Flug­zeug-Absturz in Russ­land: +UPDATE 24.08.+ Putin bezieht Stel­lung und kondo­liert (Video)

Bild: Screenshot Youtube

+++ UPDATE v. 25.08. +++
 

Putin bezieht Stel­lung und kondo­liert

+++ UPDATE v. 24.08 +++

Doch keine Flugabwehrrakete?

Bisher besteht noch keine Gewiss­heit darüber, wodurch der Absturz verur­sacht wurde.

Die ersten Berichte bezogen sich auf eine Flug­ab­wehr­ra­kete. Nun aber behauptet die austra­li­sche News.com.au unter Beru­fung auf Insi­der­infor­ma­tionen: Wahr­schein­lich hätte geschmug­gelter Spreng­stoff an Bord die Explo­sion ausge­löst. Die Aufnahmen des Wracks würden demnach keine Schrapnell­spuren aufweisen.

Die Bombe soll in einer Wein­kiste plat­ziert gewesen sein. Diese wäre zudem in letzter Minute, nach den durch­ge­führten Sicher­heits­kon­trollen, an Bord geschmug­gelt worden.

+++ Erst-Artikel v. 23.08.2023 +++

Russi­sche Medien berichten über ein Flug­zeug-Unglück nahe Moskau – Prigo­schin auf Passagierliste

TWER – Der Wagner-Chef Jewgeni Prigo­schin sowie weitere Insassen sollen in einem Privat­flug­zeug abge­stürzt sein. Dies berichten russi­sche Medien sowie die russi­sche Staats­agentur TASS. Laut staat­li­cher Nach­rich­ten­agentur, die sich auf die zivile Luft­fahrt­be­hörde beruft, soll der Chef der Söld­ner­truppe an Bord gewesen sein. Sein Name habe sich, unter Beru­fung auf die Flug­be­hörde Rosa­wia­zija auf der Passa­gier­liste befunden.

Unter Beru­fung auf die Flug­be­hörde Rosa­wia­zija hieß es, der Chef der russi­schen Söld­ner­gruppe Wagner, Jewgenij Prigo­schin, stehe auf der Passagierliste.

Der Vorfall habe sich in der russi­schen Oblast Twer, nord­west­lich von Moskau, zuge­tragen. Die Embraer-Maschine sei auf dem Weg von Moskau nach St. Peters­burg gewesen. Sieben Passa­giere und drei Besat­zungs­mit­glieder seien ums Leben gekommen.

Während Reuters unter Beru­fung auf die russi­sche Quellen berichtet, dass der Name des Söld­ner­füh­rers auf der Passa­gier­liste gestanden habe, berichtet Asso­ciated Press bereits über zehn Todes­opfer. Ob Prigo­schin tatsäch­lich in dem Flieger saß und bei dem Absturz umkam, ist noch nicht bestätigt.

+++ UPDATE v. 23 Uhr +++

Der Privatjet vom Typ Embraer (Bild links) war im Besitz des Wagner­chefs; auch seine rechte Hand, Ex-Geheim­dienst­of­fi­zier Dmitrij Utkin, soll sich an Bord befunden haben. Offi­zi­elle Bestä­ti­gung gab es bis in die Abend­stunden keine, für eine Iden­ti­fi­ka­tion waren die Leichen an Bord zum Teil zu stark entstellt.

 

+++ UPDATE v. 20 Uhr +++

t.me/geopolitics_live/4201

t.me/geopolitics_live/4198

UPDATES laufend


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.



 


53 Kommentare

  1. Man sollte nie vergessen, dass beim „Absturz“ 2 unschul­dige Piloten und 2 oder 3 unschul­dige Stewar­dessen getötet wurden. Ach ja, das sind ja nur die übli­chen Kolateralschäden!

    8
    0
  2. „…das Nazi-Regime in der Ukraine…“
    Muss ein Über­set­zungs­fehler sein.
    Es sollte bestimmt (((Nasi)))-Regime heißen.

    6
    3
  3. Wenn solche Leute im Privatjet umher­fliegen, gibt es keine Passa­gier­liste oder sie ist geheim. Ich vermute, dass er noch lebt. Die Aussage, dass die „Leichen“ zu entstellt sind für eine Iden­ti­fi­zie­rung sind, würde es bestätigen.

    17
    1
  4. die augen­zeugen reden von 2 explo­sionen oben.eine stewar­dess hat nach hause gemeldet, dass an flug­zeug in letzten momenr noch gear­beitet wurde. flieger inhaber hat sich davor nach kamt­schatka gesetz “ zum campen“.
    wieso waren die führenden wagner-köpfe im flieger zusammen?
    davor in afrika wurden die wagners von russ. militär opstruirt, sagen insider. war afrika einsatz des wagners ein problem für russ regierung?
    ukris sind ganz nahe an bahmut ange­ruckt, und sogar auf den krim, mit wagners wäre das unmög­lich gewesen.
    russi­schen patrioten werden den verrat ihrer “ spitze“ mit dazu­ge­hö­rigen 5‑kolone nicht verziehen. gerade jetz nicht, das ist klar.

    6
    3
  5. Tatsache ist, auch im Jahr 2019 ist Herr Prigo­schin schon mal bei einem Flug­zeug­ab­sturz in Afrika „ums Leben gekommen“. Kein Blöd­sinn jetzt.

    10
    3
  6. Den Wein zu entkorken hatte keine Zeit mehr gehabt.
    Verräter in Rußland haben bis jetzt immer ihren Lohn bekommen.
    Für ich ein klarer Fall.
    Was aber komisch ist, wie konnten Ukris an Krim landen und dort evtl. was aufbauen?
    Und Moskau mit Drohnen zu bombardieren?
    Haben die Russen nichts dagegen?
    Und noch der Luna Absturz, schlechte Nach­richten für die.

    7
    6
    • Richtig! Aber auch die offi­zi­ellen Armeen sind im Prinzip Privat­ar­meen. Sie gehören den FM bzw. den Konzernen, denn für sie kämpfen sie. Nicht für die Bevöl­ke­rungen, sie schützen nicht einmal die Grenzen vor dem Migran­ten­an­sturm! Teil­weise helfen Schiffe der natio­nalen Marine den Migranten!!
      Die Welt ist schon privatisiert!

      13
      2
  7. Möglich, daß Prigo auf der Passa­gier­liste war.
    Die Frage ist: wurden seine Über­reste zwei­fellos identifiziert?
    Oder taucht er demnächst in Affrika als „Neger­könig“ auf?
    Wie bei Pippi Lang­strumpf vor der „woke“-Zensur?

    12
    4
  8. In einem Land mit funk­tio­nie­renden Insti­tu­tionen würden die Anführer eines bewaff­neten Aufruhrs vor Gericht gestellt. Der gewalt­same Tod des Wagner-Anfüh­rers ist deshalb ein weiterer Schritt in der Erosion des russi­schen Staates.

    4
    16
  9. Besser wäre gewesen, wenn die komplette Ampel, die Leyer- Kreatur, der Windel- Schwab, der Gates, das Soros- Warzen­schwein, die Merkel etc. Drinnen gesessen hätten. Ich würde sogar den Abdrü­cker der Flak betä­tigen. Welch Wonne, wenn die fette Lang unten beim Aufschlag zerfetzt…

    43
    6
  10. Bei Bach­heimer haben sie Videos verlinkt, die das „Danach“ zeigen sollen, also Spuren in der Luft, die angeb­lich die Flug­bahn der Boden-Luft-Rakete zeigen und dann die Trümmer am Boden.

    bachheimer.com/russland

    Sollte ich wetten, ich würde sagen Putin hat das Problem besei­tigen lassen, so wie es vor 2 Monaten von vielen vermutet wurde, daß es kommen werde. Offi­ziell wird man sich auf eine Bombe der Ukraine / Polen / USA … rausreden. 

    Mit neuer Führung wird Wagner dann auch wieder viel brauch­barer im Krieg …

    10
    25
    • „…Offi­ziell wird man sich auf eine Bombe der Ukraine / Polen / USA … rausreden. …“
      —-
      Ja, wie immer ;-). Und ich glaube nicht, dass Wagner erstmal „brauch­barer im Krieg“ (ich dachte immer, das sei eine Sonder­ope­ra­tion) wird, vor allem, wenn auch noch andere Führungs­mit­glieder betroffen sind. Bei einer Söld­ner­truppe lässt sich die nicht so einfach austau­schen wie bei regu­lären Truppen, da muss erst mal Akzep­tanz bestehen. Prigo­schin war akzep­tiert und er stellte sich vor die Truppe, kriti­sierte den Kreml, wenn sie sich nicht ausrei­chend unter­stützt fühlten. Ich hoffe, das bringt das Kriegs­ende näher.

      14
      8
        • Nein, das ist ein Fehl­schluss, Theo. Ich verab­scheue Privat­ar­meen wie die Wagners
          mit Söldner, die sich ohne ein Ideal nur für’sTöten anheuern lassen. Deshalb freue ich mich über jeden toten Wagner. Die Wagners könnten aber jetzt ohne die Führer sein, hinter den sie verschwo­ren­er­massen standen. Ihnen einfach eine adäquate neue zu verpassen, dürfte nicht so einfach sein. Und deswegen bin anderer Meinung als Marcus Junge, der glaubt, dass die Wagners im Krieg brauch­barer sein.

          5
          1
          • Hi Kritiker,
            Dann müssten Sie sich ja auch über jeden toten „Ukrainer“- Mili­tär­an­ge­hö­rigen freuen, denn bekannt­lich agieren in den Reihen der Ukra- Nazi-Armee welt­weit ange­heu­erte, fürs Geld kämp­fende Söldner. Können Sie dem zustimmen?
            Darüber hinaus müßte ihren Einlas­sungen nach auch Krea­turen wie die kriegs­trei­benden Polit­schma­rotzer Bärbock, von der Leyer, Merkel, Scholz, Strapse- Zimmer­mann, Soros u.v.a. ein früh­zei­tiger Tod gerecht ereilen. Hierin würden wir 100%ig über­ein­stimmen, was ja sonst nicht selbst­ver­ständ­lich ist.

            6
            3
    • Die Wagners mischen in Niger mit und der Westen hat ein sehr großes Inter­esse das Russ­land sich dort nicht breit macht, heißt, die Inter­essen sind überall groß…

      23
      6
    • schon heftig, was die Natoisten sich an Schwach­sinn so ausdenken… 🙂
      Problem sehe ich aber, dass mehr als Hälfte der Männer in der Nato­kraine gar nicht gegen ihre russi­schen Brüder kämpfen wollen. Also auch wenn die totale Mobil­ma­chung kommt, wird sie verpuffen.
      Aber natür­lich wird solche Aktion noch mehr Tote fordern. Das bringt extreme Befrie­di­gung bei den Natoisten!
      Der Bajden / Hadreck werden sich einen runter­holen und Vonder­lei­n­ege­las­sene & Bier­bock rubbeln sich dann auch einen ab.
      Viel Spaß noch mit Natoisten!

      11
      3
    • Wenn „Welt“, „Zeit“, „FAZ“, „taz“, „SZ“ oder sons­tige trans­at­lan­ti­sche Darm­fis­teln etwas empfehlen, sollte man genau das Gegen­teil tun.

      Sehr lustig auch der Artikel im Natio­nal­re­vo­luz­zer­blätt­chen von nebenan: Die JF lässt einen kolum­bia­ni­schen Berufs­söldner zu Wort kommen, wonach junge Männer aus aller Herren Länder in der Ukraine „aus anti­kom­mu­nis­ti­scher Über­zeu­gung“ gegen die Russen kämpfen.

      4
      5
  11. Irgendwie komisch.
    Prigo­schin sollte sich in Afrika aufhalten und plötz­lich ist er in einem Flug­zeug zwischen Moskau und Sankt Peters­burg abgestürzt.
    Was wollte er in Sankt Peters­burg, statt in Weiss­russ­land bei seinen Truppen?
    Hört sich irgendwie wie eine gewollte Falsch­mel­dung an um zu verschleiern das sich Prigo­schin immer noch in Afrika aufhällt.
    Aber wie gesagt:„In Kriegs­zeiten stirbt die Wahr­heit als erstes.“

    48
    8
      • Ich speku­liere nicht, ich stelle Fragen auf.
        Hypo­thesen sind keine Speku­la­tionen, da sie nichts behaupten!
        Und am Ende schreibe ich auch noch: „In Kriegs­zeiten stirbt die Wahr­heit als erstes.“
        Also erst lesen, dann verstehen und dann viel­leicht dumm rumtrollen. 😉

    • Das glaube ich auch. Sein „Abgang“ ermög­licht ihm neue Möglich­keiten, ohne an der Leine von Putin zu hängen. Nur die „Kolla­te­ral­schäden“ sind die Piloten und die Stewardess!

      5
      1
      • Wissen Sie wer die Leichen sind?
        Viel­leicht war kein Lebender an Bord als das Flug­zeug abge­stürzt ist.
        Leichen findet man mit der „Ausein­an­der­set­zung“ wohl genug und selbst ein Privat­flug­zeug kann einen Auto­pilot haben und der Pilot vorher abspringen.
        Wie Sokrates schon sagte: „Ich weiss das ich nichts weiss.“

      • Es ist auch zu bemerken das die Besat­zung des zweiten Flug­zeuges sofort in Gewahrsam genommen wurde.
        Viel­leicht damit keine „unge­wollten Infor­ma­tionen“ an die Öffent­lich­keit gelangen. 😉

    • Ganz genau. Es gibt noch eine Version, Prigo­schin könnte unter­ge­taucht sein, aus welchen Gründen auch immer.

      18
      7
        • Falsch, am aller­we­nigsten von Putin! Wir können froh sein, dass der und Lawrow noch über ein gewisses logi­sches Denk­ver­mögen verfügt. Wer spielte inzwi­schen zuge­ge­be­ner­maßen ein wider­li­ches Lügen­schau­spiel namens „Minsker Abkommen“ vor? Putin? Oder war es doch der sog. Frei­heit­liche „Werte­westen“?? Schon vergessen, Kritikerlein?
          Oder wer finanzierte+inszenierte (und provo­zierte somit Russ­land) den Maidan- Putsch 2014? Putin oder der von ihnen so geliebte „Werte­westen“? Allen voran unser dermaßen nach Lüge und Scheixxx stin­kender Kothaufen Stein(m)eier?
          Auch schon vergessen, Kriti­ker­lein? Und da gäbe es noch unzäh­lige andere Vertrags­brüche und Kriegs­trei­be­reien (u.a. NS2- Terrorakt gegen unsere deut­sche Heimat, Vietnam, Irak, Syrien, Libyen, Israel-Paläs­tina…) aufzu­zählen. Alle schon vergessen, Kritikerlein?
          Also ich bitte Sie. Nicht den Putin immer den schwarzen Peter zuschieben, sondern erst denken, resü­mieren und dann äußern.

          6
          2
    • Ich dachte immer, es sei eine Sonder­ope­ra­tion von Putin, kein Krieg. Danke für die Klar­stel­lung, dass Putin nun doch einen Krieg mit vielen Opfern begonnen hat.

      7
      21
      • Das kommt dabei heraus, wenn jemand wie du zu denken versucht.

        Und jetzt bitte laut und deut­lich heulen, die 3C hört zu…

        3
        3
      • Denn Krieg hat die NATO ange­fangen mit dem Maidan Putsch! Und Bürger­krieg in die Ostukraine gebracht durch die ukrai­ni­sche Armee. Unge­fähr 15 bis 18000 russisch­stäm­mige Ukrainer getötet! Daruntger Kinder und alte Menschen Sollte man nicht vergessen!

        12
        2
        • Aber diese Fakten kann und will der „Kritiker“ einfach nicht reali­sieren. Mögli­cher­weise fehlen ihm die Logik – Synapsen für diesen Erkenntnissgewinn.

          6
          2
      • Mal zur Erinnerung:
        Bürger in Slawjansk:
        „Die Armee ist gekommen, um uns zu erschießen“
        Es herrscht Angst in Slawjansk. Nachts gellen Schüsse durch die ostukrai­ni­sche Stadt, Hubschrauber kreisen, und Sirenen heulen. Dann verste­cken sich viele Bürger in ihren Kellern. An fried­liche Feier­tage zum Maibe­ginn ist hier nicht zu denken – auch wenn am Wochen­ende die acht Tage lang fest­ge­setzten Mili­tär­be­ob­achter unver­sehrt wieder abreisen konnten. Immer mehr Menschen, auch Zivi­listen, werden Opfer blutiger Gewalt.
        www.krone.at/402985

        • Die Wagner-Söldner sind doch bald Geschichte. Das Geld geht ihnen aus. V. Putin aber setzt sich noch gegen die Hard­liner durch und wursch­telt sich mit seinen korrupten Gene­rälen so durch. Irgendwie Glück im Unglück für die Ukraine.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein