Polizei: Bei Clan-Hoch­zeiten die Hosen voll – mit Pfef­fer­spray gegen Eltern mit Klein­kind im Kinder­wagen stark / Kind verletzt!

Sanitäter versorgen das verletzte Kind | Bild: Screenshot Youtube

Ein Schur­ken­stück der Extra­klasse geht diesmal auf die Rech­nung der Prügel­po­li­zisten in Schwein­furt. Dort wurde ein Vater von dem Rasenden mit Pfef­fer­spray atta­ckiert. Dass das sich im Kinder­wagen befin­dende Klein­kind eben­falls besprüht wurde und mit der Rettung abtrans­por­tiert werden musste, macht diesen Einsatz zum Kapi­tal­ver­bre­chen. Ein Verbre­chen, das, wäre es vor zwei Jahren z.B. in Russ­land oder Nord­korea passiert, die west­liche „Werte­ge­mein­schaft“ zu Betrof­fen­heits­or­gien hinge­rissen hätte.

Die Schande von Schweinfurt

Mitt­ler­weile ist das bei uns offen­sicht­lich „irgendwie“ normal und wir bitten unsere Leser, sich niemals an die Vorgangs­weise derar­tiger Gewalt­täter zu „gewöhnen“. Nach Wieder­ein­füh­rung des Rechts­staates werden solche Elemente sich vor Gericht zu verant­worten haben.

Hier das Video, welches bei künf­tigen Straf­pro­zessen und auch für künf­tigen Histo­riker eine wert­volle Hilfe darstellen wird, wenn es darum gehen wird, dieses weitere dunkle Kapitel unserer Geschichte aufzuarbeiten.

Und hier im Video die Stel­lung­nahme von Anwalt Markus Haintz zum krimi­nellen Pfefferspray-Einsatz:

Polizei: Anzeige gegen Mutter!!

Nachdem das Video des brutalen Poli­zei­ein­satzes in Schwein­furt viral ging und die Wogen derzeit immer noch hoch­gehen lässt, reagierte die Main­stream-Presse rasch und schob in bekannter Manier dem Opfer, in dem Fall stell­ver­tre­tend der Mutter, die Schuld zu. Sie von der Polizei sogar eine Anzeige (!) und hätte mit dem Kinder­wagen versucht eine Poli­zei­sperre zu durch­bre­chen! Sogar das Jugendamt wird einge­schalten! Über­schrift „Akt der Unmenschlichkeit“

Schlag­stock-Prügel für Spaziergänger

Ein weiteres Video doku­men­tiert die brutale Gewalt der Polizei gegen die fried­li­chen Spazier­gänger in Schwein­furt. Als diese sich weigerten, am Spazie­ren­gehen gehin­dert zu werden, brannte bei der Exeku­tive offenbar jede Siche­rung durch. Mit Schlag­stö­cken wurde brutalst auf die Menschen eingeschlagen.

Die Frage, die sich viele nach der „Schande von Schwein­furt“ zu Recht stellen: Wann risi­k­iert das Corona-Regime die ersten toten Demonstranten?


UNSER MITTELEUROPA hat mitt­ler­weile eine ganze Serie über das „rühm­liche“ Verhalten der Exeku­tive gegen­über harm­losen Bürgern gesam­melt. Hier nachzulesen:

Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürger­rechte. Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber porto­frei und gratis! Details hier.

17 Kommentare

  1. Ich staune wirk­lich über die weit verbrei­tete Staats­gläu­big­keit und Auto­ri­täts­hö­rig­keit! Wie könnte ich so dumm sein und mich mit den Schlä­ger­trupps einer betrü­ge­ri­schen Behörde konfron­tieren? Wer so verbissen lügt und krimi­nell handelt, ist zu keinerlei Einsicht fähig, schon gar nicht in einer span­nungs­voll aufge­la­denen Situa­tion. Es gibt nämlich keine Garan­tien, dass alle Spazier­gänger unge­schoren wieder nach Hause gelangen.

    Ich verän­dere das Land durch mein Verwei­gern sämt­li­cher sata­ni­scher Rituale: keine Maske, kein Test und keine Spritze!

    6
    1
  2. Hier in Bremen erzählte mir letz­tens ein Poli­zist, das sie in bestimmte Viertel nur noch in Mann­schafts­stärke rein fahren.
    Als ich ihn dann fragte: Und was sollen wir da machen, wenn wir dahin müssen. Da lachte er nur!
    Auf so eine Polizei könnte man verzichten!

    11
    • In Bremen haben die doch noch die vorge­scho­benen Sturm­truppen vom Ordnungsamt! Die sch.…n auf jedes Gesetz und unkor­rekte Einsatz­be­fehle, z. B. keine korrekte Namens­un­ter­schrift. (Schrift­lich beweisbar und dann werden schrift­liche Eingaben gast gene­rell nicht beant­wortet.) Motto: und Bremen schweigt dazu.

      • Die Bremer sind total verblödet worden. Seit 70 Jahren wählen sie immer wieder die SPD und die hat Bremen in einen Saustall verwan­delt! 66% leben von staat­li­chen Geldern und es wird noch schlimmer!
        Hier hat einmal ein Clan Mitglied, welcher vor einer Rich­terin stand nach 10 Minuten Verhand­lung, zu ihr gesagt: Ich habe auf diesen Scheiß keine Lust mehr. Stand auf und ist gegangen!

  3. Es sind die älteren Poli­zisten, die den Ernst der Lage erkannt haben und sich um das Kind kümmerten. Soviel Hirn ist bei 100% Poli­zei­nach­wuchs nicht mehr zu erwarten und auch den weib­li­chen Nach­wuchs muß diese Art der Poli­zei­ar­beit gefallen. Denn sie sind nicht weniger hemmungslos. Nun fragen sich die Leute, warum hat man dem Ehepaar mit Kinder­wagen nicht durch­ge­lassen und warum hat man sie direkt mit Pfef­fer­spray bear­beitet? Denn es kommt meis­tens ein Strahl und kein Nebel aus Pulle, sonst würde man seinen Kollegen ja mit eingeben. Denn Rich­tern wurde vorher schon mitge­teilt, welche Strafe man erwartet und mit Sicher­heit hat man nur die Aufnahmen der Polizei als Beweis zuge­lassen und nur Szenen von böser Mutter. Denn Namen des Rich­ters gut merken, falls doch aller bedenken, die Demo­kratie wieder einkehren. Dann müssen solche Straf­taten der Rechts­beu­gung vor einem Richter und das fängt bei Karls­ruhe an.

    14
    1
    • Hier in Bremen erzählte mir ein Poli­zist, etwas über Einstel­lungs­fä­hig­keiten die abver­langt werden.
      Weil wirk­lich alles so lächer­lich war, habe ich mir nur folgendes gemerkt.
      Ein körper­liche Fähig­keit musste sein, an eine Reckstange , welche in zwei Meter Höhe ange­bracht war, dran springen und sich fest­halten. So einen Mist haben wir früher nicht mal in der zweiten Klasse gemacht,

  4. Was nicht vergessen werden darf: Dies alles geschieht mit Billi­gung der Mehr­heit in diesem Land. Es ist schlimm, sehr schlimm geworden.
    Diese Mehr­heit ist die Gewähr dafür, dass keinem dieser unifor­mierten Rechts­bre­cher irgendwas geschehen wird. Keiner von denen wird sich verant­worten müssen.

    Offen­sicht­lich ist: Ein grund­recht-verach­tender Muslim hat in diesem Land mehr Rechte als Bürger, die um Ihre Grund­rechte kämpfen.
    Es ist sehr schlimm geworden.

    28
    1
    • Wenn hier Zuge­reiste mit vier Frauen und 25 Kindern kommen und das von der Rich­ter­schaft noch bestä­tigt wird, dann ist hier etwas ganz im Argen.
      Um hier aus diesem Mist heraus zu kommen, müssten wir die Poli­tiker und die Beam­ten­schaft auf nur noch maximal 25% redu­zieren. Erst wenn dieses leis­tungs­lose para­sitär uns knech­tende Volk weg wäre, könnten wir goldenen Zeiten entgegen sehen.

      12
      1
    • Wenn die Zuge­reisten einmal erkennen, das die Polizei mit den Demons­tra­tionen gebunden ist und sie freie Hand hätten, dann fällt der erste Schuss. Aber von den Zugereisten!

      6
      1
    • Und der wird fallen. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche! Die Polit­ma­rio­netten wollen das ganz genau so, die wollen aufstände und mögli­cher­weise sogar den Bürger­krieg. Oder warum sonst sitzt das ein Breuer im Kanzleramt?

  5. Die soge­nannte „Polizei“ empfiehlt doch nun tatsäch­lich, sich von „gewalt­be­reiten Demons­tranten“ fern zu halten. Nur, wie macht man das, wenn sie einem in ihrer schwarzen Schlä­ger­kluft angreifen?

    22
  6. Nachdem der #Aufschrei ausbleibt war es wohl kein maxi­mal­pig­men­tiertes Kind. Womög­lich noch dem „Problem­ge­schlecht“ zuge­ordnet, da war der Sprüh­bur­sche wohl schon in padägo­gisch wert­voller Aktion tätig!

    19
  7. Die Systemm­edien berichten teil­weise eben­falls über den Vorfall. Aller­dings werden da die Eltern als die Bösen darge­stellt. Das liest sich dann so, dass „ ‚Ein Kind als ‚Schutz­schild‘ zu miss­brau­chen ist ein Akt der Unmensch­lich­keit und das muss das Jugendamt auf den Plan rufen‘, sagte der unter­frän­ki­sche Bezirks­vor­sit­zende der Gewerk­schaft, Thorsten Grimm, am Montag.“ 

    Wenn bei System­auf­mär­schen oder bei aufgrund der Corona Lage bei nicht geneh­migten Clan­hoch­zeiten eben­falls eben­falls Kinder dabei sind, gibt es keine Absper­rungen. Da setzt man auf Dees­ka­la­tion, bei den Corona-Maßnahmen Demos hingegen gilt die Order hart durch­zu­greifen. Auch bei Umzügen der Antifa-Schläger steht die Polizei meist mit vollen Hosen tatenlos daneben. Nur bei besorgten Bürgern, die sich die Einschrän­kungen der Frei­heit und die Drohungen sich mit expe­ri­men­tellen Impfungen voll­pumpen zu lassen nicht mehr bieten lassen wollen, zeigt das Regime seine graus­lichste Fratze.

    28
    • Nicht nur bei Clan­hoch­zeiten. Grüne und Rote Genossen schleppen die Kinder zu ihren Demos ob frei­willig sei dahin­ge­stellt, wohl wissent­lich das die Roten Schläger mit dabei sind. Dann sind noch die Paraden von Diversen die wissen was sie sind ob Männ­lein, Weib­lein, Zicke oder Hund und die es auch so treiben, weil die entspre­chenden Windungen fehlen oder von Drogen schon was wegbe­kommen haben, werden Kinder mitge­schleppt. Auch die Kinder­sekte FFF sollte man nicht vergessen, die von den Gutmen­schen für ihre Zwecke mißbraucht werden.

      12

Schreibe einen Kommentar zu J.S. Antwort abbrechen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein