Das CIC, Polit­büro von Papst & Roth­schilds: zur Welt­re­gie­rung durch Konzerne

Screenshot: Council for Inclusive Capitalism

Von JÖRG WOLLSCHLÄGER | Warum verfolgen unter­schied­lichste Konzernen seit etwa 20 Jahren vermehrt woke und sons­tige Agenden? Gillette mußte 2019 nach einer Werbe­kam­pagne über „toxi­sche Masku­linität“ fest­stellen, daß sich die Kunden nicht wie kleine Kinder bevor­munden lassen: der Mutter­kon­zern Procter & Gamble verlor inner­halb weniger Monate die unglaub­liche Summe von 8 Mrd. US $ !

 

gaytimes.co.uk

Legendär sind auch die 50 % Umsatz­rück­gang des queeren Disney-Konzerns im 2. Quartal 2022, da Eltern ihre Kinder nicht LGBT- und okkulten Inhalten aussetzen wollen. Riesige Umsatz­ver­luste gab es zuletzt aus ähnli­chen Gründen auch bei Netflix. Immer wieder bewahr­heitet sich sich die Beob­ach­tung: „Go woke, get broke“ (Aufwa­chen, Pleite gehen) [Link]! Betrifft die woke Agenda nur die hinrei­chend bekannten woken und Klima-Werbe­su­jets und die Außen­dar­stel­lung von Konzernen? Die ideo­lo­gi­sche Gleich­schal­tung geht sehr weit! So warben 2021 in Deutsch­land 150 Konzerne und Firmen offensiv für die expe­ri­men­telle Covid-Impfung.

Screen­shot: Impf­kam­pagne Konzerne

Was sind ESGs?

Hinter dem Kürzel ESG (Envi­ron­mental, Social, and Corpo­rate Gover­nance) verbergen sich Vorgaben wie Umwelt-und Sozial-und Unter­neh­mens­füh­rung von Konzernen durch­zu­führen sind. Damit erhalten die Konzerne einen explizit poli­ti­schen Hand­lungs­auf­trag und genaue Vorgaben, die sie parallel zu ihren ökono­mi­schen Profit­zielen im Auftrag ihrer Anteils­eigner (Share­hol­ders) verfolgen müssen! Es hält gewis­ser­maßen ein immer stärker werdendes plan­wirt­schaft­li­ches Element ähnlich wie in der staats­so­zia­lis­ti­schen Komman­do­wirt­schaft Einzug in den Banken-und Konzern­ka­pi­ta­lismus. Seit wann gibt es diese Vorgaben?

Zurück geht dieses Element auf eine Initia­tive der UN, in deren Auftrag 2004 das Posi­ti­ons­pa­pier „Wer sich kümmert, gewinnt“ (Who Cares Wins) heraus­ge­geben wurde. Mitar­beiter werden nach der Errei­chung von ESG Zielen entlohnt, es gibt sogar ESG Rating­agen­turen wie ESG Analy­tics, die die Einhal­tung dieser Ziele bei Konzernen bewerten. Aber um was für Anwei­sungen geht es dabei konkret? Ein Ziel ist die Umlei­tung von Geldern aus Pensions- und Versi­che­rungs­fonds aus „klima­schäd­li­chen“ Inves­ti­ons­fel­dern in nach­hal­tige (rohstoff­s­pa­rende) Sparten.

Wiki­media: XI SED Parteitag

Auch die interne Macht­struktur wird im Sinne der Share­holder oder Besitzer bewertet. im Sinne eines Kräf­te­gleich­ge­wichts und damit leich­terer Kontrol­lier­bar­keit geht es dabei um die Kompe­tenz­ver­tei­lung zwischen dem CEO und den Direk­toren. Da eine ethni­sche Homo­ge­nität einer völligen Belie­big­keit der Unter­neh­mens­po­litik Grenzen setzt wird hier auf sexu­elle und ethni­sche Diver­sität Wert gelegt.

Zu bedenken ist, daß dabei auch viele, objektiv betrachtet, gute Ziele verfolgt werden, die die Situa­tion der Mitar­beiter verbes­sern usw. [Link]. Dadurch lassen sich die ESGs intern auch leichter vermarkten und durch­setzen und das obwohl sie wie gesagt oft mit den Gewinn­in­ter­essen der Konzerne kolli­dieren und gerade die internen Quoten­re­ge­lungen auch schäd­lich für die Arbeits­moral sind.

Was für ein lang­fris­tiges Kalkül steckt dahinter?

„Kurz gesagt, das „Haus der Welt­ord­nung“ wird von unten nach oben und nicht von oben nach unten gebaut werden müssen. Es wird wie ein großes „dröh­nendes, summendes Durch­ein­ander“ aussehen, um William James‘ berühmte Beschrei­bung der Realität zu verwenden, aber eine Umge­hung der natio­nalen Souve­rä­nität, die sie Stück für Stück aushöhlt, wird viel mehr errei­chen als der altmo­di­sche Frontalangriff.“

Richard Gardner, „The Hard Road to World Order“, 1974, Link

Von der Neuen Welt­ord­nung wird seit Jahr­zehnten im öffent­li­chen Diskurs geredet. Der Frei­maurer Ernst Jünger prägte 1960 die Bezeich­nung „Der Welt­staat“, Kissinger und George H. Bush erwähnten die New World Order und Klaus Schwab spricht von der 4. Indus­tri­ellen Revo­lu­tion oder dem Great Reset, der aber genau genommen nur das Mittel zu ihrer Durch­set­zung darstellen soll. Das Welt­wirt­schafts­forum wird zwar von Globa­listen hohen Ranges regel­mäßig besucht und Schwabs Satrapen, die Young Global Leaders, stellen das poli­ti­sche Führungs­per­sonal wich­tiger Nationen einschließ­lich der EU und Rußlands. Das WEF besitzt also auch direkte Entscheidungsmacht.

Welche inter­na­tio­nale Orga­ni­sa­tion aber bündelt die Macht der Konzerne und die der dahinter stehenden Banken im Auftrag ihrer Besitzer (Share­holder)?

„Gerech­tig­keit für alle“

Screen­shot: WEF

Das Council for Inclu­sive Capi­ta­lism (CIC) verspricht mit seinem infan­tilen Slogan „Fair for all“ (Gerech­tig­keit für alle) eine gerech­tere und bessere Welt, erin­nert aber irgendwie an das Gleich­heits-Konzept einer „Soli­dar­wirt­schaft“ [Link] das vom WEF propa­giert wird. Kommu­nis­ti­scher Mangel und Armut für alle, Luxus für die Super­rei­chen ist wohl tatsäch­lich gemeint!

Die Grün­derin des CIC ist mit Lynne de Roth­schild der berühmt-berüch­tigte Rotschild-Clan, der seit mindes­tens zwei Jahr­hun­derten eine Führungs­po­si­tion in der City of London [Link] hat und über drei erbliche Sitze im Komitee der 300 verfügt [Link]. Nach Eigen­an­gaben kontrol­lieren allein die Mitglieder des Steue­rungs­ko­mi­tees über 10,5 Billionen $ Kapital und beschäf­tigen 200 Millionen Ange­stellte! Die wich­tigsten Konzerne und viele Einrich­tungen stehen unter der Kontrolle dieser Orga­ni­sa­tion [Link] oder ihrer Geld­geber wie Master­card, Allianz, Bayer, Dupont, die UN, die Teachers Insurance and Annuity Asso­cia­tion of America (TIAA), CalPERS, BP, Bank of America, Johnson & Johnson, Visa, die Rocke­feller Foun­da­tion, die Ford Foun­da­tion; zahl­lose weitere werden auf der Website ange­führt. Vermut­lich zählt auch ein Teil des Geflechts der Schat­ten­wirt­schaft dazu [Link].

Screen­shot: CIC

Wer sich für die Hinter­gründe des von den Groß­banken finan­zierten und von der Frei­mau­rerei gesteu­erten kommu­nis­ti­schen Revolution(nen) inter­es­siert, dem sei die Lektüre der „Roten Symphonie“ [Link] oder dieses Video von Anthony Sutton „Wall­street and the Bols­hevic Revo­lu­tion“ empfohlen:

 

Der Papst und das CIC

Das CIC vereint in seinen Gremien die wich­tigsten Führungs­per­sonen („Die Wächter“) aus dem Konzern-und Banken­sektor [Link] und stellt somit eine Art Embryo der sich „von unten“ scheinbar orga­nisch von selber aufbau­enden Welt­re­gie­rung gemäß dem Zitat von Richard Gardner dar. Gerade die aller­größten Pluto­kraten argu­men­tieren dann auch noch (Video), daß „zu viel Reichtum in den Händen von zu wenigen Menschen ange­häuft wurde und dies beweist, dass der bestehende Kapi­ta­lismus nicht funktioniert.“

Von Papst Fran­ziskus sind seit dem Beginn seiner Amts­zeit woke Phrasen, Klima-Alar­mismus und Werbung für eine Welt­ein­heits­re­li­gion zu hören. Hier zeichnet sich eine Verschmel­zung von polit-ökono­mi­scher und reli­giöser Macht zu einer Theo­kratie ab [Link].

Wie ist es nun möglich, daß das Ober­haupt der katho­li­schen Kirche sich Lehren und Orga­ni­sa­tionen anschließt, die im unüber­brück­baren Gegen­satz zur tradi­tio­nellen Glau­bens­lehre und den Worten Jesu Christi stehen? So sagte er „mein Reich ist nicht von dieser Welt“ (Joh. 18:36) und „ihr könnt nicht Gott dienen und dem Geld“ (Mt. 6:24).

 

Mit Paul VI war es der Loge erst­malig gelungen einen der ihren auf dem Papst­thron zu instal­lieren, es fand am 29. Juni 1963 eine Schwarze Messe in der Pauls­kirche (Teil des Vatikan) statt, in der Luzifer inthro­ni­siert wurde [Link]. Papst Bene­dikt XVI. war nach­weis­lich Mitglied im Komitee der 300, wahr­schein­lich gilt das für alle Inhaber der Papst­würde seit dem II. Vati­kanum [Link]! Die katho­li­sche Kirche, die einst erbit­terter Feind des Okkul­tismus war, ist also schon seit Jahr­zehnten Teil, oder steht mit dem jesui­ti­schen Papst Fran­ziskus viel­leicht sogar im Zentrum der Verschwö­rungen um ihren Platz in der Neuen Welt­ord­nung einzunehmen.

DeSantis kämpft gegen Sozi­al­kre­dit­system und ESGs

„Regieren wir uns selbst durch unsere Verfas­sung und durch unsere Wahlen oder haben wir diese Herren des Univer­sums, die diese Komman­do­zen­tralen der Gesell­schaft besetzen“

Ronald DeSantis, Gouver­neur von Florida, 27.7.2022

DeSantis bekämpft den links-woken Irrsinn in seinem Bundes­staat und kündigt an den CEOs der Banken und Konzerne bei ihrer Poli­ti­sie­rung der Wirt­schaft und Gesell­schaft durch ESGs einen gesetz­li­chen Riegel vorzu­schieben. Er plant eine Allianz aus konser­vativ regierten Bundes­staaten zu bilden um gemeinsam gegen die feind­liche und schlei­chende Über­nahme der Politik vorzu­gehen [Link]. Es besteht also die Hoff­nung, daß dieses System zumin­dest in den USA beschnitten oder sogar aufge­rollt wird, da dem popu­lären DeSantis gute Chancen auf das Präsi­den­tenamt vorher­ge­sagt werden.

 

 

 

 



Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




10 Kommentare

    • Die Bin Ladens sollen sogar verwandt gewesen sein mit den Bushs und dass das
      König­reich nach wie vor die Daumen auf allen Kolo­ni­al­staaten hat, dürfte jedem
      klar werden, der sich dahinter klemmt. Beim Rückzug bestimmte man Clanherrscher
      als „Königs“ , solche, die sich während der Besat­zung als nütz­lich in jedem
      Sinne erwiesen hatten, Piraten, Räuber, Über­fall­kom­mandos.. In den Common­wealth­staaten gibt es immer den Governor General, uner­wähnt, öfters auf einem Königs­thron ähnli­chen Stuhl plat­ziert, der den MP lenkt,
      verei­digt durch die Queen, zum abso­luten Gehorsam, wie auch alle Beamten, Polizei
      und Militär diese Gelübde ablegen müssen. Kindern wird ab KIGA wöchent­lich der
      Gehorsam IHR gegen­über einge­trich­tert. Falls sie stirbt, ist es so gere­gelt, dass alle
      Eide auf ihren Nach­folger über­gehen, egal wie deppert, das läßt ja ahnen. Beide
      Söhne in „Wunder­li­ches“ verwi­ckelt, Gerichte haben keinen Einfluß hier, sprich, die
      können machen, was sie wollen. Wilhelm ist Vorstand bei Vanguard, Charly ist
      Klimaf­a­na­tiker, der „tote“ Vater Viren­in­itiator. Mir kommt die Heutige seltsam vor,
      ich denke, Sohn und Enkel sind ganz groß am Werkeln, schon als Thronerben.
      Findet man alles und dann die Punkte verbinden. Alle Regie­rungen sind Kasper­le­theater, the Roman Empire never died ! Die Mörder­ko­lonnen, die in der
      Geschichte Völker und Länder über­fielen, sich Knights nannten, hatten alle
      schwarze Kreuze auf ihren Pferden und Outfitts, gehirn­ge­wa­schen als
      „Gottes­krieger“. Der Reichtum ist unend­lich, da man als solch ein Held, sein
      Vermögen der Bruder­schaft verma­chen mußte. Es wurden nur Wohl­ha­bende aufge­nommen. Der Zustrom war enorm, da die
      Gehirn­ge­wa­schenen glaubten, es sei Gottes Willle. Darum besitzen die fast 60%
      der Erdball-Fläche, bis heute ! Evtl. Kinder wurden weiter benutzt als Pilgrims und Infil­trierer. In Kanada besitzt man nie das Land, es gehört
      Königs, ist nur alles Erbbau­recht, Rechte auf 50 Jahre, dann fällt es an „SIE“.
      Wollte dort mal hin und hab mich intensiv
      infor­miert. Darum sehen wir auch was in den Common­wealth Staaten abgeht, alle
      nur versklavt, natür­lich wir hier auch, durch Geburts­ur­kunde. Eröff­nung der Spiele
      jetzt als Satans­zauber insze­niert, wie Gott­hard­tunnel Eröff­nung einst. Keine
      Schranken mehr, das Gött­liche wird verhöhnt von diesen, wo es nur geht und gipfelte
      im Dodo-Zirkus ab 2–20 ! ihr bisher größter Erfolg, wollte Philip doch als
      tödli­ches V zurück kehren um die unnützen Fresser zu elimi­nieren. Eigene Aussage.

  1. „Der Feind ist eindeutig iden­ti­fi­zierbar als das Komitee der 300, der Club of Rome, die NATO, der Schwarze Adel, das Tavistock-Institut, der Council on Foreign Rela­tions und alle seine ange­glie­derten Orga­ni­sa­tionen, alle die Denk­fa­briken, alle die Forschungs­in­sti­tute und nicht zuletzt das mili­tä­ri­sche Estab­lish­ment, die alle von Stan­ford und vom Tavistock Insti­tute of Human Rela­tions kontrol­liert werden… Jene Macht, die Amerika beherrscht, ist auch dieselbe Macht, die schon die jako­bi­ni­sche Terror­herr­schaft nach Frank­reich gebracht hat, die bolsche­wis­ti­sche Revo­lu­tion nach Rußland und die den Ersten und den Zweiten Welt­krieg provo­ziert hat, wie auch die Kriege in Korea, Vietnam, den Fall Rhode­siens, Südafrikas, Nica­ra­guas und der Phil­ip­pinen, den Krieg gegen Serbien und den Irak. Es ist die geheime, höchste Parallel-Regie­rung, die den kontrol­liert herbei­ge­führten Zerfall der US-Wirt­schaft und die De-Indus­tria­li­sie­rung betreibt.“ (Dr. John Coleman in „Das Komitee der 300“ im Kapitel ‚Das Tavistock Institut‘.)

  2. Empfehle Tim Gielens „Mono­poly – Wer besitzt die Welt?“
    odysee.com/@hipsterious:3/Monopoly-Tim-Gielen-Deutsch:2

    Die eine Stunde Infor­ma­tion ist es wert, gesehen zu werden. Sie zeigt die Spitze der Geld­py­ra­mide, die im Inzest zwischen Black­Rock und Vanguard Group besteht. 

    Habe seitdem ein neues Hobby: checke von jedem Unter­nehmen, das in Betracht kommt, die Share­holder und siehe da, mindes­tens einer von beiden ist immer dabei, überall auf der Welt, bei den mitt­leren meist um die 2% und bei den Großen richtig dick – aber seht selbst..

    alle Staaten dieser Welt sind verschuldet, ausnahmslos alle. Gehören längst der Bank. Und die gehört den Schat­ten­banken bzw. gehören beide denselben. Deren Namen nicht genannt werden, weil sie niemand kennt.

    Wie heißt du?

    13
  3. Ihr habt das STS Societal Trans­for­ma­tion Scen­ario vergessen.

    Auf www.boell.de/de/2020/12/08/faqs-zum-societal-transformation-scenario-sts?fbclid=IwAR3Txj1xlw9ehFEIFDIEvWVyKFvDtDCpvtoi3ZrWwBa8ck-EM4alOEFi42g#:~:text=Das%20Societal%20Transformation%20Scenario%20%28STS%29%20ist%20ein%20Klimaschutzszenario%2C,Konsums%20und%20der%20Produktion%20im%20globalen%20Norden%20geh%C3%B6rt

    kann man sich die FAQ durchlesen.
    Kurz: Wir werden ärmer und müssen uns einschränken (Wohnung 25% kleiner) aber die 3. Welt wird einen besseren Lebens­stan­dard bekommen = man will ihnen denselben Lebens­stan­dard ermög­li­chen (ohne das sie was dafür tun müssen), den wir (unsere Vorfahren) hart erar­beitet haben.

    Auf gut deutsch: Dasselbe, was auch das WEF sagt: Du wirst nix besitzen (musst alles mieten) und du wirst glück­lich sein.

    • @Alex Lund

      Hallo Herr Lund, vielen Dank für den Hinweis, ich habe mich gestern und heute erst in das Thema einge­ar­beitet! Werde ich einbauen.
      Ihnen ein erhol­sames Wochen­ende! Jörg Wollschläger

    • @Alex Lund.

      Klas­sisch links­ver­si­ffte Denke: Geht es einigen schlecht ist das unge­recht, geht es allen schlecht ist das gerecht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein