schützt Sie vor Viren? Werfen Sie doch mal einen Tisch­ten­nis­ball durch ein offenes Fenster 1,2m x 1,2m. Genauso dringt ein Virus durch Ihre Staub­par­ti­kel­maske. Die Bezeich­nung „Staub­par­tikel- bzw. Parti­kel­fil­ter­maske“ wurde übri­gens zu Beginn der Plan­demie in FFP2-Maske geän­dert, denn dass eine Staub­par­ti­kel­maske nicht gegen Viren hilft, würde dann auch dem Dümmsten auffallen.
      Haben Sie auf der Verpa­ckung einer Staub­par­ti­kel­maske (seit „Corona“ FFP2-MASKE genannt) jemals gelesen, dass die Maske vor Viren schützt? Haben Sie nicht, denn dann könnten sie den Hersteller der Maske auf Millionen verklagen, da dies eine Falsch­aus­sage wäre.
      Diese Masken sind in höchstem Maße gesund­heits­ge­fähr­dend, enthalten giftiges Form­aldehyd, Titan­di­oxid (Bleich­mittel), Mikro­plastik das Sie sich tausend­fach als winzigste Nano-Parti­kel­chen in Ihre Lungen-Kapil­laren inha­lieren wo sie sich für immer fest­setzen (Umweltamt Hamburg, Prof. Michael Braungart).
      Die CO2-Konzen­tra­tion in der Atem­luft die Sie einatmen, beträgt beim Tragen einer OP-Maske durchschnittlich4965ppm, beim Tragen einer Staub­par­ti­kel­maske (FFP) durch­schnitt­lich 9396ppm, bei Kindern gar 12847ppm.
      Der gesund­heits­schä­di­gende Grenz­wert an CO2 in der Atem­luft lag vor der Plan­demie laut Bundes­ge­sund­heitsamt bei 2000ppm.
      report24.news/studie-beweist-klar-stark-gesundheitsschaedigende-wirkung-von-masken/

      12
      • Deswegen stand genau dieser Hinweis auch in den Beschrei­bungen der FFP2 Masken, dss sie ebend NICHT vor Aero­solen und Viren schützen. Aber das hat man seit dem C Hype dezent besei­tigt. Komi­scher­weise schreibt die Berufs­ge­nos­sen­schaft auch genau vor, wie lange man so ein Teil tragen darf. Auf einenmal alles egal. Außerdem, alles was nach der Plan­demie an Masken aus dubiosen Quellen produ­ziert wurde, kam nicht auf meine Nase. Nur FFP3 mit Ventil, aus vor C‑Zeiten. Das wäre, wenn auch das einzige was hilft.

  23. alles, außer Igel, Stachel­draht und Glas­scherben wird niedergef..(niedergebügelt) !

    Testo­steron hoch fünf ohne Verantwortung 

    und DAS kommt nach Europa

    und TSCHÜSS

    33
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein